RaspberryMatic 3.49.17.20191225 – Neue Version

Einrichtung, Nutzung und Hilfe zu RaspberryMatic (OCCU auf Raspberry Pi)

Moderatoren: jmaus, Co-Administratoren

Josl
Beiträge: 61
Registriert: 10.07.2016, 13:49
Wohnort: Niederbayern
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: RaspberryMatic 3.49.17.20191225 – Neue Version

Beitrag von Josl » 13.01.2020, 09:25

Hallo Klaus1954

Bei Speicherung auf einem USB-Stick: dieser könnte - vorallem wegen der automatischen Backups - voll sein!

Dies war bei mir auf einem Raspi 3 die Ursache für das gleiche Problem. Seitdem lösche ich regelmäßig unnötige Backups und hab auch bei geringem USB-Speicher (4Gb) so keine derartigen Probleme mehr.

Josl

Klaus1954
Beiträge: 7
Registriert: 08.12.2019, 14:41
Wohnort: Eriskirch, Bodensee
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: RaspberryMatic 3.49.17.20191225 – Neue Version

Beitrag von Klaus1954 » 13.01.2020, 09:51

Hallo Josl,
sieht bei mir auch so aus, 4GB sind wohl nicht ausreichend.
Da ich in den Tiefen des Systems nicht so firm bin, auf welchem Weg lösche ich Dateien auf dem USB-Stick ?
Raspberry_4B mit RaspberryMatic; Programme: 116 - Variablen: 100 - Aktoren: 37 - Kanäle: 295.

Hütte
Beiträge: 319
Registriert: 08.02.2017, 11:08
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: RaspberryMatic 3.49.17.20191225 – Neue Version

Beitrag von Hütte » 13.01.2020, 10:46

Entweder mit WinSCP sich am Raspi anmelden, in das Verzeichnis /media/usb1/backup/ wechseln und dort alte Dateien löschen. Da aber täglich ein neues Backup angelegt wird und die letzten 30 Tage darauf vorgehalten werden, kann dies keine Dauerlösung sein.

Ich würde vorschlagen, dass du den Raspi korrekt über die "Systemwartung" herunter fährst. Den USB-Stick dann abziehst, den Inhalt an einem Rechner komplett 1:1 auf einen neuen und vor allem größeren USB-Stick (16 GB) kopieren. Den neuen Stick einstecken, Raspi hochfahren und Ruhe ist mit dem Platzproblem. 16 GB-Sticks von SanDisk gibt's bei MM schon für 5 € (Cruser Blade)

Bratmaxe
Beiträge: 1476
Registriert: 28.05.2015, 12:48
Wohnort: Willich
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: RaspberryMatic 3.49.17.20191225 – Neue Version

Beitrag von Bratmaxe » 13.01.2020, 15:52

Josl hat geschrieben:
13.01.2020, 09:25
Hallo Klaus1954

Bei Speicherung auf einem USB-Stick: dieser könnte - vorallem wegen der automatischen Backups - voll sein!

Dies war bei mir auf einem Raspi 3 die Ursache für das gleiche Problem. Seitdem lösche ich regelmäßig unnötige Backups und hab auch bei geringem USB-Speicher (4Gb) so keine derartigen Probleme mehr.

Josl
Du kannst auch festlegen, wie viele automatische Backups behalten werden, der Rest wird dann automatisch gelöscht.
Habe ich auch bei mir gemacht. Hierfü muss eine Datei mit dem Namen 'CronBackupMaxBackups' in /etc/config/ erstellt werden, die nur die Zahl der vorzuhaltenden Backups beinhaltet (z.B. 20)

Kann auch per SSH, oder per CUxD angelegt werden mit dem Befehl:

Code: Alles auswählen

echo XX >/etc/config/CronBackupMaxBackups
XX anpassen! Ist dann die Anzahl der Backups!
Gruß Carsten

Benutzeravatar
jmaus
Beiträge: 5554
Registriert: 17.02.2015, 14:45
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 216 Mal
Kontaktdaten:

Re: RaspberryMatic 3.49.17.20191225 – Neue Version

Beitrag von jmaus » 13.01.2020, 16:16

Bzgl. Konfigurationsmöglichkeiten des cron Backups gibt es hier einen Beitrag und Kommentare von mir der die Zusatzkonfigparameter alle entsprechend beschreiben/erklären sollte:

viewtopic.php?p=556349#p556195
RaspberryMatic 3.49.17.20191225 @ ESXi mit ~160 HomeMatic Geräten + ioBroker – GitHubGitHub Sponsors / PayPalTwitter

Josl
Beiträge: 61
Registriert: 10.07.2016, 13:49
Wohnort: Niederbayern
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: RaspberryMatic 3.49.17.20191225 – Neue Version

Beitrag von Josl » 13.01.2020, 19:23

Hallo Klaus1954,

wenigstens ist jetzt die Ursache für Dein Problem gefunden. Die einfachste Lösung ohne tieferen Einstieg hat sicher Hütte angeboten. Wahrscheinlich werde ich auch so verfahren, wenn mir das ständige löschen alter Backups (SSH-Zugang über WinSCP) zu blöd wird.

Josl

MathiasZ
Beiträge: 1433
Registriert: 29.03.2015, 09:54
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: RaspberryMatic 3.49.17.20191225 – Neue Version

Beitrag von MathiasZ » 13.01.2020, 19:30

..... Deshalb sichere ich meine Backups mit dem Adapter IObroker.backitup.
Mein "USB-Stick" ist 32TB groß.
Von internen Backups via USB-Dongle halte ich nichts.
Eine Fritzbox oder Dropbox hat ja fast jeder......
Wer kein IObroker hat, speichert die Daten via CuxD auf der Fritzbox. Da geht ja auch ein USB Stick
RaspberryMatic mit der neuesten Firmware und IObroker auf dem NUC als VM und dem HB-RF-USB, mit vielen Aktoren und Sensoren. Es kommen hin und wieder mal neue dazu. Nun versuche ich mich mit ein paar Xiaomi Smarthome-Aktoren und dem Xiaomi Gateway 2. Diese sollen am IObroker, über Zigbee-Stick angebunden werden. Die Anwesenheitskennung läuft zuverlässig über IObroker und Radar2 mit G-Tags.

Hütte
Beiträge: 319
Registriert: 08.02.2017, 11:08
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: RaspberryMatic 3.49.17.20191225 – Neue Version

Beitrag von Hütte » 13.01.2020, 20:50

@MatthiasZ

Ich glaube, so mancher Nutzer hier im Forum ist überhaupt erst einmal froh, wenn er sein System ohne solche "Schwergewichte" wie IOBroker oder RedMatic zum Laufen bekommt. Und wenn dann noch ein Zeitproblem, wie bei mir, dazu kommt, dann hören sich für diejenigen die ganzen Möglichkeiten, die sich durch diese externen Tools, vor allem dann, wenn man sie auf einer einzigen Hardwarekomponente innerhalb von virtualisierten Umgebungen betreibt, unglaublich verlockend an. Aber leider fehlt dann entweder die Zeit, um dass innerhalb von zwei Tagen umzusetzen und ausführlich zu testen, oder einfach die Erfahrung, wie man das machen sollte. Und für Anfänger ist dann das ganze Sytem erst einmal wie ein Buch mit sieben Siegeln. Kann ich gut verstehn - jeder hat einmal angefangen.

Der nächste Satz soll jetzt keine Kritik an dich sein, sondern nur als Anregung. Wenn ich anhand der Anzahl der Posts des Mitgiedes und an der Art der Antworten oder der Fragen sehe, dass es sich um einen absoluten Anfänger hat, der bisher vielleicht nur mit Windows gearbeitet hat und eventuell von Linux-System null Ahnung hat, dann bricht man sich keinen Zacken aus der Krone, wenn man sich auf das Wesentliche konzentiert, um erst einmal zu helfen, ohne gleich die "große Kanone" rauszuholen, um damit auf Spatzen zu schießen. Ich persönlich werde nie und nimmer die Backups meiner Hausautomatisierung auf Dropbox oder dergleichen speichern. Das hat meiner Meinung nach dort nichts zu suchen.

Ich, meinerseits, gehöre zu der Gruppe, die einfach zuwenig Zeit haben. Auch mich reizen die Möglichkeiten, Komponenten unterschiedlicher "Welten" zu integrieren. Also wird mir nichts anderes übrig bleiben, so Einiges in zusätzliche Hardware (Server oder neu NAS plus ein paar ausgewählte Sensoren und Aktoren) zu investieren, um ein "Spiel- und Spaßsystem"aufzubauen, mit dem ich dann diese übergreifenden Möglichkeiten testen kann. Denn mein produktives System muss einfach funktionieren - 24x7.

In diesem Sinne wünsche ich allen noch einen schönen Abend

Klaus1954
Beiträge: 7
Registriert: 08.12.2019, 14:41
Wohnort: Eriskirch, Bodensee
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: RaspberryMatic 3.49.17.20191225 – Neue Version

Beitrag von Klaus1954 » 13.01.2020, 22:20

Hallo,
die Hinweise von Josl und Hütte haben mir weiter geholfen und ja an den Posts kann mann erkennen das ich ein Neuling bin.
Deshalb bin ich froh dass man mich trotzdem bei meinem Problem unterstützt hat.
Alles läuft nun auf einem 16GB Stick !
Raspberry_4B mit RaspberryMatic; Programme: 116 - Variablen: 100 - Aktoren: 37 - Kanäle: 295.

MathiasZ
Beiträge: 1433
Registriert: 29.03.2015, 09:54
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: RaspberryMatic 3.49.17.20191225 – Neue Version

Beitrag von MathiasZ » 14.01.2020, 01:30

@Hütte
Hast Du meinen Beitrag zu Ende gelesen?
Soweit ich mich erinnern kann, habe ich auch von automatisierten Backups via CuxD geschrieben.
In einem hast Du recht: Dropbox ist nicht gerade die erste Wahl. Aber lieber dort ein Backup, als gar keins.
Ausserdem dürfte jeder eine Fritzbox haben. Auch da kann man USB-Sticks anschließen.
RaspberryMatic mit der neuesten Firmware und IObroker auf dem NUC als VM und dem HB-RF-USB, mit vielen Aktoren und Sensoren. Es kommen hin und wieder mal neue dazu. Nun versuche ich mich mit ein paar Xiaomi Smarthome-Aktoren und dem Xiaomi Gateway 2. Diese sollen am IObroker, über Zigbee-Stick angebunden werden. Die Anwesenheitskennung läuft zuverlässig über IObroker und Radar2 mit G-Tags.

Gesperrt

Zurück zu „RaspberryMatic“