SD-Karte oder USB-Speicherstick für RM Vor-/Nachteile

Einrichtung, Nutzung und Hilfe zu RaspberryMatic (OCCU auf Raspberry Pi)

Moderatoren: jmaus, Co-Administratoren

Antworten
mike08
Beiträge: 261
Registriert: 13.09.2015, 11:18
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

SD-Karte oder USB-Speicherstick für RM Vor-/Nachteile

Beitrag von mike08 » 15.07.2020, 13:18

Gibt es eine Übersicht zu den Vor-/Nachteile zum Einsatz einer SD-Karte oder USB-Speicherstick für die RM?

Falls nein, freuen ich mich und vielleicht andere über Erfahrungen.
Fritzbox 7590 mit 7.x
Raspberry Pi3b mit RM: Aktuell
CCU2: Abgeschaltet
Zusatzsoftware: CUx-Daemon, E-Mail CCU Addon, hm_pdetect, hm-Print
Skripte: Servicemeldung 1.x http://homematic-forum.de/forum/viewtop ... 18#p211604
ioBroker auf Synology DS916+II imTest;
Wandtermostat, Tür-/Fensterkontakt, Ausenthermostat, 1 Kanal Taster, 2 Kanal Taster, Hutch-4fach Aktor, 1fach UP-Aktor, 2fach UP-Aktor, E-Paper-Display; CUL868(v3), USB2.0-Ser! [FF]

capitaen_z
Beiträge: 130
Registriert: 05.07.2015, 19:34
Wohnort: Hamburg
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: SD-Karte oder USB-Speicherstick für RM Vor-/Nachteile

Beitrag von capitaen_z » 15.07.2020, 18:28

Nachdem mir innerhalb einer Woche zwei SD-Karten kaputt gegangen sind und eine Woche später ein USB-Stick an der Fritzbox plötzlich für 100% Auslastung gesorgt hat, bin ich tatsächlich auf ein Tinkerboard S (eMMC) umgestiegen.

Die 1. Karte, eine SanDisk High Endurance 32GB, zeigt nur noch eine Partition von etwa 30MB an. Diese Karte steckte testweise in einem PI3 B+ Rhasspy.
Die 2. Karte, eine Toshiba Exceria 64GB, hat nicht behebbare Fehler. Diese Karte stecke im PI3 B+ PiHole.
Der USB Stick ist ein Transcent 4GB USB 2.0.

Antworten

Zurück zu „RaspberryMatic“