Support für Raspberry Pi 4

Einrichtung, Nutzung und Hilfe zu RaspberryMatic (OCCU auf Raspberry Pi)

Moderatoren: jmaus, Co-Administratoren

drose28357
Beiträge: 87
Registriert: 14.10.2011, 09:05

Re: Support für Raspberry Pi 4

Beitrag von drose28357 » 26.06.2019, 20:49

darkbrain85 hat geschrieben:
25.06.2019, 21:54
jmaus hat geschrieben:
25.06.2019, 20:54
Heute kam der RaspberryPi4 an und die Ernüchterung begann bereits beim Versuch das RPI-RF-MOD einfach ohne irgendeinen Adapter damit in Betrieb nehmen zu wollen. Siehe hier:
Also doch alle das Tinkerboard bestellen... für das doppelte Geld. Kann dann das selbe, Modul passt aber... :lol: ... Sorry, konnte nicht anders...
Oder einen riser-Zwischenstecker.. das Gehäuse passt ja sowieso nicht mehr.

deimos
Beiträge: 2790
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Kontaktdaten:

Re: Support für Raspberry Pi 4

Beitrag von deimos » 26.06.2019, 23:01

Hi,

ich habe heute meinen Raspi 4 bekommen und konnte etwas testen:
Auf jeden Fall deutlich schneller, nicht nur CPU, sondern vor allem auch die SD Karte.
Ich habe ein RPI-RF-MOD per Stacking Header aufgesteckt und konnte jetzt schonmal erfolgreich die Seriennummer vom Funkmodul auslesen und die LEDs ansteuern. Bei Firmware Update im Rahmen der 3.47.10 habe ich aber Probleme gehabt, das könnte allerdings auch an meinem Funkmodul hängen.
Am Wochenende kann ich an der Stelle weiterarbeiten und will dann auf jeden Fall auch mal das HM-MOD-RPI-PCB ausprobieren. Das sollte auch ohne Stacking Header direkt passen.

Viele Grüße
Alex

krk-elektrotechnik
Beiträge: 57
Registriert: 14.03.2017, 10:45
Wohnort: Borgentreich
Kontaktdaten:

Re: Support für Raspberry Pi 4

Beitrag von krk-elektrotechnik » 27.06.2019, 18:04

jmaus hat geschrieben:
25.06.2019, 20:54
Heute kam der RaspberryPi4 an und die Ernüchterung begann bereits beim Versuch das RPI-RF-MOD einfach ohne irgendeinen Adapter damit in Betrieb nehmen zu wollen. Siehe hier:


D97au3WXUAU_fi7.jpg-large.jpeg
Mit etwas Glück befinden sich im "störenden" Bereich des der Funkmodul-Platine keine Leiterbahnen so das man sie etwas beschneiden kann.
Ein Versuch wäre es ja ggfs. Wert.

darkbrain85
Beiträge: 1002
Registriert: 27.06.2015, 22:17

Re: Support für Raspberry Pi 4

Beitrag von darkbrain85 » 27.06.2019, 21:25

Schwer zu erkennen auf dem Bild, aber da ist ja schon ein Bauteil und auch eine Leiterbahn. EQ3 könnte aber sicher die Platine an der Stelle etwas anpassen. Das ist keine große Sache.

MathiasZ
Beiträge: 1189
Registriert: 29.03.2015, 09:54
Wohnort: München

Re: Support für Raspberry pi 4

Beitrag von MathiasZ » 28.06.2019, 17:45

Black hat geschrieben:
24.06.2019, 10:23
Die Speicherkarten haben aber auch einen unbeschreiblichen Vorteil:

als Upograde auf neue version Backup ziehen, neue Karte mit etcher vorbereiten, System herunterfahren, neue karte rein, backup zurückspielen und gut ist.

geht dabei was schief: alte karte rein und WAF ist wieder da.

bei einem schiefgelaufenden Upgrade bei festverbauten emmc hat man die nächste Zeit keine Langeweile ^^

just my 2 cent

Black
Das mußt Du mir jetzt erklären, warum man da in absehbarer zeit keine Langeweile hat.
jumper gesetzt, SD-Karte rein..... ja, geht auch bei Tinkerboard-S.
RaspberryMatic mit der neuesten Firmware auf Raspberry PI3 B+ und der HB-RF-USB, CuxD Highcharts und viele Aktoren und Sensoren. Es kommen hin und wieder mal neue dazu. Nun versuche ich mich mit ein paar Xiaomi Smarthome-Aktoren und dem Xiaomi Gateway 2. Diese sollen am IObroker, Rock64, 4/32GB über Zigbee-Stick angebunden werden. Die Anwesenheitskennung läuft zuverlässig über IObroker und Radar2 mit G-Tags.

Benutzeravatar
Black
Beiträge: 1686
Registriert: 12.09.2015, 22:31
Wohnort: Wegberg
Kontaktdaten:

Re: Support für Raspberry Pi 4

Beitrag von Black » 28.06.2019, 18:40

yap, stimmt.
Die Wahrheit ist ein Chor aus Wind
Meine Seite, ok noch bisschen im Aufbau

RaspberryMatic 3.45.7.20190507 mit Groundplane Antennenmod (Mein Grundstück ist halt etwas gross)
jede Menge Sensoren und Aktoren, Logamatic 2107 Gateway zum Buderus Kessel
ioBroker unter ProxMox auf NUC als Hauptsteuersystem und Visualisierung
Script Time Scheduler V1.3
SDV 3.08.11 Scripteditor und Objektinspektor

MathiasZ
Beiträge: 1189
Registriert: 29.03.2015, 09:54
Wohnort: München

Re: Support für Raspberry Pi 4

Beitrag von MathiasZ » 02.07.2019, 00:20

nun ein bisserl OT:
Ist es möglich, beim Raspberry PI 4 an den USB-Schnittstellen die Stromstärke zu erhöhen?
Normal sind es 600mA bei der USB2 und knapp 900mA an der USB3-Schnittstelle., wenn ich mich nicht irre.
Früher hat man in der Config.txt am Ende einfach

Code: Alles auswählen

max_usb_current=1
hinzugefügt, damit man dann 1200mA zur Verfügung hat.
Nun zur Frage, geht es auch noch beim PI 4?

Gruß,
Mathias
RaspberryMatic mit der neuesten Firmware auf Raspberry PI3 B+ und der HB-RF-USB, CuxD Highcharts und viele Aktoren und Sensoren. Es kommen hin und wieder mal neue dazu. Nun versuche ich mich mit ein paar Xiaomi Smarthome-Aktoren und dem Xiaomi Gateway 2. Diese sollen am IObroker, Rock64, 4/32GB über Zigbee-Stick angebunden werden. Die Anwesenheitskennung läuft zuverlässig über IObroker und Radar2 mit G-Tags.

Benutzeravatar
jmaus
Beiträge: 4740
Registriert: 17.02.2015, 14:45
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Support für Raspberry Pi 4

Beitrag von jmaus » 02.07.2019, 07:00

Das kann ich gerne probieren wenn es dann soweit ist.

Allerdings muss ich nach meinen ersten Tests RaspberryMatic mit dem Pi4 lauffähig zu kommen sagen, das das noch eine Weile dauern kann und die Unterstützung für den Pi4 noch nicht mit dem nächsten Release kommen wird. Das Problem ist, das der von RaspberryMatic genutzte Bootloader (U-boot) selbst noch nicht den Pi4 unterstützt und daher auch RaspberryMatic momentan nicht auf einem Pi4 booten kann.
RaspberryMatic 3.47.10.20190713 @ TinkerS mit ~160 HomeMatic Geräten + ioBroker – GitHubPayPalTwitter

deimos
Beiträge: 2790
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Kontaktdaten:

Re: Support für Raspberry Pi 4

Beitrag von deimos » 02.07.2019, 07:49

Hi,
jmaus hat geschrieben:
02.07.2019, 07:00
Das kann ich gerne probieren wenn es dann soweit ist.

Allerdings muss ich nach meinen ersten Tests RaspberryMatic mit dem Pi4 lauffähig zu kommen sagen, das das noch eine Weile dauern kann und die Unterstützung für den Pi4 noch nicht mit dem nächsten Release kommen wird. Das Problem ist, das der von RaspberryMatic genutzte Bootloader (U-boot) selbst noch nicht den Pi4 unterstützt und daher auch RaspberryMatic momentan nicht auf einem Pi4 booten kann.
Ich bin bei piVCCU und debmatic schon etwas weiter, aber auch da läuft es nicht ganz rund: Ich kann mit dem Funkmodul kommunizieren, aber beim Versuch eines Firmware-Updates des RPI-RF-MOD hängt sich das hmip-copro-update.jar auf und danach ist bis zu einem Reboot keine Kommunikation mit Funkmodul mehr möglich. Sofern man die HB-RF-USB verwendet, funktioniert das aber einwandfrei. Das ist also ein Problem mit der Hardware oder mit dem pl011 raw-uart Treiber. (Wobei sich natürlich die Frage stellt, ob man das RPI-RF-MOD überhaupt direkt mit dem Pi 4 nutzen wird, nachdem da ja die Netzwerkbuchse im Weg ist.)

Viele Grüße
Alex

krk-elektrotechnik
Beiträge: 57
Registriert: 14.03.2017, 10:45
Wohnort: Borgentreich
Kontaktdaten:

Re: Support für Raspberry Pi 4

Beitrag von krk-elektrotechnik » 02.07.2019, 11:50

Hi Alex & Jens,

ich würde es begrüßen, wenn auch das alte Funkmodul auf dem RPI4 unterstützt wird.
Gerade mit externer Antenne habe ich eh keinen großen Unterschied zum neuen festgestellt.
So könnte man erst mal mit wenig Aufwand einen RPI4@IHomematic nutzen ;)

Viele Grüße
Benjamin

Antworten

Zurück zu „RaspberryMatic“