Welche ist die ideale, zukunftsichere Hardware Plattform für die Raspimatic?

Einrichtung, Nutzung und Hilfe zu RaspberryMatic (OCCU auf Raspberry Pi)

Moderatoren: jmaus, Co-Administratoren

MathiasZ
Beiträge: 2123
Registriert: 29.03.2015, 09:54
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Welche ist die ideale, zukunftsichere Hardware Plattform für die Raspimatic?

Beitrag von MathiasZ » 08.11.2020, 18:20

stan23 hat geschrieben:
08.11.2020, 08:18
Daneben steht aber mindestens ein Pi als Backup, auf den ich ggf. das Funkmodul umstecken kann.....
Deshalb warte ich schon so sehnsüchtig auf die Treiber der LAN-Platine. Dann gibt's nix mehr zum Umstecken.
Der Raspberry übernimmt dann das Funkmodul der virtuellen Umgebung.
Gruß,
Mathias
RaspberryMatic x64 mit der neuesten Firmware und IObroker auf dem Mini-PC als VM und dem HB-RF-USB, als Testlauf. das produktive System noch auf dem Raspberry. Die Anwesenheitskennung läuft zuverlässig über IObroker und Radar2 mit G-Tags. Weiter will ich die Videosprechanlage Doorio oder DoorPI installieren. Als Sprachsteuerung läuft erst mal testweise Rhasspy

Samhain
Beiträge: 287
Registriert: 30.03.2017, 13:44
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Welche ist die ideale, zukunftsichere Hardware Plattform für die Raspimatic?

Beitrag von Samhain » 08.11.2020, 18:23

MathiasZ hat geschrieben:
08.11.2020, 18:20
stan23 hat geschrieben:
08.11.2020, 08:18
Daneben steht aber mindestens ein Pi als Backup, auf den ich ggf. das Funkmodul umstecken kann.....
Deshalb warte ich schon so sehnsüchtig auf die Treiber der LAN-Platine. Dann gibt's nix mehr zum Umstecken.
Der Raspberry übernimmt dann das Funkmodul der virtuellen Umgebung.
Gruß,
Mathias
wovon sprichst Du? :?:

MathiasZ
Beiträge: 2123
Registriert: 29.03.2015, 09:54
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Welche ist die ideale, zukunftsichere Hardware Plattform für die Raspimatic?

Beitrag von MathiasZ » 08.11.2020, 18:26

@Samhain
ich spreche hiervon:
https://smartkram.de/produkt/platine-hb-rf-eth/
Um Deine Ausführungen vorweg zu nehmen: Für die RaspberryMatic gibt's den Treiber noch nicht.
jp112sdl hat geschrieben:
08.11.2020, 10:17

Jahr-2038-Problem 8)
Wenn das genau so ausfällt, wie Jahr-2000-Problem, dann haben wir ja nichts zu befürchten.
Zuletzt geändert von MathiasZ am 08.11.2020, 19:02, insgesamt 2-mal geändert.
RaspberryMatic x64 mit der neuesten Firmware und IObroker auf dem Mini-PC als VM und dem HB-RF-USB, als Testlauf. das produktive System noch auf dem Raspberry. Die Anwesenheitskennung läuft zuverlässig über IObroker und Radar2 mit G-Tags. Weiter will ich die Videosprechanlage Doorio oder DoorPI installieren. Als Sprachsteuerung läuft erst mal testweise Rhasspy

Benutzeravatar
Eli_78
Beiträge: 79
Registriert: 09.09.2017, 13:09
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Welche ist die ideale, zukunftsichere Hardware Plattform für die Raspimatic?

Beitrag von Eli_78 » 08.11.2020, 18:55

Wie wäre es denn mit dem Tinkerboard R. Da ist auch ein 64bit Chipsatz onboard.

Außerdem wie gewohnt emmc Speicher.

Grüße Thomas
Intel NUC (NUC6CAYH) + RPI-RF-MOD auf HB-RF-USB-2 + APC USV via Nut Server (Master)
IOBroker auf RPI3B+
Variablen 244
Programme 284
Datenpunkte 8203
Kanäle 1394
Geräte 292

MathiasZ
Beiträge: 2123
Registriert: 29.03.2015, 09:54
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Welche ist die ideale, zukunftsichere Hardware Plattform für die Raspimatic?

Beitrag von MathiasZ » 08.11.2020, 19:06

Eli_78 hat geschrieben:
08.11.2020, 18:55
Wie wäre es denn mit dem Tinkerboard R. Da ist auch ein 64bit Chipsatz onboard.....
Du hast schon den Preis gesehen? das Teil kostet EUR 230,00.
Sorry, aber für meinen Mini-PC habe ich auch nicht viel mehr bezahlt.
RaspberryMatic x64 mit der neuesten Firmware und IObroker auf dem Mini-PC als VM und dem HB-RF-USB, als Testlauf. das produktive System noch auf dem Raspberry. Die Anwesenheitskennung läuft zuverlässig über IObroker und Radar2 mit G-Tags. Weiter will ich die Videosprechanlage Doorio oder DoorPI installieren. Als Sprachsteuerung läuft erst mal testweise Rhasspy

Ukle
Beiträge: 64
Registriert: 06.11.2014, 10:59
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Münster Westf.
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Welche ist die ideale, zukunftsichere Hardware Plattform für die Raspimatic?

Beitrag von Ukle » 09.11.2020, 09:36

Eli_78 hat geschrieben:
08.11.2020, 18:55
Wie wäre es denn mit dem Tinkerboard R. Da ist auch ein 64bit Chipsatz onboard.

Außerdem wie gewohnt emmc Speicher.

Grüße Thomas
Ich habe, als ich das Tinkerboard S noch im Einsatz hatte, bewusst auf den EMMC-Onboard-Speicher verzichtet.

Auch EMMC-Speicher hat keine unendliche Lebensdauer und ist dann nicht austauschbar, weil er fest eingelötet ist.
Ich habe in der Vergangenheit bei den RaspberryPis noch fast keine einzige fehlerhafte SD-Karte gehabt und wenn das passieren sollte habe ich immer Ersatz von hochwertigen Marken-SD-Karten (Transcend oder Sandisc) liegen und Backups habe immer bereit.
Die wenigen kaputtgeschriebenen SD-Karten hatte ich bei meinen Kodi-Raspis, wenn das System sich weggehängt hatte und nur durch Stromentzug als hartreset beenden konnte.
Bei Raspberrymatic musste ich so etwas nie machen und konnte auch bei eingefrorener Weboberfläche immer noch per ssh-Zugriff rebooten.
  • Raspberry Pi 4B 8GB mit Raspberymatic 3.53.34.20201121 mit RPI-RF-MOD und externer Antenne im Hutschienengehäuse im Stahl-Wandschrank mit externer Antenne ins Erdgeschoss
  • Nr.1: Raspi 2B mit dem HM-MOD-RPI-PCB als LAN-GW im Hutschienengehäuse verbaut im Stahl-Wandschrank externe Antenne aus dem Stahl-Wandschrankgehäuse herausgeführt ins Kellergeschoss
    Nr 2: Raspi 2B mit dem HM-MOD-RPI-PCB als LAN-GW im Hutschienengehäuse verbaut im Stahl-Wandschrank externe Antenne aus dem Stahl-Wandschrankgehäuse herausgeführt in meine Garage
    Nr 3. HMIP-HAP als LAN-Gateway zum Garagenhof
    Nr.4. HMIP-HAP als LAN-Gateway zum Kellergeschoss
    • Addons: Cux-Daemon 2.4.4, Philips Hue 3.1.0, Programmedrucken 2.3, Redmatic 7.1.1, CCU-Historian 2.5.1
    ca. 70 HM/HM IP Aktoren / Sensoren

Samhain
Beiträge: 287
Registriert: 30.03.2017, 13:44
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Welche ist die ideale, zukunftsichere Hardware Plattform für die Raspimatic?

Beitrag von Samhain » 09.11.2020, 10:08

Eli_78 hat geschrieben:
08.11.2020, 18:55
Wie wäre es denn mit dem Tinkerboard R. Da ist auch ein 64bit Chipsatz onboard.

Außerdem wie gewohnt emmc Speicher.

Grüße Thomas
Erstmal ein interessanter Tip. Allerdings ist dann der Sprung zu nem NUC nichtmehr allzu weit. 8)

MathiasZ
Beiträge: 2123
Registriert: 29.03.2015, 09:54
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Welche ist die ideale, zukunftsichere Hardware Plattform für die Raspimatic?

Beitrag von MathiasZ » 18.11.2020, 04:21

Ukle hat geschrieben:
09.11.2020, 09:36
Auch EMMC-Speicher hat keine unendliche Lebensdauer und ist dann nicht austauschbar, weil er fest eingelötet ist.......
Dafür gibt's ja den Rock64
da ist der emmc gesteckt, es gibt verschiedene Größen und ist jederzeit austauschbar.
Nachteil: die GPIO-Leiste ist nicht geeignet für das Funkmodul. Deshalb ist dringend das hb-rf-usb2 nötig. So viel ich weiß, gibt's dafür auch die RaspberryMatic nicht. Dann müsste man entweder auf Debmatic oder piVCCU umsteigen. dafür gibt's dann aber wieder die hb-rf-eth oder die hb-rf-usb2
RaspberryMatic x64 mit der neuesten Firmware und IObroker auf dem Mini-PC als VM und dem HB-RF-USB, als Testlauf. das produktive System noch auf dem Raspberry. Die Anwesenheitskennung läuft zuverlässig über IObroker und Radar2 mit G-Tags. Weiter will ich die Videosprechanlage Doorio oder DoorPI installieren. Als Sprachsteuerung läuft erst mal testweise Rhasspy

Gluehwurm
Beiträge: 10337
Registriert: 19.03.2014, 00:37
System: in Planung
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal

Re: Welche ist die ideale, zukunftsichere Hardware Plattform für die Raspimatic?

Beitrag von Gluehwurm » 18.11.2020, 07:48

Immer wieder gern gezeigt ... auch enthaltenen Link beachten :wink:
viewtopic.php?f=65&t=50692&p=508553#p508553

Gruß
Bruno

darkbrain85
Beiträge: 1202
Registriert: 27.06.2015, 22:17
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Welche ist die ideale, zukunftsichere Hardware Plattform für die Raspimatic?

Beitrag von darkbrain85 » 18.11.2020, 19:02

Ich bin ja generell ein Freund davon, die Dinge einfach zu halten.
Ich habe zwei Proxmox Server im Schrank "hängen" die alle Möglichen Aufgaben haben.

Die Grundlegende Steuerung meines Gebäudes habe ich aber gerne auf einem separaten System (Raspberry) im Schaltschrank.
Die Proxmox Machinen werden halt doch hier und da mal einer "Wartung" unterzogen oder müssen mal einen Reboot machen. Selten, aber kommt vor.

Der Raspberry Pi auf der Hutschiene läuft halt einfach und lässt sich innerhalb von Minuten austauschen, sollte mal was sein.
Das SD-Karten Problem halte ich auch für vernachlässigter. Einfach eine gescheite Karte kaufen, dann kann die über Jahre da drin bleiben. Bei mir jetzt schon 2 Jahre.

Antworten

Zurück zu „RaspberryMatic“