RaspberryMatic-Gehäuse aus dem 3D-Drucker

Einrichtung, Nutzung und Hilfe zu RaspberryMatic (OCCU auf Raspberry Pi)

Moderatoren: jmaus, Co-Administratoren

Sven_A
Beiträge: 1704
Registriert: 26.01.2016, 08:14
Wohnort: Renningen

Re: RaspberryMatic-Gehäuse aus dem 3D-Drucker

Beitrag von Sven_A » 04.12.2018, 08:23

onliner hat geschrieben:
03.12.2018, 13:33
aber du hast ja auch einen gewissen Zeitaufwand und Druckerverschleiß.
Zeitaufwand ignorier ich mal Großzügig, ob das Ding im Keller läuft oder nicht ist mir echt schnuppe, das Teil vom Druckbett nehmen liegt im Sekundenbereich, den Rest kann ich dank Octoprint&Webcam remote machen.
Material, Strom und Verschleiß ist natürlich was anderes, aber da hatten wir uns schon geeinigt. Wenn das natürlich hier im Forum überhand nehmen würde müsste man schauen was man macht.
Aber Danke für deinen Hinweis!

Wie schauts denn jetzt aus mit PLA, schon jemand gemacht? Ich wollte Nylon drucken, da hab ich aber das Problem das dass Gehäuse bei der Größe furchtbar warped, das wird nichts. Sonst doch noch weißes PETG oder PLA+ besorgen.

Sven_A
Beiträge: 1704
Registriert: 26.01.2016, 08:14
Wohnort: Renningen

Re: RaspberryMatic-Gehäuse aus dem 3D-Drucker

Beitrag von Sven_A » 04.12.2018, 08:24

Depechem hat geschrieben:
03.12.2018, 18:38
Genau das suche ich auch, gibt nicht jemaden der einen Gehäusering für die USV im Charly drucken kann? Ich wöllte auch gern einen.
Drucken können schon, entwerfen nicht. Wenns da was Druckfertiges gibt...

vauvau07
Beiträge: 27
Registriert: 12.11.2015, 21:55

Re: RaspberryMatic-Gehäuse aus dem 3D-Drucker

Beitrag von vauvau07 » 04.12.2018, 13:33

Hallo,
ich habe seid Anfang Oktober 2 Gehäuse im Einsatz (PLA) ohne Probleme, Temperatur des Raspi max. 56^C.
Das neuste Gehäuseoberteil habe ich um 10mm erhöht und könnte die Datei zur Verfügung stellen.
Gruss
vauvau07

Sven_A
Beiträge: 1704
Registriert: 26.01.2016, 08:14
Wohnort: Renningen

Re: RaspberryMatic-Gehäuse aus dem 3D-Drucker

Beitrag von Sven_A » 04.12.2018, 15:53

vauvau07 hat geschrieben:
04.12.2018, 13:33
ich habe seid Anfang Oktober 2 Gehäuse im Einsatz (PLA) ohne Probleme, Temperatur des Raspi max. 56^C.
Danke dir!
vauvau07 hat geschrieben:
04.12.2018, 13:33
Das neuste Gehäuseoberteil habe ich um 10mm erhöht und könnte die Datei zur Verfügung stellen.
Ich glaube Depechem will das für das original ELV-Charly-Gehäuse.

Depechem
Beiträge: 44
Registriert: 21.10.2018, 07:33

Re: RaspberryMatic-Gehäuse aus dem 3D-Drucker

Beitrag von Depechem » 04.12.2018, 16:49

Sven_A hat geschrieben:
04.12.2018, 15:53
vauvau07 hat geschrieben:
04.12.2018, 13:33
Das neuste Gehäuseoberteil habe ich um 10mm erhöht und könnte die Datei zur Verfügung stellen.
Ich glaube Depechem will das für das original ELV-Charly-Gehäuse.
Na entweder einen 10mm Gehäusering für das ELV-Charly-Gehäuse oder ein neues Gehäuse wo der RPi3, das MOD Funkmodul und die S.USV rein passt.
Am liebsten wäre mir natürlich der 10mm Ring.

Das wäre echt super wenn jemad die Datei zur Verfügung stellen könnte und mir das jemand drucken könnte.

VG Thomas

vauvau07
Beiträge: 27
Registriert: 12.11.2015, 21:55

Re: RaspberryMatic-Gehäuse aus dem 3D-Drucker

Beitrag von vauvau07 » 04.12.2018, 16:56

Den Ring kannst Du vergessen, oder willst Du kein Netzwerkkabel anschließen?

Benutzeravatar
arrisun
Beiträge: 70
Registriert: 19.01.2016, 18:43

Re: RaspberryMatic-Gehäuse aus dem 3D-Drucker

Beitrag von arrisun » 04.12.2018, 22:15

Das Gehäuse sieht wirklich super aus, Hut ab !
Wofur ist den oben drauf die, ich nenne es mal "Betätigungswippe" ?
Habe Bilder vom Originalcharly mit PI Studiert und finde keinen Schalter / Taster da drunter.

LG
Andy

Hubiherzog
Beiträge: 139
Registriert: 15.10.2014, 20:04

Re: RaspberryMatic-Gehäuse aus dem 3D-Drucker

Beitrag von Hubiherzog » 04.12.2018, 22:49

Hallo,
eine Lösung mit einem 10mm Ring ist aus meiner Sicht nur eine halbherzige Lösung denn das Oberteil hat ja div. Öffnungen z.B. für USB-Sticks, Stromversorgung u.a., die bei einem Ring unten/seitlch sein müssen, aber im Oberteil dann offen sind.

Mein Vorschlag wäre ein komplettes Oberteil erhöht um 10 mm oder gleich einen kopletten "hochbeinigen" Charly.
Es finden sich ganz bestimmt genügend Interessenten, die eine kleine Serien auch für den "Hersteller" tragbar machen würden.
Wie steht ihr dazu ?

Gruß
Hubiherzog

saxbav
Beiträge: 103
Registriert: 01.08.2012, 15:17

Re: RaspberryMatic-Gehäuse aus dem 3D-Drucker

Beitrag von saxbav » 05.12.2018, 06:54

@Clear
Super Arbeit !!!! ECHT TOP!!!


Habe es gleich auf den 3DDrucker geladen zum drucken.
Wurde das mit FreeCad gezeichnet?
Kannst du die Konstruktion Datei auch noch hier anbieten ?
Bin nicht sicher ob es mit den alten Funkmodul auch passt.
Würde das sonst noch gerne anpassen.

grüße saxbav
Homematic System Stand[14.02.2018]

RaspberryMatic PI 3
ioBroker PI 3
ca 40 HM Geräte
-------------------------------
1x HM-CCU-1 schwarz ... in Rente

Antworten

Zurück zu „RaspberryMatic“