Unterschied FHT und MAX

Funkthermostate und -stellantriebe für Heizkörper:
FHT 8, FHT 80B, FHT 80TF, FHT 8I, FHT 8V

Moderator: Co-Administratoren

Kasper Ohm
Beiträge: 100
Registriert: 07.11.2012, 13:39

Unterschied FHT und MAX

Beitrag von Kasper Ohm » 07.11.2012, 14:00

Hallo,

meine Heizung wird so aufgebaut, dass es in jedem Raum 2 bis 4 Heizkörper gibt.

Ziel ist es, dass sich alle HK in einem Raum möglichst gleichmäßig am Heizen beteiligen.
Mit den klassischen HK-Thermostaten wird das sicher nur mir viel Mühe gelingen.

Habe mir im ersten Anlauf das MAX-System angesehen.
Falls ich das aus dem verfügbaren Material und einigen Forenbeiträgen richtig abgeleitet habe,
dann liefern beim MAX-System die Wandthermostate nur das Sollprogramm und die Ist-Temperatur
an die Ventilsteller. Der Regelalgorithmus befindet sich im Ventilsteller.
Wenn das so stimmt, dann würden 4-Ventilsteller in einem Raum, selbst wenn sie alle die selbe Ist-Temperatur bekommen, wahrscheinlich nicht zur selben Ventileinstellung kommen. Im ungünstigen Fall würden die Regler sich sogar gegenseitig beeinflussen.

Beim FHT und beim HM System liest es sich so, als wenn die Wandthermostate auch gleichzeitig die Regler sind und den berechneten Ventilöffnungsgrad an alle Ventilsteller senden, die dem jeweiligen Wandthermostat zugeordnet sind.
Das erscheint als der sinnvollere Ansatz, wenn man mehrere HK in einem Raum hat.

Kann das jemand so weit bestätigen?

Das MAX-System erscheint preislich attraktiv, aber wenn ich Bedenken wg. Gleichlauf der HK haben müsste, wäre es vielleicht die falsche Wahl.
Vielleicht würde ich dann doch in Richtung HM schielen, da es da im Moment einige Sparsets gibt (Raumregler + 3 oder 4 Ventilsteller), die sich preislich zum FHT80-System nicht viel nehmen.
18 St. HM-CC-VD, 6 St. HM-CC-TC, CCU1

Benutzeravatar
Herbert_Testmann
Beiträge: 11102
Registriert: 17.01.2009, 12:30

Re: Unterschied FHT und MAX

Beitrag von Herbert_Testmann » 07.11.2012, 14:12

Hallo

Bei Homematic bestimmt der Wandthermostat wie weit die Ventile öffnen. Der Stellmotor ist nur ein ferngesteuerter Motor.
Zwische den Stellmotoren, die an einem Wandthermostat angelernt sind, kann ein offset eingestellt werden, wenn die Heizkörper verschieden groß sind oder verschieden stark heizen sollen.

Viel Erfolg
---
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig

buempi
Beiträge: 12194
Registriert: 29.07.2006, 15:58
Wohnort: Schweiz

Re: Unterschied FHT und MAX

Beitrag von buempi » 07.11.2012, 14:13

Hallo Kasper und herzlich willkommen im Forum
Kasper Ohm hat geschrieben:Beim FHT und beim HM System liest es sich so, als wenn die Wandthermostate auch gleichzeitig die Regler sind und den berechneten Ventilöffnungsgrad an alle Ventilsteller senden, die dem jeweiligen Wandthermostat zugeordnet sind.
... das trifft genau so zu! Die Ventile werden alle gleich stark geöffnet. Eine gleichmässige Erwärmung der Heizkörper ergibt sich dann aber nur, wenn der hydraulische Abgleich deiner Anlage professionell erfolgt ist.

Es ist auch möglich, für einzelne Ventilantriebe einen Offset vorzugeben. Beim FHT-System funktioniert dieser aber nach mehrheitlichen Berichten hier im Forum nur bedingt bis gar nicht.

Das MAX-System kenne ich dagegen nicht. Da müsste sich jemand anders dazu äussern.

Viele Grüsse
Bümpi

Kasper Ohm
Beiträge: 100
Registriert: 07.11.2012, 13:39

Re: Unterschied FHT und MAX

Beitrag von Kasper Ohm » 07.11.2012, 15:27

Danke soweit.

Ein vernünftiger hydraulischer Abgleich ist bei meiner Konstellation mit Sicherheit wichtig.
Bin sowieso etwas verwundert, wie wenig das Thema zur Sprache kommt.

Wäre schön, wenn noch jemand etwas zu MAX wüsste, so dass ich mich dann gleich mit einem anderen System befassen kann.
18 St. HM-CC-VD, 6 St. HM-CC-TC, CCU1

dondaik
Beiträge: 9103
Registriert: 16.01.2009, 19:48
Wohnort: Steingaden

Re: Unterschied FHT und MAX

Beitrag von dondaik » 07.11.2012, 15:58

was ist da noch zu wissen? alles steht auf der seite von ELV. steuerung im ventilkopf - fensterkontakt möglich - netztwerkzugriff möglich - zentralebsenkung möglich - wandsteuerungseinheit pro raum machbar - zu sich selber kompatibel - fertig.
-------
wer schreibfehler findet darf sie behalten.

Kasper Ohm
Beiträge: 100
Registriert: 07.11.2012, 13:39

Re: Unterschied FHT und MAX

Beitrag von Kasper Ohm » 08.11.2012, 11:01

@dondaik

Woher weist du, dass bei MAX der Wandthermostat nicht die Regelung übernimmt?

Was meinst du mit "Steuerung im Ventilkopf"? Stellen des Ventilstifts ist klar. Das machen alle Ventilantriebe. Steuern der Raumtemperatur, macht bei Max ohne Wandthermostat (WT)auch der Ventilkopf, mit Wandthermostat liest es sich so als wenn der WT die Raumtemperatursteuerung übernimmt. Die Regelung (d.h. die Berechnung der Ventilstellung) muss bei MAX ohne WT zwangsläufig auch der Ventilkopf machen.
Meine Frage war, wo die Regelung bei MAX mit WT erfolgt.
18 St. HM-CC-VD, 6 St. HM-CC-TC, CCU1

dondaik
Beiträge: 9103
Registriert: 16.01.2009, 19:48
Wohnort: Steingaden

Re: Unterschied FHT und MAX

Beitrag von dondaik » 08.11.2012, 12:59

weiterhin im vkopf( der ist ja eigenständig ) der wandregler verteilt nach docu nur die werte zentral an seine angemeldete köpfe.
-------
wer schreibfehler findet darf sie behalten.

Kasper Ohm
Beiträge: 100
Registriert: 07.11.2012, 13:39

Re: Unterschied FHT und MAX

Beitrag von Kasper Ohm » 08.11.2012, 15:54

Ok, gehen wir also davon aus, dass bei MAX jeder Ventilsteller mittels internem Regelalgorithmus seine Ventilstellung selbst berechnet. Soll- und Ist-Wert kommen ohne Wandthermostat auch aus dem Ventilsteller. Mit WT kommen Soll- und Ist-Wert vom WT.

Ist meine Annahme, dass mehrere unabhängige Regler in einem Raum regelungstechnisch nicht ideal sind, richtig?
Gegenüber einzelnen klassischen Thermostatköpfen hat man bei MAX mit WT zwar schon den Vorteil, dass alle Regler die selben Soll- und Istwerte haben, trotzdem wird jeder Regler irgendwo sein Eigenleben haben, so dass es bei Temperaturunterschieden an den HK schwer feststellbar sein wird, woran das liegen kann.

Diejenigen, die das MAX-System entworfen haben, scheinen da weniger Bedenken zu haben, denn im Unterschied zu HM kann man bis zu 8 Regler einem WT zuordnen.

Gibt es irgendwo ein Forum, wo sich MAX-Interessenten konzentrieren?
18 St. HM-CC-VD, 6 St. HM-CC-TC, CCU1

dondaik
Beiträge: 9103
Registriert: 16.01.2009, 19:48
Wohnort: Steingaden

Re: Unterschied FHT und MAX

Beitrag von dondaik » 08.11.2012, 16:13

das jeder regler intelligent ist macht nicht, die alten machanischen funzten ja auch ;-) man geht also von einer schnellen gleichmäßigen wärmeverteilung aus, ggf käme da wieder der begriff selbstlernen ins spiel :-) egal, den rest würde ich halt mal bei elv erfragen :-)
-------
wer schreibfehler findet darf sie behalten.

buempi
Beiträge: 12194
Registriert: 29.07.2006, 15:58
Wohnort: Schweiz

Re: Unterschied FHT und MAX

Beitrag von buempi » 08.11.2012, 16:25

Kasper Ohm hat geschrieben:Ist meine Annahme, dass mehrere unabhängige Regler in einem Raum regelungstechnisch nicht ideal sind, richtig?
... das kommt bestimmt sehr auf die örtlichen Verhältnisse an! Ein grosser Raum z.B., der auf einer Seite durch eine fremde Wärmequelle (Küchengeräte, offener Kamin, Sonneneinstrahlung usw.) aufgeheizt wird, benötigt vielleicht auf der anderen mehr Heizleistung...
Kasper Ohm hat geschrieben:Gibt es irgendwo ein Forum, wo sich MAX-Interessenten konzentrieren?
... mir sind keine Beiträge in unserem Forum geläufig, in welchen jemand über praktische Erfahrungen mit MAX berichtet hätte. - Ich vermute sogar fast, dass es hier gar keine Anwender mit MAX-System gibt :roll:

Viele Grüsse
Bümpi

Antworten

Zurück zu „ELV FHT-Komponenten“