Diskussion zur Auto-Backup-Funktion

Einrichtung, Nutzung und Hilfe zu RaspberryMatic (OCCU auf Raspberry Pi)

Moderatoren: jmaus, Co-Administratoren

MichaelN
Beiträge: 1002
Registriert: 27.04.2020, 10:34
System: CCU
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal

Re: Diskussion zur Auto-Backup-Funktion

Beitrag von MichaelN » 09.09.2020, 11:08

Da wäre es ja wohl sinnvoller wenn die WebUI vor dem Update automatisch ein Backup zum Download anbietet

Benutzeravatar
jmaus
Beiträge: 6097
Registriert: 17.02.2015, 14:45
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 356 Mal
Kontaktdaten:

Re: Diskussion zur Auto-Backup-Funktion

Beitrag von jmaus » 09.09.2020, 11:31

MichaelN hat geschrieben:
09.09.2020, 11:08
Da wäre es ja wohl sinnvoller wenn die WebUI vor dem Update automatisch ein Backup zum Download anbietet
Ich nehme dafür gerne PullRequests für RaspberryMatic an. In der Tat habe ich das auch schon überlegt und auf die TODO Liste gesetzt, nur bisher eben nie die Zeit gefunden das entsprechend zu implementieren...

Gluehwurm
Beiträge: 10037
Registriert: 19.03.2014, 00:37
System: in Planung
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

Re: Diskussion zur Auto-Backup-Funktion

Beitrag von Gluehwurm » 09.09.2020, 11:46

Ist sinnlos, dann wird das Fenster halt weggeklickt. Siehe die roten Fehlermeldungen, da funktioniert das seit Jahren prächtig. :wink:

jp112sdl
Beiträge: 6200
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 286 Mal
Danksagung erhalten: 580 Mal
Kontaktdaten:

Re: Diskussion zur Auto-Backup-Funktion

Beitrag von jp112sdl » 09.09.2020, 11:48

Ein Opt-Out wäre vielleicht nicht verkehrt.
Jeder, der bei der Firmwareinstallation schnell weiter-weiter-fertig durchklickt, bekommt ein Zwangs-Backup heruntergeladen, bevor die Installation beginnt.
Und wer sich der Gefahr bewusst ist, kann die "Vor Installation autom. Backup erstellen" Option abwählen.

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

dtp
Beiträge: 8911
Registriert: 21.09.2012, 08:09
System: CCU
Wohnort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal

Re: Diskussion zur Auto-Backup-Funktion

Beitrag von dtp » 09.09.2020, 11:59

Man kann es ja auch so lösen, dass ein FW-Update nur nach vorherigem Backup z.B. innerhalb eines Zeitfensters von einer Stunde freigegeben wird.
CCU3 mit stets aktueller FW und den Addons "CUxD" und "Programmedrucken", ioBroker auf Synology DiskStation DS718+ im Docker-Container;
einige Projekte: zentrales Push-Nachrichten-Programm zPNP, DoorPi-Videotürsprechanlage, An- und Abwesenheitsdetektion per Haustürschloss, zentrales Programm zur Steuerung von Beschattungsgeräten zBSP.

Benutzeravatar
jmaus
Beiträge: 6097
Registriert: 17.02.2015, 14:45
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 356 Mal
Kontaktdaten:

Re: Diskussion zur Auto-Backup-Funktion

Beitrag von jmaus » 09.09.2020, 12:08

jp112sdl hat geschrieben:
09.09.2020, 11:48
Ein Opt-Out wäre vielleicht nicht verkehrt.
Jeder, der bei der Firmwareinstallation schnell weiter-weiter-fertig durchklickt, bekommt ein Zwangs-Backup heruntergeladen, bevor die Installation beginnt.
Und wer sich der Gefahr bewusst ist, kann die "Vor Installation autom. Backup erstellen" Option abwählen.
Wie gesagt, ich bin prinzipiell zu jeder "Schandtat" bereit. Wenn also jemand gerne einen WebUI Patch entwickeln möchte, so können wir gerne dann dazu im passenden PullRequest drüber diskutieren. Meine erste Idee war einfach eben ein Backup download zu erzwingen bevor man eine firmware hochladen kann.

MichaelN
Beiträge: 1002
Registriert: 27.04.2020, 10:34
System: CCU
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal

Re: Diskussion zur Auto-Backup-Funktion

Beitrag von MichaelN » 09.09.2020, 12:16

Genau das war auch meine Idee, dann muss man das Rad nicht neu erfinden

Xel66
Beiträge: 7518
Registriert: 08.05.2013, 23:33
Wohnort: Nordwürttemberg
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 278 Mal

Re: CCU3 Firmware 3.53.26 ist verfügbar

Beitrag von Xel66 » 09.09.2020, 12:19

dtp hat geschrieben:
09.09.2020, 11:59
Man kann es ja auch so lösen...
Man merkt, dass Du die Eigenheiten von Produkten aus Cupertino gewohnt bist. ;-) Nein, für das Backup sollte schon der Anwender verantwortlich sein aber nicht bevormundet werden. Ich denke, dass ein Hinweis zielführend ist. Jemand, der eben kein Backup ziehen will, muss auch die Möglichkeiten haben, dieses zu ignorieren. Ein Beispiel wäre, wenn die Backuproutine kaputt wäre oder wenn wegen Speichermangels auf der CCU (Stichwort: temporäre Datei) keines gezogen werden kann. Dann wäre der Anwender im Hamsterrad.

Gruß Xel66
---------------------------------------------------------------------------------
358 Kanäle in 141 Geräten und 114 CUxD-Kanäle in 24 CUxD-Geräten:
274 Programme, 265 Systemvariablen und 144 Direktverknüpfungen,
RaspberryMatic Version 3.51.6.20200420
Testsystem: CCU3 3.49.17
---------------------------------------------------------------------------------

NickHM
Beiträge: 2945
Registriert: 23.09.2017, 12:04
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Diskussion zur Auto-Backup-Funktion

Beitrag von NickHM » 09.09.2020, 12:24

jmaus hat geschrieben:
09.09.2020, 12:08
jp112sdl hat geschrieben:
09.09.2020, 11:48
Ein Opt-Out wäre vielleicht nicht verkehrt.
Jeder, der bei der Firmwareinstallation schnell weiter-weiter-fertig durchklickt, bekommt ein Zwangs-Backup heruntergeladen, bevor die Installation beginnt.
Und wer sich der Gefahr bewusst ist, kann die "Vor Installation autom. Backup erstellen" Option abwählen.
... Meine erste Idee war einfach eben ein Backup download zu erzwingen bevor man eine firmware hochladen kann.
Hallo

Zwangsbackup führt zu einer Sackgasse, wenn genau die Backup Funktion nicht mehr funktioniert. Es geht ja dann nicht grundsätzlich um ein Einspielen neuer FW sondern ggf. das Einspielen edr identischen Version oder sogar einer älteren Version. Und dann käme das Zwangsbackup immer, weil der Workflow in der WeBUI in allen Fällen identisch ist.

Deshalb bin ich für die oben beschrieben Methode mit einem default gesetzten Häckchen für ein Backup, das der User ganz bewusst weg machen muss. Und beim nächsten Einspielen einer FW ist der Haken für das Backup default wieder gesetzt.
So würde ich mit die Funktionalität vorstellen.

dtp
Beiträge: 8911
Registriert: 21.09.2012, 08:09
System: CCU
Wohnort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal

Re: Diskussion zur Auto-Backup-Funktion

Beitrag von dtp » 09.09.2020, 12:28

Xel66 hat geschrieben:
09.09.2020, 12:19
Man merkt, dass Du die Eigenheiten von Produkten aus Cupertino gewohnt bist. ;-)
Nun ja, auch dort wirst du aber nicht gezwungen, vor einem Update ein Backup zu ziehen. Um ehrlich zu sein, habe ich das auch noch nie gemacht. 8) War ja auch nur eine Idee.
NickHM hat geschrieben:
09.09.2020, 12:24
Deshalb bin ich für die oben beschrieben Methode mit einem default gesetzten Häckchen für ein Backup, das der User ganz bewusst weg machen muss. Und beim nächsten Einspielen einer FW ist der Haken für das Backup default wieder gesetzt.
Klingt gut.
CCU3 mit stets aktueller FW und den Addons "CUxD" und "Programmedrucken", ioBroker auf Synology DiskStation DS718+ im Docker-Container;
einige Projekte: zentrales Push-Nachrichten-Programm zPNP, DoorPi-Videotürsprechanlage, An- und Abwesenheitsdetektion per Haustürschloss, zentrales Programm zur Steuerung von Beschattungsgeräten zBSP.

Antworten

Zurück zu „RaspberryMatic“