[GELÖST] CCU3 Recovery/ Backup von /userfs ohne /rootfs

Einrichtung, Nutzung und Hilfe zu RaspberryMatic (OCCU auf Raspberry Pi)

Moderatoren: jmaus, Co-Administratoren

Antworten
omo_2002
Beiträge: 31
Registriert: 04.11.2017, 16:53

[GELÖST] CCU3 Recovery/ Backup von /userfs ohne /rootfs

Beitrag von omo_2002 » 02.02.2019, 09:19

Hallo,

ich hoffe, ihr könnt mir helfen. Nach einem Reboot meiner Raspberry Matic 3.41.11.20181222 ist einfach das rootfs verschwunden (Panik).
Mit einem Linux Tool hab ich mir die SD Karte angeschaut und zwar die RootFS Partition gefunden, diese war allerdings leer. Zum Glück ist die Partition userfs vollständig erhalten und zugreifbar. Diese habe ich mir auf meinen PC kopiert.
Ein aktuelles Backup, das ich über die CCU3 Oberfläche gezogen habe, liegt leider nicht vor.

Frage: Wie kann ich die SD Karte recovern ? Kann ich einfach die letzte Firmware einspielen und das /userfs drüberbügeln ?
Oder kann man ein offizielles Backup vom Userfs herstellen und dann danach sauber einspielen ?

Danke für die Rückmeldung

Benutzeravatar
jmaus
Beiträge: 4047
Registriert: 17.02.2015, 14:45
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: CCU3 Recovery/ Backup von /userfs ohne /rootfs

Beitrag von jmaus » 02.02.2019, 11:08

Hattest du denn keinen USB stick am RaspberryMatic angeschlossen gehabt? Denn dann hätte das tägliche cron Backup automatisch ein Backup darauf gelegt für genau solche Notfälle.
RaspberryMatic 3.41.11.20181222 @ TinkerS mit ~150 HomeMatic Geräten + ioBroker – GitHubPayPal

omo_2002
Beiträge: 31
Registriert: 04.11.2017, 16:53

Re: CCU3 Recovery/ Backup von /userfs ohne /rootfs

Beitrag von omo_2002 » 02.02.2019, 11:23

Nein, wie gesagt, das Backup ist schon älter.

Was kann ich denn jetzt tun ?

Benutzeravatar
jmaus
Beiträge: 4047
Registriert: 17.02.2015, 14:45
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: CCU3 Recovery/ Backup von /userfs ohne /rootfs

Beitrag von jmaus » 02.02.2019, 11:45

omo_2002 hat geschrieben:
02.02.2019, 11:23
Was kann ich denn jetzt tun ?
Du könntest ein frisches RaspberryMatic auf eine frische SD Karte flashen, davon 1x booten. Abschalten, SD Karte raus und in Linux-Rechner rein und dann das gesicherte userfs (/usr/local) komplett auf das neue userfs der frischen SD Karte draufkopieren, davon booten und Daumen drücken das deine alte Installation wirklich ohne Fehler hochkommt (was ich allerdings bezweifle).

In keinem Falle solltest du die alte SD Karte weiter nutzen oder irgendwie anfassen und danach (wenn alles geklappt hat) in den Müll schmeissen weil es ja einen guten Grund geben muss das das rootfs weg ist (defekte SD Karte!). Auch solltest du die oben von mir geschilderten Dinge nicht mit einem Windows oder Mac-Rechner aus machen sondern ein Linux System nutzen um einerseits die userfs Daten runterzukopieren (in ein tar) und danach wieder auf die neue SD Karte zu kopieren. Windows/Mac wird dir vmtl. nicht die Dateirechte richtig oder komplett verkehrt setzen wenn du solche Dinge versuchst.

Und für die Zukunft solltest du regelmäßige Backups durchführen und/oder einfach einen USB Stick angeschlossen lassen denn dort legt RaspberryMatic standardmäßig ein Backup jede Nacht ab sodass man einfachst bis zu 30 tage zurückgehen kann für genau solche Probleme.
RaspberryMatic 3.41.11.20181222 @ TinkerS mit ~150 HomeMatic Geräten + ioBroker – GitHubPayPal

omo_2002
Beiträge: 31
Registriert: 04.11.2017, 16:53

Re: CCU3 Recovery/ Backup von /userfs ohne /rootfs

Beitrag von omo_2002 » 02.02.2019, 11:50

ok - Danke, werd' ich ausprobieren. Vielleicht hab ich ja Glück.

omo_2002
Beiträge: 31
Registriert: 04.11.2017, 16:53

Re: CCU3 Recovery/ Backup von /userfs ohne /rootfs

Beitrag von omo_2002 » 02.02.2019, 15:44

Solved: Hat zwar lange gedauert, bis ich mit meinen Raspis SD Karten einlesen konnte, aber am Ende hat es geklappt. Danke an Jens.
Werde mir jetzt die Backup Konzepte genauer anschauen.

Antworten

Zurück zu „RaspberryMatic“