Update V2.x auf V3.x klappt nicht

Einrichtung, Nutzung und Hilfe zu RaspberryMatic (OCCU auf Raspberry Pi)

Moderatoren: jmaus, Co-Administratoren

Antworten
tom-holzwurm
Beiträge: 3
Registriert: 02.02.2020, 13:29

Update V2.x auf V3.x klappt nicht

Beitrag von tom-holzwurm » 02.02.2020, 15:00

Ich bekomme meine "CCU" nicht von SW Version 2 auf 3 upgedated:
s.u.a viewtopic.php?t=45696

Folgendes Setup:
Raspi 3B mit bis heute V: 2.31.25.20180225 ohne Probleme am Laufen, würde aber gerne mal updaten:
Zusatzsoftware:
Highcharts
Cux Daemon
XML-API
Ich verwende keine Homematic-IP Module und keine Wired-Module.
Das Update auf V.2.35 klappt noch problemlos, aber mit V3.37 oder der neusten Version 3.49 bekomme ich den Fehler Backup fehlerhaft/unvollständig (apkx Datei fehlt).
Woran kann das noch liegen, im Moment läuft wie gesagt 2.35 problemlos.
Danke im Voraus,
Gruß Thomas

Hütte
Beiträge: 499
Registriert: 08.02.2017, 11:08
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Update V2.x auf V3.x klappt nicht

Beitrag von Hütte » 07.02.2020, 19:37

Wie machst du das Update? Da du von einer der ersten Versionen von Raspberrymatic kommst, die noch kein Update über die WebUI unterstützt, geht bei dir nur der Weg über das frische Flashen des Systems auf eine (am besten separate) SD-Karte.

Was benutzt du für den Funkverkehr zu deinen klassischen HM-Komponenten? "Nur" ein LAN-Gateway oder aufgestecktes Funkmodul? Wenn ein aufgestecktes Funkmodul benutzt wird - welches?

Vorher über die WebUI ein Backup erstellen. System über Webui herunterfahren. Dann neue Karte (mindestens 8 GB) mit der aktuellen Firmware Version flashen. Die neue Karte in den Raspi und zusätzlich einen USB-Stick (ebenfalls mindestens 8 GB) anschließen. Der USB-Stick ist wichtig, da einerseits vorhanden Diagrammdaten auf den USB-Stick verschoben werden und andererseits die täglichen automatischen Backups standardmäßig erst einmal dort abgelegt werden. Raspi hochfahren und Backup einspielen. Neustarten. Fertig.

Falls du nur ein LAN-Gateway benutzt, dann ist die Fehlermeldung normal, da kein Funkmodul gefunden wurde, dass auch HmIP-Funk kann. Nach dem Reboot nach Einspielen des Backups sollte aber alles funktioniern, da das LAN-Gateway ja für den Funkverkehr benutzt wird.

tom-holzwurm
Beiträge: 3
Registriert: 02.02.2020, 13:29

Re: Update V2.x auf V3.x klappt nicht

Beitrag von tom-holzwurm » 07.02.2020, 19:48

(am besten separate) SD-Karte.
Klar genauso mache ich das auch.
Was benutzt du für den Funkverkehr zu deinen klassischen HM-Komponenten?
2 LAN-Gateways übers Grundstück verteilt und das Standard-ELV Funkmodul im Haus.
Der USB-Stick ist wichtig, da einerseits vorhanden Diagrammdaten auf den USB-Stick verschoben werden und andererseits die täglichen automatischen Backups standardmäßig erst einmal dort abgelegt werden
Das ist mir neu mit dem Stick, wird der automatisch gemounted ?
Die SD-Karten haben alle 32GB, und wenn ich mir die Belegung anschaue, da ist ja nix drauf !
Im übrigen nutze ich die Diagramme nicht, die Mess-Daten laufen über einen MQTT Broker in eine Influx-DB.
Nach dem Reboot nach Einspielen des Backups sollte aber alles funktioniern, da das LAN-Gateway ja für den Funkverkehr benutzt wird.
Nach der Fehlermeldung habe ich den Raspi nicht neu gestartet, war das ein Fehler, sprich: es könnte einfach funktionieren ?

Danke für die Unterstützung,
Gruß Thomas

Hütte
Beiträge: 499
Registriert: 08.02.2017, 11:08
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Update V2.x auf V3.x klappt nicht

Beitrag von Hütte » 07.02.2020, 20:52

Ja, der Stick wird automatisch gemountet. Wenn du keine internen Diagramme benutzt, werden auch keine Dateien verschoben. Ansonsten würde nämlich auch die Aufzeichnung eingestellt. Somit wird dann der USB_stick nur für die Backups benutzt und dort hast du dann standardmäßig immer die Backups der letzten 30 Tage. Falls du die Anzahl der Backups oder den Ablageort ändern möchtest dann schau mal hier.

Du sagt, du benutzt im Haus das Standard ELV-Funkmodul. Welches genau? Aber wenn du "nur" klassische HM-Komponenten benutzt, dann ist es eigenlich egal, ob du das ältere "kleine" HM-MOD-RPI-PCB oder das neue RPI-RF-MOD benutzt. Beide können Bidcos-RF (für klassische HM-Komponenten) und HmIP. Das neue Funkmodul unterstützt auch die neuen HmIP-Wired Geräte - nur so als Merker, falls du mal auch hmIP-Wired Geräte in Betracht ziehen solltest.

Wegen der Fehlermeldung nach Einspielen des alten Backups hätte ich eigentlich nur zwei Erklärungen. Entweder ist dein internes Funkmodul defekt oder auch einfach nicht richtig aufgesteckt und wird somit nicht erkannt oder es liegt wirklich an der alten Version von RaspberryMatic, auf der das Backup erstellt wurde. Aber auf jeden Fall sollte das System eigentlich nach Einspielen eines Backups automatisch neustarten. Zur Not veranlasst man über die WebUI - und nur darüber - einen Neustart des Systems. Einfach den Strom kappen ist absolut kontraproduktiv. Eventuell zerschießt du dir die SD-Karte oder das Filesystem wird korrupt. Aber auf jeden Fall gehen dadurch sämtliche Änderungen am System verloren.

Schau mal, ob das System nach Einspielen des Backups und einem Neustart normal funktioniert - eigentlcih sollte es. Falls ja, dann ist alles in Ordnung und erstelle am Besten gleich manuell ein neues Backup.

Falls doch nicht, dann gehe in mehreren Schritten vor. Ausgehend von deiner ursprünglichen Version nimmst du dann eine Version, die z.B. 6 Releases später herauskam - zum Glück kann man bei Jens sich alle einzelnen Versionen aus GitHub laden. Flashst die Karte mit dieser Version, spielst dein Backup zurück. Dann Neustart und Testen. Falls es Probleme gibt, dann probierst du es mit der Version von 3 Releases später, ausgehend von deiner ursprünglichen Version. So must du nicht jedes einzelene Release durchgehen. Falls aber alles in Ordenung ist, dann ein neues Backup erstellen und dann wieder mit einem gößerem Release-Sprung probieren und dabei das zuletzt erstellte Backup benutzt. Ja, ich weiß, da steckt ein ziemlicher Arbeitsaufwand hinter. Aber vielleicht kannst du dich so in den Releases vorwärts arbeiten.

Ansonsten wäre die Alternative, auf deinem laufenden System Alles, aber auch wirklich Alles (Direktverküpfungen, SV, Programme, AddOns, Favoriten,...) genau zu dokumentieren, danach alle Komponenten, unter Zurücksetzen auf Werkseinstellungen, abzulernen, das neue Sytsem aufzusetzen und dann bei Null anzufangen.

Das musst du für dich selber entscheiden. Das hängt auf jeden Fall davon ab, wieviele Geräte du hast, wieviele Direktverknüpfungen du angelegt hast, dann noch von Anzahl und Umfang der Systemvariablen und Programme.

LibertyX
Beiträge: 719
Registriert: 10.11.2012, 19:47
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: RP
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Update V2.x auf V3.x klappt nicht

Beitrag von LibertyX » 07.02.2020, 22:46

schon mal das hier versucht

viewtopic.php?t=45696
RaspberryMatic (3.51.6.20200613) @RPI3 | 56 HM 1 HMIP Gerät(e) und 4 CUxD-Geräte (2.4.3) | iobroker.pro - CCU-Historian (2.4.0)

tom-holzwurm
Beiträge: 3
Registriert: 02.02.2020, 13:29

Re: Update V2.x auf V3.x klappt nicht

Beitrag von tom-holzwurm » 07.02.2020, 23:09

Danke für ausführlichen Erklärungen:
Mein Funkmodul ist sicher das ältere und bestimmt nicht defekt, weil das System mit über 50 Knoten einwandfrei jetzt mit 2.35 läuft.
Ich werde noch einen Versuch machen, ansonsten friere ich die Version ein. Alles neu installieren, sorry um Himmels willen, die Kompenten sind übers ganze Grundstück verteilt, dazu fehlen mir echt die Zeit und die Nerven :lol: .
Ich wollte das Update mehr ordnungshalber machen, da ich eigene IoT Komponenten entwickle, baue ich das Homematic System künftig eher zurück.
Trotzdem nochmals danke für die Unterstützung und ich werde berichten, wie das Ganze ausging,
Gruß Thomas

Antworten

Zurück zu „RaspberryMatic“