RaspberryMatic-Gehäuse aus dem 3D-Drucker

Einrichtung, Nutzung und Hilfe zu RaspberryMatic (OCCU auf Raspberry Pi)

Moderatoren: jmaus, Co-Administratoren

Benutzeravatar
Clear
Beiträge: 39
Registriert: 14.01.2018, 18:16
Wohnort: Ebergassing

RaspberryMatic-Gehäuse aus dem 3D-Drucker

Beitrag von Clear » 24.09.2018, 09:50

Hi,
ich habe an anderer Stelle hier im Forum mein aktuelles Projekt bereits vorgestellt: viewtopic.php?t=45171

Nachdem ich nun die umfangreiche Bestellung erhalten habe wollte ich mich mit dem schwarzen Charly nicht abfinden und habe deshalb, in Anlehnung an Charly, selbst ein Gehäuse konstruiert.
Zu finden unter: https://www.thingiverse.com/thing:3117290/files


Viel Spaß
clear
Dateianhänge
20180923_171409.jpg
20180921_085941.jpg
Zuletzt geändert von alchy am 24.09.2018, 14:52, insgesamt 1-mal geändert.

Bratmaxe
Beiträge: 1133
Registriert: 28.05.2015, 12:48
Wohnort: Willich

Re: Raspberrymatic-Gehäuse aus dem 3D-Drucker

Beitrag von Bratmaxe » 24.09.2018, 14:16

Super Arbeit,

danke für`s teilen!
Wo bestellt Ihr eure 3D Drucke (an alle die keinen eigenen Drucker haben?)

Gruß Carsten

Benutzeravatar
jmaus
Beiträge: 3759
Registriert: 17.02.2015, 14:45
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Raspberrymatic-Gehäuse aus dem 3D-Drucker

Beitrag von jmaus » 24.09.2018, 14:21

Na das Gehäuse gefällt mir in der Tat auch. :D

Falls es möglich ist und vom Aufwand vertretbar, würde ich mich in der Tat sehr über eine Spende eines solchen Gehäuses freuen da ich selbst keinen 3D Drucker habe und mir auch die Zeit fehlt nun Druckservices ausfindig zu machen die etwas taugen. Wer also eine kleine "Materialspende" für das RaspberryMatic Projekt machen will, gerne per PN melden :wink:
RaspberryMatic 3.41.11.20181126 @ TinkerS mit ~150 HomeMatic Geräten + ioBroker – GitHubPayPal

trevyn
Beiträge: 11
Registriert: 25.04.2017, 17:19

Re: Raspberrymatic-Gehäuse aus dem 3D-Drucker

Beitrag von trevyn » 24.09.2018, 15:36

jmaus hat geschrieben:
24.09.2018, 14:21
würde ich mich in der Tat sehr über eine Spende eines solchen Gehäuses freuen
Leider ist mein Drucker grad abgebaut, sonst wäre das schon in Arbeit.
Wenn sich niemand anderer meldet, dann ist das aber nicht vergessen :)

Bratmaxe
Beiträge: 1133
Registriert: 28.05.2015, 12:48
Wohnort: Willich

Re: RaspberryMatic-Gehäuse aus dem 3D-Drucker

Beitrag von Bratmaxe » 24.09.2018, 16:10

Ist es egal welchen Kunststoff ich verwende (bestelle) PLA, ABS, egal???

Habe da leider 0 Erfahrung

jp112sdl
Beiträge: 1702
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Kontaktdaten:

Re: RaspberryMatic-Gehäuse aus dem 3D-Drucker

Beitrag von jp112sdl » 24.09.2018, 17:47

Bratmaxe hat geschrieben:
24.09.2018, 16:10
Habe da leider 0 Erfahrung
Dann solltest du erstmal mit PLA anfangen.
Das wird aber u.U. so ab 65°C weich...

VG,
Jérôme

Benutzeravatar
Clear
Beiträge: 39
Registriert: 14.01.2018, 18:16
Wohnort: Ebergassing

Re: RaspberryMatic-Gehäuse aus dem 3D-Drucker

Beitrag von Clear » 24.09.2018, 19:34

Hi, ich habe bereits mit Jens Kontakt aufgenommen.
Der Drucker läuft schon.

Gruß clear

Bratmaxe
Beiträge: 1133
Registriert: 28.05.2015, 12:48
Wohnort: Willich

Re: RaspberryMatic-Gehäuse aus dem 3D-Drucker

Beitrag von Bratmaxe » 25.09.2018, 07:45

jp112sdl hat geschrieben:
24.09.2018, 17:47
Bratmaxe hat geschrieben:
24.09.2018, 16:10
Habe da leider 0 Erfahrung
Dann solltest du erstmal mit PLA anfangen.
Das wird aber u.U. so ab 65°C weich...
Danke Jerome,
die 65°C sollte der Pi hoffentlich nicht erreichen im Case. Wobei ich hier noch einen habe der immer sofort auf 85°C geht und dort sein Werk verrichtet.. der hat wohl einen defekt. den würde ich aber auch niemals für die CCU nutzen!

Janosch111
Beiträge: 10
Registriert: 27.08.2018, 17:00

Re: RaspberryMatic-Gehäuse aus dem 3D-Drucker

Beitrag von Janosch111 » 25.09.2018, 14:31

Hallo Clear,

besten Dank für die tolle Arbeit. Das schaut echt gut aus.
Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass es auf der gleichen Plattform bereits ein brauchbares Gehäuse für das gleiche Innenleben gab:
https://www.thingiverse.com/thing:3013954

Das habe ich erfolgreich heruntergeladen, gedruckt und verwendet.
Einziger Haken daran war/ist der fehlender Verschlussmechanismus, der die beiden Halbschalen zusammen hält.

Für das nächste RM-Gehäuse benutze ich natürlich Deine Kreation :D

Stay tuned,
Janosch111

Benutzeravatar
Clear
Beiträge: 39
Registriert: 14.01.2018, 18:16
Wohnort: Ebergassing

Re: RaspberryMatic-Gehäuse aus dem 3D-Drucker

Beitrag von Clear » 25.09.2018, 21:37

Hallo Janosch,
Danke für dein Lob.
Das andere Gehäuse habe ich auch gesehen und es sieht auch sehr ordentlich aus. Ich wollte jedoch aus Spaß am zeichnen mein eigenes entwerfen. Außerdem haben da ja noch die Bohrlöcher und wie du festgestellt hast auch die Verschlusslaschen gefehlt.
Ich verwende zum konstruieren "DesignSparks Mechanical".
Ist ein wirklich tolles Tool. Unglaublich, dass es kostenlos ist.

Gruß Clear

Antworten

Zurück zu „RaspberryMatic“