[GELÖST] Backup für "Dummies"

Einrichtung, Nutzung und Hilfe zu RaspberryMatic (OCCU auf Raspberry Pi)

Moderatoren: jmaus, Co-Administratoren

User 17410

Re: Backup für "Dummies"

Beitrag von User 17410 » 16.08.2018, 01:34

jmaus hat geschrieben:
04.09.2017, 11:11

Also ich würde wie folgt vorgehen bzw. hab das bei mir wie folgt erledigt:
  1. im Synology NAS für das Laufwerk/Volume der Wahl "NFS" als Laufwerksdienst mit der IP des RaspberryMatic freigegeben.
  2. im CUxD unter 'MOUNTCMD' und 'UMOUNTCMD' etwas wie folgt eintragen:

    Code: Alles auswählen

    MOUNTCMD=mount -t nfs -o nolock,hard,intr,relatime,fsc 192.168.x.x:/volume1/Backup /mnt
    UMOUNTCMD=umount /mnt
    Damit sollte er dann automatisch beim hochfahren das /volume1/Backup Laufwerk nach /mnt mounten und beim runterfahren eben entsprechend unmounten.
  3. Dann über SSH Login und Aufruf von "crontab -e" folgenden Cronjob eintragen:

    Code: Alles auswählen

    0 0 * * * /bin/createBackup.sh /mnt 2>&1 >/dev/null
    Damit sollte dann jede nacht um 0:00 Uhr ein Backup in /mnt bzw. /volum1/Backup landen
Was das automatische rotieren angeht so sehe ich das wie mein Vorredner, das würde ich jetzt nicht gerade als wichtig ansehen weil die backup Dateien wirklich selbst bei großen Installationen immer recht klein (< 10 MB) sind.
Hallo,

mein crontab Eintrag ist nach einem reboot der RM wieder verschwunden. Muss man den Eintrag explizit speichern? Der (grausame) Editor ist doch VI (warum nicht Nano?) oder?

crontab -e
i
Eintrag machen (c&p)
esc
:wq

richtig?

Xel66
Beiträge: 5262
Registriert: 08.05.2013, 23:33
Wohnort: Nordwürttemberg

Re: Backup für "Dummies"

Beitrag von Xel66 » 16.08.2018, 08:57

User 17410 hat geschrieben:
16.08.2018, 01:34
crontab -e
...
richtig?
Nee. Und die Lösung wurde gerade mal fünf Stunden vor Deinem Post in diesem Thread eingestellt. Einfach mal drei/vier Threads zurücklesen. Dass die Suchfunktion schon mit Missachtung gestraft ist, ist ja nun schon allgemein bekannt. Dass aber schon der Thread, in dem man postet nicht mal bezüglich der eigenen Problematik durchgeschaut wird, ist kaum noch zu steigern.

Die Erfahrung lehrt, dass die vermeintlich individuellen Probleme meist auch schon bei anderen Anwendern aufgetreten sind und somit häufig schon Problemlösungen zu finden sind. Es gibt nur wenige Probleme, die wirklich individuell sind, was aber meistens in der speziellen Hardware begründet ist.

Gruß Xel66
---------------------------------------------------------------------------------
335 Kanäle in 103 Geräten und 113 CUxD-Kanäle in 23 CUxD-Geräten:
233 Programme, 189 Systemvariablen und 119 Direktverknüpfungen,
RaspberryMatic Version 3.45.5.20190330
---------------------------------------------------------------------------------

tinus16
Beiträge: 10
Registriert: 05.05.2017, 18:40

Re: [GELÖST] Backup für "Dummies"

Beitrag von tinus16 » 16.08.2018, 20:20

Hallo,

die Backupdateien sind wirklich nicht groß. Trotzdem lösche ich die Dateien älter >7 Tage per cronjob:

Code: Alles auswählen

0 3 * * * find /mnt/* -mtime +7 -exec rm {} \;
Funktioniert einwandfrei. mnt ist auf mein QNAP Laufwerk gemountet.

Gruß Tinus
RaspberryMatic 2.31.25.20180120 + LAN Gateway
Diverse Aktoren Funk und Wired RS485 - 1-Wire zur Zählererfassung
IP-Symcon - FHZ 1300 PC mit einigen Temperatursendern

User 17410

Re: Backup für "Dummies"

Beitrag von User 17410 » 17.08.2018, 07:45

Xel66 hat geschrieben:
16.08.2018, 08:57
User 17410 hat geschrieben:
16.08.2018, 01:34
crontab -e
...
richtig?
Nee. Und die Lösung wurde gerade mal fünf Stunden vor Deinem Post in diesem Thread eingestellt. Einfach mal drei/vier Threads zurücklesen. Dass die Suchfunktion schon mit Missachtung gestraft ist, ist ja nun schon allgemein bekannt. Dass aber schon der Thread, in dem man postet nicht mal bezüglich der eigenen Problematik durchgeschaut wird, ist kaum noch zu steigern.

Die Erfahrung lehrt, dass die vermeintlich individuellen Probleme meist auch schon bei anderen Anwendern aufgetreten sind und somit häufig schon Problemlösungen zu finden sind. Es gibt nur wenige Probleme, die wirklich individuell sind, was aber meistens in der speziellen Hardware begründet ist.

Gruß Xel66
Soll ich dir ein Taschentuch bringen? Junge junge ist das schlimm geworden hier in diesem Forum.

Xel66
Beiträge: 5262
Registriert: 08.05.2013, 23:33
Wohnort: Nordwürttemberg

Re: [GELÖST] Backup für "Dummies"

Beitrag von Xel66 » 17.08.2018, 10:10

Ja, es wird immer schlimmer und so, wie in anderen Foren auch. Hunderte Threads mir der selben Problematik, was nicht gerade zur Qualität des Forums und den enthaltenen Informationen beiträgt. Normalerweise würde man genauso viele Lösungen erwarten, aber selbst die Heavy-User sind es mittlerweile leid, jeden Tag das Gleiche zu schreiben. Ist auch ein probates Mittel, denn wenn keine Antworten mehr kommen, wird das getan, was schon am Anfang zielführend und schnell die Lösung gebracht hätte - die Suchfunktion benutzt. Das Problem dabei: wie in anderem Foren auch, etliche Fundstellen, aber keine Lösung. Die gehen nämlich in dem Wust unter.

Und ein verhältnismäßig größer Anteil der "Probleme" wäre auch mit der Lektüre der Einsteigertipps und/oder der mitgelieferten bzw. zum Download durch den Hersteller zur Verfügung gestellten Anleitungen erledigt gewesen. Aber jeder meint, sein Problem wäre einzigartig. Und wenn die Lösung fast über der Fragestellung steht, dann fällt mir wirklich nichts mehr ein.

Schönen Tag noch. ...und PLONK

Gruß Xel66
---------------------------------------------------------------------------------
335 Kanäle in 103 Geräten und 113 CUxD-Kanäle in 23 CUxD-Geräten:
233 Programme, 189 Systemvariablen und 119 Direktverknüpfungen,
RaspberryMatic Version 3.45.5.20190330
---------------------------------------------------------------------------------

jklasen
Beiträge: 27
Registriert: 24.01.2015, 01:07

Re: [GELÖST] Backup für "Dummies"

Beitrag von jklasen » 23.08.2018, 20:28

Servus, kann mir einer einen Tipp geben wie ich das Backup über den NUT (USV Client) auslösen kann bevor ich runterfahre?

Danke,

Jens

jklasen
Beiträge: 27
Registriert: 24.01.2015, 01:07

Re: Backup für "Dummies"

Beitrag von jklasen » 28.08.2018, 20:36

jmaus hat geschrieben:
04.09.2017, 11:11
Homematic9916 hat geschrieben: [...]
Wie kann ich das Synology Backup Verzeichnis (user auf dem NAS habe ich angelegt) mit meinem Raspberrymatic verbinden (mounten) und zwar so, dass er es immer verbindet wenn er startet und so dass diese Funktion auch noch vorhanden ist wenn man z.B. mit Backup Restore eine neue Rasperrymatic Version einspielen muss.

Wie man mit Putty oder vergleichbaren auf den Rapby kommt weiss ich. Aber was ich dann genau eingeben muss und ob ich das nur einmalig machen muss oder ob da irgendwelchen Prozessen auf dem Raspy mitgeteilt werden muss dass die das nun immer tun sollen etc. das bekomme ich mit meinen Kenntnissen nicht hin.
Also ich würde wie folgt vorgehen bzw. hab das bei mir wie folgt erledigt:
  1. im Synology NAS für das Laufwerk/Volume der Wahl "NFS" als Laufwerksdienst mit der IP des RaspberryMatic freigegeben.
  2. im CUxD unter 'MOUNTCMD' und 'UMOUNTCMD' etwas wie folgt eintragen:

    Code: Alles auswählen

    MOUNTCMD=mount -t nfs -o nolock,hard,intr,relatime,fsc 192.168.x.x:/volume1/Backup /mnt
    UMOUNTCMD=umount /mnt
    Damit sollte er dann automatisch beim hochfahren das /volume1/Backup Laufwerk nach /mnt mounten und beim runterfahren eben entsprechend unmounten.
  3. Dann über SSH Login folgende Zeile in die Datei /usr/local/crontabs/root eintragen:

    Code: Alles auswählen

    0 0 * * * /bin/createBackup.sh /mnt 2>&1 >/dev/null
    Damit sollte dann jede nacht um 0:00 Uhr ein Backup in /mnt bzw. /volum1/Backup landen
Was das automatische rotieren angeht so sehe ich das wie mein Vorredner, das würde ich jetzt nicht gerade als wichtig ansehen weil die backup Dateien wirklich selbst bei großen Installationen immer recht klein (< 10 MB) sind.
Blöde Frage : Habe alles genau so eingerichtet wie es hier beschrieben ist.
ABER
CUxD.jpg
MOUNTCMD scheint nicht zu funktionieren da nach einem reboot /mnt nicht gemounted ist.

UND wenn ich "manuell" mounte und den "/usr/local/crontabs/root eintragen: 0 0 * * * /bin/createBackup.sh /mnt 2>&1" setze passiert auch nix.
Bildschirmfoto 2018-08-28 um 20.40.56.png
Bildschirmfoto 2018-08-28 um 20.40.56.png (21.44 KiB) 317 mal betrachtet
Wo ist da mein Denkfehler ?

Grüße,

Jens K

Antworten

Zurück zu „RaspberryMatic“