LAN FritzBox => DC

Einrichtung, Nutzung und Hilfe zu RaspberryMatic (OCCU auf Raspberry Pi)

Moderatoren: jmaus, Co-Administratoren

Benutzeravatar
Bernd-Joras
Beiträge: 322
Registriert: 26.03.2016, 09:33
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: LAN FritzBox => DC

Beitrag von Bernd-Joras » 10.02.2020, 06:07

Hallo, melde mich mit meinen Testergebnissen zurück:

Aufbau => alle drei (CCU RASPI + 2x LANGW) mit Kabel an der an der FritzBox angeschlossen.

NIC Kabel vom LANGW-1 abgezogen = nach ca. 15 Min DC von 5 auf 31 bei CCU (RASPI)
(Habe hier 7 Geräte per Funk dem GW1 zugeordnet)

NIC Kabel vom LANGW-2 abgezogen = nach ca. 15 Min DC von 7 auf 28 bei CCU (RASPI)
(Habe hier 4 Geräte per Funk dem GW2 zugeordnet)

NIC Kabel von CCU (RASPI) abgezogen = nach ca. 10 Min DC von 4 auf 100 bei CCU (RASPI)
(Habe hier 18 Geräte per Funk an der CCU (RASPI)

Alle drei NIC Kabel von der FritzBox abgezogen = nach ca. 10 Min DC von 6 auf 100 bei CCU (RASPI)
(ist ja fast gleich zum NIC Kabel nur von CCU abgezogen)

Jetzt nochmal meine Frage bitte …

Warum steigt der DC an der CCU wenn die LANGW´s nicht per LAN erreichbar sind ?
Versucht die CCU die Funk-Geräte welche mit dem LANGW verbunden sind dann selbst direkt zu erreichen und schafft es nicht, womit der DC steigt ?

Oder nochmals anders gefragt ….

Bedeutet es dann also, wenn die CCU die Daten der LANGW´s nicht mehr per LAN bekommen kann, dass dann die CCU automatisch versucht die Geräte per Funk zu erreichen und somit ggf. der DC steigt?

PS: => DANKE ...
Ja, ein Switch hat geholfen, da dieser dann beim reboot der FritzBox die Verbindung der 3 Geräte untereinander (CCU + LANGW´s) aufrecht hält.
Das PowerLAN war / ist in meinem Fall nicht die Ursache.

Bernd
RPi3B+ | Erterne Antenne | 2x LAN_RF_GW | 1x LAN_RS485_GW | ca. 80 Geräte davon 6x IP | ca. 150 Programme |
Addons: CUX-Daemon, XML-API, hm_pdetect, E-Mail, CCU-Historian, Philips Hue, HConnectVPN, Sonos Player

LibertyX
Beiträge: 719
Registriert: 10.11.2012, 19:47
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: RP
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: LAN FritzBox => DC

Beitrag von LibertyX » 10.02.2020, 09:42

Bernd-Joras hat geschrieben:
10.02.2020, 06:07
Jetzt nochmal meine Frage bitte …

Warum steigt der DC an der CCU wenn die LANGW´s nicht per LAN erreichbar sind ?
Versucht die CCU die Funk-Geräte welche mit dem LANGW verbunden sind dann selbst direkt zu erreichen und schafft es nicht, womit der DC steigt ?

Oder nochmals anders gefragt ….

Bedeutet es dann also, wenn die CCU die Daten der LANGW´s nicht mehr per LAN bekommen kann, dass dann die CCU automatisch versucht die Geräte per Funk zu erreichen und somit ggf. der DC steigt?

Bernd
Kommt darauf an, wie du das unter Einstellungen > Systemsteuerung > Homematic Funk Konfiguration eingestellt hast.

Hast du dort für Geräte keine feste Zuordnung dann wählt die CCU das Gateway mit dem besten Empfang zum Gerät.
Stellst du dort für die Geräte die nur in Reichweite des LAN GW sind eine feste Zuordnung ein, dann nimmt die CCU für diese Geräte nur das fest zugeordnete Gateway.
RaspberryMatic (3.51.6.20200613) @RPI3 | 56 HM 1 HMIP Gerät(e) und 4 CUxD-Geräte (2.4.3) | iobroker.pro - CCU-Historian (2.4.0)

Daimler
Beiträge: 7234
Registriert: 17.11.2012, 10:47
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: LAN FritzBox => DC

Beitrag von Daimler » 10.02.2020, 10:11

Hi,
Bernd-Joras hat geschrieben:
10.02.2020, 06:07
NIC Kabel von CCU (RASPI) abgezogen = nach ca. 10 Min DC von 4 auf 100 bei CCU (RASPI)
Wie vorhin bereits (scherzhaft) geschrieben:
Der DC der CCU darf nicht ansteigen, nur weil sie kein Netz hat - der Funk geht ja weiter.
Auch die Addition Gateway 1 und 2 ergibt ja 'nur' 59 %.
Bernd-Joras hat geschrieben:
10.02.2020, 06:07
Warum steigt der DC an der CCU wenn die LANGW´s nicht per LAN erreichbar sind ?
Darum hatte ich dir auch die Frage gestellt, ob die Geräte fest den Gateways zugeordnet sind oder auf Roaming stehen. :wink:

Aber egal, was jetzt die Hauptursache ist musst du irgendwelche Programme haben, welche einige Geräte in äusserst kurzen Intervallen ansteuern / abfragen.
Denn ansonsten darf der DC nicht in so kurzer Zeit um diese Werte ansteigen - es sei denn, du hast iwo einen BI im System.
Bei Nichterreichbarkeit sollten höchstens verstärkt Kom-Störungen aufkommen.

Oder es gibt mal wieder ein neues Feature in der CCU-FW :shock: .
Gruß Günter

3 * pivccx mit 3.51.6 in Produktiv, pivccx mit 3.53.26 Testsystem mit HM-, HMIP- und HMIP-Wired Testgeräten, 3 * HPCx Studio 4.1,
6 * L-Gateway, 3 * RS-L-Gateway, 3 * HAP, FHZ200x, vereinzelt noch FS2x-Komponenten.
HM: Zur Zeit knapp 300 Komponenten mit ~ ??? Kanälen .

Ich übernehme für alle von mir gegebenen Hinweise, Tipps und Links keine Haftung! Das Befolgen meiner Tipps ist nur für Fachkundige gedacht und erfolgt auf eigene Gefahr!

Benutzeravatar
Bernd-Joras
Beiträge: 322
Registriert: 26.03.2016, 09:33
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: LAN FritzBox => DC

Beitrag von Bernd-Joras » 10.02.2020, 11:06

OK erst einmal und vor allem DANKE ....

so richtig verstehe ich es aber dennoch nicht ....

Ich habe also einige Funk Geräte an entsprechenden LANGW fest zugeordnet ...
So wie ich das nun mit dem LANGW verstehe, funken diese Geräte also zum zugeordneten LANGW, bzw. das LANGW zu diesen Funkgeräten.
Das LANGW unterhält sich dann weiter (übergibt diese Infos) an die CCU mittels LAN => RICHTIG ?
Wenn nun die LAN GW Verbindung zur CCU unterbrochen ist, warum steigt dann der Funk DC an der CCU.
Selbst wenn nun ein Programm jede Min. ein Funk Gerät anspricht, welches an einem LANGW hängt, wird die CCU doch das Funk Gerät mittels LAN zum GW und dann vom GW erst per Funk ansprechen.
Warum sollte hier der DC der CCU ansteigen.

Zu mindestens merkwürdig ist das verhalten schon.

Habe nun den Reserve RASPI genommen…
Ein LANGW mit LAN-Kabel angeschlossen …
Kein Programm in der CCU …
Ein Funk Temperatursensor (HM-WDS10-TH-O) mit dem LANGW fest verbunden …
Alles OK, DC an der CCU <2
Nun das LAN- Kabel am LANGW ab …
DC an der CCU steigt innerhalb von 30 Min. auf über 30 % => ????

Ideen ???? Bernd
RPi3B+ | Erterne Antenne | 2x LAN_RF_GW | 1x LAN_RS485_GW | ca. 80 Geräte davon 6x IP | ca. 150 Programme |
Addons: CUX-Daemon, XML-API, hm_pdetect, E-Mail, CCU-Historian, Philips Hue, HConnectVPN, Sonos Player

Daimler
Beiträge: 7234
Registriert: 17.11.2012, 10:47
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: LAN FritzBox => DC

Beitrag von Daimler » 10.02.2020, 11:16

:!:
Vielleicht kann ja der RM-SB etwas dazu sagen?
Gruß Günter

3 * pivccx mit 3.51.6 in Produktiv, pivccx mit 3.53.26 Testsystem mit HM-, HMIP- und HMIP-Wired Testgeräten, 3 * HPCx Studio 4.1,
6 * L-Gateway, 3 * RS-L-Gateway, 3 * HAP, FHZ200x, vereinzelt noch FS2x-Komponenten.
HM: Zur Zeit knapp 300 Komponenten mit ~ ??? Kanälen .

Ich übernehme für alle von mir gegebenen Hinweise, Tipps und Links keine Haftung! Das Befolgen meiner Tipps ist nur für Fachkundige gedacht und erfolgt auf eigene Gefahr!

Antworten

Zurück zu „RaspberryMatic“