[GELÖST] WebUI auf HDMI-Display

Einrichtung, Nutzung und Hilfe zu RaspberryMatic (OCCU auf Raspberry Pi)

Moderatoren: jmaus, Co-Administratoren

darkbrain85
Beiträge: 1108
Registriert: 27.06.2015, 22:17
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: [GELÖST] WebUI auf HDMI-Display

Beitrag von darkbrain85 » 24.03.2018, 07:58

Ich verstehe auch nicht was dieser Wunsch immer soll. Auch Wirtschaftlich ist das doch keine Option.

Ein günstiges halbwegs (dafür) nutzbares Tablet gibt es ab 100 Euro beim China Versand.
Das kann ich wie auch immer an die Wand nageln und über einen beliebigen Webbrowser jede Webanwendung anzeigen die ich will.

Will ich einen Raspberry dafür nutzen, muss ich erstmal ein Touchscreen finden der dann auch noch ein Gehäuse besitzt, welches ich ansatzweise dekorativ an die Wand bekomme.
Das ist fast unmöglich oder deutlich teurer als 100 Euro!

Dann stellt sich auch die Frage, welche Visualisierung man da einsetzen möchte. Die WebUI ist in keinster Weise für einen Touchscreen optimiert. Die Bedienung ist also eher anstregend.
ioBroker VIS verlangt entsprechende Rechenleistung. Alles unter einem iPad Air 2 war für mich eher zu träge. Natürlich je nach komplexität der GUI...

Sollte allerdings jemand ein günstiges Display mit ca. 10" und Touchscreen Funktionalität kennen, welches ich ein bisschen hübsch an die Wand bekomme, nehme ich gerne Tipps entgegen...

Benutzeravatar
Akwak
Beiträge: 319
Registriert: 07.05.2013, 21:00
Wohnort: Seevetal
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: [GELÖST] WebUI auf HDMI-Display

Beitrag von Akwak » 24.03.2018, 08:46

darkbrain85 hat geschrieben:Ich verstehe auch nicht was dieser Wunsch immer soll.
Ich versteh nicht warum jeder denkt seine Vorstellung vom Leben und dem funktionieren der Welt sei die einzig richtige.
Und was andere sich wünschen ist blödsinn wenn es nicht in diese Vorstellung passt.

Wenn Jens das in Raspberrymatic nicht umsetzen will ist das ok und seine Argumente für Raspberrymatic auch nachvollziehbar.

Der Wunsch wird aber immer wieder aufkommen, da es möglich ist und auch wenn es nicht ins Weltbild passt auch für diese Menschen sinnvoll für den Einsatzort oder den Einsatzzweck.

Und auch wenn die UI in den ersten Threads erfragt wurde, bedeutet es nicht, dass eine alternative und ressourcenschonendere Darstellung den gleichen Zweck erfüllen würde, zumindest für einen Teil der wünschenden.

Natürlich kann ich mir ein billiges Tablet neben den Raspberry an die Wand tackern. Darauf kann ich aber keine Start- oder Netzwerkprobleme erkennen und ggf. die Ursache erkennen.

Gruss
Alfred

Es gilt immer was ich meine, nicht was ich schreibe.

darkbrain85
Beiträge: 1108
Registriert: 27.06.2015, 22:17
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: [GELÖST] WebUI auf HDMI-Display

Beitrag von darkbrain85 » 24.03.2018, 09:23

Sorry, aber ich verstehe nicht was du eigentlich genau willst.

Willst Du den Startprozess sehen, so gibt es die Möglichkeit ein Display per HDMI anzuschließen. Das funktioniert jetzt schon "out of the box".
Damit kann man dann auch das Terminal bedienen. Entsprechend lassen sich dort Bootprobleme oder Falsche Netzwerkeinstellungen analysieren.
Das macht zwar wenig Sinn, da Image neu schreiben und Backup zurückspielen schneller geht als jede Analyse, aber gut... jeder wie er will.

Sobald das Gerät gestartet ist, ist es im Netzwerk erreichbar und kann von jedem beliebigen Gerät gesteuert werden. Ab diesem Punkt ist das zusätzliche Tablet wirtschaftlicher und einfacher zu installieren.

Warum die Hardware es nicht hergibt eine richtige Visualisierung darzustellen, wurde ja schon mehrfach begründet.

Benutzeravatar
Akwak
Beiträge: 319
Registriert: 07.05.2013, 21:00
Wohnort: Seevetal
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: [GELÖST] WebUI auf HDMI-Display

Beitrag von Akwak » 24.03.2018, 11:27

darkbrain85 hat geschrieben:Sorry, aber ich verstehe nicht was du eigentlich genau willst.
...
Das macht zwar wenig Sinn, da Image neu schreiben und Backup zurückspielen schneller geht als jede Analyse, aber gut... jeder wie er will.
Genau, ich verstehe es nicht, dann macht es keinen Sinn.
Es ist schön für Dich, wenn Du noch nie Netwerkprobleme hattest. Wenn dem aber mal so ist, dann erzählst Du mir wie Du das Backup ohne Netzwerkverbindung einspielst.

Natürlich kann ich einen Monitor anschliessen. Den muss ich dann entweder extra in den Keller schleppen oder ich lasse ihn da, dann kann ich ihn für nichts anderes brauchen.
Für den Pi gibt es schöne kleine Displays, die danach schreien eingesetzt zu werden. Aber nur um den Bootprozess zu beobachten und danach nichts mehr?
darkbrain85 hat geschrieben: Sobald das Gerät gestartet ist, ist es im Netzwerk erreichbar und kann von jedem beliebigen Gerät gesteuert werden. Ab diesem Punkt ist das zusätzliche Tablet wirtschaftlicher und einfacher zu installieren.
Wie gesagt, schön für Dich wenn Du noch nie Netzwerkprobleme hattest. Ich zumindest kenne es, wenn ein Gerät, das immer gut funktioniert hat, nach einem SW Update plötzlich in einem Netzwerksegment nicht mehr funktioniert, in einem anderen schon.
Da kannst Du dann 1000mal Dein Image neu schreiben.

Es geht mir auch gar nicht darum dass ich es unbedingt will, aich wenn ich es mir wünsche. Es geht um die pauschalen Aussagen wie
- Die CCU hatte noch nie ein Display
- Das ist blödsinn und es braucht kein Mensch

So etwas ärgert mich.
Wirtschaftlichkeit ist dabei nebensächlich. Ich denke für manch einen sind auch 50€ für ein Tablet zu viel. Ein Display wäre optional und Du müsstest es ja nicht verbauen oder nutzen.

Das Jens in Raspberrymatic kein Display unterstützen wird ist ja i.O.
Die Nachfrage wird aber immer wieder kommen und die neuen User die danach fragen sollten nicht vor den Kopfgeschlagen werden. Sie have eine ordentliche Antwort verdient.
Und komm mir nicht mit der Suchfunktion. Damit finde ich oft nicht einmal Beiträge von denen ich weiss das sie existieren aber 100 die nicht zu meiner Frage passen.

Gruss
Alfred





Es gilt immer was ich meine, nicht was ich schreibe.

Familienvater
Beiträge: 6977
Registriert: 31.12.2006, 15:18
Wohnort: Rhein-Main
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: [GELÖST] WebUI auf HDMI-Display

Beitrag von Familienvater » 24.03.2018, 12:00

Hi,

ich weiß nicht, ob der Pi3 es vom RAM her packt, aber denk vielleicht über piVCCU nach, da kannst Du z.B. auch ein X-Server drauf packen, wenn es notwendig ist, und die virtuelle CCU2 läuft dann in einem Container (wenn z.B. nach dem X-Server noch der Speicher reicht).

Der Familienvater

darkbrain85
Beiträge: 1108
Registriert: 27.06.2015, 22:17
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: [GELÖST] WebUI auf HDMI-Display

Beitrag von darkbrain85 » 24.03.2018, 12:15

Akwak hat geschrieben:Genau, ich verstehe es nicht, dann macht es keinen Sinn.
Es ist schön für Dich, wenn Du noch nie Netwerkprobleme hattest. Wenn dem aber mal so ist, dann erzählst Du mir wie Du das Backup ohne Netzwerkverbindung einspielst.
Beruhig Dich doch mal wieder! Ich schrieb das ICH nicht verstehe was du genau beabsichtigst.
Akwak hat geschrieben:Natürlich kann ich einen Monitor anschliessen. Den muss ich dann entweder extra in den Keller schleppen oder ich lasse ihn da, dann kann ich ihn für nichts anderes brauchen.
Für den Pi gibt es schöne kleine Displays, die danach schreien eingesetzt zu werden. Aber nur um den Bootprozess zu beobachten und danach nichts mehr?
Ohne mich im Detail damit beschäftigt zu haben: Laufen diese Displays nicht auch am Raspberrymatic ohne Triber o.ä.? Dann bau doch eins dran...
Akwak hat geschrieben:Wie gesagt, schön für Dich wenn Du noch nie Netzwerkprobleme hattest. Ich zumindest kenne es, wenn ein Gerät, das immer gut funktioniert hat, nach einem SW Update plötzlich in einem Netzwerksegment nicht mehr funktioniert, in einem anderen schon.
Da kannst Du dann 1000mal Dein Image neu schreiben.
Wenn ich das Image neu schreibe, habe ich ein sauberes Raspberrymatic, welches sich eine IP über DHCP holt. So fern der Rest meines Netzwerks korrekt eingerichtet ist, komme ich dann auch auf die Raspberrymatic. Komme ich dann auch nicht drauf, liegt der Fehler in Deinem Netzwerk. Da hilft auch kein Display.

Akwak hat geschrieben:Wirtschaftlichkeit ist dabei nebensächlich. Ich denke für manch einen sind auch 50€ für ein Tablet zu viel. Ein Display wäre optional und Du müsstest es ja nicht verbauen oder nutzen.
Das Display ist umsonst? Das Tablet muss ich mir ja auch nicht kaufen wenn ich es nicht will... die Argumentation verstehe ich nicht.
Akwak hat geschrieben:Die Nachfrage wird aber immer wieder kommen und die neuen User die danach fragen sollten nicht vor den Kopfgeschlagen werden. Sie have eine ordentliche Antwort verdient.
Ja richtig, die bekommt man hier ja auch. Und wenn etwas unsinn ist, oder nicht realisierbar, dann gibt es meistens auch Tipps wie man dennoch zum Ziel kommt. Wenn man das ignoriert, dann kann einem nicht geholfen werden.
Akwak hat geschrieben:Und komm mir nicht mit der Suchfunktion. Damit finde ich oft nicht einmal Beiträge von denen ich weiss das sie existieren aber 100 die nicht zu meiner Frage passen.
Bei mir funktioniert die... Gibts damit Probleme?

Und nochmal zum Display:

Nichts hindert Dich daran, ein Display welcher Art auch immer an den Raspberry zu stecken und Dort auf der Konsole jegliche Information die Du willst anzeigen zu lassen. Entweder manuell, oder Du schreibst Dir ein entsprechendes Shellscript. Die Möglichkeiten dazu sind Grenzenlos.

Warum viel mehr aufgrund er beschränkten Ressourcen aktuell nicht möglich ist, wurde wie gesagt schon mehrfach erwähnt.

Alternativ kann ich Dir pivccu empfehlen. Dort kannst Du im Prinzip beliebige Zusatzsoftware installieren und ausführen. Natürlich brauchst Du dann auch einen entsprechenen Hardware Unterbau.

Fazit: Zur Fehlersuche und dem Anzeigen von ganz einfachen Daten gibt es bereits diverse Möglichkeiten.
Willst Du deine Haussteuerung bedienen, gibt es auch dafür Lösungen. Diese laufen dann aber Ressourcenbedingt nicht mehr auf der CCU.
Noch ein Tipp: Willst Du ganz einfache Zustände anzeigen lassen, hat der Raspberry auch GPIO Pins und seit kurzem gibt es auch entsprechende Möglichkeiten diese in Raspberrymatic anzusteuern.

MathiasZ
Beiträge: 1230
Registriert: 29.03.2015, 09:54
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: [GELÖST] WebUI auf HDMI-Display

Beitrag von MathiasZ » 03.10.2019, 07:58

jmaus hat geschrieben:
24.03.2018, 07:34

Dann kauf dir eben einen weiteren RaspberryPi, installiere darauf Raspbian mit X11 und Webbrowser oder nimm gleich FullPageOS (https://github.com/guysoft/FullPageOS) als OS und dann kannst du den Pi als Fullscreenbrowser mit der CCU/RaspberryMatic verbinden lassen. Jetzt aber gar so etwas direkt in RaspberryMatic haben zu wollen ist weit over-the-top und der Stabilität der CCU Funktionen nicht gerade zuträglich. Sowas wird definitiv niemals in RaspberryMatic kommen.
Erst mal danke, für den Link.
Nein, ich will keinen Monitor auf der Raspberrymatic, obwohl das jetzt wahrscheinlich mit dem PI4 4GB möglich wäre.
Aber ich brauche einen extra Raspberry für andere Anwendungen.
Und ja, ich bin zu faul, in den Keller zu latschen, den Serverschrank zu öffnen, um den (nicht vorhandenen) Monitor der Raspberrymatic anzuglotzen.
RaspberryMatic mit der neuesten Firmware auf Raspberry PI3 B+ und der HB-RF-USB, CuxD Highcharts und viele Aktoren und Sensoren. Es kommen hin und wieder mal neue dazu. Nun versuche ich mich mit ein paar Xiaomi Smarthome-Aktoren und dem Xiaomi Gateway 2. Diese sollen am IObroker, Rock64, 4/32GB über Zigbee-Stick angebunden werden. Die Anwesenheitskennung läuft zuverlässig über IObroker und Radar2 mit G-Tags.

Antworten

Zurück zu „RaspberryMatic“