Neues Tinkerboard bootet nicht

Einrichtung, Nutzung und Hilfe zu RaspberryMatic (OCCU auf Raspberry Pi)

Moderatoren: jmaus, Co-Administratoren

NoTechi
Beiträge: 7
Registriert: 28.12.2019, 12:03

Neues Tinkerboard bootet nicht

Beitrag von NoTechi » 10.09.2020, 12:15

Hallo,

ich möchte von meiner CCU2 auf ein Tinkerboard RaspberryMatic umsteigen und habe mir folgende Komponenten geholt und zusammengebaut:
  • Asus Tinker Board S
  • ELV Funk-Modulplatine für Raspberry Pi 3 B, RPI-RF-MOD
  • Technikkram 868 MHz 7 dBi Antenne extern
  • ELV Komplettbausatz Gehäuse RP-Case für Raspberry Pi und RPI-RF-MOD Funk-Modulplatine
  • TRENDnet Gigabit PoE Splitter, PoE betrieben, TPE-104GS
Ein erster Test mit einer SD Karte mit einem Linux lief problemlos.

Nun habe ich, gemäß der Tinkerboard Anleitung hier im Forum, die letzte RaspberryMatic Version auf die interne eMMC geflasht. Dies hat inklusive Verifizierung mit Etcher funktioniert.

Nun bootet mein Tinkerboard nicht mehr und die Kontrollleuchte ist dauerhaft rot.
Ich habe auch mal ein normals Netzteil mit 5V und 3A anstatt dem PoE Splitter probiert ohne Erfolg (weiterhin rote Lampe und bootet nicht)

Nun wollte ich neu Flashen und habe das Problem, dass mein Win10 das Tinkerboard/eMMC über USB-C nicht mehr erkennt. Damit bekomme ich auch in Etcher keine Auswahl und kann nicht neu flashen.

Bin momentan ein wenig ratlos was ich ausprobieren könnte und wäre für jeden Hinweis dankbar :)

NoTechi

turrican944
Beiträge: 263
Registriert: 29.05.2019, 22:19
Wohnort: Bargfeld
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Neues Tinkerboard bootet nicht

Beitrag von turrican944 » 10.09.2020, 12:49

Moin
War da nicht irgendwie mal was mit Uboot zerschießen auf der eMMC. Warscheinlich bootload zerschossen. Es gibt auch noch einen Jumper mit dem du auswählst von wo das Tinker Board booten soll.
Wegen dem Bootloader mal googlen, den kann man Widerherstellen. Ist bei mir zu lange her wo ich das gemacht habe.

https://technikkram.net/blog/2018/08/28 ... uf-dem-pc/
Gruß Florian

NoTechi
Beiträge: 7
Registriert: 28.12.2019, 12:03

Re: Neues Tinkerboard bootet nicht

Beitrag von NoTechi » 10.09.2020, 14:10

Moin Turrican,

danke für den Link, werde ich testen und hoffen das es klappt :)

Ich hatte ja beim ersten Versuch das offiziele letzte RaspberryMatic Release genommen (3.51.6.20200621). Spiele mit dem Gedanken, falls ich mal wieder Zugriff auf meine eMMC habe, eine Testversion zu nutzen. Gute Idee oder lieber nochmal mit der offiziellen testen? :)

NoTechi

Glodson
Beiträge: 8
Registriert: 10.09.2020, 15:59
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)

Re: Neues Tinkerboard bootet nicht

Beitrag von Glodson » 10.09.2020, 16:04

Moin!

Ich hänge an ähnlicher Stelle und komme nicht weiter. Per USB wird der eMMC nicht mehr erkannt. Bin gespannt, ob du etwas herausbekommst.

VG

NoTechi
Beiträge: 7
Registriert: 28.12.2019, 12:03

Re: Neues Tinkerboard bootet nicht

Beitrag von NoTechi » 10.09.2020, 17:21

Hi,

also einen kleinen Schritt weiter bin ich und kann die eMMC wieder flashen.
Allerdings hat es bei mir nicht so wie beschrieben funktioniert (oder ich habe es falsch verstanden).
Also bei mir klappt es wie folgt:
- SD Karte mit Tinkerboard image flashen
- SD Karte ins Tinkerboard und auf Maskrom Modus jumpern
- dann hab ich erstmal von SD gebootet (weiss nicht ob der Schritt nowendig ist)
- dann alles so lassen und mit Micro USB an den PC und siehe da Windows erkennt die eMMC wieder (hatte erst die Befürchtung, dass es die SD Karte ist aber nein es ist tatsächlich die eMMC) und ich konnte wieder flashen.

Leider hab ich jetzt beim flashen bemerkt, dass mir Etcher einen "Checksum does not match for range" Fehler anzeigt. Ich vermute das war bei meinem ersten mal flashen (ist am Ende nur so ein kleines rotes Symbol in Etcher) auch schon so und deshalb hat es nicht funktioniert.

Ich hab jetzt auch mal die RaspberryMatic Testversion versucht zu flashen leider mit selben Fehler. Habe das USB-C Kabel in Verdacht und gehe jetzt mal auf die Suche ob ich noch ein anderes habe.

To be continued ... :P

Update:
Ok nun hat es geklappt!!
Ich habe ein anderes usb-c Kabel genutzt, einen anderen usb port am PC und habe zusätzlich zum usb-c auch das Netzteil am Tinkerboard angeschlossen. Was es schlußendlich war ist mir egal haptsache läuft erstmal ...

... und schon hab ich ein neues Problem ... Backup der ccu2 einspielen schlägt mit einem apkx Fehler fehl .... das wäre der Supergau wenn ich alles neu anlernen müßte, da ich alles in Openhab nutze .... naja glaub für Heute mach ich schluß ...

Danke nochmal für den Link das hat mich auf die richtige Spur geführt :)

NoTechi

Glodson
Beiträge: 8
Registriert: 10.09.2020, 15:59
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)

Re: Neues Tinkerboard bootet nicht

Beitrag von Glodson » 10.09.2020, 22:55

Ok, das ist super!

Ich habe allerdings nur einen eingeschränkten Erfolg vorzuweisen und bin mittlerweile wirklich frustriert. Ich werde mal versuchen es geordnet wiederzugegeben:

Ausgangspunkt:
  • TB ausgepackt und mit Funkmodul verbaut (RPI-RF-MOD)
  • Direkt per USB-C an den PC (Win10) angeschlossen
  • Nach missglückten Flash-Vorgang („RaspberryMatic-3.51.6.20200621-tinkerboard“) mit Etcher wurde am PC nichts mehr erkannt, wenn ich das TB per USB-C angesteckt hatte (weder Sound, noch Laufwerk)
  • Rote LED am TB leuchtet permanent

Was habe ich danach getan:
  • Funkmodul wieder entfernt, um nur das Tinkerboard vor mir zu haben
  • TinkerOS Debian 9 v2.0.11 am PC heruntergeladen und mittels „Win32 Disk Imager 1.0“ auf eine 16GB MicroSD geflasht
  • MicroSD in das TB
  • Jumper auf Maskrom mode gesetzt
  • Netzteil (5V/3A) per USB-C angeschlossen
    • Rote LED am TK leuchtet permanent
    • Grüne LED blinkt unregelmäßig
      (Frequenz nimmt aber mit der Zeit ab, bis nur noch die rote LED leuchtet – keine Aktivitäten mehr)
    • Nach einigen Minuten Stromversorung per USB-C wieder entfernt
  • Ein weiteres Mal habe ich Monitor (HDMI), Tastatur und Maus (USB) angeschlossen und die Stromversorgung mittels USB-C angeschlossen
    • LEDs zeigen das gleiche Verhalten wie Oben
    • Monitor bleibt „tot“
    • Stromversorgung nach einigen Minuten wieder entfernt
  • TB per USB-C direkt PC angeschlossen
  • Windows 10 gibt einen Sound wieder (reproduzierbar bei an- und abstecken), zeigt aber kein Laufwerk des TBs an
USB-Kabel und Ports habe ich mittlerweile mehrfach getauscht.

Für eine gute Idee, wäre ich dankbar. Ich stehe gerade komplett auf dem Schlauch. :roll:

Update: Der Windows PC erkennt wohl mittlerweile ein unbekanntes Gerät (Treiber nicht verfügbar).

Glodson
Beiträge: 8
Registriert: 10.09.2020, 15:59
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)

Re: Neues Tinkerboard bootet nicht

Beitrag von Glodson » 11.09.2020, 11:51

Nachdem ich die halbe Nacht immer wieder neue Images auf die SD-Karte geflasht habe, um das System irgendwie zum Laufen zu bekommen, überlege ich jetzt, ob ich das TK wieder zurückschicke.

Schade, aber ich habe keine Idee mehr.

CoolmanHB
Beiträge: 66
Registriert: 14.02.2010, 20:33
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Neues Tinkerboard bootet nicht

Beitrag von CoolmanHB » 11.09.2020, 13:07

Hi, vielleicht solltest du die Anweisungen aus dem o.a Link befolgen. Das Funkmodul solltest du drauflassen,und ein möglichst altes Image nach den Linkanweisungen flashen.Später ,wenns läuft, dann das aktuelle.
Und wie in den Linkommentaren geschrieben:

Wichtig ist, dass die SD-Karte weiterhin im Tinker Board S verbleibt, nur dann wird das Laufwerk erkannt. :wink:
@TinkerS
:wink:

Glodson
Beiträge: 8
Registriert: 10.09.2020, 15:59
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)

Re: Neues Tinkerboard bootet nicht

Beitrag von Glodson » 11.09.2020, 22:24

Hi NoTechi
NoTechi hat geschrieben:
10.09.2020, 17:21
- SD Karte mit Tinkerboard image flashen
Mit welchem Tinkerboard Image hast du denn genau geflashed?

VG

Glodson
Beiträge: 8
Registriert: 10.09.2020, 15:59
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)

Re: Neues Tinkerboard bootet nicht

Beitrag von Glodson » 11.09.2020, 22:30

Hi CoolmanHB
CoolmanHB hat geschrieben:
11.09.2020, 13:07
Hi, vielleicht solltest du die Anweisungen aus dem o.a Link befolgen. Das Funkmodul solltest du drauflassen,und ein möglichst altes Image nach den Linkanweisungen flashen.Später ,wenns läuft, dann das aktuelle. Und wie in den Linkommentaren geschrieben:
Wichtig ist, dass die SD-Karte weiterhin im Tinker Board S verbleibt, nur dann wird das Laufwerk erkannt. :wink:
Im Grunde habe ich genau die Punkte abgearbeitet. Das Modul habe ich nur abgebaut, da ich davon ausgegangen bin, dass das Tinkerboard mit der aktuellsten TinkerOS Image-Version geflashed auf eine SD-Karte zumindest booten sollte (Jumper dabei korrekt gesetzt).

Ich werde dann noch mal willkürlich nach einer älteren Version schauen und es noch mal mit Funkmodul versuchen.

VG

Antworten

Zurück zu „RaspberryMatic“