Entwicklung - RaspberryMatic - Gehäuse RPI4 - RPI-RF-MOD

Einrichtung, Nutzung und Hilfe zu RaspberryMatic (OCCU auf Raspberry Pi)

Moderatoren: jmaus, Co-Administratoren

Antworten
Benutzeravatar
Clear
Beiträge: 70
Registriert: 14.01.2018, 18:16
Wohnort: Ebergassing

Entwicklung - RaspberryMatic - Gehäuse RPI4 - RPI-RF-MOD

Beitrag von Clear » 11.09.2019, 10:17

Hallo,
ich habe mein Gehäuse https://www.thingiverse.com/thing:3117290 für den Raspberry PI 4 umgearbeitet.
Mangels vorhandener Hardware habe ich den RPI4 aus dem Datenblatt entworfen.
Nun fehlt mir noch der Test, ob alles richtig positioniert ist und passt (oder eben nicht passt).
Deshalb suche ich hier einen Tester/Testerin der/die die erforderliche Hardware besitzt, sowie einen 3D-Drucker zur Verfügung hat und bereit ist, dass Gehäuse zu drucken und mir entsprechendes Feedback zu geben.

Wenn alles geklärt ist und passt, würde ich danach das Gehäuse wieder auf "thingiverse" zur Verfügung stellen.

Anforderungen:
  • Raspberry PI 4 Model B (RAM egal)
  • Funkmodulplatiene RPI-RF-MOD
  • Adafruit GPIO Stacking Header
  • 3D-Drucker
  • etwas Geduld
CCU3-RPI4.PNG
explosionPI4.PNG
Hoffe auf baldige Meldungen (auch über PN)

Gruß
Clear

00ferret
Beiträge: 5
Registriert: 14.04.2018, 08:18

Re: Entwicklung - RaspberryMatic - Gehäuse RPI4 - RPI-RF-MOD

Beitrag von 00ferret » 11.09.2019, 21:19

Sieht im ersten Moment sehr geil aus. Könnte den Druck testen, ganze Hardware vorhanden. Danke an dich schonmal für die Mühe.

Benutzeravatar
jmaus
Beiträge: 4958
Registriert: 17.02.2015, 14:45
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal
Kontaktdaten:

Re: Entwicklung - RaspberryMatic - Gehäuse RPI4 - RPI-RF-MOD

Beitrag von jmaus » 12.09.2019, 07:53

Auch hätte prinzipiell Interesse daran das zu testen, habe aber kein 3D Drucker parat.
RaspberryMatic 3.47.18.20190918 @ TinkerS mit ~160 HomeMatic Geräten + ioBroker – GitHubPayPalTwitter

Benutzeravatar
Clear
Beiträge: 70
Registriert: 14.01.2018, 18:16
Wohnort: Ebergassing

Re: Entwicklung - RaspberryMatic - Gehäuse RPI4 - RPI-RF-MOD

Beitrag von Clear » 13.09.2019, 17:35

Hallo Jens,
mit krk-elektrotechnik und 00ferret habe ich nun zwei Tester gefunden, die an der Entwicklung mitwirken. Wenn alles abgeschlossen ist sende ich dir, wie versprochen, ein gedrucktes Gehäuse zu.
Bitte noch etwas Geduld.

Gruß
Clear

Raspihausfan_1
Beiträge: 130
Registriert: 26.06.2018, 11:02
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Entwicklung - RaspberryMatic - Gehäuse RPI4 - RPI-RF-MOD

Beitrag von Raspihausfan_1 » 13.09.2019, 18:19

Ich könnte den Druck ebenfalls testen, muss aber vorher den Drucker auf einen neuen Softwarestand bringen.

Troubadix
Beiträge: 48
Registriert: 19.08.2017, 13:43

Re: Entwicklung - RaspberryMatic - Gehäuse RPI4 - RPI-RF-MOD

Beitrag von Troubadix » 15.09.2019, 17:39

Hallo Clear,

das sieht sehr gut aus. Tolle Arbeit!

Was mir bei allen Gehäusen fehlt ist Platz für eine SSD oder HDD. Ich nutze aus Haltbarkeitsgründen keine MicroSD-Karte mehr sondern eine per USB angebundene Platine mit SSD (Geekworm X870). Die Platine ist genau so groß wie der Pi und sitzt mit Abstandshaltern drunter.
Es gibt auch solche Platinen mit mSATA oder SATA-Schnittstelle.
Denkst Du, Du könntest eine Spezialvariante für solche externen Speicher bauen?

Danke :)

Benutzeravatar
Clear
Beiträge: 70
Registriert: 14.01.2018, 18:16
Wohnort: Ebergassing

Re: Entwicklung - RaspberryMatic - Gehäuse RPI4 - RPI-RF-MOD

Beitrag von Clear » 16.09.2019, 06:35

Hallo Troubadix,
Grundsätzlich kann man natürlich (fast) alles.
Das Problem liegt daran: Wie kommt man zu den Maßen?
Am besten natürlich, wenn die HW vorhanden ist. Mit einem Plan, wie beim Raspberry verfügbar, kommt man schon weiter.
Muss aber letztlich doch wieder mit der HW gecheckt werden, da es immer Abweichungen gibt.
Habe mir die Geekworm-Seite angesehen (tolle Produkte, erstaunlich was es zum Raspy alles gibt) konnte aber keinen Plan zum X870 finden. Außerdem müsste noch geklärt werden für welchen Raspy die Erweiterung gelten soll.

Gruß
Clear

Troubadix
Beiträge: 48
Registriert: 19.08.2017, 13:43

Re: Entwicklung - RaspberryMatic - Gehäuse RPI4 - RPI-RF-MOD

Beitrag von Troubadix » 16.09.2019, 14:58

Welche Maße benötigst Du genau? Kann das gerne bei mir ausmessen.

Die X870 Platine ist von den Abmessungen her mit dem Pi4 identisch.
Abstandshalter zwischen X870 und Pi haben 12mm, von X870 zum Boden (die kann man aber auch weglassen und Schrauben o.ä. nehmen) 7mm.
Auf der Seite, an der beim Pi die USB-Ports sind sind dann noch USB-C und MicroUSB Ports. USB-C wird über ein Mini-Kabel mit den USB3-Ports des Pi4 verbunden - das müsste dann beim Gehäuse wohl außen entlang geführt werden.
Dateianhänge
IMG_20190916_145427.jpg
IMG_20190916_145357.jpg

Benutzeravatar
Clear
Beiträge: 70
Registriert: 14.01.2018, 18:16
Wohnort: Ebergassing

Re: Entwicklung - RaspberryMatic - Gehäuse RPI4 - RPI-RF-MOD

Beitrag von Clear » 17.09.2019, 08:40

Ganz so trivial ist das nicht.
Es verschieben sich alle Öffnungen um 19mm + Platinenstärke X870 nach oben.
Wenn man die unteren Verlängerungen weglassen kann dann 12mm + Platine X870.
Das X870 müsste dann mit solchen Distanzhülsen am Gehäuse verschraubt werden.
DA10MM.jpg
DA10MM.jpg (10.48 KiB) 115 mal betrachtet
Vor allem der SD-Slot vom PI inkl. Abdeckung muss umgebaut werden.
USB-C und MicroUSB Ports müssen nach Außen geführt werden.
Deshalb benötigt man die genaue Position der Ports.

Sehe gerade, da ist noch eine Lüfterplatine am PI4. Das bedeutet nochmals plus um die Lüfterplatinenstärke für den GPIO.
Wirkt sich auf die Gehäusehöhe und damit auf die Funktion der Betätigungswippe vom Rettungssystem aus.

Aber etwas Geduld, vielleicht lasse ich mir dazu etwas einfallen.

Danke für die Infos.
Gruß
Clear

Antworten

Zurück zu „RaspberryMatic“