[GELÖST] Wer hat schlechtere Funkübertragung bei 3.53.34 als vorher?

Einrichtung, Nutzung und Hilfe zu RaspberryMatic (OCCU auf Raspberry Pi)

Moderatoren: jmaus, Co-Administratoren

Benutzeravatar
jmaus
Beiträge: 6915
Registriert: 17.02.2015, 14:45
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 601 Mal
Kontaktdaten:

Re: [GELÖST] Wer hat schlechtere Funkübertragung bei 3.53.34 als vorher?

Beitrag von jmaus » 21.12.2020, 12:58

twoxx hat geschrieben:
21.12.2020, 12:45
[...] in einem Forum gibts nichts zu "verscherzen". [...]
Doch gibt es, nämlich im Bezug auf die Wahrnehmung deiner Person bzw. deiner Diskussionskultur von anderen Personen aus gesehen (das nennt man Assoziation). Und leider ist es inzwischen unweigerlich so, das zumindest in meinem Kopf (und sicherlich auch bei vielen anderen) der Begriff "twoxx" unweigerlich mit "beratungsresistent", "penetrant" und "unbelehrbar" im negativen Sinne verbunden ist und es in Zukunft schwer fallen wird mit dir auch bei anderen Themen eine unvoreingenommene Diskussion zu führen, vor allem wenn dann dort wieder auf den gleichen Diskussionsstil von deiner Seite aus zurückgegriffen wird.
RaspberryMatic 3.53.34.20201121 @ ESXi, ~190 Hm-RF/HmIP-RF/HmIPW Geräte, ioBroker – RaspberryMatic GitHub Projekt / Twitter

twoxx
Beiträge: 534
Registriert: 16.03.2015, 18:57
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: [GELÖST] Wer hat schlechtere Funkübertragung bei 3.53.34 als vorher?

Beitrag von twoxx » 21.12.2020, 13:00

jp112sdl hat geschrieben:
Dann ist dein Ansprechpartner der Hersteller (eQ-3).
Hier in diesem Anwender!-Forum kann an der Behebung des Problems (von weniger als einer Hand voll Leuten?) niemand etwas beisteuern.
Jens Maus hat es ja dankenswerterweise schon an EQ3 weitergegeben. Er ist ja Teil dieser Hand-voll-Leuten von denen du schreibst.

Und bis EQ3 eine Lösung liefert, haben die Leute HIER im FORUM die Möglichkeit nach Hilfe zu suchen.
- Charly - Raspymatic mit Redmatic, 420 Systemvariablen, 440 Programmen, 101 Direktverknüpfungen, 121 Geräten
- CCU3- Raspymatic mit Redmatic und Verbindung zur PV-Anlage/Wechselrichter
- Charly - Raspymatic mit Redmatic und Sprachsteuerung per Alexa

jp112sdl
Beiträge: 7710
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 416 Mal
Danksagung erhalten: 899 Mal
Kontaktdaten:

Re: [GELÖST] Wer hat schlechtere Funkübertragung bei 3.53.34 als vorher?

Beitrag von jp112sdl » 21.12.2020, 13:36

twoxx hat geschrieben:
21.12.2020, 13:00
Er ist ja Teil dieser Hand-voll-Leuten von denen du schreibst.
Oh, sorry. Das war dann ein Missverständnis.
Ich meinte die Hand voll Leute, die ein Problem mit Funk nach dem Update auf 3.53 haben.
twoxx hat geschrieben:
21.12.2020, 13:00
Jens Maus hat es ja dankenswerterweise schon an EQ3 weitergegeben.
Mehr eben auch nicht.

Ein aktiver Dialog mit dem Hersteller würde hier wohl mehr helfen, gerade zur Fehleranalyse und auch um den Vorgang vielleicht zu beschleunigen.

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

PN sind deaktiviert!

Benutzeravatar
jmaus
Beiträge: 6915
Registriert: 17.02.2015, 14:45
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 601 Mal
Kontaktdaten:

Re: [GELÖST] Wer hat schlechtere Funkübertragung bei 3.53.34 als vorher?

Beitrag von jmaus » 21.12.2020, 13:48

twoxx hat geschrieben:
21.12.2020, 13:00
Jens Maus hat es ja dankenswerterweise schon an EQ3 weitergegeben. Er ist ja Teil dieser Hand-voll-Leuten von denen du schreibst.

Und bis EQ3 eine Lösung liefert, haben die Leute HIER im FORUM die Möglichkeit nach Hilfe zu suchen.
Genau so ist es und das ist ja auch ok und gewollt. Unbestritten ist ja auch, dass es ggf. einen negativen Effekt der 3.53.x+ Versionen auf die Funkstabilität geben kann (auch wenn ich das selbst nicht untermauern kann) und es sich lohnt hier ggf. weiter nach einem vermeintlichen Ursprung zu suchen (und sei es nur in der Nutzerkonfiguration verankert). Aber all das und die Methoden die du anwendest und was du hier/da hilfesuchenden Nutzern bisher so geraten und auf den Weg mitgegeben hast und weiterhin (eben trotz mehrfachen Hinweisen von allen möglichen Entwicklern und von denen die es nachweislich besser wissen) penetrant unter die Leute wirfst, ist wenig bis gar nicht hilfreich und führt nur dazu ein falsches Licht bzw. eine falsche Herangehensweise hier zu etablieren, sodass sich irgendwann z.B. der Irrglaube durchsetzten könnte man müsste doch jetzt immer 2x nach einem Funkmodul update rebooten damit sich die Firmware auch wirklich mit jedem Bit korrekt in das Funkmodul reinfräst.

Und um das zu verhindern, bitte ich dich das allerletzte mal deine Diskussions- und Hilfskultur hier im Forum zu ändern und auf das zu hören was Nutzer - die offensichtlich weitaus mehr technisches/fundiertes Wissen und auch eine Reputation im Forum haben - zumindest zu hören und deren technische Einschätzung ernst zu nehmen und in deine Hilfestellungen mit einzubauen. Und wenn du das nicht kannst, dann bleib doch bitte einfach in Zukunft still.
RaspberryMatic 3.53.34.20201121 @ ESXi, ~190 Hm-RF/HmIP-RF/HmIPW Geräte, ioBroker – RaspberryMatic GitHub Projekt / Twitter

Benutzeravatar
eiGelbGeek
Beiträge: 800
Registriert: 24.07.2014, 17:46
Wohnort: Ruhrpottrandgebiet
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: [GELÖST] Wer hat schlechtere Funkübertragung bei 3.53.34 als vorher?

Beitrag von eiGelbGeek » 21.12.2020, 18:41

twoxx hat geschrieben:
21.12.2020, 12:45
Mir ist einfach nur wichtig das das Funkproblem das mit 3.53.34 auftritt behoben wird.

In einem anderen Thread hat jemand der das Problem mit 3.53.34 hatte (aber mit 3.53.30 nicht hatte)
versucht rauszufinden ob es mit 3.55 nicht mehr auftritt und er so einfach die 3.53.34 überspringen könnte.

Er hat in seiner VM dazu ein Debmatic auf 3.55 geupdatet und auch da war das Problem dann weiterhin vorhanden.
Ich habe nie von Funkproblemen gesprochen und ich habe dir auch schon 29138021984 plus/minus 2 bis 3 mal gesagt das die Funkmodul Firmware nicht das Problem ist. Ich habe langsam das Gefühl das du die Unterschiedlichen Bestandteile einer CCU nicht verstehst... :mrgreen:

Wende dich bitte einfach direkt an den Support von EQ3, für ein Forum scheinst du zu Beratungsresistent zu sein :mrgreen:
Nur weil es nicht geht, muss es nicht kaputt sein ^^

Apple for Work, Linux for Network, iOS for Mobility and still Windows for Solitaire

twoxx
Beiträge: 534
Registriert: 16.03.2015, 18:57
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: [GELÖST] Wer hat schlechtere Funkübertragung bei 3.53.34 als vorher?

Beitrag von twoxx » 21.12.2020, 23:48

eiGelbGeek hat geschrieben:
Ich habe nie von Funkproblemen gesprochen und ich habe dir auch schon 29138021984 plus/minus 2 bis 3 mal gesagt das die Funkmodul Firmware nicht das Problem ist. Ich habe langsam das Gefühl das du die Unterschiedlichen Bestandteile einer CCU nicht verstehst... :mrgreen:

Wende dich bitte einfach direkt an den Support von EQ3, für ein Forum scheinst du zu Beratungsresistent zu sein :mrgreen:
ok, dann beschreib doch hier nochmal genau das technische problem das bei dir mit version 3.53.34 auftritt und nach deinem test dann sogar auch mit 3.55.5.
- Charly - Raspymatic mit Redmatic, 420 Systemvariablen, 440 Programmen, 101 Direktverknüpfungen, 121 Geräten
- CCU3- Raspymatic mit Redmatic und Verbindung zur PV-Anlage/Wechselrichter
- Charly - Raspymatic mit Redmatic und Sprachsteuerung per Alexa

marvink4
Beiträge: 16
Registriert: 24.02.2019, 13:36

Re: [GELÖST] Wer hat schlechtere Funkübertragung bei 3.53.34 als vorher?

Beitrag von marvink4 » 22.12.2020, 11:13

Liebe Leute, ich habe mir diesen Faden gestern mal als "lange Nacht" in einem Stück reingezogen. Was für ein erschreckend schönes Stück Kommunikation. Da hat einer (und wohl auch andere..) ein Phänomen das er sich und die Anderen Ihm nicht endgültig schlüssig und nachvollziebar erklären können. Als die Hartnäckigkeit dann nervt, einigt sich die Mehrheit darauf dass es das Phänomen nicht geben kann und damit nicht gibt.
Woher kenne ich Das nur?
Ach so, vor 500 Jahren wäre man durch die Erwähnung von Elektrizität auf dem Scheiterhaufen gelandet.
In diesem Sinne Frohe Weihnachten

CoolmanHB
Beiträge: 99
Registriert: 14.02.2010, 20:33
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: [GELÖST] Wer hat schlechtere Funkübertragung bei 3.53.34 als vorher?

Beitrag von CoolmanHB » 22.12.2020, 12:45

@marvink4

...tja dann wars wohl zu spät um alles verarbeiten zu können :lol:
Wenn man dieses alles liest und dann nicht zu dem Urteil kommt -Mann sollte sich erst einmal an die eigene Nase fassen- und vielleicht und nur vielleicht seine Konfiguration (Antenne, Redmatic usw) zurückschrauben und die Hilfestellung der User hier annehmen.... tja dann...
Ein generelles Problem kann es ja nicht sein dann hätten es ja alle (viele). Es gibt hier -und in verlinkten "Fäden"- schon ein Problem und ich sehe das dieses hier von einigen kompetenten Usern schon erklärt wurde.
Ach so, wenn du heute einen bestimmten "Mann" lästerst landest du auch jetzt noch auf dem Sche.......!

Gruß
Mit unveränderten Rssi-Werten und ein ebenso Frohes Fest
:P
@TinkerS - CCU3 boxed Metall… und Dualbeam-Antenne -
:wink:
Die Anzahl der Funkkanäle hängt vom Gerätetyp (z. B. Schaltaktor oder Wandtaster) ab. Typerweise können 100 bis 120 Funk-Geräte und 127 Wired Geräte angelernt werden

Xel66
Beiträge: 8633
Registriert: 08.05.2013, 23:33
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Nordwürttemberg
Hat sich bedankt: 71 Mal
Danksagung erhalten: 453 Mal

Re: [GELÖST] Wer hat schlechtere Funkübertragung bei 3.53.34 als vorher?

Beitrag von Xel66 » 22.12.2020, 13:40

Du unterliegst da einem Irrtum bzw. Fehlinterpretation der Abläufe und Gegebenheiten.
marvink4 hat geschrieben:
22.12.2020, 11:13
Da hat einer (und wohl auch andere..) ein Phänomen ...
Nein, er hat etwas festgestellt, was sich in seiner Installation irgendwie dargestellt hat (schlechtere RSSI-Werte). Verschlechterungen der Empfangsfeldstärke kann man aber auch auf viele andere Wege bekommen. Beispielsweise wenn man die Antenne örtlich oder physisch (Ausrichtung, Antennenkonstruktion, Löstellen) verändert oder es in der Umgebung Veränderungen gibt (abschirmende oder Refexion-verändernde Gegenstände, funkende Geräte in der Nähe etc.). Da die anderen Homematic(IP)-Geräte immer noch mit der gleichen Sendeleistung senden, sind echte Veränderungen der Empfangsfeldstärke durch ein Firmwareupdate eher unwahrscheinlich. Die Vorgehensweise hat bei ihm möglicherweise geholfen, da er die eigentliche unbekannte Ursache unbeabsichtigt beseitigt hat. Die anderen Anwender haben teils andere Symptome, die er aber alle auf "seine Entdeckung" bezieht (hoher Duty Cycle, Abstürze der CCU, träge WebUI, Nichtanlernbarkeit von Geräten und sogar fehlende Geräte-Statusübertragung an iobroker etc.). Allen gemein ist lediglich die Information, dass es im Vorfeld irgendwann ein Firmwareupdate gab bzw. mit dieser Version begonnen wurde.

Eine ähnliche Vorgehensweise, seinen Ansatz als Universallösung zu präsentieren, ist aus vergangenen Zeiten bekannt. Hier wurde auch allen Anwendern, die ein gewisses Buzzword benutzen, gleich seine "Universallösung" angeboten, für die es für die allermeisten Fälle keinerlei technische Notwendigkeit gab. Eher im Gegenteil.

Eine vermutlich zielführende Empfehlung von ihm ist, das Routing in routingfähigen Geräten abzuschalten, um Mehrfachaussendungen und somit Kollisionen (DC) zu verhindern. Die Boot-Voodoo-Aktion ist aber eher keine Lösung. Obwohl er mehrfach von berufener Seite aufgeklärt wurde, dass das Vorgehen nicht zielführend ist/sein kann und Anwender nur verwirrt, wurde er trotzdem nicht müde, diese ständig zu wiederholen.
marvink4 hat geschrieben:
22.12.2020, 11:13
... das er sich und die Anderen Ihm nicht endgültig schlüssig und nachvollziebar erklären können.
Unter den Protagonisten sind aber teils Leute, die sich in der Materie auskennen, weil sie eben Entwickler des Systems sind oder zusätzliche Hardware entwickeln und sich zwangsweise mit den Internata auskennen usw.. Die haben ihm alle erklärt, dass seine verbreiteten Maßnahmen (Boot-Voodoo) nicht zielführend sein können. Seine Hypothese ist ein nicht ordunngsgemäß oder nur "teilweise" durchgeführtes Firmwareupdate des Funkmoduls. Dieses würde sich aber anders äußern und nicht in einer Verschlechterung der Empfangsfeldstärke. Es wurde ihm auch schon mehrmals erklärt, dass er dort teilweise einem Anzeigeproblem aufsitzt (Versionsinformationen), was durch einen Reboot beseitigt wird. An der Ursache ändert das jedoch gar nichts. Technisch gibt es keinen belastbare Grund, warum sein Vorgehen als Lösung für die beschriebenen Problematiken zielführend sein soll. Er präsentiert es als Universallösung, obwohl sie in vielen Fällen (Duty Cycle, Instabilitäten) gar keine Abhilfe leisten kann. Der ggf. durch ein anderes ursächliches Phänomen betroffene Anwender wird hier in die Irre geleitet und ist nach der Prozedur keinen Schritt weiter. Zumindest gibt es keine wirklichen Bestätigungen (teils trotz Nachfrage).
marvink4 hat geschrieben:
22.12.2020, 11:13
Als die Hartnäckigkeit dann nervt, einigt sich die Mehrheit darauf...
Es hat sich niemand "geeinigt", sondern jeder aus seiner Sichtweise erklärt, dass er auf dem Holzweg ist, weil es eben keinen technisch nachvollziehbaren Grund für seine Hypothese gibt und andere Ursachen wahrscheinlicher sind. Und mit Hartnäckigkeit hat das eher nichts zu tun - eher Beratungsresistenz.
marvink4 hat geschrieben:
22.12.2020, 11:13
Woher kenne ich Das nur?
Ach so, vor 500 Jahren wäre man durch die Erwähnung von Elektrizität auf dem Scheiterhaufen gelandet.
Nun ja, Vergleiche hinken immer, aber hier ist es eher so, dass ambitionierter Hobbyschrauber dem alten Werkstattmeister erklären will, dass ein zweimaliger Motorölwechsel an einem Oldtimer die nachlassende Motorkompression wieder herstellt.
marvink4 hat geschrieben:
22.12.2020, 11:13
In diesem Sinne Frohe Weihnachten
Ebenso.

Gruß Xel66
---------------------------------------------------------------------------------
358 Kanäle in 141 Geräten und 114 CUxD-Kanäle in 24 CUxD-Geräten:
274 Programme, 265 Systemvariablen und 144 Direktverknüpfungen,
RaspberryMatic Version 3.51.6.20200420
Testsystem: CCU3 3.49.17
---------------------------------------------------------------------------------

marvink4
Beiträge: 16
Registriert: 24.02.2019, 13:36

Re: [GELÖST] Wer hat schlechtere Funkübertragung bei 3.53.34 als vorher?

Beitrag von marvink4 » 22.12.2020, 19:16

also die Steilvorlage mit dem "alten Werkstattmeister" (danke dafür) ist zwar verlockend aber ich lasse sie trotzdem liegen...
nur soviel: da war der "alte Werkstattmeister" wohl vorher nicht in der Lage, aus welchen Gründen auch immer (schön Sachlich bleiben) die Ursache für den Kompressionsverlust zu erkennen bzw. zu beheben.
Schönes Beispiel eigendlich Leider nicht von mir.

Antworten

Zurück zu „RaspberryMatic“