Seite 21 von 23

Re: RaspberryMatic 2.35.16.20180826 – Erfahrungsberichte

Verfasst: 15.09.2018, 14:10
von LevelOne2k
Das Bild ist immer noch da, muss dann wohl den Stecker ziehen gehen.

Es passiert nicht immer an der gleichen stelle, aber es passiert öfters.

Re: RaspberryMatic 2.35.16.20180826 – Erfahrungsberichte

Verfasst: 15.09.2018, 19:49
von LukeUG
Hallo.

Also ich habe nun die Zeit gefunden um die Fritzbox neu zu starten. Mir ist zwar nicht klar was das bringen soll aber habe es trotzdem verifiziert.
Fritzbox bootet (dauert ca. 2-3 min). Zunächst merkt Carly ca. 1 min garnichts, danach blinkt die LED grün und dann folgt die blaue Meldung.
Wenn die Fritzbox gebootet hat ändert auch ein rein und raus stecken des Ethernetkabels nichts an der hektischen Meldung. Wer kann mit erklären was das bringen soll, wenn Charly die Linkon Meldung nicht mehr auswertet.

@HerrnMaus Prüft die Raspberrymatic regelmäßig den Link und wenn ja in welchen Zyklen?

PS: Eine alte IT Weisheit lautet übigens, wenn man selber keine Fehler hat heisst das noch lange nicht das es den Fehler nicht gibt.

VG UG

Re: RaspberryMatic 2.35.16.20180826 – Erfahrungsberichte

Verfasst: 15.09.2018, 20:52
von jmaus
LukeUG hat geschrieben:
15.09.2018, 19:49
@HerrnMaus Prüft die Raspberrymatic regelmäßig den Link und wenn ja in welchen Zyklen?
Es prüft den Linkstatus nicht zyklisch sondern erkennt direkt wenn man das Netzwerkkabel abzieht bzw. der Link down ist. Und wenn man dann das Kabel wieder verbindet dann lässt es alle Netzwerkinitialisierungen erneut ablaufen (DHCP, etc.) wie bei einem boot und prüft eben auch ob die Internetverbindung steht oder nicht. Und wenn nicht lässt es die blaue LED schnell blinken. So zumindest die Theorie die auch wohl in den meisten Fällen klappt. Warum das bei dir aber anscheinend nicht klappt müsste man sich das mal näher anschauen. Ggf. reicht es schon einfach mal ein Blick in das /var/status Verzeichnis zu werfen um zu schauen welche Teile der Netzwerkerkennung korrekt durchgelaufen sind.

Re: RaspberryMatic 2.35.16.20180826 – Erfahrungsberichte

Verfasst: 16.09.2018, 13:10
von LukeUG
jmaus hat geschrieben:
15.09.2018, 20:52
LukeUG hat geschrieben:
15.09.2018, 19:49
@HerrnMaus Prüft die Raspberrymatic regelmäßig den Link und wenn ja in welchen Zyklen?
Es prüft den Linkstatus nicht zyklisch sondern erkennt direkt wenn man das Netzwerkkabel abzieht bzw. der Link down ist. Und wenn man dann das Kabel wieder verbindet dann lässt es alle Netzwerkinitialisierungen erneut ablaufen (DHCP, etc.) wie bei einem boot und prüft eben auch ob die Internetverbindung steht oder nicht. Und wenn nicht lässt es die blaue LED schnell blinken. So zumindest die Theorie die auch wohl in den meisten Fällen klappt. Warum das bei dir aber anscheinend nicht klappt müsste man sich das mal näher anschauen. Ggf. reicht es schon einfach mal ein Blick in das /var/status Verzeichnis zu werfen um zu schauen welche Teile der Netzwerkerkennung korrekt durchgelaufen sind.
Lieber Herr Maus,

danke das Sie sich der Sache annehmen! ich habe das Netzwerkkabel jetzt mehrfach abgezogen und angesteckt. Trotzdem blinkt die Blaue LED weiter....
Im Verzeichnis var/status gibt es folgenden Inhalt:

Code: Alles auswählen

/
/var/
/var/status/ (total 10)

13.09.2018 17:32:34 D         0 HMServerStarted
13.09.2018 17:31:52 D         0 SDinitialised
13.09.2018 17:31:52 D         0 USBinitialised
15.09.2018 19:21:11 D         0 hasIP
15.09.2018 19:21:11 D         0 hasLink
13.09.2018 17:31:52 D         0 hasSD
13.09.2018 17:31:52 D         0 hasUSB
13.09.2018 17:32:17 D         3 multimacd.status
13.09.2018 17:32:19 D         3 rfd.status
13.09.2018 17:32:36 D         0 startupFinished
Wo sollte denn was stehen? Die An/Absteckversuche von heute ändern nichts an den Einträgen.....

VG UG

Und danke für Ihre Geduld!

Re: RaspberryMatic 2.35.16.20180826 – Erfahrungsberichte

Verfasst: 16.09.2018, 14:32
von jmaus
Das ist in der Tat komisch. Es sollte in dem Verzeichnis eine Datei "hasInternet" auftauchen sobald er erkannt hat das er eine korrekte Internetverbindung hat. Loggen sie sich doch mal via SSH (Putty) ein und geben

Code: Alles auswählen

ping google.com
ein. Wenn das einen Fehler erzeugt sind vmtl ihre DNS Einstellungen nicht korrekt. Daher bitte mal den Inhalt von /etc/config/netconfig hier mal zeigen.

Re: RaspberryMatic 2.35.16.20180826 – Erfahrungsberichte

Verfasst: 16.09.2018, 15:29
von LukeUG
jmaus hat geschrieben:
16.09.2018, 14:32
Das ist in der Tat komisch. Es sollte in dem Verzeichnis eine Datei "hasInternet" auftauchen sobald er erkannt hat das er eine korrekte Internetverbindung hat. Loggen sie sich doch mal via SSH (Putty) ein und geben

Code: Alles auswählen

ping google.com
ein. Wenn das einen Fehler erzeugt sind vmtl ihre DNS Einstellungen nicht korrekt. Daher bitte mal den Inhalt von /etc/config/netconfig hier mal zeigen.
Ping läuft:

PING google.com (172.217.21.206): 56 data bytes
64 bytes from 172.217.21.206: seq=0 ttl=57 time=23.704 ms

etc/config/netconfig

HOSTNAME=homematic-raspi
MODE=MANUAL
CURRENT_IP=192.168.xx.33
CURRENT_NETMASK=255.255.255.0
CURRENT_GATEWAY=192.168.xx.1
CURRENT_NAMESERVER1=192.168.xx.1
CURRENT_NAMESERVER2=0.0.0.0
IP=192.168.xx.33
NETMASK=255.255.255.0
GATEWAY=192.168.xx.1
NAMESERVER1=192.168.xx.1
NAMESERVER2=0.0.0.0
CRYPT=0

Re: RaspberryMatic 2.35.16.20180826 – Erfahrungsberichte

Verfasst: 17.09.2018, 16:22
von mobmob
Moin! Zunächst mal großes Lob, das System läuft bei mir sehr gut!
Ich nutze:
  • Pi 3 B
  • RPI-RF-MOD
  • ELV Steckernetzteil 5V 2,5A (nach ELV Empfehlung)
  • Kingston Industrial Grade 8GB microSD
Bin von einer CCU2 recht einfach umgestiegen per Backup. Die alte CCU2 läuft nun als RF-LAN Gateway. Verwaltet werden derzeit 62 HM Devices. Programme etc. habe ich aber kaum, weil ich die Raspberrymatik wie zuvor auch schon die CCU2 über IP Symcon (IPS) anspreche. IPS läuft schon länger auf einem anderen Raspi und steuert auch meine Hue, Lightify, 1-wire und FS20, so dass ich auf der Raspberrymatik weder Zusatzsoftware noch Kopplungen laufen habe.

Einziges Problem bislang: Ein provozierter Netzausfall führte wiederholbar zu einem korrupten Dateisystem auf der microSD. Ein Reboot endete dann immer mit roter LED am RPI-RF-MOD und grünem Heartbeat am Pi - sowie fehlendem LAN. Konnte ins Rettungssystem booten, dort aber wenig machen, weil die microSD wohl read only gemounted war. Also Image neu flashen und Backup einspielen. Scheine nicht der einzige zu sein, oft ist im Forum dann von "defekter" SD Karte zu lesen und man solle sich eine bessere kaufen.

Nun, meine SD-Karte ist gut und neu und kaum das Problem. Ich nutze diesen Typ Karte auch in meinen anderen Raspis (IPS und ein paar Hifiberry LMS Streaming Clients) und habe dieses Problem nur bei Raspberrymatik gesehen. Dort wiederholbar. Das lässt einem dann keine Ruhe ;)

Also erstmal die Raspberrymatik mit an die USV gehängt und heute nochmal geschaut. Dabei folgendes festgestellt / verifiziert:
  • Ist ein Logging aktiviert (meins war für zwei strommessende Zwischenstecker HM-ES-PMSw1-Pl), ist die microSD nach Stromausfall korrupt
  • Ist kein Logging aktiviert, hat Raspberrymatik nach Stromausfall kein Problem und bootet normal
Ok, habe das Logging also abgeschaltet - kann ich ja auch auf dem IPS Raspi machen. Der überlebt Stromausfälle interessanterweise - wobei ich den auch an der USV habe.

Vielleicht hilft das jemandem. Vielleicht kann man die Dateien nach Schreibzugriff auch wieder schließen, oder beim Reboot ein Dateisystem mit fsck.ext4 behandeln und wieder rw einhängen. Weiß nicht, was da geht.

Nun bin ich schonmal zufrieden :)

Re: RaspberryMatic 2.35.16.20180826 – Erfahrungsberichte

Verfasst: 18.09.2018, 08:19
von Raspihausfan_1
mobmob hat geschrieben:
17.09.2018, 16:22
Einziges Problem bislang: Ein provozierter Netzausfall führte wiederholbar zu einem korrupten Dateisystem auf der microSD. ...
Hier kurz mal ein alternatives Szenario für das Loggen von Daten:
Ein Solardatenlogger auf RasPi-Basis loggt bei mir die Werte von einem Wechselrichter, solange er in Betrieb ist.
Die Daten werden für eine Stunde ins RAM geschrieben, und dann erst gespeichert. Das hat aber als Folge, wenn es einen Stromausfall gibt, gehen bis zu einer Stunde an Daten verloren, außer Tages-, Monats- und Jahreswerte, diese werden vom WR bereits addiert. Die Zeitspanne kann auch anders festgelegt werden.
Vielleicht ist das eine Alternative, um Speicherzugriffe auf USB-Stick/SD-Card zu minimieren.

Re: RaspberryMatic 2.35.16.20180826 – Erfahrungsberichte

Verfasst: 18.09.2018, 14:24
von jm1536
Hallo,

bin von CCU2 erfolgreich auf RaspberryMatic (Raspi 3B+ und RPI-RF-MOD) umgestiegen. Vielen Dank, Jens!

Habe allerdings zwei Sachen gefunden:

1. Systemvariablen:

Ich habe mehrere Systemvariablen mit Kanalzuordnung. Diese werden in den zugehörigen Kanälen auf der Startseite bzw. unter Status/Bedienung nicht mehr angezeigt. Erst wenn man die Kanalzuordung erneut durchführt, werden sie wieder angezeigt.

2. Skripte:

Das (inzwischen nicht mehr ganz so) neue "elseif" funktioniert nicht innerhalb einer while() Schleife. Das Problem existiert wahrscheinlich auch so in der CCU2 Community Version. Skript zum Nachstellen:

Code: Alles auswählen

WriteLine("elseif funktioniert:");
integer i = 2;
WriteLine(i);
if     (i == 0) { WriteLine("i=0"); }
elseif (i == 1) { WriteLine("i=1"); }
elseif (i == 2) { WriteLine("i=2"); }
elseif (i == 3) { WriteLine("i=3"); }
else            { WriteLine("i=?"); }

WriteLine("elseif innerhalb while funktioniert nicht:");
integer i = 0;
while (i < 10) {
    WriteLine(i);
    if     (i == 0) { WriteLine("i=0"); }
    elseif (i == 1) { WriteLine("i=1"); }
    elseif (i == 2) { WriteLine("i=2"); }
    elseif (i == 3) { WriteLine("i=3"); }
    else            { WriteLine("i=?"); }
    i = i + 1;
}

WriteLine("end");
Ausgabe:
elseif funktioniert:
2
i=2
elseif innerhalb while funktioniert nicht:
0
i=0
1
i=1
end
Ob auch foreach() betroffen ist, habe ich nicht überprüft. Könnte das bitte in einer der nächsten Versionen korrigiert werden, das würde meine Scripte sehr vereinfachen.

Viele Grüße, Jürgen

Re: RaspberryMatic 2.35.16.20180826 – Erfahrungsberichte

Verfasst: 18.09.2018, 15:24
von mobmob
Raspihausfan_1 hat geschrieben:
18.09.2018, 08:19
mobmob hat geschrieben:
17.09.2018, 16:22
Einziges Problem bislang: Ein provozierter Netzausfall führte wiederholbar zu einem korrupten Dateisystem auf der microSD. ...
Hier kurz mal ein alternatives Szenario für das Loggen von Daten:
Ein Solardatenlogger auf RasPi-Basis loggt bei mir die Werte von einem Wechselrichter, solange er in Betrieb ist.
Die Daten werden für eine Stunde ins RAM geschrieben, und dann erst gespeichert. Das hat aber als Folge, wenn es einen Stromausfall gibt, gehen bis zu einer Stunde an Daten verloren, außer Tages-, Monats- und Jahreswerte, diese werden vom WR bereits addiert. Die Zeitspanne kann auch anders festgelegt werden.
Vielleicht ist das eine Alternative, um Speicherzugriffe auf USB-Stick/SD-Card zu minimieren.
Kenne ich auch so und man muss ja keine Stunde nehmen. Der Verlust von ein paar Loggingdaten ist eher zu verschmerzen, als eine Bootblockade. Will das aber nicht selbst ändern, das Problem haben ja viele und ich will im Standard bleiben. Ich kann für's Logging ja eh auf das andere System ausweichen.
Allerdings lese ich gerade in einem anderen Thread, dass Logging nur ins RAM geht - könnte mich da also auf dem Holzweg befinden.