RaspberryMatic Installationsanleitung: vmWare ESXi, VirtualBox, Proxmox, Synology, QNAP, QEmu, HyperV

Einrichtung, Nutzung und Hilfe zu RaspberryMatic (OCCU auf Raspberry Pi)

Moderatoren: jmaus, Co-Administratoren

Benutzeravatar
jmaus
Beiträge: 6081
Registriert: 17.02.2015, 14:45
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 353 Mal
Kontaktdaten:

Re: RaspberryMatic Installationsanleitung: vmWare ESXi, VirtualBox, Proxmox, Synology, QNAP, QEmu, HyperV

Beitrag von jmaus » 05.02.2020, 11:33

degudejung hat geschrieben:
04.02.2020, 23:53
Hallo, mal eine andere Frage: die Hardware "hinter" dem VM-Host sollte doch grundsätzlich egal sein, wenn ich eine OVA zB mit VirtualBox auf einem Windows-PC oder einem (Intel-)Mac betreibe oder? Das ist doch gerade der Sinn der Virtualisierung, oder bin ich da auf dem Irrweg? Meine Logik: wenn die OVA korrekt importiert wurde und die VM ohne Fehler läuft, sollte es klappen.
Das ist vollkommen richtig. RaspberryMatic als OVA unterstützt sämtliche Hardwareplatformen auf denen z.B. VirtualBox oder vmWare ESXi oder Proxmox unterstützen. Es ist also definitiv kein Problem RaspberryMatic als virtuelle Maschine unter macOS zu betreiben wenn es dafür VirtualBox gibt. Wichtig ist nur das die Virtualisierungslösung 32bit Linux Maschinen zulässt (was bei VirtualBox immer der Fall ist).

vienna
Beiträge: 4
Registriert: 05.02.2020, 23:14

Re: RaspberryMatic Installationsanleitung: vmWare ESXi, VirtualBox, Proxmox, Synology, QNAP, QEmu, HyperV

Beitrag von vienna » 05.02.2020, 23:24

Hallo in die Runde! Ich steige grade neu in die Thematik ein, und gehe auch direkt den Weg per VM mit HB-RF-USB Platine und RPI-RF-Mod.

Das ganze läuft mit RaspberryMatik (Danke Jens! :)) in einer Virtualbox auf meinem Nuc. Soweit so gut, nach anfänglichen Schwierigkeiten habe ich jetzt meine zwei HMIP-PS Steckdosen drin. Leider funktioniert das leider nicht so rund, wie ich es erhofft hatte.

Lerne ich ein neues Gerät an, so findet es die Platine, geht dann aber in einen Blau-Gelb-blinkmodus und die anderen Geräte reagieren nichtmehr. Ein Neustart der VM und damit der Platinen lässt es wieder durchgängig blau leuchten und die Geräte reagieren auf Kontrollkommandos.

Lässt man es dann ca. 2h ohne Kommandos sitzen, so kann es sein, dass beim nächsten Kommando über die WebUI die LED wieder in den Blau-Gelben Modus wechselt - nix geht, bzw. nur sporadisch. Wenn man mehrfach den UI-Button drückt, kommt es manchmal durch.

Dieser Modus scheint sich dann nach wiederrum einer ganzen Weile (nicht genau geschaut wie lange) sich wieder zu beenden: Led Blau, Kommandos gehen sofort durch.

Habe ich hier etwas falsch konfiguriert?

vienna
Beiträge: 4
Registriert: 05.02.2020, 23:14

Re: RaspberryMatic Installationsanleitung: vmWare ESXi, VirtualBox, Proxmox, Synology, QNAP, QEmu, HyperV

Beitrag von vienna » 06.02.2020, 23:33

Interessanterweise scheint das Problem nur aufzutreten, wenn man die Funk-Basisstation bewegt. Sobald man sie etwas in ihrer Position verändert, kommt beschriebenes Blinkspiel. Nachdem man es ausgesessen hat, funktioniert es. Womöglich ist das Problem damit schon gelöst :) (am USB-Kabel liegt es auch nicht.)

FlorianBR
Beiträge: 1
Registriert: 07.02.2020, 09:52

Re: RaspberryMatic Installationsanleitung: vmWare ESXi, VirtualBox, Proxmox, Synology, QNAP, QEmu, HyperV

Beitrag von FlorianBR » 07.02.2020, 10:07

Hallo Zusammen,
ich habe jetzt erfolgreich RaspberryMatic in meine VMware ESXi Umgebung eingebunden.
Aktuell befasse ich mich mit der Auswahl der Passenden Gateway Schnittstelle.
Die Alte CCU2 als LAN-Gateway sowie das Offizielle Funk-LAN Gateway HM-LGW-O-TW-W-EU kommt eher nicht infrage da diese Variante keine HomeMatic IP Geräte unterstützt.
Alternativ wäre ja schon die Einbindung der HB-RF-USB Platine und RPI-RF. Da ich aber diese Variante nicht Direkt per USB an mein ESXi anbinden kann, stellt sich mir die Frage ob auch eine Anbindung per LAN möglich wäre zum Beispiel über einen SILEX DS-510 High-Performance-USB-Device-Server.

Gibt es andere Lösungsansätze? Einen Raspberry mit Funk-Modul als Gateway möchte ich eher weniger einsetzen wegen der Problematik der Haltbarkeit einer SD-Karte.

Benutzeravatar
jmaus
Beiträge: 6081
Registriert: 17.02.2015, 14:45
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 353 Mal
Kontaktdaten:

Re: RaspberryMatic Installationsanleitung: vmWare ESXi, VirtualBox, Proxmox, Synology, QNAP, QEmu, HyperV

Beitrag von jmaus » 07.02.2020, 11:36

FlorianBR hat geschrieben:
07.02.2020, 10:07
ich habe jetzt erfolgreich RaspberryMatic in meine VMware ESXi Umgebung eingebunden.
Aktuell befasse ich mich mit der Auswahl der Passenden Gateway Schnittstelle.
Die Alte CCU2 als LAN-Gateway sowie das Offizielle Funk-LAN Gateway HM-LGW-O-TW-W-EU kommt eher nicht infrage da diese Variante keine HomeMatic IP Geräte unterstützt.
Alternativ wäre ja schon die Einbindung der HB-RF-USB Platine und RPI-RF. Da ich aber diese Variante nicht Direkt per USB an mein ESXi anbinden kann, stellt sich mir die Frage ob auch eine Anbindung per LAN möglich wäre zum Beispiel über einen SILEX DS-510 High-Performance-USB-Device-Server.

Gibt es andere Lösungsansätze? Einen Raspberry mit Funk-Modul als Gateway möchte ich eher weniger einsetzen wegen der Problematik der Haltbarkeit einer SD-Karte.
Solange Alex noch nicht das ggf. mögliche HB-RF-ETH fertig hat und sich das als stabil erweist wirst du um die Nutzung eines HB-RF-USB+RPI-RF-MOD nicht drumerherum kommen. Das Problem bei den USB device servern wie SILEX DS-510 ist, das diese über ein normales geswitchtes Netzwerk angeschlossen werden. Das RPI-RF-MOD bzw. die HomeMatic Kommunikationsprotokolle benötigt jedoch geringe Latenzzeiten die so ggf. nicht über ein geswitches Netzwerk erreicht werden können. Es wäre daher wohl das beste/effektivste du überlegst dir eine Lösung wie du doch via USB das HB-RF-USB an deinen ESXi Host anschliessen kannst.

deimos
Beiträge: 3812
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 323 Mal
Kontaktdaten:

Re: RaspberryMatic Installationsanleitung: vmWare ESXi, VirtualBox, Proxmox, Synology, QNAP, QEmu, HyperV

Beitrag von deimos » 07.02.2020, 11:45

Hi,

das größere Problem vom SILEX DS-510 dürfte sein, dass das nur mit Windows oder Mac Client genutzt werden kann.

Viele Grüße
Alex

vienna
Beiträge: 4
Registriert: 05.02.2020, 23:14

Re: RaspberryMatic Installationsanleitung: vmWare ESXi, VirtualBox, Proxmox, Synology, QNAP, QEmu, HyperV

Beitrag von vienna » 07.02.2020, 14:45

vienna hat geschrieben:
06.02.2020, 23:33
Interessanterweise scheint das Problem nur aufzutreten, wenn man die Funk-Basisstation bewegt. Sobald man sie etwas in ihrer Position verändert, kommt beschriebenes Blinkspiel. Nachdem man es ausgesessen hat, funktioniert es. Womöglich ist das Problem damit schon gelöst :) (am USB-Kabel liegt es auch nicht.)
Nochmal ein Update: Das Bewegen selbst war doch nicht das Problem, kam mir auch schon komisch vor. Offensichtlich sollte man die Funkplatine nicht zu nah am Server / Festplatten / Netzteile lagern. Neben meinem Nuc + HDDs gab es nur Probleme. Seitdem ich mit USB-Verlängerung woanders mit der Platine bin, geht es. 8)

stryker2
Beiträge: 1
Registriert: 11.02.2020, 21:06

Re: RaspberryMatic Installationsanleitung: vmWare ESXi, VirtualBox, Proxmox, Synology, QNAP, QEmu, HyperV

Beitrag von stryker2 » 11.02.2020, 21:28

Hallo zusammen. Bin neu hier. Ich habe auf meinem Synology DS1815+ ne RaspberryMatic VM am laufen und bringe denn USB HMIP-RFUSB nicht an die VM dran. Da der Stick nicht als Gerät angezeigt wird um an die VM weiter zu Schlaufen. Ich habe schon mehrer Stunden gesucht und noch nichts gefunden wie ich den Stick sichtbar machen kann. Zu dem alten Stick hab ich ein Treiber gefunden aber nicht für den neuen HMIP. Kann mir da jemand helfen?

Hackertomm
Beiträge: 302
Registriert: 18.04.2018, 12:32
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: RaspberryMatic Installationsanleitung: vmWare ESXi, VirtualBox, Proxmox, Synology, QNAP, QEmu, HyperV

Beitrag von Hackertomm » 12.02.2020, 08:32

vienna hat geschrieben:
07.02.2020, 14:45
vienna hat geschrieben:
06.02.2020, 23:33
Interessanterweise scheint das Problem nur aufzutreten, wenn man die Funk-Basisstation bewegt. Sobald man sie etwas in ihrer Position verändert, kommt beschriebenes Blinkspiel. Nachdem man es ausgesessen hat, funktioniert es. Womöglich ist das Problem damit schon gelöst :) (am USB-Kabel liegt es auch nicht.)
Nochmal ein Update: Das Bewegen selbst war doch nicht das Problem, kam mir auch schon komisch vor. Offensichtlich sollte man die Funkplatine nicht zu nah am Server / Festplatten / Netzteile lagern. Neben meinem Nuc + HDDs gab es nur Probleme. Seitdem ich mit USB-Verlängerung woanders mit der Platine bin, geht es. 8)
Bei meiner NAS ist das USB-Modul direkt oben drauf gestellt und funktioniert ohne Fehler oder Meldungen.
Allerdings nutze ich noch das alte Funkmodul, das ich beim Bau der Raspberrymatic mit Charly Gehäuse übrig hatte.
Das Neue Funkmodul mit der RGB-LED werkelt noch in der Raspberrymatic, die aber nicht mehr in Betrieb ist.
Gruß
Hackertomm

Virtual Image auf einer Qnap TS-453pro, 2GHZ Celeron u. 8GB RAM, aktuell Raspberry X86, Vers. 3.53.30.20200919

Jens_G
Beiträge: 10
Registriert: 12.02.2020, 18:08

Re: RaspberryMatic Installationsanleitung: vmWare ESXi, VirtualBox, Proxmox, Synology, QNAP, QEmu, HyperV

Beitrag von Jens_G » 12.02.2020, 18:20

Hallo, ich habe folgende Frage. Ich möchte meine raspberrymatic gerne vom RasPi auf meine Synology (DS415+) umziehen. Da ich neben den Homematic IP Geräten auch diverse Enocean Fenstergriffe betreibe, müsste ich also neben der Funkplatine HB-RF-USB-TK auch meinen vorhandenen Eltako FAM-USB mit an die Synology anstöpseln. Klappt das problemlos oder gibt es diesbezüglich irgendwelche Einschränkungen?

Vielen Dank für einen entsprechenden Hinweis.

Gesperrt

Zurück zu „RaspberryMatic“