[GELÖST] Dauerhaft hoher DutyCycle CCU

Einrichtung, Nutzung und Hilfe zu RaspberryMatic (OCCU auf Raspberry Pi)

Moderatoren: jmaus, Co-Administratoren

jp112sdl
Beiträge: 6417
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 304 Mal
Danksagung erhalten: 617 Mal
Kontaktdaten:

Re: [GELÖST] Dauerhaft hoher DutyCycle CCU

Beitrag von jp112sdl » 19.04.2020, 14:34

DoodieD hat geschrieben:
19.04.2020, 12:32
Ab und zu zeigt mir der EQ3-RFA für mehrere Minuten ein „Dauerfeuer“ an
Mehr bekommt man halt nicht für 80 EUR.
Du könntest jetzt noch schauen, ob zu den "ab und zu" Zeitpunkten irgendwelche Programme bei dir laufen.
DoodieD hat geschrieben:
19.04.2020, 12:32
Bei über 200 Komponenten bin ich mir ehrlich gesagt nicht mehr sicher, wie ich da am besten vorgehen soll.
Ich kann dir den AskSinAnalyzer bzw den AskSinAnalyzer XS da sehr empfehlen.
Du siehst im Klartext, wer hier mit wem funkt oder ob du einen Störer auf der Funkfrequenz hast.

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

PN sind deaktiviert!

Hackertomm
Beiträge: 304
Registriert: 18.04.2018, 12:32
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Dauerhaft hoher DutyCycle CCU

Beitrag von Hackertomm » 19.04.2020, 16:33

Roland M. hat geschrieben:
05.12.2019, 00:44
Abhilfe gibt es auch, den Funkanalyzer EQ3-RFA (oder die Selbstbauvariante AskSinAnalyzer).
Seit dem der neben mir liegt, hat sich noch kein C26 verabschiedet! :twisted: :mrgreen:
Man könnte vielleicht auch ggf. den kostenlosen Homamatic Manager benutzen.
Unter dem Reiter "Ereignisse" müsste nach einiger Zeit ein Gerät zu sehen sein, welches dauern oder in sehr kurzen Abständen funkt.
Gruß
Hackertomm

Virtual Image auf einer Qnap TS-453pro, 2GHZ Celeron u. 8GB RAM, aktuell Raspberry X86, Vers. 3.53.30.20200919

DoodieD
Beiträge: 36
Registriert: 29.01.2017, 13:24
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: [GELÖST] Dauerhaft hoher DutyCycle CCU

Beitrag von DoodieD » 20.04.2020, 11:42

jp112sdl hat geschrieben:
19.04.2020, 14:34
Ich kann dir den AskSinAnalyzer bzw den AskSinAnalyzer XS da sehr empfehlen.
Du siehst im Klartext, wer hier mit wem funkt oder ob du einen Störer auf der Funkfrequenz hast.
Gibt es den AskSinAnalyzer eventuell mittlerweile fertig zu kaufen?

DoodieD
Beiträge: 36
Registriert: 29.01.2017, 13:24
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Dauerhaft hoher DutyCycle CCU

Beitrag von DoodieD » 20.04.2020, 11:43

Hackertomm hat geschrieben:
19.04.2020, 16:33
Man könnte vielleicht auch ggf. den kostenlosen Homamatic Manager benutzen.
Unter dem Reiter "Ereignisse" müsste nach einiger Zeit ein Gerät zu sehen sein, welches dauern oder in sehr kurzen Abständen funkt.
Ich sehe da halt massig Statusmeldungen von den diversen Homematic IP Geräten. Gibt es eventuell eine Art Logauswerter, um mal auf Anhieb die Menge an Meldungen zusammenzufassen?

Hackertomm
Beiträge: 304
Registriert: 18.04.2018, 12:32
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: [GELÖST] Dauerhaft hoher DutyCycle CCU

Beitrag von Hackertomm » 20.04.2020, 20:02

Da kannst dann nur im Protokol gehen, ob ein Gerät z.B. ständig sendet oder sonst Funkverkehr hat.
Bei ist die Liste rel. übersichtlich, da könnte ich so rauslesen.
Gruß
Hackertomm

Virtual Image auf einer Qnap TS-453pro, 2GHZ Celeron u. 8GB RAM, aktuell Raspberry X86, Vers. 3.53.30.20200919

Hütte
Beiträge: 568
Registriert: 08.02.2017, 11:08
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: Dauerhaft hoher DutyCycle CCU

Beitrag von Hütte » 02.05.2020, 13:53

DoodieD hat geschrieben:
20.04.2020, 11:43
...

Ich sehe da halt massig Statusmeldungen von den diversen Homematic IP Geräten. Gibt es eventuell eine Art Logauswerter, um mal auf Anhieb die Menge an Meldungen zusammenzufassen?
Hier wäre es jetzt interessant, um welche HmIP Geräte es sich handelt. Ganz spontan fallen mir da die Aktoren mit Leistungsmessung (z.B. HmIP-PSM) ein. Wenn die schlecht konfiguriert sind, dann senden sie ihre Leistungsdaten viel zu oft und treiben dadurch auch den DC der Zentrale und anderer Komponenten hoch, da sie unter Umständen mehrfach senden müssen, weil der Funkverkehr überlagert wird. Parallel laufen häufig auch diese Aktoren mit Leistungsmessungen selber in den DC. Dadurch halten sie dann für eine Stunde Funkstille, so dass der Rest funktioniert und dann geht das ganze Spiel wieder los (abhängig, wieviel Leistung dann gerade erfasst wird).

DoodieD
Beiträge: 36
Registriert: 29.01.2017, 13:24
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: [GELÖST] Dauerhaft hoher DutyCycle CCU

Beitrag von DoodieD » 30.05.2020, 15:08

Da ich den Duty Cycle bis dato nicht in den Griff bekommen habe, habe ich mir einen Nanocul besorgt und lasse hier ein wenig den AskSin Analyzer XS laufen.

Anscheinend gab es hier immer wieder mal einen "Burst", ausgelöst primär durch die HMIP-PSM Zwischensteckern. Ich denke mal dafür war die Routing-Funktion mitverantwortlich? Ich habe sie deshalb mal auf allen HMIP-PSM vorsorglich deaktiviert.

Jetzt fallen hier bei mir immer noch ein paar einzelne Geräte auf.

Zum einen die ganzen Bewegungsmelder senden hier relativ häufig. Da muss ich wohl mal den Mindestsendeabstand höher setzen.

Wirklich Amok scheint hier ein HmIP-FSI16 zu laufen. Da muss ich wohl mal schauen, wieso er das macht :-(
Dateianhänge
amok.png

Antworten

Zurück zu „RaspberryMatic“