Mehrere HMIP-WTH2 in einem Raum

HMIP lokale Installation

Moderator: Co-Administratoren

Benutzeravatar
audi2010
Beiträge: 186
Registriert: 18.05.2015, 09:36
Wohnort: Friedberg(Hessen)
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Mehrere HMIP-WTH2 in einem Raum

Beitrag von audi2010 » 14.01.2020, 10:56

manfredh hat geschrieben:
14.01.2020, 10:32
...bzw. das Ding der Frau rüber reichen und sagen: "Dein Problem kannst du selbst lösen!"
Und schon ist die Stimmung dahin :mrgreen:
Viele Grüße
Rainer

Xel66
Beiträge: 7110
Registriert: 08.05.2013, 23:33
Wohnort: Nordwürttemberg
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 236 Mal

Re: Mehrere HMIP-WTH2 in einem Raum

Beitrag von Xel66 » 14.01.2020, 11:08

audi2010 hat geschrieben:
14.01.2020, 10:56
Und schon ist die Stimmung dahin :mrgreen:
Ich zitiere mal die Ausgangssituation.
wyphorn hat geschrieben:
13.01.2020, 22:09
Ich (schon fast schlafend mit ausgeschaltetem Mobilfunkgerät)
Sie (wälzend): "Bist du sicher, dass es hier 18° sind? Es ist zu warm / kalt hier."
Gruß Xel66
---------------------------------------------------------------------------------
358 Kanäle in 141 Geräten und 114 CUxD-Kanäle in 24 CUxD-Geräten:
274 Programme, 265 Systemvariablen und 144 Direktverknüpfungen,
RaspberryMatic Version 3.51.6.20200420
Testsystem: CCU3 3.49.17
---------------------------------------------------------------------------------

wyphorn
Beiträge: 7
Registriert: 26.12.2019, 12:16

Re: Mehrere HMIP-WTH2 in einem Raum

Beitrag von wyphorn » 15.01.2020, 21:31

Xel66 hat geschrieben:
14.01.2020, 11:08
audi2010 hat geschrieben:
14.01.2020, 10:56
Und schon ist die Stimmung dahin :mrgreen:
Ich zitiere mal die Ausgangssituation.
wyphorn hat geschrieben:
13.01.2020, 22:09
Ich (schon fast schlafend mit ausgeschaltetem Mobilfunkgerät)
Sie (wälzend): "Bist du sicher, dass es hier 18° sind? Es ist zu warm / kalt hier."
Gruß Xel66
Bringt uns sehr nach vorne Xel. Atemberaubend.
manfredh hat geschrieben:
14.01.2020, 10:32
...bzw. das Ding der Frau rüber reichen und sagen: "Dein Problem kannst du selbst lösen!"
Genau, wie das hier.

Wo ist denn das Problem einfach auf die Frage einzugehen?
Matthes hat geschrieben:
13.01.2020, 23:18
Man könnte auch einen WTH mit Tischaufsteller nehmen.
Dann ist man flexibel und kann sich den beim Zubettgehen auf den Nachttisch stellen. :D
Das hier ist durchaus auch eine Überlegung wert. Wobei kleine Kinder im Haushalt alles nicht ortsfeste immer überall verstecken. Ich kaufe mir das mal. Dann habe ich nämlich noch 3-4 Möglichkeiten das Thermostat in einem beidseitigen mit Schrägen belegten Zimmer zu platzieren.
Xel66 hat geschrieben:
13.01.2020, 22:44
Unabhängig davon gehört das Wandthermostat an die Stelle, an der die gewünschte Temperatur herrschen soll. Neben einer Tür ist der regelungstechnisch unsinnigste Montageort.
Klar, ich kann das WTH an eine Schräge mittem im Raum platzieren. Oder an Drähten von der Decke hängen lassen. Oder an der Außenwand zwischen großen Fenstern. Oder an Schranktüren. In dem Raum ist der Ort, wo es ist, eigentlich der einzige, wo es sein kann (Tischaufsteller ausgenommen, an den hatte ich nicht gedacht). Regelungstechnik ist mir in dem Falle fast egal, weil es da einfach keine gute Lösung gibt. Und nein, Form follows function klappt in meinem Haushalt nicht.
Xel66 hat geschrieben:
13.01.2020, 22:44
Prinzip nicht verstanden. Es ist absolut zweitrangig, ob Du das Soll änderst. Ausschlaggebend für den Reglerausgang ist die Abweichung des ermittelten IST vom SOLL. Bei Zwei Thermostaten mit eigener Istwerterfassung gäbe es bei jeder Übermittlung des Regelungsergebnisses ein Ping Pong, denn es ist äußerst unwahrscheinlich, dass in einem Raum an beiden Raumseiten die gleiche Temperatur herrscht. Also sagt eine Heizen und andere nicht und das 2x pro drei Minuten.
Anmerkung nicht verstanden. Es ist absolut nicht zweitrangig, ob ich das SOLL ändere, weil ich nur das SOLL ändern kann. Wie gesagt, das zweite SOLL könnte an das erste Thermostat übermittelt werden und das entscheidet dann über eine Änderung nach Abgleich gegen den IST, das zweite IST ist von der Slave total egal.
Das zu implementieren sollte kein großes Ding sein. Aber ja, es ist nicht da und ich muss was bauen. Und da: nochmal Dank an nimmnenkeks, weil er überhaupt erst versucht hat eine Lösung zu schreiben.

Du bist doch auch gar nicht an meinem Problem interessiert. Für dich zählt das "Ist so, alles andere ist zu kompliziert." - das ist okay. Es gibt immer welche, die das so hinnehmen, was Hersteller machen. Und ein komplizierter Weg ist natürlich total utopisch für ein 50€ Produkt, was Technik für wenige Euros drinne hat.
Aber ist okay, du kannst dich hier offiziell raushalten Xel. Du bist nicht lustig, du bist nicht hilfreich.

Hausmeister
Beiträge: 139
Registriert: 20.09.2017, 23:08
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Mehrere HMIP-WTH2 in einem Raum

Beitrag von Hausmeister » 15.01.2020, 21:48

Ich könnte mir vorstellen, die Thermostate mit einem Programm abzufangen.

Jedes Thermostat entscheidet, ob geheizt werden soll, und meldet diesen "Wunsch" an ein Programm.

Das Programm kann dann per Oder die Heizung einschalten für einen Zeitraum (Innerhalb dem sich normalerweise die Temperatur um x erhöht hat, dann Heizung aus. Wenn nun den Wunsch eines der beiden Thermostate nooch nicht ausreichend entsprochen wurde, löst das Programm erneut aus.

Natürlich wird es am Ende im Raum zwangsläufig immer die wärmere Soll Temp haben, aber das ist wohl systembedingt.

Fensterkontakte kann man meiner Meinung nach mit dem Aktor verknüpfen, oder vieleicht auch mit mehreren Thermostaten.

Mag vieleicht nicht die edelste Lösung sein, aber in meinem Kopf könnte es grob so funktionieren...
CCU3 für Heizung, Sicherheit, Energiesparen, Anwesenheit und Klingel
Smart-Home sollte nicht "bedient" werden müssen!

Xel66
Beiträge: 7110
Registriert: 08.05.2013, 23:33
Wohnort: Nordwürttemberg
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 236 Mal

Re: Mehrere HMIP-WTH2 in einem Raum

Beitrag von Xel66 » 15.01.2020, 22:55

wyphorn hat geschrieben:
15.01.2020, 21:31
Wo ist denn das Problem einfach auf die Frage einzugehen?
Weil die Problemstellung an den Möglichkeiten des Systems vorbeigeht. Das System ist so ausgelegt, dass bei einer Gruppierung das Wandthermostat die Führungsrolle übernimmt und die Isttemperatur für alle einzelnen Regler zur Verfügung stellt. Es wird also die Temperatur geregelt, die am Ort des Wandthermostats herrscht, weil dort eben die Istwerterfassung lokalisiert ist (ich wiederhole mich absichtlich). Und diesem System kann es kein zweites regelndes Thermostat geben. Frei nach Highlander.
wyphorn hat geschrieben:
15.01.2020, 21:31
Klar, ich kann das WTH an eine Schräge mittem im Raum platzieren.
Wenn dort die Isttemperatur für Dich relevant ist, kannst Du das durchaus tun. Ich würde nach logischer Überlegung davon ausgehen, dass in einem Schlafzimmer das Bett der Ort ist, an dem man sich zeitlich am längsten aufhält. Insofern ist die Istwerterfassung an dieser Stelle zielführend. Dem System folgend gehört dann auch das Thermostat hin. Somit wäre das Grundproblem schon erledigt.
wyphorn hat geschrieben:
15.01.2020, 21:31
Regelungstechnik ist mir in dem Falle fast egal, weil es da einfach keine gute Lösung gibt.
Doch, die Grundlagen des Systems habe ich dir soeben dargelegt. Ob das Dir egal ist, kann dem Hersteller und auch den Forenmitgliedern ebenfalls egal sein. Deine Sonderwünsche gibt das System nun mal nicht her. Dann hast Du eben die falsche Harware erworben, bzw. den falschen Hersteller gewählt. Ich wüsste nicht, dass einer der einschlägigen Hersteller Thermostatfernbedieneinheiten für die Bedienung eines Thermostats an mehreren Stellen in seinem Portfolio führt.
wyphorn hat geschrieben:
15.01.2020, 21:31
Anmerkung nicht verstanden. Es ist absolut nicht zweitrangig, ob ich das SOLL ändere, weil ich nur das SOLL ändern kann.
Sorry, selten so einen Blödsinn gelesen. Warum ist eine Istwerterfassung notwendig, wenn sich der Istwert nicht ändern würde? Nach Deiner Lesart bräuchte ein Sollwertgeber nur diesen vorgeben und das Ventil dreht sich auf die Stellung, die dem Sollwert entspricht. Das wäre eine Steuerung, aber eben keine Regelung. Letztere kann nämlich auch auf Änderungen des Istwerts (geöffnetes Fenster/Tür, Änderung der Außentemperatur) reagieren. Insofern ist die Abweichung des Istwertes vom Soll die einzige relevante Größe und beide können sich nun mal ändern.
wyphorn hat geschrieben:
15.01.2020, 21:31
...das zweite SOLL könnte an das erste Thermostat übermittelt werden und das entscheidet dann über eine Änderung nach Abgleich gegen den IST, das zweite IST ist von der Slave total egal.
Das zu implementieren sollte kein großes Ding sein.
Wenn es so einfach ist, dann mach es doch. Die Änderung des Sollwertes ist ja an sich kein Problem. Das kann man mit normalen Direktverknüpfungen realisieren. Das solltest selbst Du mit ein wenig Lektüre zu der Gruppierung von Geräten herausbekommen. Dein Problem dabei ist eben die Istwerterfassung, die es eben nur an einer Stelle geben kann.
wyphorn hat geschrieben:
15.01.2020, 21:31
Aber ist okay, du kannst dich hier offiziell raushalten Xel. Du bist nicht lustig, du bist nicht hilfreich.
Wo ich mich raushalte, bestimme immer noch ich selbst. Und wozu ich was schreibe, ebenso. Und witzig will ich schon lange nicht sein, dann würde ich mich in anderen Foren aufhalten. Es ist aber bezeichnend, dass gerade Forenneulinge meinen, hier anderen Mitgliedern den Mund verbieten zu dürfen. Weitere Kommentare erspare ich mir und den Mitlesern. Das grundsätzliche Problem ist aber, dass es eben auch Mitleser gibt, die vielleicht auf eine ähnliche Anforderung haben und somit nicht eine auf Wolkenkuckucksheim-Vorstellungen basierende Lösung verfolgen, die das System eben nicht hergeben kann. Die Istwerterfassung kann eben nur an einer Stelle erfolgen und das limitiert die Möglichkeiten. Ein zweites direktverknüpftes Thermostat würde Dir eben eine Temperatur darstellen, die zwar an dessen Einbauort ermittelt wird, die aber für die Regelung keinerlei Relevanz hat. Letztendlich kommt es Dir ja auf eine Temperatur an einer ganz anderen Stellen an.

Bezüglich des Verständnisses mancher Einsteiger, wie Gruppierungen arbeiten, habe ich hier nämlich auch schon so einiges gelesen. Kurz beschrieben: zentrale Sollwertvorgabe, aber jedes Heizkörperthermostat regelt die Isttemperatur in seinem Raum. So arbeitet das System nun aber mal nicht. Zumindest nicht, wenn die Geräte gruppiert sind. Mit Direktverknüpfungen könnte man vielleicht was für diese spezielle Anforderung biegen, allerings nicht ohne Nebenwirkungen. Aber das ist ja hier nicht das Thema.

Gruß Xel66
---------------------------------------------------------------------------------
358 Kanäle in 141 Geräten und 114 CUxD-Kanäle in 24 CUxD-Geräten:
274 Programme, 265 Systemvariablen und 144 Direktverknüpfungen,
RaspberryMatic Version 3.51.6.20200420
Testsystem: CCU3 3.49.17
---------------------------------------------------------------------------------

manfredh
Beiträge: 3115
Registriert: 09.09.2012, 10:41
System: Alternative CCU (RaspberryMatic etc.)
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Re: Mehrere HMIP-WTH2 in einem Raum

Beitrag von manfredh » 16.01.2020, 09:52

wyphorn hat geschrieben:
15.01.2020, 21:31
Bringt uns sehr nach vorne Xel. Atemberaubend.
manfredh hat geschrieben:
14.01.2020, 10:32
...bzw. das Ding der Frau rüber reichen und sagen: "Dein Problem kannst du selbst lösen!"
Genau, wie das hier.

Wo ist denn das Problem einfach auf die Frage einzugehen?
Ich habe das durchaus ernst gemeint. Auf Befindlichkeiten meiner GöGa einzugehen, hat spätestens da Grenzen, wo übliche technische Mittel an ihre Grenzen stoßen.

Dennoch hier ein Lösungsansatz, der (allerdings unnötigerweise mit Hilfe eines Scripts) weiter oben schon in ähnlicher Form aufgezeigt wurde. Getestet mit zwei HM-CC-RT-DN:

Binde per Programm die Solltemperatur von Thermostat 1 an Thermostat 2:

Code: Alles auswählen

Wenn
 Solltemp. Th1 20-20.5° bei Änderung auslösen
 oder
 Solltemp. Th1 20.5-21° bei Änderung auslösen
 oder
 Solltemp. Th1 21-21.5° bei Änderung auslösen
 oder
 Solltemp. Th1 21.5-22° bei Änderung auslösen
 etc.
Dann
 Solltemp Th2 auf Solltemp. Th1
Dann das ganze in einem zweiten Programm umgekehrt. Fertig.

Nachteil ist, dass du wirklich nur triggern darfst, wenn die Temperatur verstellt wird. Ein

Code: Alles auswählen

Wenn
 Solltemp. Th1 5-30° bei [b][u]Aktualisierung[/u][/b] auslösen
 ... 
würde ein Ping-Pong zwischen den beiden Thermostaten auslösen, das erst zu Ende wäre, wenn die Batterien schlapp machen. Inzwischen wären dann mglw. auch die Batterien ganz unbeteilgter Geräte am Ende.

Alternative wäre ein zusätzlicher externer Trigger (den man mglw. aus dem Thermostat nehmen könnte - ich kenne es nicht):

Code: Alles auswählen

Wenn
 Solltemp. Th1 5-30° [b][u]nur prüfen[/u][/b]
 und
 Irgendein Tastendruck z.B.
Dann
 Solltemp Th2 auf Solltemp. Th1
Im Ergebnis stellst du die Temperatur ein und "schiebst" sie per Tastendruck aufs andere Thermostat.
Es gibt 10 Arten von Menschen: solche die Binärcode verstehen und solche, die ihn nicht verstehen.

Xel66
Beiträge: 7110
Registriert: 08.05.2013, 23:33
Wohnort: Nordwürttemberg
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 236 Mal

Re: Mehrere HMIP-WTH2 in einem Raum

Beitrag von Xel66 » 16.01.2020, 10:17

Ich verstehe immer noch nicht, warum das Gerät unbedingt ein Display haben muss (also im Sinne von HM ein Thermostat sein muss, denn andere Geräte gibt es nicht). Wenn es zu warm/kalt empfunden wird (auf Grund des aktuellen "Klimas", der Luftfeuchtigkeit, der Mondphase oder what ever), dann ist es sch...egal, was das Ding anzeigt. Es wird als nicht richtig temperiert empfunden. Fertig!

Dann reicht auch eine Korrektur durch einen Tastendruck, der die Solltemperatur ein halbes/ganzes K nach oben/unten korrigiert völlig aus. Dieser Tastendruck triggert ein Programm mit einem Script, welches die aktuelle Solltemperatur ausliest und um ein halbes K erhöht/vermindert (je nach Taste oben/unten) zurückschreibt. Auch fertig.

Diese Art der Korrektur ist rückwirkungsfrei, weil keine zwei Thermostate gegeneinander arbeiten können (zweites ist nicht vorhanden, weil nicht notwendig). Es gibt keinen Einfluss der Temperatureinstellung auf den Taster und dieser kann direkt wie im System vorgesehen das virtuelle Gerät der Gruppe direkt per Programm ansprechen. Und wenn man(Frau) unbedingt eine lokale Anzeige der Isttemperatur auf dem Nachttisch benötigt, ein Funkwecker mit integrierter Temperaturanzeige wäre ein prima Ostergeschenk.

Gruß Xel66
---------------------------------------------------------------------------------
358 Kanäle in 141 Geräten und 114 CUxD-Kanäle in 24 CUxD-Geräten:
274 Programme, 265 Systemvariablen und 144 Direktverknüpfungen,
RaspberryMatic Version 3.51.6.20200420
Testsystem: CCU3 3.49.17
---------------------------------------------------------------------------------

nimmnenkeks
Beiträge: 307
Registriert: 30.11.2016, 20:24
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Mehrere HMIP-WTH2 in einem Raum

Beitrag von nimmnenkeks » 17.01.2020, 17:31

Um den Vorschlag von User manfredh umzusetzen, dass die Solltemperatur auch vom Main-WTH zum Slave-WTH zu setzen kannst Du natürlich meinen Vorschlag angepassst nutzen, oder gleich ganz per Skript umsetzen.

Damit die Tipperei nicht allzu extrem wird, könntest Du den SDV von Black nutzen.
Mit dem mächtigen Tool kannst Du ein gesichertes Programm dann per Skript (im SDV) angepasst impoertieren und man hat mit kaum Aufwand das MAIN-Programm für dem Slave fertig.

Sollten alle Stricke reißen, könntest Du auch die Heizungsgruppe auflösen und mit Direktverbindungen (je 1x HKT->WTH, SWDO an beide) arbeiten.
Heizgruppen sind sehr bequem (autom. Erstellung der Direktverknüpfungen), allerdings auch durch die 1-Master-Thermostat-Beschränkung nicht immer für den individuellen Fall zielführend (eben nach Gegebenheiten).

Da nicht alle einwirkenden Faktoren auf die Empfindungstemperatur (Heizkörperarten, Strahlungswärme, Deckenhöhe, Isolierung, Raumgröße, u.v.m.) hier aufgelistet werden können, muss man halt experimentieren, dass man das mit HM hinbekommt (egal wie, denn die eq-3 Intelligenz ist für solche Anwendungsfälle nicht ausreichend).
Das sieht man ja am Konzept, dass es nur einen Master geben kann (macht bei offener-/Loftbauweise ja natürlich Sinn... ja nee, is klar).

Selbstverständlich könnte man mit Skript auch gleich eine Solltemperaturänderung im Wochenprogramm-Zeitabschnitt(en) durchführen.
So ließe sich halt direkt in die "intelligente Heizregelung" eingreifen um das gewünschte Ziel zu erreichen und erspart sich die Wochenprogrammänderungen in der UI. In der Testphase


Ich hätte auch nicht die geringste Lust für eine manuelle Solltemperaturanhebung durch den ganzen Raum zu tippeln und über das Bett zu krabbeln, wenn "mal eben" die Temperatur angehoben/verändert werden soll.


..

Antworten

Zurück zu „HomeMatic IP mit CCU“