RaspberryMatic-Gehäuse aus dem 3D-Drucker

Einrichtung, Nutzung und Hilfe zu RaspberryMatic (OCCU auf Raspberry Pi)

Moderatoren: jmaus, Co-Administratoren

Hubiherzog
Beiträge: 139
Registriert: 15.10.2014, 20:04

Re: RaspberryMatic-Gehäuse aus dem 3D-Drucker

Beitrag von Hubiherzog » 25.09.2018, 22:27

Hallo, "Gehäuslebauer",

ich habe einen Raspi3 + S.USV+neues Funkmodul in die untere Hälfte des schwarzen ELV-Gehäuses eingebaut und der Deckel liegt nur lose oben auf.
Aus diesem Grund habe ich einen Spalt von ca. 10 mm rund um das Gehäuse.
Frage: könnte man nicht mit einem 3D-Drucker solch einen Zwischenring erstellen ? Gibt es hierzu oder zum kompletten Gehäuse schon Lösungen ?

Gruß
Hubiherzog

deltaac
Beiträge: 165
Registriert: 17.02.2016, 11:44

Re: RaspberryMatic-Gehäuse aus dem 3D-Drucker

Beitrag von deltaac » 26.09.2018, 07:24

Hubiherzog hat geschrieben:
25.09.2018, 22:27
.
Frage: könnte man nicht mit einem 3D-Drucker solch einen Zwischenring erstellen ?
Ja das geht.

Hubiherzog
Beiträge: 139
Registriert: 15.10.2014, 20:04

Re: RaspberryMatic-Gehäuse aus dem 3D-Drucker

Beitrag von Hubiherzog » 26.09.2018, 08:13

deltaac hat geschrieben:
26.09.2018, 07:24
Hubiherzog hat geschrieben:
25.09.2018, 22:27
.
Frage: könnte man nicht mit einem 3D-Drucker solch einen Zwischenring erstellen ?
Ja das geht.
Wer würde sich der Sache annehmen ?

Depechem
Beiträge: 44
Registriert: 21.10.2018, 07:33

Re: RaspberryMatic-Gehäuse aus dem 3D-Drucker

Beitrag von Depechem » 21.10.2018, 09:55

ich würde auch gern so einen Zwischenring erwerben wollen

Outlaw
Beiträge: 76
Registriert: 18.11.2016, 11:13

Re: RaspberryMatic-Gehäuse aus dem 3D-Drucker

Beitrag von Outlaw » 21.10.2018, 21:08

Was stört Dich am Charly ??

Ich hab es im Einsatz und bin mega zufrieden.

Natürlich finde ich Deins auch super aber ich wüsste momentan nicht, was rum ich meinen 3D Drucker anwerfen sollte.

Deshalb Frage ich nach dem Grund für Deine tolle Arbeit.

urpils
Beiträge: 403
Registriert: 27.08.2014, 10:51

Re: RaspberryMatic-Gehäuse aus dem 3D-Drucker

Beitrag von urpils » 23.10.2018, 15:04

Super, danke für's teilen. Ich wollte mich selbst schon mal dranmachen eines zu entwerfen, aber die liebe Zeit ....

Dann werd ich mal meinen Anycubic anwerfen.
Das Problem mit dem Spruch "Der Klügere gibt nach" ist, dass dann die Dummen die Welt regieren

Kombjuder
Beiträge: 66
Registriert: 29.07.2015, 23:29
Wohnort: Weil am Rhein

Re: RaspberryMatic-Gehäuse aus dem 3D-Drucker

Beitrag von Kombjuder » 25.10.2018, 16:45

Hallo Clear,

könntest du gelegentlich die Haltelaschen des Deckels ein klein wenig verstärken, die brechen bei PLA recht leicht.
--------------------------------------------
220 Kanäle in 97 Geräten
--------------------------------------------

urpils
Beiträge: 403
Registriert: 27.08.2014, 10:51

Re: RaspberryMatic-Gehäuse aus dem 3D-Drucker

Beitrag von urpils » 27.10.2018, 11:46

Kombjuder hat geschrieben:
25.10.2018, 16:45
die brechen bei PLA recht leicht.
Stimmt, habe ich auch gerade feststellen müssen :shock:. Neuer Versuch mit PETG :D
Das Problem mit dem Spruch "Der Klügere gibt nach" ist, dass dann die Dummen die Welt regieren

Benutzeravatar
Clear
Beiträge: 37
Registriert: 14.01.2018, 18:16
Wohnort: Ebergassing

Re: RaspberryMatic-Gehäuse aus dem 3D-Drucker

Beitrag von Clear » 12.11.2018, 13:48

NEUE-Version des RaspberryMatic-Gehäuses

Ich habe das Gehäuse etwas überarbeitet.
In dieser Version entfallen die filigranen Befestigungslaschen. Nun kann man das Gehäuse mit 2,5 x 15mm (oder ähnlichen Schrauben) zusammenschrauben. Für die Führungslöcher der Schrauben musste ich das Gehäuse auf der Seite beim HDMI-Port etwas verbreitern.
Da war der Raspy im Wege. Um nun die weiter innen liegenden Buchsen mit den Steckern zu erreichen, habe ich die Öffnungen etwas vergrößert. Ich hoffe es reicht für Standartsteckerausführungen (langes Wort!).
Die Befestigung der externen Antenne habe ich fix am rechten Gehäuseunterteil angebracht. Dadurch entfällt das Gefummel mit dem Deckel beim Verschließen und auch das Problem der zu kurzen Pigtails.
Das Ganze findet ihr unter: https://www.thingiverse.com/thing:3117290
RaspberryMatic_4.PNG
RaspberryMatic_3.PNG
Gruß
clear

Raspihausfan_1
Beiträge: 49
Registriert: 26.06.2018, 11:02

Re: RaspberryMatic-Gehäuse aus dem 3D-Drucker

Beitrag von Raspihausfan_1 » 12.11.2018, 14:09

Hallo Clear,
könntest du gelegentlich noch die Lüftungsschlitze vergrößern/verbreitern, denn die Luft het wenig "Bock", sich da durch zuzwängen. Zumal Staub den Rest erledigt und die Schlitze verschließt. Offenbar haben die Entwickler (ELV, eQ-3) keine Thermosimulation durchgeführt.

Antworten

Zurück zu „RaspberryMatic“