[GELÖST] Hilfe, RaspberryMatic startet nicht.

Einrichtung, Nutzung und Hilfe zu RaspberryMatic (OCCU auf Raspberry Pi)

Moderatoren: jmaus, Co-Administratoren

Rieeg
Beiträge: 7
Registriert: 20.11.2020, 16:23
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)

[GELÖST] Hilfe, RaspberryMatic startet nicht.

Beitrag von Rieeg » 20.11.2020, 17:37

Hallo,

mein Name ist Rico und ich bin blutiger Homematic beginner.

Ich habe vor mir liegen:
1x Raspberry Pi3 B+ NEU
1x Raspberry Pi3 B+ Gebraucht
1x RPI-RF-MOD Gebraucht
1x Netzteil 5V 4A
1x SD Karte Samsung EVO Plus 32GB
1x SD Karte SanDisk Ultra 64GB

Mein Vorgehen:
Ich Formatiere die SD Karte (egal welche) mit Boardmitteln Win10. Damit diese vollständig von Windows erkannt wird
Ich starte BalenaEtcher V.1.5.109 als Admin und wähle die Datei "RaspberryMatic-3.53.30.20201024-rpi3.img" aus. Dann die SD Karte. Dann auf "FLASH". Das ganze läuft durch ohne Fehlermeldung.
Danach sind auf der SD Karte 3 Partitionen entstanden. 1x 256MB FAT bootfs 1x 1GB Primäre Partition 1x 3MB Primäre Partition und ein großer teil ist Unpartitioniert
Dann ab in den PI, RPI-RF-MOD drauf, Netzwerk ran, Netzteil ran.
Rote LED leuchtet. Grün blinkt. Rot blinkt nun auch. LED auf dem RPI-RF-MOD geht kurz an, blinkt lila. LAN Led geht ganz kurz an. Alle LEDs aus. Hier scheint das ganze abzustürzen und geht wieder von vorn los.

Ich hab beide SD Karten beide PI´s getestet immer das gleiche. Ohne RPI-RF-MOD gestestet, sofern das überhaupt Funktionieren kann. Auch das gleiche.

Das Netzteil hat eine stabile Spannung von 5,1V. Der Goldcap auf dem RPI-RF-MOD hat 3,05 V kann dieser defekt sein oder ist die Spannung richtig.
Für was ist der Taster auf dem RPI-RF-MOD? Reset? Restore? Ich weis nicht in welchem System vorher das Funkmodul lief, da gebraucht.

Bin für jede Hilfe Dankbar. Mfg Rico

Baxxy
Beiträge: 2092
Registriert: 18.12.2018, 15:45
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 181 Mal
Danksagung erhalten: 296 Mal

Re: Hilfe, RaspberryMatic startet nicht.

Beitrag von Baxxy » 20.11.2020, 17:59

Rieeg hat geschrieben:
20.11.2020, 17:37
1x Netzteil 5V 4A
Hohlstecker für's RPI-RF-MOD oder Micro-USB für den Pi?
Rieeg hat geschrieben:
20.11.2020, 17:37
Ohne RPI-RF-MOD gestestet, sofern das überhaupt Funktionieren kann. Auch das gleiche.
Auch wenn es nicht zu empfehlen ist den ersten Start von RaspberryMatic ohne Funkmodul durchzuführen, gehen tut das sehr wohl.

Hast du mal Monitor + Tastatur beim booten drangehängt?
Grüße
Baxxy

Rieeg
Beiträge: 7
Registriert: 20.11.2020, 16:23
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)

Re: Hilfe, RaspberryMatic startet nicht.

Beitrag von Rieeg » 20.11.2020, 18:12

Hallo,

Spannungsversorgung über Holstecker an Funkmodul. Und beim Test ohne, über MicroUSB.
Monitor und Tastatur müsste ich erstmal raussuchen, nutze im wahren leben nen Laptop. :lol:

Rieeg
Beiträge: 7
Registriert: 20.11.2020, 16:23
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)

Re: Hilfe, RaspberryMatic startet nicht.

Beitrag von Rieeg » 22.11.2020, 10:23

Sooo, ich hab nun mal den Raspberry an meinen TV angeschlossen und folgende Meldungen bzw. Screens erhaschen können.
Ich habe ja noch die SD Karte in verdacht obwohl beide 32gb und 64gb die gleichen Symptome zeigen, sind aber beide nicht neu.
Ich habe sicherheitshalber mal noch eine 16gb SanDisk geordert, sollte morgen eintreffen.

Diesen Screen erhalte ich wenn ich nur die Spannung anlege und nix weiter tue. Immer dieses Bild in der Bootschleife
Start ohne Taste.jpg
Diesen Screen wenn ich länger Zeit die Taste an Funkmodul betätige. Für was ist der Taster genau? Dazu findet man schwer Infos
Start mit Taste Funkmodul.jpg
Ab und zu diesen Screen, aber nix weiter.
Startscreen.jpg

Vielleicht weis ein er noch einen Rat.

twoxx
Beiträge: 390
Registriert: 16.03.2015, 18:57
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Hilfe, RaspberryMatic startet nicht.

Beitrag von twoxx » 22.11.2020, 11:09

welche raspberrymatic-version versuchst du zum laufen zu bringen?

hast du schon mal eine ältere raspberrymatic-firmware laufen lassen?

versuch mal ne raspymatic-version vom anfang des jahres oder vom letzten jahr


vielleicht liegts auch an deiner img-datei.

probier anstatt etcher mal win32disk2imager... (oder so ähnlich)


installier mal das original-ccu3-firmware-nachlade-img, welches beim kauf einer ccu3 beiliegt und mit welchem man beim ersten start dann die firmware mit allen funktionen nachladen muss.

startet diese "minimal-firmware" ohne das du schon die vollversion nachgeladen hast auch nicht, dann liegts an deiner hardware.


kann es sein das das 4a-netzteil irgendwas an der hardware geschrottet hat? probier mal eins mit 2,5 a


läuft auf den beiden raspys ein normales raspbian (raspberry os) hoch?
- Charly - Raspymatic mit Redmatic, 420 Systemvariablen, 440 Programmen, 101 Direktverknüpfungen, 121 Geräten
- CCU3- Raspymatic mit Redmatic und Verbindung zur PV-Anlage/Wechselrichter
- Charly - Raspymatic mit Redmatic und Sprachsteuerung per Alexa

Rieeg
Beiträge: 7
Registriert: 20.11.2020, 16:23
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)

Re: Hilfe, RaspberryMatic startet nicht.

Beitrag von Rieeg » 22.11.2020, 12:12

welche raspberrymatic-version versuchst du zum laufen zu bringen?
wie schon beschrieben "RaspberryMatic-3.53.30.20201024-rpi3"
versuch mal ne raspymatic-version vom anfang des jahres oder vom letzten jahr
wo bekomme ich die her? irgendwie finde ich immer nur die aktuelle
installier mal das original-ccu3-firmware-nachlade-img, welches beim kauf einer ccu3 beiliegt und mit welchem man beim ersten start dann die firmware mit allen funktionen nachladen muss.
nix gekaufte fertige ccu.
probier anstatt etcher mal win32disk2imager... (oder so ähnlich)
läuft auf den beiden raspys ein normales raspbian (raspberry os) hoch?
das werde ich nochmal testen.

Rieeg
Beiträge: 7
Registriert: 20.11.2020, 16:23
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)

Re: Hilfe, RaspberryMatic startet nicht.

Beitrag von Rieeg » 22.11.2020, 12:26

Hallo, jetzt nochmal ein paar grundlegende Fragen.

Muss das System auch ohne das aufgesteckte Funkmodul starten? Also nur Raspi und SD Karte?

Für was ist der Taster am Funkmodul?

Benutzeravatar
jmaus
Beiträge: 6617
Registriert: 17.02.2015, 14:45
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 507 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hilfe, RaspberryMatic startet nicht.

Beitrag von jmaus » 22.11.2020, 12:34

Rieeg hat geschrieben:
22.11.2020, 12:26
Muss das System auch ohne das aufgesteckte Funkmodul starten? Also nur Raspi und SD Karte?
Ja muss es. Nur wird es dann keinerlei Anlernmodus/funktionalität eben geben.
Rieeg hat geschrieben:
22.11.2020, 12:26
Für was ist der Taster am Funkmodul?
Na für genau das was du auch schon festgestellt hast: Um in das Recovery System (Notfallsystem) zu booten statt in das normale System. Und von dort aus kannst du dann Maintenence-Funktionen wie ein Firmware-Update, Backup, etc. nutzen.
RaspberryMatic 3.53.34.20201121 @ ESXi, ~190 Hm-RF/HmIP-RF/HmIPW Geräte, ioBroker – RaspberryMatic GitHub Projekt / Twitter

twoxx
Beiträge: 390
Registriert: 16.03.2015, 18:57
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Hilfe, RaspberryMatic startet nicht.

Beitrag von twoxx » 22.11.2020, 13:08

Rieeg hat geschrieben:
22.11.2020, 12:12
welche raspberrymatic-version versuchst du zum laufen zu bringen?
wie schon beschrieben "RaspberryMatic-3.53.30.20201024-rpi3"
versuch mal ne raspymatic-version vom anfang des jahres oder vom letzten jahr
wo bekomme ich die her? irgendwie finde ich immer nur die aktuelle
installier mal das original-ccu3-firmware-nachlade-img, welches beim kauf einer ccu3 beiliegt und mit welchem man beim ersten start dann die firmware mit allen funktionen nachladen muss.
nix gekaufte fertige ccu.
probier anstatt etcher mal win32disk2imager... (oder so ähnlich)
läuft auf den beiden raspys ein normales raspbian (raspberry os) hoch?
das werde ich nochmal testen.
nix gekaufte fertige ccu.
Ja, das ist mir klar.
Die "Start-SD" einer Original-CCU3 müsstest Du Dir natürlich irgendwo her besorgen.
Gleiches gilt natürlich für eine ältere Raspymatic Firmware.
Aber das mit der "älteren Firmware" hat sich erledigt.

Du könntest seit gestern auch die neueste Firmware (November-Version) downloaden und mit der nochmal versuchen. (anstatt mit Deiner alten Oktober-Version).



Noch was:

Die ZIP-Datei zum Extrahieren der IMG-Datei nicht mit WINZIP entpacken, sondern mit 7Zip.
- Charly - Raspymatic mit Redmatic, 420 Systemvariablen, 440 Programmen, 101 Direktverknüpfungen, 121 Geräten
- CCU3- Raspymatic mit Redmatic und Verbindung zur PV-Anlage/Wechselrichter
- Charly - Raspymatic mit Redmatic und Sprachsteuerung per Alexa

Baxxy
Beiträge: 2092
Registriert: 18.12.2018, 15:45
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 181 Mal
Danksagung erhalten: 296 Mal

Re: Hilfe, RaspberryMatic startet nicht.

Beitrag von Baxxy » 22.11.2020, 13:54

Also zu versuchen eine original CCU3 Firmware zu booten halte ich für nicht notwendig. Kann man machen klar, genauso wie ein RaspbianOS etc. zu starten.
Ich tippe auch eher auf das Netzteil oder die SD's.
Auch wenn's ewig dauert, die SD's mal komplett formatieren vor dem flashen.
Alternatives Packprogramm (7Zip, WinRAR etc.) zum entpacken der .zip testen.
Alternatives Flashprogramm wurde schon genannt (ich nutze HDD Raw Copy Tool).

Tipp noch:
Wenn du bis zum RaspberryMatic Logo kommst... Alt+F2 drücken, dann sieht man weiter die Konsole mit eventuell nützlichen Infos.
Grüße
Baxxy

Antworten

Zurück zu „RaspberryMatic“