Backup vom Tinkerboard als Restore auf Raspberry PI 3+?

Einrichtung, Nutzung und Hilfe zu RaspberryMatic (OCCU auf Raspberry Pi)

Moderatoren: jmaus, Co-Administratoren

Benutzeravatar
klana
Beiträge: 537
Registriert: 08.02.2015, 08:37

Backup vom Tinkerboard als Restore auf Raspberry PI 3+?

Beitrag von klana » 12.08.2019, 20:07

Hi,

gibt es irgendwelche Haken und Ösen, wenn ich folgendes durchführe:

1. Backup von TinkerBoard S gemacht
2. dieses Backup als Restore auf einen Raspberry PI 3+ eingespielt
3. das ganze auch andersherum durchgeführt.

Ich frage aus dem folgendem Grund:

Von meinem Tinkerboard S habe ich ein aktuelles Backup gemacht (aktuellste Firmware) und diese dann auf meinem Ersatzsystem Raspberry Pi 3+ (auch hier die aktuellste Firmware) vorher eingespielt.
Auf dem Raspberry Pi3+ bekomme ich nach Inbetriebnahme sehr oft Kommunikationsstörungen - mit dem Tinkerboard nicht eine einzige!
Beide Geräte sind mit dem neuen Funkmodul und der gleichen externen Antenne ausgestattet. Stehen am gleichen Standort.
Vorher lief der Raspberry Pi 3+ ebenfalls einwandfrei ohne Kommunikationsstörungen.
Ist da vielleicht irgendwas mit dem Funkmodul verknüpft o.ä.?

Gruß
Klana
Es ist nett, wichtig zu sein. Aber es ist wichtiger, nett zu sein.

Benutzeravatar
jmaus
Beiträge: 4812
Registriert: 17.02.2015, 14:45
Wohnort: Dresden
Danksagung erhalten: 35 Mal
Kontaktdaten:

Re: Backup vom Tinkerboard als Restore auf Raspberry PI 3+?

Beitrag von jmaus » 12.08.2019, 23:52

klana hat geschrieben:
12.08.2019, 20:07
Vorher lief der Raspberry Pi 3+ ebenfalls einwandfrei ohne Kommunikationsstörungen.
Ist da vielleicht irgendwas mit dem Funkmodul verknüpft o.ä.?
Nein, da ist nichts "verknüpft" oder so. Aber es zeigt eben das Äpfel nicht gleich Äpfel sind. Der RaspberryPi hat eben eine andere Störcharakteristik als das Tinkerboard und wenn es bisher mit dem Tinkerboard ging bestätigt das mal wieder die altbekannte Weisheit "Don't touch a running system"...
RaspberryMatic 3.47.10.20190713 @ TinkerS mit ~160 HomeMatic Geräten + ioBroker – GitHubPayPalTwitter

Benutzeravatar
klana
Beiträge: 537
Registriert: 08.02.2015, 08:37

Re: Backup vom Tinkerboard als Restore auf Raspberry PI 3+?

Beitrag von klana » 13.08.2019, 07:36

Hallo Jens,

den Spruch "never touch a running system" kenne ich selbst. :roll:
Wollte den Ersatzrapsi auf den gleichen Stand wie das Produktivsystem bringen.
Wenn Du einen besseren Weg als über das Backup / Restore kennst, dann erklär das bitte mal.

Gruß
Klana

PS: auf dem Raspi ließ sich übrigens der NEO Server problemlos updaten, beim Tinkerboard ging das ja nicht (siehe weiter vorne)
Komischerweise beide mit gleichem Firmwarestand.
Es ist nett, wichtig zu sein. Aber es ist wichtiger, nett zu sein.

grissli1
Beiträge: 2253
Registriert: 22.06.2012, 17:46
Wohnort: Tirol/Austria
Hat sich bedankt: 11 Mal

Re: Backup vom Tinkerboard als Restore auf Raspberry PI 3+?

Beitrag von grissli1 » 13.08.2019, 17:22

Bei HMIP Geräten wird der Schlüssel in Abhängigkeit vom Funkmodul berechnet.
Daher dauert es bei einem Wechsel zu einem anderen Funkmodul.

Lösung ist, dass beide Zentralen sich ein Funkmodul teilen.

Viele Grüße
Chris
System: RaspberryMatic 3.41.11.20190126 auf RPi3, ReverseProxy auf RPi3

dondaik
Beiträge: 10074
Registriert: 16.01.2009, 18:48
Wohnort: Steingaden
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Backup vom Tinkerboard als Restore auf Raspberry PI 3+?

Beitrag von dondaik » 13.08.2019, 17:45

warum nutz man nicht einfach 2x ein tinkerboard ? ist doch auch bekannt das der PI etwas schwach auf der brust ist ...
-------
wer schreibfehler findet darf sie behalten.

Benutzeravatar
klana
Beiträge: 537
Registriert: 08.02.2015, 08:37

Re: Backup vom Tinkerboard als Restore auf Raspberry PI 3+?

Beitrag von klana » 14.08.2019, 16:57

grissli1 hat geschrieben:
13.08.2019, 17:22
Bei HMIP Geräten wird der Schlüssel in Abhängigkeit vom Funkmodul berechnet.
Daher dauert es bei einem Wechsel zu einem anderen Funkmodul.

Lösung ist, dass beide Zentralen sich ein Funkmodul teilen.

Viele Grüße
Chris
Hallo Chris,
das ist mir bekannt, aber ich habe nur reine HM Geräte keine HMIP.
Gruß
Klana
Es ist nett, wichtig zu sein. Aber es ist wichtiger, nett zu sein.

Benutzeravatar
klana
Beiträge: 537
Registriert: 08.02.2015, 08:37

Re: Backup vom Tinkerboard als Restore auf Raspberry PI 3+?

Beitrag von klana » 14.08.2019, 16:59

dondaik hat geschrieben:
13.08.2019, 17:45
warum nutz man nicht einfach 2x ein tinkerboard ? ist doch auch bekannt das der PI etwas schwach auf der brust ist ...
Hallo dondaik,

der Raspi 3+ ist nur mein Ersatzgerät, falls das Tinkerboard mal ausfällt.
Und der Raspi ist natürlich etwas schwächer als das Tinker, aber bei mir langweilt sich auch der Raspi trotzt der 156 Geräte....

Gruß
Klana
Es ist nett, wichtig zu sein. Aber es ist wichtiger, nett zu sein.

dondaik
Beiträge: 10074
Registriert: 16.01.2009, 18:48
Wohnort: Steingaden
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Backup vom Tinkerboard als Restore auf Raspberry PI 3+?

Beitrag von dondaik » 14.08.2019, 17:41

:-)
ok., ich würde es nicht machen, doch wenn es funzt - alles gut
-------
wer schreibfehler findet darf sie behalten.

Benutzeravatar
klana
Beiträge: 537
Registriert: 08.02.2015, 08:37

Re: Backup vom Tinkerboard als Restore auf Raspberry PI 3+?

Beitrag von klana » 14.08.2019, 19:05

dondaik hat geschrieben:
14.08.2019, 17:41
:-)
ok., ich würde es nicht machen, doch wenn es funzt - alles gut
Warum würdest Du das nicht machen? Gibt es doch Haken und Ösen? Los jetzt...erklär es mir :mrgreen:
Es geht mir nur darum, das jemand der sich mit nix auskennt (wie z.B. meine Frau oder der Nachbar, wenn wir in Urlaub sind),
die Anlage schnell und unkompliziert austauschen kann, also nur Stecker raus und in Ersatzgerät rein.
Das reicht dann bis ich wieder vor Ort bin.
Gruß
Klana
Es ist nett, wichtig zu sein. Aber es ist wichtiger, nett zu sein.

dondaik
Beiträge: 10074
Registriert: 16.01.2009, 18:48
Wohnort: Steingaden
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Backup vom Tinkerboard als Restore auf Raspberry PI 3+?

Beitrag von dondaik » 14.08.2019, 20:07

ich kenne mich ja auch nicht aus ! nur jedes board hat seine eigenen "grundprogramme" .. was ich bei iobroker auf pi und thinkerbord gesehen habe .. 2 "linux"-versionen ....
ist wie mit der fritzbox an der wand ... wenn die stirbt nehme ich eine zweite aus der schublade und stecke sie an - das kann auch der nachbar und nehme keinen speedport :-) :-)

doch wie gesagt mag sein das das hier ok ist!
-------
wer schreibfehler findet darf sie behalten.

Antworten

Zurück zu „RaspberryMatic“