Support für Raspberry Pi 4

Einrichtung, Nutzung und Hilfe zu RaspberryMatic (OCCU auf Raspberry Pi)

Moderatoren: jmaus, Co-Administratoren

darkbrain85
Beiträge: 991
Registriert: 27.06.2015, 22:17

Re: Support für Raspberry pi 4

Beitrag von darkbrain85 » 25.06.2019, 12:18

deimos hat geschrieben:
25.06.2019, 08:32

Unabhängig davon: Je nach Einsatzzweck spricht der Preis massiv für den Raspberry Pi 4 und was man auch sagen muss: ....
Es gibt ja so schon keinen vernünftigen Grund den Mehrpreis für ein Tinkerboard zu zahlen. Bei einer Neuanschaffung mag das ja vielleicht noch irgendwie vertretbar sind, aber spätestens zum "aufrüsten" ist es komplett absurd.

Da ich die WebUI nicht (mehr) jeden Tag benutzen muss, macht es keinen Unterschied ob nun ein Raspberry Pi oder ein Tinkerboard benutzt wird.
Ich benutze auch seit 3 Jahren die selben zwei SD-Karten im Wechsel und hatte damit nie ein Problem.

Benutzeravatar
jmaus
Beiträge: 4729
Registriert: 17.02.2015, 14:45
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Support für Raspberry Pi 4

Beitrag von jmaus » 25.06.2019, 14:02

Ich würde bevorzugen wenn man es dem jeweiligen Nutzer selbst überlassen würde ob eine Anschaffung einer gewissen Hardware "absurd" ist oder nicht. Anwendungsfälle sind mannigfaltig und nur weil der eine es als absurd ansieht etwas zu haben oder nicht zu haben heisst das noch lange nicht das das nicht für jemand anderen Sinn ergibt. Ich selbst habe mich momentan für das Tinkerboard S entschieden da es einfach IMHO der bessere RaspberryPi3 ist.

Der Preis war da für mich z.B. zweitrangig weil das IMHO prozentual zur komplett investierten Summe in die Hausautomation vernachlässigt werden kann.
RaspberryMatic 3.47.10.20190713 @ TinkerS mit ~160 HomeMatic Geräten + ioBroker – GitHubPayPalTwitter

Sven_A
Beiträge: 2206
Registriert: 26.01.2016, 08:14
Wohnort: Renningen

Re: Support für Raspberry Pi 4

Beitrag von Sven_A » 25.06.2019, 14:31

Das ganze Thema Hausautomation ist völlig Absurd. Ein Tigerfell vor dem Eingang der Höhle reicht vollkommen aus. Hat unseren Vorfahren immerhin das Überleben gesichert (zumindest den meisten :wink: ).

onliner
Beiträge: 118
Registriert: 18.03.2014, 10:06

Re: Support für Raspberry Pi 4

Beitrag von onliner » 25.06.2019, 16:41

Bei mir fahren schon seit Dezember 1999 alle Rollladen am Haus elektrisch gesteuert rauf/runter auch bei Abwesenheit, darauf möchte ich in keinem Fall mehr verzichten, ich habe aber noch keine Höhle gesehen in der es Fenster mit Rollladen gab. Allerdings habe ich einen Rhodesian Ridgeback 44 kg schwer der ersetzt zu mindestens das Tigerfell.

Gruß Onliner
Zuletzt geändert von onliner am 25.06.2019, 19:27, insgesamt 1-mal geändert.

Hütte
Beiträge: 198
Registriert: 08.02.2017, 11:08

Re: Support für Raspberry Pi 4

Beitrag von Hütte » 25.06.2019, 18:47

onliner hat geschrieben:
25.06.2019, 16:41
...Allerdings habe ich einen Rhodesian Ridgeback 44 kg schwer der ersetzt zu mindestens das Tigerfell.
Und höchstwahrscheinlich schneller an der Tür als Einbrecher "A" sagen kann. :lol: :lol: :lol:

Benutzeravatar
jmaus
Beiträge: 4729
Registriert: 17.02.2015, 14:45
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Support für Raspberry Pi 4

Beitrag von jmaus » 25.06.2019, 20:54

Heute kam der RaspberryPi4 an und die Ernüchterung begann bereits beim Versuch das RPI-RF-MOD einfach ohne irgendeinen Adapter damit in Betrieb nehmen zu wollen. Siehe hier:

D97au3WXUAU_fi7.jpg-large.jpeg
RaspberryMatic 3.47.10.20190713 @ TinkerS mit ~160 HomeMatic Geräten + ioBroker – GitHubPayPalTwitter

darkbrain85
Beiträge: 991
Registriert: 27.06.2015, 22:17

Re: Support für Raspberry Pi 4

Beitrag von darkbrain85 » 25.06.2019, 21:54

jmaus hat geschrieben:
25.06.2019, 20:54
Heute kam der RaspberryPi4 an und die Ernüchterung begann bereits beim Versuch das RPI-RF-MOD einfach ohne irgendeinen Adapter damit in Betrieb nehmen zu wollen. Siehe hier:

Also doch alle das Tinkerboard bestellen... für das doppelte Geld. Kann dann das selbe, Modul passt aber... :lol: ... Sorry, konnte nicht anders...

deimos
Beiträge: 2778
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Kontaktdaten:

Re: Support für Raspberry Pi 4

Beitrag von deimos » 25.06.2019, 22:32

Hi,

oder einfach das Funkmodul per HB-RF-USB anschließen. :twisted:

Viele Grüße
Alex

MathiasZ
Beiträge: 1188
Registriert: 29.03.2015, 09:54
Wohnort: München

Re: Support für Raspberry pi 4

Beitrag von MathiasZ » 26.06.2019, 10:35

jmaus hat geschrieben:
24.06.2019, 10:34
Ihr braucht mich hier nicht versuchen von Vor-/Nachteilen einer SD-Karten-Lösung vs. eMMC überzeugen. :D Jedem das seine. Ich allerdings bevorzuge die eMMC alleine schon weil dadurch die Boot- und Schreib/Lesegeschwindigkeiten um ein vielfaches besser sind. Und seit ich auf ein ASUS Tinkerboard S umgestiegen bin vermisse ich nichts mehr an einem RaspberryPi bzw. der SD Karte. die eMMC ist auch um ein vielfaches schneller neu geschrieben und seit es das WebUI Update bzw. Recovery-System von RaspberryMatic gibt brauch man IMHO sich wirklich keine Gedanken um eine Backup-SD Kartenlösung mehr zu machen. Die eMMC läuft mehr als stabil und wenn das ganze Tinkerboard mal kaputt ist liegt das Backup-Tinkerboard schon mit einer vorgeflashten eMMC bereit und man muss nur das Backup einspielen, fertig.
Warum nimmst Du dann ein Tinker und kein Rock PI bzw das Rock64?
Sollte die emmc mal kaputt gehen kann ich sie wenigstens tauschen, was bei dem Tinkerboard mit einen mordsmäßigen Aufwand verbunden wäre, wenn's denn überhaupt geht. Es darf beim TB gerne bezweifelt werden, daß es überhaupt geht, da was zu tauschen.
RaspberryMatic mit der neuesten Firmware auf Raspberry PI3 B+ und der HB-RF-USB, CuxD Highcharts und viele Aktoren und Sensoren. Es kommen hin und wieder mal neue dazu. Nun versuche ich mich mit ein paar Xiaomi Smarthome-Aktoren und dem Xiaomi Gateway 2. Diese sollen am IObroker, Rock64, 4/32GB über Zigbee-Stick angebunden werden. Die Anwesenheitskennung läuft zuverlässig über IObroker und Radar2 mit G-Tags.

deimos
Beiträge: 2778
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Kontaktdaten:

Re: Support für Raspberry pi 4

Beitrag von deimos » 26.06.2019, 10:50

Hi,
MathiasZ hat geschrieben:
26.06.2019, 10:35
Warum nimmst Du dann ein Tinker und kein Rock PI bzw das Rock64?
Sollte die emmc mal kaputt gehen kann ich sie wenigstens tauschen, was bei dem Tinkerboard mit einen mordsmäßigen Aufwand verbunden wäre, wenn's denn überhaupt geht. Es darf beim TB gerne bezweifelt werden, daß es überhaupt geht, da was zu tauschen.
Rock64 ist keine gute Idee, der GPIO Header ist nicht 100% kompatibel, so dass die LEDs und der Taster von RPI-RF-MOD nicht unterstützt werden können.

Viele Grüße
Alex

Antworten

Zurück zu „RaspberryMatic“