Verschlüsselte Kommunikation über 868MHz ?

HMIP lokale Installation

Moderator: Co-Administratoren

Antworten
korne
Beiträge: 11
Registriert: 14.12.2020, 19:01
System: CCU
Hat sich bedankt: 2 Mal

Verschlüsselte Kommunikation über 868MHz ?

Beitrag von korne » 25.12.2020, 12:54

Wenn bei den Allgemeinen Geräteeinstellungen der Punkt "Übertragungsmodus" nicht vorhanden ist, wird dann Funk im Klartext gesendet?
Habe aktuell bei mir HmIP-FSM, HmIP-SWDO-I und HmIP-WTH-2 an einem Raspberry Pi 3 B mit RPI-RF-MOD im Einsatz und würde gerne verschlüsselt senden.
Wird denn bei HmIP automatisch verschlüsselt gesendet?

Aus der WebUI Doku habe ich nur immer wieder rausgelesen das der Sicherheitsschlüssel optional ist, denn ein default key ist im Gerät. Den Sicherheitsschlüssel habe ich dennoch geändert da mir Standardpasswörter etwas missfallen. Dennoch konnte ich den Übertragungsmodus nicht ändern.
Auch eine Liste welche Geräte denn verschlüsselt senden können und welche nicht habe ich bisher noch nicht entdeckt.

Ist folgendes überhaupt noch aktuell?
https://www.homematic-inside.de/faq/sic ... schluessel

shartelt
Beiträge: 3759
Registriert: 14.01.2015, 14:59
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 171 Mal

Re: Verschlüsselte Kommunikation über 868MHz ?

Beitrag von shartelt » 25.12.2020, 13:42

korne hat geschrieben:
25.12.2020, 12:54
Wird denn bei HmIP automatisch verschlüsselt gesendet?
ja.

korne
Beiträge: 11
Registriert: 14.12.2020, 19:01
System: CCU
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Verschlüsselte Kommunikation über 868MHz ?

Beitrag von korne » 25.12.2020, 14:52

ist ja wunderbar herrlich, danke :)
Lässt sich das genauer wo nachlesen?
Habe beim suchen nämlich nichts zu dem Thema gefunden, war wohl bisher zu oberflächlich.

Benutzeravatar
robbi77
Beiträge: 10794
Registriert: 19.01.2011, 19:15
System: CCU
Wohnort: Landau
Hat sich bedankt: 86 Mal
Danksagung erhalten: 230 Mal

Re: Verschlüsselte Kommunikation über 868MHz ?

Beitrag von robbi77 » 25.12.2020, 14:57

Hast du Angst jemand stellt sich vor dein Haus mit technischem Equipment und macht dir das Licht aus?
Reine Interessens frage.
Bei Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie den Elektriker Ihres geringsten Mißtrauens!
http://www.eq-3.de/service/downloads.html
Tips und Tricks für Anfänger: viewtopic.php?t=22801
Programmlogik: viewtopic.php?f=31&t=4251
Webui-Handbuch: https://www.eq-3.de/downloads/download/ ... h_eQ-3.pdf
Script und Linksammlung: viewtopic.php?f=26&t=27907
Troll des Forums ...

jp112sdl
Beiträge: 8447
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 473 Mal
Danksagung erhalten: 1108 Mal
Kontaktdaten:

Re: Verschlüsselte Kommunikation über 868MHz ?

Beitrag von jp112sdl » 25.12.2020, 15:02

HmIP Anwenderhandbuch, Punkt 4.2 (Seite 22):
Kompromisslose Sicherheit
Bereits während der Installation des Systems läuft die Kommunikation von Homematic IP gesichert ab und kann nicht manipuliert werden. Im Betrieb sind alle Funkpakete stets verschlüsselt und authentifiziert. Ein Mitlesen, Verändern oder Wiederholen von Daten oder Angriffe anderer Art sind ausgeschlossen. Ähnlich wie beim Online-Banking werden die universell anerkannten Verfahren AES-128 und CCM eingesetzt.
https://www.homematic-ip.com/downloads/ ... ndbuch.pdf

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

PN sind deaktiviert!

korne
Beiträge: 11
Registriert: 14.12.2020, 19:01
System: CCU
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Verschlüsselte Kommunikation über 868MHz ?

Beitrag von korne » 25.12.2020, 15:44

danke jp112sdl hab jetzt eine PDF mehr zum nachschlagen beim nächsten mal :D
robbi77 hat geschrieben:
25.12.2020, 14:57
Hast du Angst jemand stellt sich vor dein Haus mit technischem Equipment und macht dir das Licht aus?
Reine Interessens frage.
Kurz gesagt ja.
Es ist in meinen Augen ein unnötiges Risiko und ich fühle mich wohler und sicherer wenn unbeteiligte dritte nicht einfach mit einem Empfänger und Laptop teil meiner Hausautomation werden können.

jp112sdl
Beiträge: 8447
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 473 Mal
Danksagung erhalten: 1108 Mal
Kontaktdaten:

Re: Verschlüsselte Kommunikation über 868MHz ?

Beitrag von jp112sdl » 25.12.2020, 17:19

korne hat geschrieben:
25.12.2020, 15:44
wenn unbeteiligte dritte nicht einfach mit einem Empfänger und Laptop teil meiner Hausautomation werden können.
Da reicht ein 868MHz Hand(stör)sender, so dass deine Komponenten weder untereinander noch mit der Zentrale kommunizieren können.

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

PN sind deaktiviert!

korne
Beiträge: 11
Registriert: 14.12.2020, 19:01
System: CCU
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Verschlüsselte Kommunikation über 868MHz ?

Beitrag von korne » 25.12.2020, 18:14

War wohl blöd ausgedrückt oder ich werde hier gerade aufs Korn genommen?
Mein Problem ist nicht das die Technik nicht geht, sondern dass eine Möglichkeit besteht das jmd. ohne großen Aufwand Zugang zur Technik hat.
Mein Auto würde ich auch abschließen, wenn es hinterm Haus auf Privatem Grund stehen würde. Warum soll ich das beim Smart Home anders machen?

Benutzeravatar
robbi77
Beiträge: 10794
Registriert: 19.01.2011, 19:15
System: CCU
Wohnort: Landau
Hat sich bedankt: 86 Mal
Danksagung erhalten: 230 Mal

Re: Verschlüsselte Kommunikation über 868MHz ?

Beitrag von robbi77 » 25.12.2020, 18:42

Meine Frage wurde beantwortet...

Meine Meinung:
SmartHome nicht ins Internet stellen (offene Ports).
Aber per Funk vorm Haus ... naja.

Mehr wollte ich nicht wissen und sagen.
Bei Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie den Elektriker Ihres geringsten Mißtrauens!
http://www.eq-3.de/service/downloads.html
Tips und Tricks für Anfänger: viewtopic.php?t=22801
Programmlogik: viewtopic.php?f=31&t=4251
Webui-Handbuch: https://www.eq-3.de/downloads/download/ ... h_eQ-3.pdf
Script und Linksammlung: viewtopic.php?f=26&t=27907
Troll des Forums ...

Antworten

Zurück zu „HomeMatic IP mit CCU“