RaspberryMatic-Gehäuse aus dem 3D-Drucker

Einrichtung, Nutzung und Hilfe zu RaspberryMatic (OCCU auf Raspberry Pi)

Moderatoren: jmaus, Co-Administratoren

Sven_A
Beiträge: 2476
Registriert: 26.01.2016, 08:14
Wohnort: Renningen
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: RaspberryMatic-Gehäuse aus dem 3D-Drucker

Beitrag von Sven_A » 04.12.2018, 08:24

Depechem hat geschrieben:
03.12.2018, 18:38
Genau das suche ich auch, gibt nicht jemaden der einen Gehäusering für die USV im Charly drucken kann? Ich wöllte auch gern einen.
Drucken können schon, entwerfen nicht. Wenns da was Druckfertiges gibt...

vauvau07
Beiträge: 37
Registriert: 12.11.2015, 21:55

Re: RaspberryMatic-Gehäuse aus dem 3D-Drucker

Beitrag von vauvau07 » 04.12.2018, 13:33

Hallo,
ich habe seid Anfang Oktober 2 Gehäuse im Einsatz (PLA) ohne Probleme, Temperatur des Raspi max. 56^C.
Das neuste Gehäuseoberteil habe ich um 10mm erhöht und könnte die Datei zur Verfügung stellen.
Gruss
vauvau07
mfg
Volkmar

Sven_A
Beiträge: 2476
Registriert: 26.01.2016, 08:14
Wohnort: Renningen
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: RaspberryMatic-Gehäuse aus dem 3D-Drucker

Beitrag von Sven_A » 04.12.2018, 15:53

vauvau07 hat geschrieben:
04.12.2018, 13:33
ich habe seid Anfang Oktober 2 Gehäuse im Einsatz (PLA) ohne Probleme, Temperatur des Raspi max. 56^C.
Danke dir!
vauvau07 hat geschrieben:
04.12.2018, 13:33
Das neuste Gehäuseoberteil habe ich um 10mm erhöht und könnte die Datei zur Verfügung stellen.
Ich glaube Depechem will das für das original ELV-Charly-Gehäuse.

Depechem
Beiträge: 77
Registriert: 21.10.2018, 07:33
Wohnort: Dresden

Re: RaspberryMatic-Gehäuse aus dem 3D-Drucker

Beitrag von Depechem » 04.12.2018, 16:49

Sven_A hat geschrieben:
04.12.2018, 15:53
vauvau07 hat geschrieben:
04.12.2018, 13:33
Das neuste Gehäuseoberteil habe ich um 10mm erhöht und könnte die Datei zur Verfügung stellen.
Ich glaube Depechem will das für das original ELV-Charly-Gehäuse.
Na entweder einen 10mm Gehäusering für das ELV-Charly-Gehäuse oder ein neues Gehäuse wo der RPi3, das MOD Funkmodul und die S.USV rein passt.
Am liebsten wäre mir natürlich der 10mm Ring.

Das wäre echt super wenn jemad die Datei zur Verfügung stellen könnte und mir das jemand drucken könnte.

VG Thomas
Raspimatic auf RPI3b+
HM & HMiP
FHEM

vauvau07
Beiträge: 37
Registriert: 12.11.2015, 21:55

Re: RaspberryMatic-Gehäuse aus dem 3D-Drucker

Beitrag von vauvau07 » 04.12.2018, 16:56

Den Ring kannst Du vergessen, oder willst Du kein Netzwerkkabel anschließen?
mfg
Volkmar

Benutzeravatar
arrisun
Beiträge: 160
Registriert: 19.01.2016, 18:43
Wohnort: Köln

Re: RaspberryMatic-Gehäuse aus dem 3D-Drucker

Beitrag von arrisun » 04.12.2018, 22:15

Das Gehäuse sieht wirklich super aus, Hut ab !
Wofur ist den oben drauf die, ich nenne es mal "Betätigungswippe" ?
Habe Bilder vom Originalcharly mit PI Studiert und finde keinen Schalter / Taster da drunter.

LG
Andy
Liebe Grüße
Andy

Das Verhältnis zwischen meiner Frau und mir lässt sich ungefähr so beschreiben: Ordnungsamt trifft auf Wanderzirkus


!!! Arbeiten am 230V Netz, bzw.an 230V Geräten nur von Fachleuten durchführen lassen !!!


193 Kanäle in 66 Geräten und 45 CUxD-Kanäle in 3 CUxD-Geräten

Hubiherzog
Beiträge: 141
Registriert: 15.10.2014, 20:04

Re: RaspberryMatic-Gehäuse aus dem 3D-Drucker

Beitrag von Hubiherzog » 04.12.2018, 22:49

Hallo,
eine Lösung mit einem 10mm Ring ist aus meiner Sicht nur eine halbherzige Lösung denn das Oberteil hat ja div. Öffnungen z.B. für USB-Sticks, Stromversorgung u.a., die bei einem Ring unten/seitlch sein müssen, aber im Oberteil dann offen sind.

Mein Vorschlag wäre ein komplettes Oberteil erhöht um 10 mm oder gleich einen kopletten "hochbeinigen" Charly.
Es finden sich ganz bestimmt genügend Interessenten, die eine kleine Serien auch für den "Hersteller" tragbar machen würden.
Wie steht ihr dazu ?

Gruß
Hubiherzog

saxbav
Beiträge: 109
Registriert: 01.08.2012, 15:17

Re: RaspberryMatic-Gehäuse aus dem 3D-Drucker

Beitrag von saxbav » 05.12.2018, 06:54

@Clear
Super Arbeit !!!! ECHT TOP!!!


Habe es gleich auf den 3DDrucker geladen zum drucken.
Wurde das mit FreeCad gezeichnet?
Kannst du die Konstruktion Datei auch noch hier anbieten ?
Bin nicht sicher ob es mit den alten Funkmodul auch passt.
Würde das sonst noch gerne anpassen.

grüße saxbav
Homematic System Stand[14.02.2018]

RaspberryMatic PI 3
ioBroker PI 3
ca 40 HM Geräte
-------------------------------
1x HM-CCU-1 schwarz ... in Rente

Benutzeravatar
Clear
Beiträge: 70
Registriert: 14.01.2018, 18:16
Wohnort: Ebergassing

Re: RaspberryMatic-Gehäuse aus dem 3D-Drucker

Beitrag von Clear » 15.12.2018, 22:57

Hallo saxbav!
Sorry, dass ich mich erst jetzt melde, war im Urlaub.
Also ich habe das mit "DesignSpark Mechanical" konstruiert.
Ein wirklich super CAD Programm. Nach kurzer Einarbeitung kann man alles damit machen.
Ist kostenlos einfach googeln.
Schicke dir in den nächsten Tagen eine PN.
Gruß Clear

Benutzeravatar
Clear
Beiträge: 70
Registriert: 14.01.2018, 18:16
Wohnort: Ebergassing

Re: RaspberryMatic-Gehäuse aus dem 3D-Drucker

Beitrag von Clear » 15.12.2018, 23:33

@arrisun
arrisun hat geschrieben:
04.12.2018, 22:15
Das Gehäuse sieht wirklich super aus, Hut ab !
Wofur ist den oben drauf die, ich nenne es mal "Betätigungswippe" ?
Habe Bilder vom Originalcharly mit PI Studiert und finde keinen Schalter / Taster da drunter
Die Taste die mit "Betätigungswippe" bedient wird liegt am neuen Funkmodul und nicht am PI.
Damit wir das Rettungssystem gestartet, wenn nix mehr geht.
Das ist aber am Original Charly gleich.
Gruß
Clear

Antworten

Zurück zu „RaspberryMatic“