Stromausfall RaspberryMatic bootet nicht mehr

Einrichtung, Nutzung und Hilfe zu RaspberryMatic (OCCU auf Raspberry Pi)

Moderatoren: jmaus, Co-Administratoren

Renegade1988
Beiträge: 12
Registriert: 11.03.2019, 21:15

Re: Stromausfall RaspberryMatic bootet nicht mehr

Beitrag von Renegade1988 » 13.03.2019, 23:20

Guten Abend,
jetzt habe ich mehrmals fsck über die entsprechenden Partitionen laufen lassen.(SDA1;SDA2;SDA3)(Bild 1 im Anhang)
Beim zweiten Mal hat er auch diverse Fehler in der SDA2 gefunden und Behoben.Danach wurden eigentlich keine Fehler mehr gefunden.Aber das Bootverhalten hat sich kaum verändert.(Bild 2 im Anhang)
Das gute ist, dass ich mit dem Tool "Ext2Read" die Daten von der micro SD Karte retten konnte.(Bild 3 im Anhang)
Wenn ich jetzt ein neues System aufsetze, wie bekomme ich dann die Daten in das neue Dateisystem?
Diese Datei:

homematic.regadom im /usr/local/etc/config

scheint ja mit am wichtigsten zu sein.
Dateianhänge
Bild3.png
Bild2.jpg
Bild1.jpg

cmjay
Beiträge: 593
Registriert: 19.09.2012, 10:53
Wohnort: Jottweedee
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Stromausfall RaspberryMatic bootet nicht mehr

Beitrag von cmjay » 14.03.2019, 11:46

Wenn fsck dein Dateisystem nicht komplett wiederherstellen konnte, dann gibt es noch ein weiteres Tool, mit dem du es versuchen kannst.
Ich hatte mal den Fall, dass sich eine SD-Karte aus einem Android-Phone auch mit fsck nicht retten liess - mit dem Tool testdisk (in einer Ubuntu VM auf Win7) hat es dann aber doch geklappt. Ist in der Anwendung allerdings etwas komplizierter als fsck.
https://www.howtoforge.de/anleitung/dat ... -testdisk/
https://www.cgsecurity.org/wiki/TestDisk
https://www.pc-magazin.de/ratgeber/test ... 32506.html
Es kann leider nicht ganz ausgeschlossen werden, dass ich mich irre.

ACHTUNG! Per Portweiterleitung aus dem Internet erreichbare CCU-WebUI ist unsicher! AUCH MIT PASSWORTSCHUTZ! Daher: Portweiterleitung deaktivieren!

Benutzeravatar
Black
Beiträge: 2041
Registriert: 12.09.2015, 22:31
Wohnort: Wegberg
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stromausfall RaspberryMatic bootet nicht mehr

Beitrag von Black » 14.03.2019, 12:15

kannst du auf der alten SD karte auf das verzeichnis /usr/local zugreifen ?

wenn ja, kopiere dies mal alles auf deinen rechner. (Das verzeichnis enthält eigentlich erstmal alles relevantes)

dann machst du neue karte mit frischen rasp image.
lasst die karte booten, guggst das du per ssh auf den raspi kommst.

dann über ssh den rega prozess und den rfd prozess stoppen.

Code: Alles auswählen

/etc/init.d/S70ReGaHss stop
/etc/init.d/S61rfd stop
via filezilla oder ähnlichem den vorher gesicherten Inhalt von /usr/local auf den raspi kopieren
!!!! REGA PROZESS MUSS DAFÜR GESTOPPT SEIN !!!

wenn erfolgreich kopiert, reboot raspi

wenn dann funktioniert: happy sein und an regelmäßige backups denken.

black
Die Wahrheit ist ein Chor aus Wind
Meine Seite, ok noch bisschen im Aufbau

RaspberryMatic 3.47.18.20190918 mit Groundplane Antennenmod und depatchter Favoritensortierung
jede Menge Sensoren und Aktoren, Logamatic 2107 Gateway zum Buderus Kessel
ioBroker unter ProxMox auf NUC als Hauptsteuersystem und Visualisierung
Script Time Scheduler V1.3
SDV 3.09.01 Scripteditor und Objektinspektor

Renegade1988
Beiträge: 12
Registriert: 11.03.2019, 21:15

Re: Stromausfall RaspberryMatic bootet nicht mehr

Beitrag von Renegade1988 » 14.03.2019, 14:41

Danke erst mal wieder für die Hilfe.
Die Daten von der SD Karte habe ich mit dem Tool „Ext2Read“ auf meinen Windows Rechner kopiert.
Werde heute Abend wieder die Vorschläge ausprobieren und dann berichten.

Renegade1988
Beiträge: 12
Registriert: 11.03.2019, 21:15

Re: Stromausfall RaspberryMatic bootet nicht mehr

Beitrag von Renegade1988 » 14.03.2019, 20:36

So habe mir heut nochmal meine Dateistruktur von der alten SD Karte angeschaut.
In dem Verzeichnis /usr/local ist nur das enthalten (Bild Anhang)
Ich denke mal damit kann man nicht viel anfangen? Wie schon geschrieben, ich habe die Daten mit dem Tool "Ext2Read" ausgelesen und gespeichert auf meinem Windows PC.
Muss ich die Daten vieleicht anders von der alten SD Karte ziehen?
Dateianhänge
Bild4.jpg
Bild4.jpg (13.81 KiB) 413 mal betrachtet

Benutzeravatar
Black
Beiträge: 2041
Registriert: 12.09.2015, 22:31
Wohnort: Wegberg
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stromausfall RaspberryMatic bootet nicht mehr

Beitrag von Black » 14.03.2019, 20:50

Übel... Da gehören einige Dateien hin. Unter anderen in dem Unterverzeichnis davon die regadom
Die Wahrheit ist ein Chor aus Wind
Meine Seite, ok noch bisschen im Aufbau

RaspberryMatic 3.47.18.20190918 mit Groundplane Antennenmod und depatchter Favoritensortierung
jede Menge Sensoren und Aktoren, Logamatic 2107 Gateway zum Buderus Kessel
ioBroker unter ProxMox auf NUC als Hauptsteuersystem und Visualisierung
Script Time Scheduler V1.3
SDV 3.09.01 Scripteditor und Objektinspektor

Hütte
Beiträge: 219
Registriert: 08.02.2017, 11:08
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Stromausfall RaspberryMatic bootet nicht mehr

Beitrag von Hütte » 14.03.2019, 23:04

methodus hat geschrieben:
12.03.2019, 22:18

...

Ohje, dann hätte ich schon ziemlich viel Geld und Elektroschrott produziert. ...
Das wäre ja mal eine neue Variante, um zu viel Geld zu kommen. Die solltest du dir patentieren lassen :lol: :lol: :lol:

Renegade1988
Beiträge: 12
Registriert: 11.03.2019, 21:15

Re: Stromausfall RaspberryMatic bootet nicht mehr

Beitrag von Renegade1988 » 15.03.2019, 14:23

Danke für die vielen Hilfestellungen,
gestern Abend habe ich ein neues Raspi aufgesetzt und mein Backup von Dezember 2017 reingeladen. :(
Das gute was ich dann aber gesehen hatte, dass in den Objekten des IOBrokers, die Seriennummern mit den Namen gespeichert sind. Sodass ich fast alle meine Aktoren über die Seriennummer wieder einlernen konnte ohne jeden einzeln wieder irgendwo abbauen zu müssen. Der Rest ist Fleißarbeit.
Überlege jetzt ob ich mir eine USV(StromPi2)(Bild Anhang) auf den Raspberry aufsetze der einen automatischen Shutdown auslöst wenn mal wieder Stromausfall ist bzw. über den AKKU puffert.
Hat damit schon mal jemand Erfahrung gemacht?Wird das einfach nur draufgesteckt oder muss man dass dann noch irgendwie konfigurieren?
Dateianhänge
USV.JPG

Gluehwurm
Beiträge: 9730
Registriert: 19.03.2014, 00:37
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Stromausfall RaspberryMatic bootet nicht mehr

Beitrag von Gluehwurm » 15.03.2019, 14:58

Renegade1988 hat geschrieben:
15.03.2019, 14:23
... (StromPi2) ...
Einige "Erfahrungen" sind im Forum per Forensuche zu finden. Du bist wirklich nicht der erste mit dieser Idee ... 8)

Gruß
Bruno

Renegade1988
Beiträge: 12
Registriert: 11.03.2019, 21:15

Re: Stromausfall RaspberryMatic bootet nicht mehr

Beitrag von Renegade1988 » 15.03.2019, 16:02

Hab mal Bennos "guten" Tipp mit mit der Forensuche beherzigt. :mrgreen:
Man scheint das ja wirklich bloß aufzustecken und gut ist.Außer man möchte noch irgendwelche Benachrichtigungen über den Stromausfall haben.
Wird das Funkmodul dann einfach auf die Zusatzplatine wieder aufgesteckt?(Sind die Kontakte also durchgeschliffen?)
Dateianhänge
ohne Funkmodul.JPG
ohne Funkmodul.JPG (16.62 KiB) 290 mal betrachtet
Funkmodul.JPG
Funkmodul.JPG (31.94 KiB) 290 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Renegade1988 am 15.03.2019, 16:11, insgesamt 2-mal geändert.

Antworten

Zurück zu „RaspberryMatic“