RPI-RF-MOD Stromzufuhr defekt? Raspi bootet nicht.

Einrichtung, Nutzung und Hilfe zu RaspberryMatic (OCCU auf Raspberry Pi)

Moderatoren: jmaus, Co-Administratoren

Antworten
mad
Beiträge: 6
Registriert: 07.10.2015, 12:06

RPI-RF-MOD Stromzufuhr defekt? Raspi bootet nicht.

Beitrag von mad » 01.10.2019, 15:13

Hallo lieber Raspi Nutzer.

Meine CCU3 (RPI-RF-MOD, Raspberry 3B+, Raspberrymatic) lief seit März 2019 zusammen mit einem Raspberry absolut problemlos ohne Unterbrechung. Gestern jedoch blieb das Webinterface bei der Übersicht bei "Loading" stehen und ließ sich danach gar nicht mehr aufrufen. Ein Blick auf das Gerät zeigte: Der Raspi blinkte mehrfach rot, dann kurz grün, dann wieder mehrfach rot. Scheinbar befand er sich in einem Bootloop. Kurzzeitig konnte ich ein helles (weiß oder lila) aufblitzen der LED vom RPI-RF-MOD Modul beobachten. Ich nahm die CCU3 daher erst einmal vom Strom, denn der Bootloop könnte durch unzureichende Stromversorgung des Raspi zustande kommen, dachte ich mir so.

Dann testete ich das Gerät mit einem anderen Netzteil (ebenfalls 5V, 2.5A) am RPI-RF-MOD. Leider gab es hier wieder das selbe Fehlerbild: Rotes Blinken des Pi und einmal blitzte auch die LED vom RPI-RF-MOD kurz weiß/lila auf. Danach baute ich alles auseinander und testete den Raspberry ohne das RPI-RF-MOD Modul mit Stromversorgung über USB. Und siehe da: Das funktionierte. Also am Raspberry selbst lag es schonmal nicht.

Nun habe ich auf der CCU3 noch 3.45.5.20190330 als Firmware. Um auch die Firmware als Fehlerquelle auszuschließen, flashte ich eine andere SD Karte mit der aktuellen 3.47.18.20190918 Version, baute Raspberry und RPI-RF-MOD wieder zusammen und startete mit Stromversorgung über das Netzteil mit Hohlstecker. Aber auch da zeigte sich wieder: Das RPI-RF-MOD tat nichts, der Raspi blinkte mehrfach rot, grün, rot... Also kein korrekter Bootvorgang. Das Rescuesystem konnte auch nicht gestartet werden. An der Firmwareversion liegt es demnach auch nicht.

Also testete ich die zusammengebaute CCU3 statt mit Hohlstecker nur mit USB Stromversorgung (aus dem USB Port einer Fritzbox). Oh Wunder, die CCU3 fuhr hoch. Die Weboberfläche ist erreichbar und auch das Funkmodul funktioniert. Quasi alles wie es war. Nur eben mit USB an Raspberry statt Hohlstecker an RPI-RF-MOD. Soweit ich weiß, empfiehlt dies ELV aber nicht, weil das zu Instabilität führen soll.

Da ich die CCU3 produktiv hier im Haus im Einsatz habe und Funk/Wired gemischt verwende, kann ich auf das Gerät nicht verzichten. Eine Anfrage bei ELV verwies mich auf das homematic Forum, denn "Der Support für die Raspberrymatic wird ausschließlich über das Homematic Forum durchgeführt, daher können wir keine Analyse der Verhaltensweise durchführen.". Obwohl ich eigentlich durch meine Tests schon auf ein Problem direkt am Hardwaremodul stieß. Wenn ich das Modul zurücksende, kann ich jedoch für den Zeitraum keine Funkkomponenten hier im Haus verwenden, was fatal wäre -- alle Bewegungsmelder sind Funk, da es keine Wired-Bewegungsmelder gibt. Und dann stellt sich natürlich die Frage, ob ELV nicht antwortet "Das Modul funktioniert bei uns, der Fehler liegt bei Ihnen".

Die CCU3 lief hier wie gesagt monatelang störungsfrei, ohne Änderung an Hardware oder Software. Hattet ihr die Problematik auch schon? Im Forum kann ich leider keine entsprechenden Threads finden. Haltet ihr die Stromversorgung über USB (über den USB Port einer Fritzbox) für unbedenklich oder sollte ich lieber ein USB Netzteil verwenden? Oder ist die Stromversorgung über USB sowieso ganz schlecht und ich muss zwingend die Versorgung über Hohlstecker am RPI-RF-MOD Modul sicherstellen?

Vielen Dank für eure Hilfe!

Gluehwurm
Beiträge: 9707
Registriert: 19.03.2014, 00:37
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: RPI-RF-MOD Stromzufuhr defekt? Raspi bootet nicht.

Beitrag von Gluehwurm » 01.10.2019, 20:34

Die Frage wird beim Artikel im ELV-Forum behandelt. Alternativ an anderen Stellen (z.B. technikkram) über Google zu finden.
https://de.elv.com/forum/ist-das-zusaet ... rlich-6261
mad hat geschrieben:
01.10.2019, 15:13
... "Das Modul funktioniert bei uns, der Fehler liegt bei Ihnen". ...
Wäre dann zumindest eine Suchansatz ...
... Wenn ich das Modul zurücksende, kann ich jedoch für den Zeitraum keine Funkkomponenten hier im Haus verwenden, was fatal wäre ...
Wenn die CCU abraucht, hast Du das gleiche Problem. HMIP-Wired braucht auch das Funkmodul. Somit bräuchtest Du sowieso alles doppelt, bzw. eine Strategie für diesen Fall. :wink:

Bei HMIP-Teilen bedeutet ein neues Funkmodul regen Datenverkehr mit dem Server von eq-3.

Gruß
Bruno

scorpionking
Beiträge: 215
Registriert: 14.02.2016, 12:32
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: RPI-RF-MOD Stromzufuhr defekt? Raspi bootet nicht.

Beitrag von scorpionking » 02.10.2019, 12:09

mad hat geschrieben:
01.10.2019, 15:13
Haltet ihr die Stromversorgung über USB (über den USB Port einer Fritzbox) für unbedenklich oder sollte ich lieber ein USB Netzteil verwenden?
Ein Raspberry 3B (und damit auch die CCU3) braucht 2,5A bei stabilen 5V. Eine FritzBox wird diese Leistung nicht bringen.
Also auf jeden Fall ein ordentliches USB-Netzteil nehmen (im Zweifel das originale Raspberry für den 3B mit Micro-USB).

mad
Beiträge: 6
Registriert: 07.10.2015, 12:06

Re: RPI-RF-MOD Stromzufuhr defekt? Raspi bootet nicht.

Beitrag von mad » 02.10.2019, 12:20

Hmm OK. Also die Sache mit der USB Stromzufuhr ist mehr oder weniger geklärt. Dankeschön!

Eine Idee, wieso das Funkmodul auf einmal nicht mehr genügend Spannung an den Raspi liefert hat keiner? Mir wäre es eigentlich lieb, wenn diese Richtung wieder funktionieren würde.

deimos
Beiträge: 3045
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal
Kontaktdaten:

Re: RPI-RF-MOD Stromzufuhr defekt? Raspi bootet nicht.

Beitrag von deimos » 02.10.2019, 12:38

Hi,

rein vom Schaltplan her dürfte bei deiner Fehlerbeschreibung nur weniges ein solches Problem verursachen: Die Buchse selber, D1, T1, R5 oder R27. Dazu gibt es auf der Platine auch noch ein paar Testpunkte, so dass man da sehr gut messen kann, welches der Bauteile einen Schuß hat bzw. vielleicht auch nur eine defekte Lötstelle.

Viele Grüße
Alex

utro
Beiträge: 3
Registriert: 25.01.2017, 22:19

Re: RPI-RF-MOD Stromzufuhr defekt? Raspi bootet nicht.

Beitrag von utro » 02.10.2019, 13:15

Das Netzteil selbst könnte natürlich auch ein Problem haben

mad
Beiträge: 6
Registriert: 07.10.2015, 12:06

Re: RPI-RF-MOD Stromzufuhr defekt? Raspi bootet nicht.

Beitrag von mad » 02.10.2019, 13:25

Das Netzteil schließe ich im Grunde aus, denn mit einem anderen Netzteil gab es die selben Probleme. Nachmessen direkt auf der Platine ist natürlich eine tolle Idee! Das werde ich probieren.

Antworten

Zurück zu „RaspberryMatic“