Raspberrymatic wechselt selbständig nach einiger Zeit MAC Adresse und ist über WEB nicht mehr erreichbar

Einrichtung, Nutzung und Hilfe zu RaspberryMatic (OCCU auf Raspberry Pi)

Moderatoren: jmaus, Co-Administratoren

Hütte
Beiträge: 622
Registriert: 08.02.2017, 11:08
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Raspberrymatic wechselt selbständig nach einiger Zeit MAC Adresse und ist über WEB nicht mehr erreichbar

Beitrag von Hütte » 15.11.2020, 03:04

sailor79 hat geschrieben:
11.11.2020, 21:03
Hütte hat geschrieben:
08.11.2020, 17:38
Wenn du die Suche bemüht hättest, dann findes du dieses Thema. Und dann schau dir auch mal dieses Issue auf github vom hap-momematic an.

Es hat also nichts mit RaspberryMatic oder dem AddOn zu tun, sondern mit der FB oder Geräten von AVM
Hallo Hütte,

ich empfinde deinen Kommentar weder als konstruktiv, noch hilfreich. Aber trotzdem Danke für die Suche.

Wenn ich Deinen Links folge, finde ich Folgendes:
Link 1: Jmd. hat auf Verdacht erstmal für 100,- Euro die Hardware ausgetauscht (Tinkerboard), Ergebnis. Kein Ergebnis.
Link2: Ein andere hat den Verdacht wegen zeitlicher Korrelation mit HAP-Homematic ein Issue aufgemacht. Ergebnis: Offen bzw. wie zu erwarten unklar, könnte genauso gut alles andere sein oder halt nicht. Nur weil da ein Issue ist, heißt das nicht, dass es das Addon verursacht.

...
@sailor79

Du hattest geschrieben, dass bisher keiner dieses Problem gemeldet hatte. Und ich habe lediglich gezeigt, dass eine Suche hier Im Forum mindestens zu einem Ergebniss führt, das sehr ähnlich zu deinem Problem gelagert ist, also ein Problem, welches sowohl das AddOn "HAP-Homematic", um über RaspberryMatic die Geräte des Apfel-Unternehmen zu steuern, betrifft als auch gleichzietug damit zu kämpfen hat, dass die Zentrale wohl permanent die MAC-Adressen wechselt und damit verbunden, so dass der Router auch ständig neue IP-Adressen vergibt.

Ich persönlich habe ein Tinker S mit großem Funkmodul im Charly-Gehäuse seit mehr als zwei Jahren im Einsatz. Und das ohne ein einziges Problem, weder mit der Hardware noch wechselnden MAC/IP-Adressen. Einzig gibt es bei mir ab und zu Komminikationsprobleme zu ein paar Rollladenaktoren, die ich aber alle letztendlich auf "sterbende" Batterien in 33 TFK's, 8 BWM und noch so etliche andere Batterie betriebenen Geräte zurückführen kann, da sich sich dann wie ein BI verhalten.

Aber, wie ich jetzt gerade sehe, als ich mir die ganzen Beiträge in dem verlinkten Issue anschaue, bist du ja selber in diesem Issue auf GitHub seit mehr als zwei Wochen mit Beiträgen beteiligt. Das hatte ich im ersten Moment nicht bemerkt, da ich eher auf den Inhalt der Beiträge geachtet habe und weniger auf die User-Namen, welche die Beiträge geschrieben haben.

Also, zu sagen, mein Beitrag sei nicht konstruktiv, nur weil ich durch Zufall auf einen älteren Beitag im Forum und auf deine eigenen, zwei Wochen älteren Beiträge im Issue verwiesen habe, kann ich hier, für mich persönlich, irgendwie nicht gelten lassen. Den Schuh musst du dir leider selbst anziehen. Denn wenn du schon an dem Thema dran bist, dann hättest du auch selber in deinem ursprünglichen Beitrag schon einmal darauf verweisen können, statt zu schreiben, dass bisher niemand darüber berichtet hat. Und dann verweist du in deiner Antwort auch noch selbst auf das Issue in GitHub, an dem du mit eigenen Beiträgen beteiligt bist.

Sorry, aber das passt irgendwie nicht zusammen. Oder wie siehst du das?

Ich bin immer für Kritik offen und habe auch keine Scheu, einen Fehler einzugestehen. Denn niemand ist Fehlerfrei und irrt sich mal. Dazu ist der Stand der Erkenntnisse permanent einfach zu viel im Fluss und nie in Stein gemeißelt, außer vielleicht die 10 Gebote im Alten Testament, wenn man an dieser Stelle der Bibel glaubt. Aber auch dafür gibt es bisher keinen wissenschaftlichen Beweis, weder für die Original-Tafeln noch der Bundeslade, in der sie liegen sollen, wenn es sie denn geben sollte.

Ganz erhlich, diese Kritik lasse ich in diesem Fall bei mir abperlen wie Wasser auf einem Lotusblatt.

Und nach den ganzen Beiträgen in dem Issue habe ich eher die Vermutung, als ob das Problem wohl aktuell wohl nur in Zusammenhang mit dem Einsatz des HAP-Addon's aufritt. Und auch das wohl eher Hardware bezogen. Da thkl das Problem aufgrund fehlender Hardware (Tinker /Tinker S) nicht nachstellen konnte, du dir aber extra ein neues Tinkerboard zugelegt hast (laut der Beschreibung in Punkt (ii), was du alles bisher gemacht hast), so hätte ich folgenden Vorschlag. Wie wäre es zumindest mit einer Leihgabe deines, wohl aktuell, überzähligen Tinkerboards an thkl, damit er das Problem besser nachstellen kann?

Das wäre ja nicht nur eine Win-Win-Situation für dich, sondern auch für andere Nutzer. Schließlich suchst und bekommst du ja auch hier im Forum gratis Hilfe, sofern man helfen kann. Das ist also alles eine Frage von "Geben und Nehmen". Nicht nur Jens (@jmaus), sondern auch viele andere Entwickler von Add-On's, könnten nicht den Support hier bieten, den sie hier in ihrer Freizeit leisten, wenn sie nicht auch durch entsprechende Hardware-Spenden (egal ob "nur" Leihgabe oder Schenkung) seitens der unzähligen Nutzer unterstützt werden würden. Denn so manches Problem ist nun mal gerätespezifisch (z.B. alleine die ganzen Varianten der Hardware des RaspberryPi oder spezielle Gehäuse mit Lüftersteurerung für einen Pi4, für die alleine Jens Anpassungen in RaspberryMatic vorgenommen hat). Ganz zu schweigen von der Vielzahl an WebUI-Patches, die @jp112sdl in der letzen Zeit eingebracht hat, um einerseits "verborgene Schätze" in der Rega (Danke an @Black) zu heben oder neue Bugs von eQ-3 zu beseitigen, die dann aber hinterher in der offiziellen FW der CCU3 von eQ-3 landen, ohne dass dabei im Changelog von eQ-3 auch nur irgendwo mit einer Silbe erwähnt wird, dass dies alles eigentlich auf dem privatem Engagement eines "harten Kernes" dieses Forums beruht. Dort ist dann nur von einer neuen Funktionalität oder einer Fehlerbehebung die Rede. Wenn ich alleine die Rückmeldungen zu den "NightlyBuilds" von Raspberrymatic lese, dann kann ich nur sagen "Hut ab". Jens baut neue Funktionen ein und so mancher Nutzer, wie @Baxxy, testet sie fast im Tages-Rhythmus auf "Herz und Nieren". Und warum? Damit wir alle etwas davon haben, nämlich ein stabiel lafendes System. Falls ich jetzt hier nicht alle aufgezählt habe, die zum Erfolg beitragen, so mögen sie es mir bitte verzeihen. Die Liste wäre wohl ansonsten sehr lang. Ich wollte hier einfach nur meinen Respekt für deren Arbeit zum Ausdruck bringen.

Da kann und darf kein Nutzer erwarten, dass sich jemand, der zuerst nur für sich selbst ein Problem löst, das gerade auf genau seine aktuelle Konstellation und seinen Wünschen zutrifft, löst, später bei der Erweiterung seines eigenen Systems merkt, dass nicht nur er, sondern auch andere vor demselben Problem stehen könnten und dann beschließt, daraus in seiner Freizeit ein Add-On zu entwickeln und dieses für die Allgemeinheit hier kostenlos zur Verfügung zu stellen, dieses dann auch noch kostenlos für alle möglichen Varianten von Hardware zu pflegen. Dann wäre wahrscheinlich wohl die Anzahl der kostenlosen Add-On's an einer Hand abzählbar. Ohne diese Unterstützung gäbe es wohl noch nicht einmal Raspberrymatic. Und dann??? Dann gäbe es wahrschlich nicht mal deine Anfrage hier im Forum, dessen Nutzung für uns alle ebenfalls kostenlos ist. Schon einmal daran gedacht?

Und wie du selbst schreibst, hast du gerade knapp 10k für HmIP-Wired ausgegeben. Da sollte es dir wohl sicherlich nicht allzu schwer fallen, ein 80€-Board, eventuell auch als "Dauerleihgabe", an den Entwickler des Add-On's, das du so gerne nutzen möchtest, abzugeben. Oder liege ich da falsch?

Laut einem Kommentar von thkl im Issue auf Github
Hm von meiner Seite aus laufen keinerlei lowlevel Netzwerksachen.
Das HapNodeJs Framework macht pro Instanz einen HTTP Server auf und ich noch einen für die CCU Events und das WebUi.
Einzige Sache ist ggf das Bonjour Protokoll was die HomeKit Bridges im Netzwerk bekannt macht. Das ist bringt aber HapNodeJs mit.
könnte eventuell hier die Ursache des Problems liegen. Hier müssten sich wohl @jmaus und der Entwickler des Add-On's austauschen, ob es da wohl irgendwelche Unstimmigkeiten im Kernel oder sonstwo gibt, die zum Problem führen.

Aber vielleicht würde es auch schon allein thkl helfen, wenn er die entsprechende Hardware hätte. Und du hättest sowohl die Resourcen (überzähliges Board) als auch das Interesse, die "Kuh vom Eis zu bringen".

An dieser Stelle bin ich allerdings komplett raus, und das gebe ich offen und ohne Umschweife zu. Denn Ich bin weder ein UNIX-Experte, noch kenne ich mich damit aus, was man alles machen manuell muss, um für die jeweilige Hardware-Plattform genau die die richtigen Treiber oder Bibliotheken einzubinden, damit alles läuft. Mein Metier ist da eher die Progammierung von Schnittstellen, um aus dem eigentlichen Payload von mehreren 100.000 Datensätzen und mehr als 50 Datenbanktabellen, die alle zusammen zum Zeitpunkt der Ausführung ebenfalls mehrere 100.000 gültige (Stichtag bezogene) Einträge haben, die richtigen Ausgabedaten zu erzeugen, die dann vom Zielsystem korrekt verarbeitet werden können.

Also. Bitte einfach mal in dich gehen und überlegen, was du bereit bist, selbst zu geben, um ein Problem gelöst zu bekommen, das wohl nur unter bestimmten Umständen auftritt. RaspberrryMatic und die ganzen Add-On's drum herum sind kein kommerzielles Projekt, sondern beruhen einzig und allein auf privater Initiative. Und mit einer "Geiz ist Geil"-Mentalität kommt man heutzutage eventuell kurzfristig, aber auf keinen Fall langfristig weiter.

Ansonsten allen noch ein schönen Sonntag

Gerti
Beiträge: 1717
Registriert: 28.01.2016, 18:06
System: CCU
Wohnort: Hürth
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal

Re: Raspberrymatic wechselt selbständig nach einiger Zeit MAC Adresse und ist über WEB nicht mehr erreichbar

Beitrag von Gerti » 15.11.2020, 08:03

Hi,
jmaus hat geschrieben:
12.11.2020, 10:16
Also diese allgemeine Schelte dem Tinkerboard gegenüber ist absolut nicht angebracht.
Wo war das eine allgemeine Schelte?
Es war meine Erfahrung mit dem Tinkerboard.
Es brach immer wieder die Verbindung zu Geräten ab, die per USB angeschlossen waren.
Sah man auch im Logfile. Ich habe damals das Netzteil getauscht und am Ende sogar das Tinkerboard und der Fehler blieb einfach bestehen.
Nach dem Umzug auf den Raspberry Pi 3 war der Fehler weg.

Gruß
Gerti

Antworten

Zurück zu „RaspberryMatic“