RaspberryMatic 3.51.6.20200621 – Neue Version

Einrichtung, Nutzung und Hilfe zu RaspberryMatic (OCCU auf Raspberry Pi)

Moderatoren: jmaus, Co-Administratoren

Yrol1
Beiträge: 7
Registriert: 16.04.2020, 22:03
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: RaspberryMatic 3.51.6.20200621 – Neue Version

Beitrag von Yrol1 » 25.07.2020, 21:22

na klar, ist nur schlecht zu fotografieren.
Dateianhänge
P1070163.JPG

Yrol1
Beiträge: 7
Registriert: 16.04.2020, 22:03
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: RaspberryMatic 3.51.6.20200621 – Neue Version

Beitrag von Yrol1 » 25.07.2020, 21:34

Danke, das beruhigt mich etwas. Ich bin nur aufgrund der konfusen Erklärungsversuche des Lieferanden stutzig geworden. Will natürlich kein Porzellan zertöppern.

Benutzeravatar
Roland M.
Beiträge: 5684
Registriert: 08.12.2012, 15:53
System: CCU
Wohnort: Graz, Österreich
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 289 Mal

Re: RaspberryMatic 3.51.6.20200621 – Neue Version

Beitrag von Roland M. » 25.07.2020, 21:43

Hallo!

Danke für das Foto, alles klar!

Das ist nur das Copyright, also die Rechte, die sich die Raspberry Pi Foundation 2018 gesichert hat.
Hat nichts mit dem Produktionsdatum der konkreten Platine zu tun!


Roland
Zur leichteren Hilfestellung bitte unbedingt beachten:
  • Bezeichnung (HM-...) der betroffenen Geräte angeben (nicht Artikelnummer)
  • Kurzbeschreibung des Soll-Zustandes (Was soll erreicht werden?)
  • Kurzbeschreibung des Ist-Zustandes (Was funktioniert nicht?)
  • Fehlermeldungen genau abschreiben, besser noch...
  • Screenshots von Programmen, Geräteeinstellungen und Fehlermeldungen (direkt als jpg/png) einstellen!

-----------------------------------------------------------------------
1. CCU2 mit ~100 Geräten
2. CCU2 per VPN mit ~30 Geräten
3. CCU2 per VPN mit ~40 Geräten
CCU1, Test-CCU2, Raspi mit Funkmodul,...

fant
Beiträge: 6
Registriert: 05.07.2020, 09:44
System: Alternative CCU (RaspberryMatic etc.)

Re: RaspberryMatic 3.51.6.20200621 – Neue Version

Beitrag von fant » 26.07.2020, 17:19

Eventuell gibt hier also eher Probleme im Netzwerk. Wie ist denn der DRAP mit dem Router ? Direktes LAN-Kabel oder über Power-LAN oder über einen WLAN-Router mit LAN-Ausgang? Dieselbe Frage gilt auch für die Zentrale, bei der es noch zusätzlich die Option gibt, dass die Zentrale nur per WLAN betrieben wird. Eventuell sollte man das auch mal prüfen. Optimal wäre, wenn Zentrale und DRAP jeweils direkt per LAN-Kabel mit dem Router verbunden sind oder zumindest über denselben Switch.
Das ist ein geswitchtes 1GB Netz. Das schließe ich aus.

Ich schaffe es auch nicht an allen Tasten, den langen Tastendruck zu erkennen. Irgendwas isn't komisch.

Grüße,
Fant
RaspberryMatic auf Raspberry PI 3B
Wireless-Aktoren: Rolladen, Heizung, Schalter
Wireless-Sensoren: Wetterstation (draußen), Fenster, Türen, Regen, Temperatur, Luftfeuchte
Wireless-IP-Sensoren: Präsenz
Wired-IP-Module: DRAP. DRBL4, DRI32

deimos
Beiträge: 3633
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 262 Mal
Kontaktdaten:

Re: RaspberryMatic 3.51.6.20200621 – Neue Version

Beitrag von deimos » 26.07.2020, 18:39

Hi,

der DRAP kann nur 100Mbit und scheint machmal bei der Autonegotiation rumzuzicken. Es bietet sich daher an, den fix auf 100Mbit zu stellen, wenn der Switch das unterstützt.

Viele Grüße
Alex

blue2019
Beiträge: 26
Registriert: 18.09.2019, 18:42
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: RaspberryMatic 3.51.6.20200621 – Neue Version

Beitrag von blue2019 » 27.07.2020, 10:29

Die Probleme die hier teilweise beschrieben werden, können beim besten Willen nicht an RaspiMatic liegen. Ich muss auch nichts an den Switchen herumdoktern. Ich habe bei einem Kunden eine aktuelle Raspimatic auf Raspberry 3+, drei Original GW, ca. 50 Funkkomponenten, und neuerdings einen HmIPW-DRAP und 8-Kanal-Aktor laufen. Die Gateways laufen genauso stabil wie am ersten Tag. Und das bei ca. 15 Switches die verteilt sind, auch über Gebäude hinweg. (Ist ein Hotel). Als ich die Anlage übernahm (damals noch ohne Homematic), hatte ich allerdings ähnliche Probleme wie hier beschrieben. Ständig hängte sich irgendetwas im Netz auf. Ursache waren alte Switches an belasteten Knotenpunkten. Ich habe die nach und nach ersetzt. Gekauft werden jetzt nur noch hochwertige VLAN-fähige Managed Switche von Netgear, in der Regel POE. Seitdem läuft das Netzwerk auch so wie man es erwartet. Privat meinte ich, ein billiger 100Mbit Plastik-Switch wäre für mich ausreichend - gleiche Probleme. Dann habe ich mir auch hier wenigstens einen Netgear GS105E gegönnt. Auch wenn es mehr Arbeit kostet: Nach Möglichkeit verwende ich ordentliche CAT7 Verlegekabel (Die orangen) und konfektioniere dort ordentlich abgeschirmte Netzwerkstecker daran, auch wenn da 2 Stück 16 Euro bei Amazon kosten. Es gibt nichts schlimmeres wie Latenzen und schlecht abgeschirmte Kabel im Netzwerk. Ich kann nur raten: Spart nicht am falschen Ende.

Für die Überwachung des Netzwerks benutze ich Zabbix mit Pushover. Kann ich nur wärmstens empfehlen, macht auch Sinn, bei kleineren Anlagen!

Das einzige netzwerktechnische Problem hatte ich letzte Woche mit dem neuen HmIPW-DRAP, liess sich angeblich nicht anlernen. Kam diese Fehlermeldung "Verbindung nicht erfolgreich" oder so ähnlich. In den Foren wird immer beschrieben, der DRAP müsse "unbedingt" direkt am Router hängen - war schon verärgert, weil das wäre echt ein Käse, da zumal eine pfSense auf einem APU-Board im Einsatz, da hätte ich nicht einfach so den gesamten Netzwerkbetrieb stilllegen können. 1x den DRAP von seinen 24V genommen und siehe da: Das Ding war ja doch (!) erfolgreich angelernt, Fehlermeldung irreführend?! Das wäre ja Irrsinn, wenn zwischen dem DRAP kein Switch hängen dürfte. eQ-3 sollte da mal noch nachbessern.

Das zweite kleinere Problem betrifft zwei HmIP-ASIR, die eQ-3 mit dem letzten Firmware-Update 1.4.2 getötet hat. Nach einem neuen Anlernen funktionieren die wieder scheinbar, bei der ersten Ansteuerung durch ein Programm gehen die aber wieder auf "Unreach". Da warte ich händeringend auf einen Bugfix von eQ-3. Wahrscheinlich die nächsten Jahre ;-)

Ansonsten bin ich mit RaspiMatic sehr zufrieden. Homematic hat bekanntlich hier und dort seine Macken aber unter'm Strich gesehen gibt es für mich nichts besseres, was Erweiterbarkeit und Programmierung angeht. Ich habe auch schon bei bticino und KNX Installationen mitgewirkt und dort ist es nicht besser, wenngleich teurer. Auch dort können veraltete Firmwarestände zur Verzweiflung treiben und das lahme ETS5-Programmierwerkzeug mit Dongle-Zwang ist der Witz schlechthin. Da ist mir die wenngleich optisch angestaubte, aber flotte WebUI hundertmal lieber.

Wenn das jetzt etwas OffTopic war, tut es mir leid. Dann bitte löschen.
Einsatz im Hotel: CCU2, Rauchmelder, "Waschmaschine-Fertig"-Melder, BHKW-Überwachung etc.
Privat: 55 Programme, 76 Variablen, 18 Geräte, CCU3, ioBroker.

shartelt
Beiträge: 2662
Registriert: 14.01.2015, 14:59
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: RaspberryMatic 3.51.6.20200621 – Neue Version

Beitrag von shartelt » 27.07.2020, 10:48

das mit dem Netzwerk kann ich zu 100 Prozent unterschreiben und poste es auch immer in den LGW Problem Fäden....

seitdem ich hier alles ordentlich nachgezogen habe (komplettes Unifi Netzwerk) läuft es...ausser der Seltsamigkeit letztens...was ich weiter beobachte, ob es wieder auftritt.

Benutzeravatar
jmaus
Beiträge: 5974
Registriert: 17.02.2015, 14:45
System: Alternative CCU (RaspberryMatic etc.)
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 331 Mal
Kontaktdaten:

Re: RaspberryMatic 3.51.6.20200621 – Neue Version

Beitrag von jmaus » 27.07.2020, 10:56

blue2019 hat geschrieben:
27.07.2020, 10:29
Ich habe bei einem Kunden eine aktuelle Raspimatic auf Raspberry 3+, drei Original GW, ca. 50 Funkkomponenten, und neuerdings einen HmIPW-DRAP und 8-Kanal-Aktor laufen. Die Gateways laufen genauso stabil wie am ersten Tag. Und das bei ca. 15 Switches die verteilt sind, auch über Gebäude hinweg. (Ist ein Hotel).
Freut mich wirklich das RaspberryMatic anscheinend auch in kommerziellen Anwendungen in dieser Größenordnung anklang findet und auch stabil/verlässlich funktioniert. Danke für diesen Statusbericht!

Die einzige Anmerkung/Bitte die ich bei solch einer anscheinend kommerziellen Nutzung von RaspberryMatic hätte, wäre doch einmal freundlicherweise über eine entsprechende Spendenbereitschaft gegenüber dem RaspberryMatic Projekt nachzudenken damit dieses auch längerfristig am Leben gehalten bzw. mit Updates versorgt werden kann.
RaspberryMatic 3.51.6.20200621 @ ESXi mit ~180 HomeMatic Geräten + ioBroker – GitHubGitHub Sponsors / PayPalTwitter

blue2019
Beiträge: 26
Registriert: 18.09.2019, 18:42
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: RaspberryMatic 3.51.6.20200621 – Neue Version

Beitrag von blue2019 » 27.07.2020, 17:00

Die einzige Anmerkung/Bitte die ich bei solch einer anscheinend kommerziellen Nutzung von RaspberryMatic hätte, wäre doch einmal freundlicherweise über eine entsprechende Spendenbereitschaft gegenüber dem RaspberryMatic Projekt nachzudenken damit dieses auch längerfristig am Leben gehalten bzw. mit Updates versorgt werden kann.
Da hast Du vollkommen Recht, Jens. Gerade ging etwas von mir privat raus. Bei der Firma muss ich erst noch Überzeugungsarbeit leisten, was die Honorierung von Opensource und Programmieren in der Freizeit bedeutet ... :?
Einsatz im Hotel: CCU2, Rauchmelder, "Waschmaschine-Fertig"-Melder, BHKW-Überwachung etc.
Privat: 55 Programme, 76 Variablen, 18 Geräte, CCU3, ioBroker.

Yrol1
Beiträge: 7
Registriert: 16.04.2020, 22:03
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: RaspberryMatic 3.51.6.20200621 – Neue Version

Beitrag von Yrol1 » 27.07.2020, 17:54

Ich sehe schon an den Beiträgen, dass meine primitiven Fragen nicht hierher passen. Ich habe gerade den Raspi 4 in Gang gesetzt und meine CCU2 Sicherung aufgespielt. Alles gut. Ich habe mir gleich eine fertige SD-Karte mit bestellt, weil die Umstellung im laufenden Betrieb schnell gehen muss. Jetzt will ich eigentlich gleichnoch eine zweite Ersatzkarte hinlegen. Dazu habe ich eine neue 32GB Sandisk versucht, mit Balena Etcher oder Disc Manager zu beschiessen. Das Ergebnis in der Anlage und ich kann die Karte im Explorer nicht mehr sehen. Da kann man ja eigentlich nichts falsch machen, aber Linux ist eben nicht meins. Kann mir da jemand helfen?
Dateianhänge
flash1.jpg
flash1.jpg (23.72 KiB) 192 mal betrachtet
flash2.jpg

Antworten

Zurück zu „RaspberryMatic“