Support für Raspberry Pi 4

Einrichtung, Nutzung und Hilfe zu RaspberryMatic (OCCU auf Raspberry Pi)

Moderatoren: jmaus, Co-Administratoren

deimos
Beiträge: 3044
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal
Kontaktdaten:

Re: Support für Raspberry Pi 4

Beitrag von deimos » 06.08.2019, 07:57

Hi,
MathiasZ hat geschrieben:
06.08.2019, 05:50
und was ändert Buster am Temperaturproblem :?:
Gehen dann plötzlich alle USB C-Kabel, wenn ich Buster installiere :?:

Ich denke, ich kann beide Fragen mit nein beantworten......
Buster selbst wird nichts am Temperaturproblem ändern, aber die Änderungen in der Firmware, welche die Raspberry Foundation vornehmen will. Und diese Firmware wird dann über Raspbian Buster verteilt.

Und zu den USB Kabeln: Ich hatte es ja bereits geschrieben: Ich habe kein einziges, welches nicht funktioniert. Mit dem Original Netzteil klappt es sowieso. Es ist extrem unschön, aber es wird kaum jemand betreffen.

Viele Grüße
Alex

Sven_A
Beiträge: 2474
Registriert: 26.01.2016, 08:14
Wohnort: Renningen
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Support für Raspberry Pi 4

Beitrag von Sven_A » 06.08.2019, 08:17

Wer meint er müsste einen 5W Rechner am 90W Laptopnetzteil betreiben das im Leerlauf schon mehr als die 5W verbraucht... is klar, ne?

drose28357
Beiträge: 93
Registriert: 14.10.2011, 09:05

Re: Support für Raspberry Pi 4

Beitrag von drose28357 » 23.08.2019, 12:14

Mein RPI4 ist heute eingetroffen. Juhu !
Jetzt erstmal die Hardware mit Raspbian testen ....
Die Beta ist ja schon von Jens bereitgestellt !

... und die Probleme gehen los: Mein Micro-HDMI-Adapter geht nicht => Micro-HDMI-Kabel bestellt....
Zuletzt geändert von drose28357 am 23.08.2019, 15:38, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
jmaus
Beiträge: 5020
Registriert: 17.02.2015, 14:45
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 79 Mal
Kontaktdaten:

Re: Support für Raspberry Pi 4

Beitrag von jmaus » 23.08.2019, 12:27

Stimmt. Hatte ich hier vergessen gleich zu erwähnen. Die aktuelle Test/Release-Candidatw Version von RaspberryMatic mit RaspberryPi4 Support gibt es aktuell hier:

viewtopic.php?f=65&t=52764
RaspberryMatic 3.47.18.20190918 @ TinkerS mit ~160 HomeMatic Geräten + ioBroker – GitHubPayPalTwitter

drose28357
Beiträge: 93
Registriert: 14.10.2011, 09:05

Support für Raspberry Pi 4 4GByte

Beitrag von drose28357 » 23.08.2019, 17:42

So, habe eine funktionierende Bildschirmausgabe in Raspbian auf meinem RPI4 mit 4 GByte und originalem Raspberry-Netzteil mit USB-C-Stecker.

Raspberrymatic RPI4 auf die gleiche SD-Card mit Baleano geflasht. Ethernet-Kabel eingesteckt, USB-Dongle von Logitech für Maus und Tastatur eingesteckt.

Stromkabel gesteckt, => Bootloop. Habe ich einen Screen-Shot mit dem Handy eingehängt. Wahrscheinlich kann ich weitere Boot-Ausgaben anzeigen lassen, muß dazu aber den hotkey ergoogeln :twisted: => Alt-F2 für eine zusätzliche HDMI-Ausgabe..

Da der Kernel nicht startet, wird auch mit Alt-F2 nichts angezeigt.

Nach Starting kernel wird der Bildschirm dunkel und es gibt keinen blinkenden Cursor.
Raspimatic_Boot-Loop_RPI4-4GB_20190823.jpg
Bleibt noch der Wechsel aus eine andere SDCard.

Benutzeravatar
jmaus
Beiträge: 5020
Registriert: 17.02.2015, 14:45
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 79 Mal
Kontaktdaten:

Re: Support für Raspberry Pi 4

Beitrag von jmaus » 24.08.2019, 00:35

Das ist momentan noch ein Problem/Limitation der aktuellen rpi4 Firmware bzw rpi4 version von U-boot. Du kannst den rpi4 aber einfach weiter booten lassen bzw. einfach ignorieren das nach der Ausgabe von U-boot der Bildschirm dunkel bleibt. Er sollte jedoch trotzdem korrekt weiter booten was du an dem blinken der onboard LEDs erkennen solltest. Wenn er dann hochgefahren ist und die grüne LED dann im heartbeat modus blinkt solltest du ganz normal via webbrowser auf die WebUI kommen.
RaspberryMatic 3.47.18.20190918 @ TinkerS mit ~160 HomeMatic Geräten + ioBroker – GitHubPayPalTwitter

Peter0961
Beiträge: 17
Registriert: 17.04.2014, 22:38

Re: Support für Raspberry Pi 4

Beitrag von Peter0961 » 02.09.2019, 22:26

Gibt es schon was passendes an Gehäuse für den Raspberry 4?
So etwas wie das Gehäuse von ELV für den Raspberry 3+, wo dann auch das aktuelle Funkmodul mit reinpasst.
Oder ist das noch zu früh um auf den 4er umzusteigen?

Hackertomm
Beiträge: 116
Registriert: 18.04.2018, 12:32

Re: Support für Raspberry Pi 4

Beitrag von Hackertomm » 03.09.2019, 13:03

Peter0961 hat geschrieben:
02.09.2019, 22:26
Gibt es schon was passendes an Gehäuse für den Raspberry 4?
So etwas wie das Gehäuse von ELV für den Raspberry 3+, wo dann auch das aktuelle Funkmodul mit reinpasst.
Oder ist das noch zu früh um auf den 4er umzusteigen?
Das ist wahrscheinlich noch zu früh!
Das aktuelle Funkmodul müsste platinenmässig überarbeitet werden, die RGB-LED ist da im Weg, dann würde es in das Charly Gehäuse passen
Aber da beim PI4 die RGB-LED im Weg ist oder dann etwas anders sitzt, müsste dann evtl. auch das Charly Gehäuse neu Desingt werden.
Oder es gibt dann ein Neues Gehäuse, wo das aktuelle Funkmodul per Stacking Header reinpasst.
Und dann bleibt noch das Hitzeproblem beim PI4, den ich dann pers. nur mit Kühlkörper laufen lassen würde.

Aber in meiner Raspberrymatic werkelt jetzt auch nur ein PI3 B und kein PI3 B+, obwohl ich den Zuhause leigen habe.
Der wird mir nämlich schon so zu warem.
Gruß
Hackertomm

Raspberry PI 3B mit Neuem Funkmodul und ext. Antenne, Org. Netzteil und "Charly" Gehäuse, aktuell RaspberryMatic 3.47.18.20190918

Benutzeravatar
jmaus
Beiträge: 5020
Registriert: 17.02.2015, 14:45
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 79 Mal
Kontaktdaten:

Re: Support für Raspberry Pi 4

Beitrag von jmaus » 03.09.2019, 13:36

Hackertomm hat geschrieben:
03.09.2019, 13:03
Peter0961 hat geschrieben:
02.09.2019, 22:26
Gibt es schon was passendes an Gehäuse für den Raspberry 4?
So etwas wie das Gehäuse von ELV für den Raspberry 3+, wo dann auch das aktuelle Funkmodul mit reinpasst.
Oder ist das noch zu früh um auf den 4er umzusteigen?
Das ist wahrscheinlich noch zu früh!
Das aktuelle Funkmodul müsste platinenmässig überarbeitet werden, die RGB-LED ist da im Weg, dann würde es in das Charly Gehäuse passen
Aber da beim PI4 die RGB-LED im Weg ist oder dann etwas anders sitzt, müsste dann evtl. auch das Charly Gehäuse neu Desingt werden.
Oder es gibt dann ein Neues Gehäuse, wo das aktuelle Funkmodul per Stacking Header reinpasst.
Schau euch dazu mal den neuen Beitrag von Eugen bzgl. verbessertem Gehäuse und Nutzung eines RaspberryPi4 + RPI-RF-MOD an:

viewtopic.php?f=31&t=52886

Er hat das problem der RPI-RF-MOD Kollision mit dem Ethernet-Port des Pi4 zwar auf die brachiale Art&Weise gelöst - nämlich in dem er kurzerhand die Metallummantelung des Ethernet-Ports leicht eingekürzt hat – aber das scheint zumindest zu funktionieren. Mehr Infos dazu kann Eugen bestimmt in seinem Beitrag dann noch detaillierter dazu ausführen. Und wenn man das so umsetzt sollte das Pi4 zumindest nur mit weiteren kleineren Änderungen in das original ELV Charly Gehäuse passen.
RaspberryMatic 3.47.18.20190918 @ TinkerS mit ~160 HomeMatic Geräten + ioBroker – GitHubPayPalTwitter

krk-elektrotechnik
Beiträge: 77
Registriert: 14.03.2017, 10:45
Wohnort: Borgentreich
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Support für Raspberry Pi 4

Beitrag von krk-elektrotechnik » 04.09.2019, 11:44

Ich habe eben mein altes HM-Funkmodul zusammen mit dem HB-RF-USB Adapter (Deimos) und externer Antenne in ein kleines Alu-Gehäuse gepackt, und an mein RPI4 Test-System angeschlossen. Die Reichweite ist phänomenal :D
Das Test-System steht im Keller und der zum testen gekoppelte Magnetkontakt HM-Sec-SC-2 im Dachgeschoss (2 Massive Betondecken dazwischen), zudem liegt der Sensor auf der anderen Seite des Hauses, der Funk muss also schräg durch die Decken, was noch mehr Dämpfung bedeutet.
In der Geräteübersicht bekomme ich den Sensor nach mehrmaligem auslösen mit -61 dBm angezeigt.

Bei meinem Produktiv-System bestehend aus RPI3 und dem neuen Funkmodul + externe Antenne im Charly-Gehäuse (Kunstoff) habe ich zum Fenstersensor HM-Sec-SCo auch -61 dBm, jedoch nur eine Beton Decke dazwischen, und der Sensor befindet sich direkt im Raum darüber.

Um den Hitzeproblemen beim RPI4 noch entgegenzuwirken werde ich sobald lieferbar noch folgendes "Gehäuse" bestellen:
https://www.elv.de/joy-it-armor-gehaeus ... leich.html
(hier auch mit Lüfter zu bekommen: https://www.conrad.de/de/p/joy-it-armor ... 40232.html)

Das ist für mich z.zt. das beste Szenario um einen RPI4 als Raspberrymatic Zentrale zu betreiben, da ich aus Gründen der Garantie nicht an der Lan-Buchse herumschneiden möchte. Thermisch halte ich es auch nicht unbedingt für sinnvoll den RPI4 in ein schlecht belüftetes Gehäuse zu packen.

Am Wochenende werde ich ein größeres Gehäuse mit dem neuen Funkmodul testen. Bin auf die RSSI Werte gespannt :D

Grüße
Benjamin
Dateianhänge
photo_2019-09-04_11-43-39.jpg
photo_2019-09-04_11-43-27.jpg
photo_2019-09-04_11-43-15.jpg

Antworten

Zurück zu „RaspberryMatic“