RaspberryMatic - Verbesserungsvorschläge/Wünsche

Einrichtung, Nutzung und Hilfe zu RaspberryMatic (OCCU auf Raspberry Pi)

Moderatoren: jmaus, Co-Administratoren

tomi_cc16
Beiträge: 843
Registriert: 30.11.2013, 16:35
Wohnort: Mordor
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: RaspberryMatic - Verbesserungsvorschläge/Wünsche

Beitrag von tomi_cc16 » 20.01.2020, 16:51

Passt

Benutzeravatar
klana
Beiträge: 575
Registriert: 08.02.2015, 08:37

Re: RaspberryMatic - Verbesserungsvorschläge/Wünsche

Beitrag von klana » 20.01.2020, 17:00

Hi,
ich weiß natürlich, das die Sendezeit Limitiert ist, aber es hätte ja auch Ausnahmen geben können.
Da ich keine Gesetzestexte kenne, war das ja auch nur ein Wunsch und sollte kein Auslöser für eine Diskussion darüber sein - also vergesst es!

@jp112sdl:
Die Zyklischen Statusmeldungen sind überall eingeschaltet.
Ablernen und Rest und Parmset übertragen hab ich schon bei einigen Geräten durch.
Manchmal hab ich das Gefühl, das meine Anlage irgendwie Alzheimer hat. Erst geht es 2 Wochen gut und dann wieder nicht.
Aber das soll auch nicht hier diskutiert werden! Es geht ja um Verbesserungsvorschläge und Wünsche...

Gruß
Klana
Es ist nett, wichtig zu sein. Aber es ist wichtiger, nett zu sein.

Raspihausfan_1
Beiträge: 190
Registriert: 26.06.2018, 11:02
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: RaspberryMatic - Verbesserungsvorschläge/Wünsche

Beitrag von Raspihausfan_1 » 20.01.2020, 20:53

Warum werden Firmwareupdates nicht im Frequenzband 869,4 - 869,65 MHz übertragen, wo der DC 10 % betragen kann? Natürlich nur bei den Komponenten, wo das geht. Verstehe ich nicht. FW-Updates sind maximal nervig, wenn sich so etwas über eine Woche hinzieht!

deimos
Beiträge: 3407
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 133 Mal
Kontaktdaten:

Re: RaspberryMatic - Verbesserungsvorschläge/Wünsche

Beitrag von deimos » 20.01.2020, 21:15

Hi,

vermutlich weil die Transceiver nur auf einer Frequenz horchen konnen. Und es wäre ja schon ziemlich blöd, wenn das Firmware Update zwar schneller durch läuft, aber die Geräte in der Zeit nicht erreichbar sind.

Viele Grüße
Alex

Raspihausfan_1
Beiträge: 190
Registriert: 26.06.2018, 11:02
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: RaspberryMatic - Verbesserungsvorschläge/Wünsche

Beitrag von Raspihausfan_1 » 21.01.2020, 09:51

deimos hat geschrieben:
20.01.2020, 21:15
... vermutlich weil die Transceiver nur auf einer Frequenz horchen konnen. ...
Das kann ich mir so nicht vorstellen, wenn eine Komponente im höheren Frequenzbereich angefunkt wird, dann müsste diese auch reagieren. Aber hier im Forumteil geht das zu weit, eine Klärung könnte via eQ-3 erreicht werden.

deimos
Beiträge: 3407
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 133 Mal
Kontaktdaten:

Re: RaspberryMatic - Verbesserungsvorschläge/Wünsche

Beitrag von deimos » 21.01.2020, 10:35

Hi,
Raspihausfan_1 hat geschrieben:
21.01.2020, 09:51
deimos hat geschrieben:
20.01.2020, 21:15
... vermutlich weil die Transceiver nur auf einer Frequenz horchen konnen. ...
Das kann ich mir so nicht vorstellen, wenn eine Komponente im höheren Frequenzbereich angefunkt wird, dann müsste diese auch reagieren. Aber hier im Forumteil geht das zu weit, eine Klärung könnte via eQ-3 erreicht werden.
Ja, aber dafür müsste das sendende Gerät wissen, dass das gerade ein Firmware Update gemacht wird. Die CCU weiß das, aber wenn du an eine Fernbedienung mit Batterie denkst, dann weiß die das nicht und kann das auch nicht von der CCU gesagt bekommen, weil die Fernbedienungen auch nicht auf Burst reagieren, also nicht aus der Ferne aus dem Sleep geweckt werden können.

Viele Grüße
Alex

bigcheaf
Beiträge: 38
Registriert: 13.08.2014, 20:45

Re: RaspberryMatic - Verbesserungsvorschläge/Wünsche

Beitrag von bigcheaf » 04.02.2020, 09:37

Ich nutze einen USB Stick an meiner RaspberryMatic und finde die Lösung des automatischen backups auf dem Stick sehr "beruhigend" :D
Parallel wird der Stick für das CCU-historian Addon genutzt.

Ich hatte nun aber das Problem, dass der Stick nach 2 Jahren defekt war, vermutlich durch die vielen Zugriffe von historian.
Er wurde daher nur noch read-only gemountet.

Bemerkt habe ich das 4 Wochen nicht. Monit hat keinen Alarm geschlagen, weil der historian Prozess noch lief, auch wenn er keine Daten schreiben konnte. Backups liefen demnach auch nicht mehr. Auch bei einem Neustart des pi wurde anschließend keine Alarme ausgelöst.

Das ist natürlich unglücklich. Kann der watchdog ggf. die mount optionen des USB Speichers überwachen und bei "ro" Alarm schlagen?
Oder noch besser den return-code der backup Funktion überwachen, ob auch täglich ein backup erfolgreich geschrieben wurde?

jp112sdl
Beiträge: 4453
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 127 Mal
Danksagung erhalten: 281 Mal
Kontaktdaten:

Re: RaspberryMatic - Verbesserungsvorschläge/Wünsche

Beitrag von jp112sdl » 04.02.2020, 10:16

Ich lasse jede Nacht einen badblocks-Scan über die SD Karte laufen.
Geht zwar nur lesend, weil das mmcblk0 in Verwendung ist, aber es hat mir schon mal eine SD Karte frühzeitig aussortiert.
Das könnte man auch mit den USB Sticks machen... falls dein Problem tatsächlich von defekten Blöcken kam und nicht nur ein einfacher Dateisystemfehler vorlag. Aber auch das könnte man wiederum zyklisch checken.

VG,
Jérôme

bigcheaf
Beiträge: 38
Registriert: 13.08.2014, 20:45

Re: RaspberryMatic - Verbesserungsvorschläge/Wünsche

Beitrag von bigcheaf » 04.02.2020, 12:47

Vielen Dank für den Tipp! :) Werde ich auch mal versuchen...

Am Ende ist es ja nicht schlimm, die USB Sticks sind nunmal "Wegwerfartikel". Man sollte halt m.E. nur alarmiert werden, und kann dann tauschen.
Ich habe mir inzwischen auch ein kleines Script gebaut, welches das letzte Backup-Datum in eine SYSVAR schreibt und vergleicht.

Aber vielleicht kann man hier auch Usern mit weniger Programmierkenntnis eine Hilfe an die Hand geben in Form eines watchdog Alarms...

roe1974
Beiträge: 518
Registriert: 17.10.2017, 16:15
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: RaspberryMatic - Verbesserungsvorschläge/Wünsche

Beitrag von roe1974 » 04.02.2020, 13:30

jp112sdl hat geschrieben:
04.02.2020, 10:16
Ich lasse jede Nacht einen badblocks-Scan über die SD Karte laufen.
Geht zwar nur lesend, weil das mmcblk0 in Verwendung ist, aber es hat mir schon mal eine SD Karte frühzeitig aussortiert.
Das könnte man auch mit den USB Sticks machen... falls dein Problem tatsächlich von defekten Blöcken kam und nicht nur ein einfacher Dateisystemfehler vorlag. Aber auch das könnte man wiederum zyklisch checken.
Hallo Jérôme

Coole Idee ... wie genau hast du das umgesetzt ?

lg RIchard

PS: irgendwie so ? : $ badblocks -v / > badsectors.txt

Antworten

Zurück zu „RaspberryMatic“