Usability - Brauchbarkeit, Bedienbarkeit bzw. Benutzerfreundlichkeit, Softwareergonomie

Einrichtung, Nutzung und Hilfe zu RaspberryMatic (OCCU auf Raspberry Pi)

Moderatoren: jmaus, Co-Administratoren

Antworten
Raspihausfan_1
Beiträge: 130
Registriert: 26.06.2018, 11:02
Danksagung erhalten: 2 Mal

Usability - Brauchbarkeit, Bedienbarkeit bzw. Benutzerfreundlichkeit, Softwareergonomie

Beitrag von Raspihausfan_1 » 02.09.2019, 11:07

Hallo,
ich mache mal hier ein Posting zum Thema (neudeutsch) Usability, Benutzbarkeit, Bedienbarkeit und Nutzungsverhalten seitens der User auf. Grundanliegen sollte sein, die Benutzbarkeit für User einfach zu gestalten, mit möglichst wenigen Klicks und kurzen Mauswegen auszukommen, und dass z. B. identische Funktionen in den Menüs auch an der entsprechenden Stelle zu finden sind.
Ziel soll sein, die Diskussionen aus den Themen zu RaspberryMatic Softwareversionen hierher zu verlagern.
Ich hatte bereits zur letzen Testversion (Neue Release-Candidate/Test Version (3.47.15.20190823) angemerkt, dass in den Menüs von Benutzerverwaltung, Programmen, Systemvariablen und Favoriten die Buttons Bearbeiten/Löschen gegenseitig getauscht sind, was bei mir immer wieder Fehlbedienungen zur Folge hat. Lediglich die Sicherheitsabfrage vor dem Löschen bewahrte mich vor Schaden.
Man sieht es vielen Softwareprodukten an, dass verschiedene Softwerker tätig waren, teilweise ohne eine durchgehende und abgestimmte Bedienphilosophie. Das ist eine rein sachliche Feststellung ohne irgendeine Bewertung der geleisteten hervorragenden kostenlosen Arbeit.
Ich möchte vorschlagen, dass abweichende Bedienungsweisen hier gesammelt und diskutiert werden. Möglicherweise kann dann in einigen Monaten ein durchgängig schlüssiges Konzept entstehen.

Xel66
Beiträge: 5519
Registriert: 08.05.2013, 23:33
Wohnort: Nordwürttemberg
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Usability - Brauchbarkeit, Bedienbarkeit bzw. Benutzerfreundlichkeit, Softwareergonomie

Beitrag von Xel66 » 02.09.2019, 14:13

Grundsätzlich verstehe ich das gefühlte Problem schon, aber bei allem muss man sich mal vor Augen halten, dass die WebUI der CCU und deren Derivate eine reine Administrationsoberfläche einer Hausautomationslösung ist und nicht eine Bedienoberfläche für die tägliche Steuerung eines Systems (und schon gar keine Visualisierung). Soll heißen, die Zeit, die man mit der Administration des Systems verbringt unterliegt einer relativ engen Begrenzung (am Anfang sicher etwas mehr, aber wenn es läuft, braucht man das nur noch zur Optimierung der Abläufe oder zur Integration neuer Hardware).

Hierfür für eine lediglich empfunden Optimierung übermäßig viel Ressourcen aufzuwenden, ist meines Erachtens nur begrenzt sinnvoll und der Nutzen ist ebenso überschaubar(Optimierung von Mauswegen etc.). Wichtig ist, dass alles zu finden ist. Ob sich das nun funktionell oder alphabetisch im Menü zusammengefasst ist, ist doch eher zweitrangig. Prioritäten sollten funktionale Verbesserungen oder Erweiterungen sowie Bugfixing genießen und keine optischen Gimmicks. Ich konnte z.B. auch nie nachvollziehen, warum z.B. Anwender ihren CCUs oder auch ihren Internerroutern undbedingt ein eigenes GUI-Design verpassen müssen. Ich kann in solchen Spielereien keinen wirklichen Nutzen entdecken.

Gruß Xel66
---------------------------------------------------------------------------------
335 Kanäle in 103 Geräten und 113 CUxD-Kanäle in 23 CUxD-Geräten:
233 Programme, 189 Systemvariablen und 119 Direktverknüpfungen,
RaspberryMatic Version 3.45.5.20190330
---------------------------------------------------------------------------------

Benutzeravatar
onkeltommy
Beiträge: 655
Registriert: 07.05.2016, 08:03
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Usability - Brauchbarkeit, Bedienbarkeit bzw. Benutzerfreundlichkeit, Softwareergonomie

Beitrag von onkeltommy » 02.09.2019, 14:27

Xel66 hat geschrieben:
02.09.2019, 14:13
warum z.B. Anwender ihren CCUs oder auch ihren Internerroutern undbedingt ein eigenes GUI-Design verpassen müssen. Ich kann in solchen Spielereien keinen wirklichen Nutzen entdecken.

Gruß Xel66
Hi

doch....ich "verwalte" mittlerweile 4 RMs und #5 kommt auch in Kürze, alleine nur der "Workaround" die Farben zu ändern bringt Vorteile, wenn nicht alle Tabs gleich auschauen - da hab ich mich am Anfang ein paar mal verklickt @ falsche CCU.
z.B. VMWare VCenter hat hat auch 2 Farben Mode, bzw. "hell und dark" - macht nicht nur wegen der Augen Sinn.
:D LG Tom
--------------------------
Raspberrymatic 3.47.15.20190831 ...... auf TinkerS (Produktivsystem) + RB3 & RB3+

Xel66
Beiträge: 5519
Registriert: 08.05.2013, 23:33
Wohnort: Nordwürttemberg
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Usability - Brauchbarkeit, Bedienbarkeit bzw. Benutzerfreundlichkeit, Softwareergonomie

Beitrag von Xel66 » 02.09.2019, 14:52

onkeltommy hat geschrieben:
02.09.2019, 14:27
... alleine nur der "Workaround" die Farben zu ändern bringt Vorteile, wenn nicht alle Tabs gleich auschauen
Wer so technikaffin ist, so viele Installationen gleichzeitig zu administrieren, ist dann meist auch in der Lage, die notwendigen Anpassungen selbst zu erledigen. Aber das Topic ist "Brauchbarkeit, Bedienbarkeit bzw. Benutzerfreundlichkeit, Softwareergonomie". Derartige optische Anpassungen (Farbe) lassen sich nur schwerlich in eine der Kategorien einordnen, zumindest im Anwendungsbereich des Normalusers, der lediglich eine CCU betreibt.

Oft haben auch Anpassungen in UIs negative Folgen in anderen Unterseiten des WebUIs. Jetzt nicht unbedingt bei der CCU. Aber auch da gibt es hin und wieder Ungereimtheiten in der Darstellung der Inhalte, gerade wenn diese dynamisch sind. Ist zwar alles handlebar, bindet aber nur Ressorcen, die an anderer Stelle sinnvoller investiert wären. Aber wer zu viel Freizeit hat, soll gern diese für derartige Nebensächlichkeiten aufwenden. Ich lege eher Priorität auf Funktionalität und Funktionssicherheit. Und mit z.B. den derzeitigen "langen" Mauswegen kann ich durchaus leben. Es ist keine Oberfläche, in der man sich tage- und wochenlang aufhalten muss. Und für Leute mit hohen ästhetischen Ansprüchen gibt es ja ausreichend Visualisierungsmöglichkeiten, die benötigen die WebUI wirklich zur aus administrativen Gründen.

Gruß Xel66
---------------------------------------------------------------------------------
335 Kanäle in 103 Geräten und 113 CUxD-Kanäle in 23 CUxD-Geräten:
233 Programme, 189 Systemvariablen und 119 Direktverknüpfungen,
RaspberryMatic Version 3.45.5.20190330
---------------------------------------------------------------------------------

Troubadix
Beiträge: 48
Registriert: 19.08.2017, 13:43

Re: Usability - Brauchbarkeit, Bedienbarkeit bzw. Benutzerfreundlichkeit, Softwareergonomie

Beitrag von Troubadix » 02.09.2019, 15:52

Hallo zusammen,

generell wirkt die WebUI etwas altbacken und erinnert mich eher an 90er Jahre denn an moderne Software. Das ist aber natürlich etwas, was EQ3 anpacken müsste und keinerlei Kritik an Jens Maus und den anderen freiwilligen Entwicklern.
Und prinzipiell ist das auch nichts schlechtes, denn wenn ich mir manch moderne UI anschaue gefällt mir da das ältere doch besser. Nicht weil früher alles besser war, sondern weil manch Designer heute die Usability zulasten der coolen Optik außen vor lässt.

Ein full responsive Design wäre schon gut. Heutzutage will man eben vom Sofa aus via Smartphone oder Tablet das Licht schalten oder die Heizung hochdrehen und die vielen Apps sind auch nicht immer die Ideallösung.
Aber wie gesagt, das müsste EQ3 machen (und von Jens und den anderen dann adaptiert werden).

Aber ja, gerade solche Dinge wie die Anordnung von Buttons sollte durchgehend und einheitlich sein. Das kann einen Einsteiger verwirren und wenn man erst mal den "Tunnelblick" entwickelt hat und wie automatisch klickt wird es auch noch gefährlich. Zum Glück gibt es die Bestätigung vorm endgültigen Löschen.

Gruß
Troubadix

Benutzeravatar
jmaus
Beiträge: 4958
Registriert: 17.02.2015, 14:45
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal
Kontaktdaten:

Re: Usability - Brauchbarkeit, Bedienbarkeit bzw. Benutzerfreundlichkeit, Softwareergonomie

Beitrag von jmaus » 02.09.2019, 16:11

Troubadix hat geschrieben:
02.09.2019, 15:52
Ein full responsive Design wäre schon gut. Heutzutage will man eben vom Sofa aus via Smartphone oder Tablet das Licht schalten oder die Heizung hochdrehen und die vielen Apps sind auch nicht immer die Ideallösung.
Aber wie gesagt, das müsste EQ3 machen (und von Jens und den anderen dann adaptiert werden).
Genau so ist es. Oder es finden sich eine Handvoll talentierter Webentwickler die auch ordentlich Zeit opfern wollen um eine neue WebUI zu designen. Dann bin ich gerne bereit da mit KnowHow zu helfen wo ich kann. Allerdings hatte ich auch bereits in der Vergangenheit ein paar doch recht native Anfragen diesbzgl. bei denen Webentwickler mich angeschrieben hatten und ich dann signalisiert hatte das sie doch gerne mit einem Grunddesign loslegen könnten. Leider stellte sich bei all den Anfragen dann nach kurzer Zeit heraus das diese alle Luftnummern waren weil die Initiatoren sich wohl alle mit der Komplexität der jetzigen Funktionalität nicht wirklich tiefgründig beschäftigt hatten. Denn wenn auch die jetzige WebUI nicht gerade eine Augenweide ist, so ist sie doch technisch sehr komplex und schwer zu durchschauen und man müsste schon einen recht großen Anlauf nehmen wenn man deren Funktionalität "mal kurz" mit einem anderen Webdesign neu aufsetzen möchte...
Troubadix hat geschrieben:
02.09.2019, 15:52
Aber ja, gerade solche Dinge wie die Anordnung von Buttons sollte durchgehend und einheitlich sein. Das kann einen Einsteiger verwirren und wenn man erst mal den "Tunnelblick" entwickelt hat und wie automatisch klickt wird es auch noch gefährlich. Zum Glück gibt es die Bestätigung vorm endgültigen Löschen.
Wenn es einfach nur um solch einfach Dinge wie eine falsche/ungünstige Anordnung von Buttons geht so kann man mir gerne dazu immer wieder PullRequests zukommen lassen dann füge ich das als WebUI Patch hinzu und vielleicht landet dann das Eine oder Andere auch irgendwann in der offiziellen CCU3 Firmware.
RaspberryMatic 3.47.18.20190918 @ TinkerS mit ~160 HomeMatic Geräten + ioBroker – GitHubPayPalTwitter

Fonzo
Beiträge: 1977
Registriert: 22.05.2012, 08:40
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Usability - Brauchbarkeit, Bedienbarkeit bzw. Benutzerfreundlichkeit, Softwareergonomie

Beitrag von Fonzo » 02.09.2019, 16:22

Troubadix hat geschrieben:
02.09.2019, 15:52
Heutzutage will man eben vom Sofa aus via Smartphone oder Tablet das Licht schalten oder die Heizung hochdrehen und die vielen Apps sind auch nicht immer die Ideallösung.
Aber wie gesagt, das müsste EQ3 machen
Wie schon geschrieben worden ist, ist die WebUI einer CCU in erster Linie für das einrichten und das administrieren der Geräte gedacht nicht für die tägliche Bedingung. Wenn man das auf einem Smartphone oder Tablet steuern will, kann man ja einfach eine der vielen Apps nutzten die Homematic steuern können. EQ3 verkauft ja speziell für diesen Zweck mit der CCU3 NEO um mit einer einzigen App Homematic und auch optional andere Systeme ansteuern zu können. Da EQ3 schon eine Lösung mit der CCU3 verkauft und ansonsten der Fokus auch eher auf dem Homematic IP Access Point und der Optimierung dessen App liegt, ist auch eher nicht davon auszugehen das EQ3 selber hier noch weitere Anpassungen vornehmen wird.

Samhain
Beiträge: 113
Registriert: 30.03.2017, 13:44

Re: Usability - Brauchbarkeit, Bedienbarkeit bzw. Benutzerfreundlichkeit, Softwareergonomie

Beitrag von Samhain » 02.09.2019, 19:31

Ich verstehe das Problem nicht.

Ich nutze die WebUI nur zur Administration. Die Bedienung mache ich entweder über selbst angepasste Oberflächen im ioBroker oder bediene via Homekit Oberfläche auf Mac/iOS oder via Sprachsteuerung mit Alexa.

Alle bisherigen Änderungen in der Oberfläche - insbesondere die letzten - sind für mich logisch und ich bin durchaus in der Lage mich einer geänderten Situation anzupassen ...

Benutzeravatar
Black
Beiträge: 1948
Registriert: 12.09.2015, 22:31
Wohnort: Wegberg
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal
Kontaktdaten:

Re: Usability - Brauchbarkeit, Bedienbarkeit bzw. Benutzerfreundlichkeit, Softwareergonomie

Beitrag von Black » 02.09.2019, 19:44

solang die webui nicht quitschig pink mit gelb blinkende schrift ist, isses mir persönlich recht --- egal.

Nur ich denke da auch ein wenig an die Nutzer, die nicht so tief in externen systemen drin sind.


Bedienungstechnisch läuft bei mir alles über IOroker mit der Vis Ap auf veschiedenen Endgeräten, ausser zum Geräteanlernen brauch ich die WEBUI nicht, ok, DV.s noch. wie gesagt, noch

Für den Rest und gerade weil die WebUI derartig gute und Komfortable Diagnosemöglichkeiten, einen guten Editor und Möglichkeiten der Objektdiagnose (wer Ironie in dem Satz findet und so...) genau deswegen ist u.a. der SDV entstanden.

Black

(nicht destotrotz sollte man nicht mit der brechstange an die WebUI gehen... ich sag mal, sie ist hässlich, aber meistens tuts sie es. Von hübsch zeitgemäß dafür aber unfunkional hat niemand was)
Die Wahrheit ist ein Chor aus Wind
Meine Seite, ok noch bisschen im Aufbau

RaspberryMatic 3.45.7.20190507 mit Groundplane Antennenmod (Mein Grundstück ist halt etwas gross)
jede Menge Sensoren und Aktoren, Logamatic 2107 Gateway zum Buderus Kessel
ioBroker unter ProxMox auf NUC als Hauptsteuersystem und Visualisierung
Script Time Scheduler V1.3
SDV 3.08.13 Scripteditor und Objektinspektor

Antworten

Zurück zu „RaspberryMatic“