[GELÖST] Entwicklung - RaspberryMatic - Gehäuse RPI4 - RPI-RF-MOD

Einrichtung, Nutzung und Hilfe zu RaspberryMatic (OCCU auf Raspberry Pi)

Moderatoren: jmaus, Co-Administratoren

Benutzeravatar
Wortmann30
Beiträge: 1278
Registriert: 21.03.2014, 21:39
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Entwicklung - RaspberryMatic - Gehäuse RPI4 - RPI-RF-MOD

Beitrag von Wortmann30 » 03.11.2019, 13:03

Hallo zusammen,

wie es mir schient wird das Gehäuse auch einen Platz für eine S.USV bekommen?

Ich würde mich hier gerne als Hilfe anbieten, wenn es nicht schon zu spät ist :D

Habe folgende Komponenten in Einsatz:

-Pi2 kann aber auch Pi4 nutzen
-S.USV basic
-3000mA Akku
-RPI-RF-MOD

Folgendes Equipment steht im Keller zur Verfügung:

CNC Portalfräse 1000x500x150 Arbeitsraum
3D-Drucker 330x330x400 Bauraum

Beruflich arbeite ich mit Solidworks und AutoCAD.
Grüsse


To be continued...

Benutzeravatar
Clear
Beiträge: 75
Registriert: 14.01.2018, 18:16
Wohnort: Ebergassing
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Entwicklung - RaspberryMatic - Gehäuse RPI4 - RPI-RF-MOD

Beitrag von Clear » 04.11.2019, 11:23

Hallo Community!
Ich muss mich für die lange Wartezeit entschuldigen auch bei jenen die den Link auf Thingiverse für das PI3 Gehäuse vergeblich gesucht haben.
Nach Entwicklung und Tests des Gehäuses für den PI 4 habe ich mich entschlossen, die Vertriebsrechte für das neue PI4 und auch für das PI3 Gehäuse abzugeben.
Deshalb steht das PI3 Gehäuse auf Thingiverse nicht mehr zum Download zur Verfügung.

Hier nun die überarbeitete PI 3 ClearBox
PI3_CB2.png
PI3_CB4.png
Die PI3 ClearBox ist nun hier erhältich:
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 5-168-1790

Hier nun die PI 4 ClearBox
PI4_CB1.png
PI4_CB2.png
Die PI 4 ClearBox bekommt man hier:
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 5-168-1790

Es ist sehr wohl daran gedacht, das Angebot der Gehäuse zu erweitern.
In kürze gibt es Gehäuse in mehreren Farben und auch zweifarbig.
Etwas später wird es Gehäuse für SSD- und USV-Erweiterungen geben.
Bei Fragen und Anregungen könnt ihr euch bitte direkt an mich via PN oder auch an den Verkäufer wenden.

Beste Grüße
Clear

Benutzeravatar
Wortmann30
Beiträge: 1278
Registriert: 21.03.2014, 21:39
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Entwicklung - RaspberryMatic - Gehäuse RPI4 - RPI-RF-MOD

Beitrag von Wortmann30 » 05.11.2019, 06:49

Schade das manches in bare Münze umgewandelt wird, hier im Forum geht es eigentlich darum sich gegenseitig unentgeltlich zu helfen.

Nun ja dann werde ich mein eigenes Gehäuse zeichnen und drucken.
Grüsse


To be continued...

deltaac
Beiträge: 17
Registriert: 27.08.2019, 08:43
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Entwicklung - RaspberryMatic - Gehäuse RPI4 - RPI-RF-MOD

Beitrag von deltaac » 05.11.2019, 07:27

Wortmann30 hat geschrieben:
05.11.2019, 06:49
Schade das manches in bare Münze umgewandelt wird, hier im Forum geht es eigentlich darum sich gegenseitig unentgeltlich zu helfen.

Nun ja dann werde ich mein eigenes Gehäuse zeichnen und drucken.
Sehe ich auch so.
Dann melde ich schon mal interesse an.

Benutzeravatar
Clear
Beiträge: 75
Registriert: 14.01.2018, 18:16
Wohnort: Ebergassing
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Entwicklung - RaspberryMatic - Gehäuse RPI4 - RPI-RF-MOD

Beitrag von Clear » 05.11.2019, 08:14

Wortmann30 hat geschrieben:
05.11.2019, 06:49
Schade das manches in bare Münze umgewandelt wird, hier im Forum geht es eigentlich darum sich gegenseitig unentgeltlich zu helfen.

Nun ja dann werde ich mein eigenes Gehäuse zeichnen und drucken.
Die Entwicklung, Testdrucke, Verbesserungen und Änderungswünsche der Community haben mich zig Tage an Zeit und auch Geld gekostet. Danach habe ich UNENTGELTLICH mein Gehäuse auf Thingiverse zur Verfügung gestellt.
Insgesamt wurde das Gehäuse über 6000 mal (sechstausen) herunter geladen.
Aber niemand, kein Mensch hat den TIP-Design Button auch nur ein einziges Mal gedrückt, als Zeichen der Anerkennung. (Nix, Null, Ende) :cry:
Nicht das ich es darauf angelegt hatte, sonst hätte ich es nicht auf Thingiverse gestellt aber immer nur nehmen wenn's nix kostet und entbehrliche Kommentare abgeben, wenn es einmal anders ist steigert auch nicht die Motivation zukünftig etwas kostenlos bereitzustellen.

Wenn es Jens Maus genauso ergeht, wundere ich mich, dass er überhaupt noch einen Beistrich in die Entwicklung der RaspberryMatic investiert.

Gruß
Clear

Benutzeravatar
jmaus
Beiträge: 5554
Registriert: 17.02.2015, 14:45
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 216 Mal
Kontaktdaten:

Re: Entwicklung - RaspberryMatic - Gehäuse RPI4 - RPI-RF-MOD

Beitrag von jmaus » 05.11.2019, 09:05

Clear hat geschrieben:
05.11.2019, 08:14
Wortmann30 hat geschrieben:
05.11.2019, 06:49
Schade das manches in bare Münze umgewandelt wird, hier im Forum geht es eigentlich darum sich gegenseitig unentgeltlich zu helfen.

Nun ja dann werde ich mein eigenes Gehäuse zeichnen und drucken.
Die Entwicklung, Testdrucke, Verbesserungen und Änderungswünsche der Community haben mich zig Tage an Zeit und auch Geld gekostet. Danach habe ich UNENTGELTLICH mein Gehäuse auf Thingiverse zur Verfügung gestellt.
Insgesamt wurde das Gehäuse über 6000 mal (sechstausen) herunter geladen.
Aber niemand, kein Mensch hat den TIP-Design Button auch nur ein einziges Mal gedrückt, als Zeichen der Anerkennung. (Nix, Null, Ende) :cry:
Nicht das ich es darauf angelegt hatte, sonst hätte ich es nicht auf Thingiverse gestellt aber immer nur nehmen wenn's nix kostet und entbehrliche Kommentare abgeben, wenn es einmal anders ist steigert auch nicht die Motivation zukünftig etwas kostenlos bereitzustellen.

Wenn es Jens Maus genauso ergeht, wundere ich mich, dass er überhaupt noch einen Beistrich in die Entwicklung der RaspberryMatic investiert.
Nun, es kommt IMHO immer drauf an aus was man seine Motivation zieht wenn man etwas für die Allgemeinheit tut. In meinem Fall (und da kann ich nur für mich sprechen) ziehe ich die Motivation und Anerkennung hauptsächlich nicht aus Sach- oder Geldspenden, sondern aus der unentgeltlichen Anerkennung der Nutzer bzw. der Befriedigung das die Dinge die ich in meiner Freizeit entwickle von einer großen Nutzerschaft eben *genutzt* wird. Und so sehe ich Sach- oder Geldspenden eher als das Pünktchen auf dem "i" das mir lediglich zusätzliche Motivation gibt noch schneller bzw. mit mehr Energie als ich eh schon selbst das gerne möchte/habe weiter zu machen. Würde ich das alles aus rein kommerziellen Gründen machen oder den Zusammenhang aus Geld = Anerkennung ziehen, wäre ich sicherlich ähnlich frustriert wie du dich mit deiner Antwort hier momentan anhörst. Du darfst eben eine solche Community-Tätigkeit nicht mit einer Beziehung zwischen zwei Menschen gleichsetzen bei der das Geben und Nehmen im absoluten Einklang sein sollte damit man einen gemeinsamen Weg gehen kann. Wenn man solche Dinge als Einzelner für eine große Menge an Menschen entwickelt/umsetzt steigt das Zurückgeben der Menschen nicht proportional zu Anzahl der Nutzer. Ergo, hab ich irgendwann für mich persönlich entschieden eben Geld/Sachspenden lediglich als Bonus zu sehen und mich mehr daran zu erfreuen zu sehen das die Dinge die ich entwickle auch angenommen werden und nicht irgendwo auf der Halde liegen. Denn am Ende befriedigt es mich z.B. auch zu sehen das aus meinen geschaffenen Dingen noch mehr Dinge entstehen wie z.B. eben dieses Gehäuse hier das es ohne RaspberryMatic überhaupt nicht gegeben hätte...

Wenn ich dir also einen Rat geben dürfte, dann wäre das weiterhin die Konstruktionen des Gehäuses quasi als OpenSource rauszugeben wie ich das auch mit RaspberryMatic handhabe und besser eben auf Nutzerzahlen als Bestätigungsmittel zu setzen und eben als i-pünktchen z.B. PayPal Donations anzunehmen. Und dich daran zu erfreuen das vielleicht andere Leute die Konstruktionsdateien nehmen und darauf basierend dann irgendwann Anpassungen entwickeln und dein Gehäuse quasi als Referenz genommen wird und dein Name hier/da dann Erwähnung findet, wäre sicherlich IMHO der bessere Ansatz. Denn ich denke, auch wenn du das jetzt kommerzialisierst, wirst du vmtl. nicht die Kosten und Käuferzahlen erhalten die am Schluss dir bzw. deinem Ego dann sagen das du damit weitermachen solltest. Aber wie gesagt, das ist nur die Wiedergabe meiner persönlichen Einstellung zu dem Thema, auch weil ich überzeugter Unterstützer der OpenSource Idee bin und denke das unterm strich das der großen Menge der Menschheit mehr bringt – auch wenn es mich nicht reich macht.
RaspberryMatic 3.49.17.20191225 @ ESXi mit ~160 HomeMatic Geräten + ioBroker – GitHubGitHub Sponsors / PayPalTwitter

Raspihausfan_1
Beiträge: 190
Registriert: 26.06.2018, 11:02
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Entwicklung - RaspberryMatic - Gehäuse RPI4 - RPI-RF-MOD

Beitrag von Raspihausfan_1 » 05.11.2019, 09:30

Dieser Aussage von Jens ist nichts hinzuzufügen. Wenn die Leistung, welche Jens hier für alle erbringt, bezahlt werden müsste, wäre Jens sicherlich in den Regionen der Einkünfte der Bundesligaprofis einzuordnen. Wenn jeder Nutzer der Software pro Monat nur 1 Euro zahlt, wäre schon ein auskömmliches Einkommen sicher. Ähnliches gilt natürlich für Alex (piVCCU) und die vielen anderen Forumsmitglieder, welche sich durch Scripte, Hilfen aller Art hier einbringen. Das ist wirklich großartig!!!

Aber zurück zum Thema: @ Clear
Natürlich kannst du mit deiner erbrachten Leistung so verfahren, denn Filament (1 kg bis zu 25 EUR), Strom (je nach Drucker bis zu 1 kWh), 3D-Drucker (Düsen und Verschleißteile) erzeugen bei jedem Druck Kosten, ggf. noch eine Lizensoftware für 3D-Druck.

Ich möchte vorschlagen, diese Postingserie wie folgt abzuschließen:
Im Titel eintragen: [Gelöst, Verkauf über ebay] Im ersten Posting kann noch der Link zu ebay-kleinanzeigen nachgetragen werden.
Sonst kommt es nur noch zu Irritationen und falschen Erwartungen.

deimos
Beiträge: 3414
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 134 Mal
Kontaktdaten:

Re: Entwicklung - RaspberryMatic - Gehäuse RPI4 - RPI-RF-MOD

Beitrag von deimos » 05.11.2019, 09:57

Hi,
Raspihausfan_1 hat geschrieben:
05.11.2019, 09:30
Dieser Aussage von Jens ist nichts hinzuzufügen. Wenn die Leistung, welche Jens hier für alle erbringt, bezahlt werden müsste, wäre Jens sicherlich in den Regionen der Einkünfte der Bundesligaprofis einzuordnen. Wenn jeder Nutzer der Software pro Monat nur 1 Euro zahlt, wäre schon ein auskömmliches Einkommen sicher. Ähnliches gilt natürlich für Alex (piVCCU) und die vielen anderen Forumsmitglieder, welche sich durch Scripte, Hilfen aller Art hier einbringen. Das ist wirklich großartig!!!
Es gibt etliche OS Entwickler, bei denen das wirklich funktioniert und welche sich Vollzeit auf die Entwicklung konzentrieren können, weil es genug Nutzer gibt, welche regelmäßig einen jeweils kleinen Betrag zahlen. Aber das ist eher im amerikanischen Bereich der Fall, in welchem die Trinkgeldkultur eine ganz andere ist. Bei uns gilt ja eher das Motto "Geiz ist geil".
Aber es muss jeder für sich entscheiden, wie er das handhabt und ich kann Clear auch komplett verstehen. Wenn ich alle Ausgaben für meine Entwicklung komplett aus der eigenen Tasche zahlen müsste, dann wäre ich schon lange nicht mehr dabei, wenn man schon die Zeit investiert, dann möchte man nicht auch noch Unsummen an Geld zusätzlich investieren. Ich bin daher ganz froh, das grob 90% meiner Ausgaben durch Spenden gedeckt sind.

Viele Grüße
Alex

Benutzeravatar
Clear
Beiträge: 75
Registriert: 14.01.2018, 18:16
Wohnort: Ebergassing
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Entwicklung - RaspberryMatic - Gehäuse RPI4 - RPI-RF-MOD

Beitrag von Clear » 05.11.2019, 10:02

Hallo Jens,
danke für dein Statement, dem ich grundsätzlich zustimme. Vor allem steigert es meinen Respekt und meine Hochachtung für deine Leistung hier für die Community. Ich habe auch vereinzelt Lob von Mitgliedern für meine Arbeit erhalten und mich natürlich auch sehr darüber gefreut. Aber, wie du auch selbst feststellst, ist die PayPal Donation auch bei dir das i-Pünktchen für deine Leistung.
Wenn von den über 6000 Downloadern (ich hatte nie mit einer so hohen Zahl gerechnet) nur jeder 100e letztlich eine kleine Donation geleistet hätte, wäre ich schon happy gewesen. Aber NIX, das hat mich dann schon geärgert und etwas demotiviert.

Nun gibt es das PI3 und das neue PI4 Gehäuse eben für wenige Euros zu kaufen.
Kann man, muss man aber nicht!

Beste Grüße
Clear

Benutzeravatar
jmaus
Beiträge: 5554
Registriert: 17.02.2015, 14:45
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 216 Mal
Kontaktdaten:

Re: Entwicklung - RaspberryMatic - Gehäuse RPI4 - RPI-RF-MOD

Beitrag von jmaus » 05.11.2019, 10:14

Raspihausfan_1 hat geschrieben:
05.11.2019, 09:30
Dieser Aussage von Jens ist nichts hinzuzufügen. Wenn die Leistung, welche Jens hier für alle erbringt, bezahlt werden müsste, wäre Jens sicherlich in den Regionen der Einkünfte der Bundesligaprofis einzuordnen. Wenn jeder Nutzer der Software pro Monat nur 1 Euro zahlt, wäre schon ein auskömmliches Einkommen sicher. Ähnliches gilt natürlich für Alex (piVCCU) und die vielen anderen Forumsmitglieder, welche sich durch Scripte, Hilfen aller Art hier einbringen. Das ist wirklich großartig!!!
Wenn du/jemand das gerne für meine Arbeiten machen will, dann ist hier meine GitHub Sponsors Seite:

https://github.com/sponsors/jens-maus

Und wie ich da schreibe: Wenn sich da 9999 andere Leute finden die nur 1€/1$ pro Monat spenden würden, dann würde ich definitiv darüber nachdenken das ggf. hauptberuflich zu machen :D
RaspberryMatic 3.49.17.20191225 @ ESXi mit ~160 HomeMatic Geräten + ioBroker – GitHubGitHub Sponsors / PayPalTwitter

Antworten

Zurück zu „RaspberryMatic“