RaspberryMatic mir RedMatic und jetzt ZigBee

Einrichtung, Nutzung und Hilfe zu RaspberryMatic (OCCU auf Raspberry Pi)

Moderatoren: jmaus, Co-Administratoren

Antworten
AxelS-67
Beiträge: 21
Registriert: 28.01.2015, 09:41

RaspberryMatic mir RedMatic und jetzt ZigBee

Beitrag von AxelS-67 » 16.05.2020, 22:49

Hallo Forum Gemeinde,

ich bin schon lange, bevor der Smartphone Zug angelaufen ist, mit Homematic dabei.
Viele Homematic Komponenten, inzwischen auch HMIP.
Als Zentrale betreibe ich einen RasPi 3 mit HM-MOD-RPI-PCB, RaspberryMatic und RedMatic.
Aber, der Ruf nach ZigBee wird lauter.

Jetzt habe ich schon raus gefunden, dass ich einen CC2531 brauche.
Aber, kann ich an den vorhandenen RasPi einfach den Stick anstecken und dann am RedMatic via mqtt damit loslegen?
Oder, muss ich den Stick auf einem extra RasPi betreiben?
Wie sieht es mit dem ConBee/ConBee2 aus?
Und da gibt es ja auch noch RaspBee II. Kann dieses Modul parallel mit meinem HM-MOD-RPI-PCB betrieben werden?
Was muss ich im Linux tun?

Viele Fragen... ich hoffe auf umfassende Antworten :wink:

Noch ZigBee unwissend
Gruß
Axel

lxuser
Beiträge: 370
Registriert: 11.01.2015, 21:32
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: RaspberryMatic mir RedMatic und jetzt ZigBee

Beitrag von lxuser » 16.05.2020, 23:25

https://github.com/hobbyquaker/node-red-contrib-zigbee nutzt den Unterbau von zigbee2mqtt. Dadurch sind die Geräte direkt ohne den Umweg über MQTT in node-red verfügbar. Dazu findest du hier im Forum einiges. Der CC2531 ist für den Anfang ganz OK mit der Z-Stack_3.0.x-Firmware, wenn es bei maximal 15 bis 20 Geräten bleibt.

Den Conbee wirst du unter Raspberrymatic meiner Meinung nach nicht nutzen können.

MathiasZ
Beiträge: 1629
Registriert: 29.03.2015, 09:54
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: RaspberryMatic mir RedMatic und jetzt ZigBee

Beitrag von MathiasZ » 17.05.2020, 04:04

Und was ist mit dem?
Kann man den benutzen?
https://modkam.ru/?p=1112#more-1112
https://modkam.ru/?p=1188
Die Seite ist auf russisch! Bitte google translate bemühen.
RaspberryMatic mit der neuesten Firmware und IObroker auf dem Mini-PC als VM und dem HB-RF-USB, als Testlauf. das produktive System noch auf dem Raspberry. Die Anwesenheitskennung läuft zuverlässig über IObroker und Radar2 mit G-Tags. Weiter will ich die Videosprechanlage Doorio oder DoorPI installieren. Als Sprachsteuerung läuft erst mal testweise Rhasspy

AxelS-67
Beiträge: 21
Registriert: 28.01.2015, 09:41

Re: RaspberryMatic mir RedMatic und jetzt ZigBee

Beitrag von AxelS-67 » 17.05.2020, 08:43

@lxuser
Danke, das Node habe ich schon gefunden.

Meine hauptsächliche Frage bezieht sich auf die Hardware.
Kann ich den Stick zusätzlich an den vorhandenen RasPi anstecken, ohne das System zu stören?

Persönlich würde mir ja eine Lösung als Steckmodul auf dem RasPi (so wie das RaspBee II) gefallen.
Aber, das steckt ja an der gleichen Stelle auf der Stiftleiste. Das würde dann in jedem Fall einen zusätzlichen RasPi erfordern. Was kein Problem wäre, habe ich da liegen. Aber, eine Lösung, mit nur einem RasPi wäre meiner Frau lieber.
Gruß
Axel

lxuser
Beiträge: 370
Registriert: 11.01.2015, 21:32
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: RaspberryMatic mir RedMatic und jetzt ZigBee

Beitrag von lxuser » 17.05.2020, 10:29

@AxelS-67
Dann hast du dich bestimmt auch gesehen, dass der CC2531 ein USB-Stick ist :wink: Ich betreibe weitere Funksticks am Raspberrymatic Pi abgesetzt mit einer USB-Verlängerung mit Standfuß https://www.ebay.de/itm/USB-2-0-Hi-Spee ... Sw7qFeurqr um gegenseitige Störungen zu vermeiden und um den Funkstick besser ausrichten zu können (besonders beim CC2531 mit Platinenantenne sinnvoll).
Das ist aber kein zwingendes Muss.

@MathiasZ
Genau für den als Alternative zum CC2531 bei mehr Geräten warte ich aktuell noch auf Bauteile. Ich gehe zumindest davon aus, dass er auch laufen wird.

Antworten

Zurück zu „RaspberryMatic“