[GELÖST] Altes CCU2 Netzteil mit Pi nutzen? -> NEIN!

Einrichtung, Nutzung und Hilfe zu RaspberryMatic (OCCU auf Raspberry Pi)

Moderatoren: jmaus, Co-Administratoren

Homeboy05
Beiträge: 3
Registriert: 31.01.2019, 19:15

[GELÖST] Altes CCU2 Netzteil mit Pi nutzen? -> NEIN!

Beitrag von Homeboy05 » 31.01.2019, 19:18

Hallo zusammen,

habe soeben von der CCU2 auf RaspberryMatic umgestellt. Es wird ja empfohlen auf das Micro USB Netzteil zu verzichten. Meine Frage ist jetzt: Ist es möglich das 'alte' Netzteil der CCU2 mit einem Raspberry Pi 3 und dem neuen Funkmodul zu nutzen?

Es unterscheidet sich lediglich in der Amperezahl. Statt dem ELV Netzteil mit 2,5A Output hat das CCU Netzteil 1,5.

Vg
Thomas

shartelt
Beiträge: 2251
Registriert: 14.01.2015, 14:59

Re: Altes CCU2 Netzteil mit Pi nutzen?

Beitrag von shartelt » 31.01.2019, 19:34

nein.
also ja...aber dann hast Du seltsame Wechselwirkungen , wie schon häufig hier im Forum zu lesen und von Jens immer wieder drauf hingewiesen...

Homeboy05
Beiträge: 3
Registriert: 31.01.2019, 19:15

Re: Altes CCU2 Netzteil mit Pi nutzen?

Beitrag von Homeboy05 » 31.01.2019, 19:39

Danke :)

Familienvater
Beiträge: 6973
Registriert: 31.12.2006, 15:18
Wohnort: Rhein-Main

Re: Altes CCU2 Netzteil mit Pi nutzen?

Beitrag von Familienvater » 31.01.2019, 19:40

Hi,

machen kann man viel, man kann den Pi auch ganz ohne Netzteil als Briefbeschwerer benutzen.

Wenn der Pi ein Netzteil mit 2,5A "vorraussetzt", dann sollte man das auch machen, man kann einen Backofen, der einen 16A-Anschluss braucht, auch nicht an einer 10A Sicherung betreiben (also geht schon, aber vielleicht nicht zum Backen, sondern nur als beleuchteten Stauraum).
Der Pi wird mit 1,5A zwar meistens funktionieren, aber wenn es drauf ankommt, und der Pi ausnahmsweise mal "vollgas" gibt, um irgendwelche Berechnungen auf 4 Kernen, mit Datei-IO und noch was am USB hängt, oder mal eine HM-Firmware verfunkt werden muss, dann kann es sehr wahrscheinlich zu Problemen (Instabilitäten) kommen, und man weis dann nie, warum der Pi einfach alle x-Tagen mal seinen Rappel bekommt, und nichts geht mehr.
Und es ist nicht nur so dahergesagt, es gibt hier öfters User mit unklaren Problemen, und wenn sich dann nach langer DIskussion das Netzteil als nicht optimal rausstellt, und die ein neues geeignetes Netzteil einsetzen, dann sind auf einmal Ihre Probleme weg.

Der Familienvater

Homeboy05
Beiträge: 3
Registriert: 31.01.2019, 19:15

Re: Altes CCU2 Netzteil mit Pi nutzen?

Beitrag von Homeboy05 » 31.01.2019, 19:52

Danke für die ausführliche Antwort. Habe soeben das originale von ELV geordert.

Als Überbrückung das originale Pi Netzteil via Micro USB oder das alte CCU2 Netzteil empfehlenswerter?

Sven_A
Beiträge: 1855
Registriert: 26.01.2016, 08:14
Wohnort: Renningen

Re: Altes CCU2 Netzteil mit Pi nutzen?

Beitrag von Sven_A » 01.02.2019, 08:39

Probiere es aus, und wenn es "komische" Probleme gibt nimm das andere.
Meine RM lief auch die ersten 2 Tage mit dem alten CCU2 Netzteil. Aber wie schon gesagt: Gut ist das nicht, allerhöchstens als Übergangslösung mit dem Wissen im Hinterkopf das dass Teil so irgendwann rummspinnen wird.

Xel66
Beiträge: 4688
Registriert: 08.05.2013, 23:33
Wohnort: Nordwürttemberg

Re: Altes CCU2 Netzteil mit Pi nutzen?

Beitrag von Xel66 » 01.02.2019, 08:45

Ich würde kein Netzgerät mit unterdimensionierter Leistung benutzen. Bei höheren Rechenlasten oder Schreibvorgängen auf der SD kann durchaus die Spannung soweit zusammenbrechen, dass es zu Schreibfehlern kommt. Im schlimmsten Falle zerschießt man sich so sein System. Anfangs vielleicht auch noch direkt spürbar, wenn es nur die Backup-Datei betrifft. Wenn man es dann mal braucht, schaut man in die Röhre. Fehlfunktionen während des Betriebes lasse ich mal außen vor, aber auch die sind durchaus möglich.

Gruß Xel66
---------------------------------------------------------------------------------
242 Kanäle in 89 Geräten und 125 CUxD-Kanäle in 23 CUxD-Geräten,
210 Programme, 145 Systemvariablen und 119 Direktverknüpfungen,
RaspberryMatic Version 2.31.25.20180225
---------------------------------------------------------------------------------

capitaen_z
Beiträge: 98
Registriert: 05.07.2015, 19:34
Wohnort: Hamburg

Re: Altes CCU2 Netzteil mit Pi nutzen?

Beitrag von capitaen_z » 02.02.2019, 20:40

Das CCU2 Netzteil wird sogar bei ELV als Zubehör zur neuen Funkplatine gelistet.
Der Raspberry benötigt lt. EQ3 mit der neuen Funkplatine nicht mehr als 1100mA.
Ich habe einen USB zu Hohlstecker-Adapter und benutze ein 6fach USB Netzteil von Anker.

Sorry, sehe grad das CCU2 Netzteil hat nur 1,5A... Sind aber immer noch mehr als die geforderten 1,1A von EQ3.
Jedoch sollte man dann keine USB-Geräte zusätzlich an den Ports betreiben.

VG
Leif

shartelt
Beiträge: 2251
Registriert: 14.01.2015, 14:59

Re: Altes CCU2 Netzteil mit Pi nutzen?

Beitrag von shartelt » 02.02.2019, 20:47

have fun, das ding zu betreiben, obwohl der entwickler mehrfach davon abrät und es hier genug dokumentierte Fälle gibt, bei denen exakt dieses zu massiven Problemen führt...

darkbrain85
Beiträge: 732
Registriert: 27.06.2015, 22:17

Re: Altes CCU2 Netzteil mit Pi nutzen?

Beitrag von darkbrain85 » 03.02.2019, 10:48

capitaen_z hat geschrieben:
02.02.2019, 20:40
Das CCU2 Netzteil wird sogar bei ELV als Zubehör zur neuen Funkplatine gelistet.
Also bei mir wird zwar ein Netzteil als Zubehör gelistet was identisch aussieht, aber in den technischen Daten steht ganz klar 2,5A.
Entweder du erhältst andere Zubehörvorschläge als ich, oder du hast nur die bunten Bilder angeguckt ;-)

Antworten

Zurück zu „RaspberryMatic“