Hilfe bei Installation eines Zigbee USB Sticks

Einrichtung, Nutzung und Hilfe zu RaspberryMatic (OCCU auf Raspberry Pi)

Moderatoren: jmaus, Co-Administratoren

Hominger
Beiträge: 109
Registriert: 06.12.2017, 22:14
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Nordwürttemberg
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Hilfe bei Installation eines Zigbee USB Sticks

Beitrag von Hominger » 05.01.2021, 15:08

Hallo Michael,

da ich gerade selbst dabei bin mich an Zigbee anzunähern.....
Mich haben verschiedene Negativinfos davon abgehalten auf einen Zigbee-Stick zu gehen, habe deshalb für mich die Sonoff-Bridge mit Tasmota entdeckt.
https://zigbee.blakadder.com/Sonoff_ZBBridge.html
Hier bekommt man für ~20€ eine Zigbee Bridge am WLAN, diese z.B. über MQTT gekoppelt an Node-Red.
Bitte nur als Variante zu verstehen, bestimmt gibt es noch viele Möglichkeiten.
Gruß Martin
RP3b+ mit HM-MOD-RPI-PCB, HM-WDS30-OT2-SM, HmIP-SLO, HmIP-MOD-OC8, 13St. HmIP-BROLL, etc.

Fonzo
Beiträge: 3945
Registriert: 22.05.2012, 08:40
System: CCU
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 210 Mal

Re: Hilfe bei Installation eines Zigbee USB Sticks

Beitrag von Fonzo » 05.01.2021, 18:32

shartelt hat geschrieben:
05.01.2021, 13:17
alles in einem ordentlichen Gerät...ALLE Möglichkeiten
Genau das sollte dem Threadowner eben bewusst sein, dass er bei so einem Konstrukt mit Philips Hue Lampen eben nicht alle Möglichkeiten von Philips Hue nutzten kann, nur weil er meint einen Zigbee Stick nutzen zu müssen. Es fehlen ihm dann Hue Zonen, Entertainment Zonen, dass Nutzen von Hue Sync, das Hochladen von Fimware Updates auf die Hue Lampen, das Einstellen des Einschaltverhaltens der Hue Lampen und das Nutzten von Hue Szenen. Wenn ihm das wirklich vollkommen klar ist, dass er auf das alles bei Philips Hue Lampen verzichtet, nur um mit einem Zigbee Stick zu versuchen Philips Hue zu steuern, statt mit mit einer Hue Bridge, dann ist das ja eine bewusste Entscheidung und dann muss er mit dieser persönlichen Entscheidung leben. Es wäre nur schlecht wenn er jetzt weiterhin daran hängt irgendwelche Videos und Anleitungen zu verstehen und dann ganz am Schluss als Anfänger festzustellen, dass ihm wesentliche Funktionen der Philips Hue Lampen so fehlenden werden.

MiLo
Beiträge: 9
Registriert: 02.12.2020, 13:33
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Oberursel
Hat sich bedankt: 9 Mal

Re: Hilfe bei Installation eines Zigbee USB Sticks

Beitrag von MiLo » 05.01.2021, 19:03

Erstmal vielen Dank für die rege Teilnahme an diesem Thread.

Zur weiteren Info über mich und mein Vorhaben. Ich wohne zur Zeit in einer ca 80 m² großen Mietwohnung. Ich bin auf die IP-Komponenten nur aufmerksam geworden, da ich zusätzliche Lichtschalter, Thermostate für Wand und und und alles einfach ohne großen Aufwand in die bestehende Elektroinstallation implementiert bekomme. Und später auch wieder mitnehmen kann. Das war der eigentliche Grund. Das ich gewisse Einschränkungen habe/haben würde ist mir auch klar. Hatte ich ja schon geschrieben, das ich auf gewisse Funktionen bewusst verzichten möchte.
Eigentlich wollte ich mit Hilfe des Forums eine zielorientierte Lösung mit den nun vorhandenen Komponenten.
Ich lasse mich aber trotzalledem gerne beraten und benutze andere Hardware als diesen Stick. 17 Euro kann ich glaube ich verschmerzen....


Nur bitte keine Diskussion daraus machen, wie ein Neuling denn so blöd sein kann....sich für diese Komponenten entschieden zu haben. :roll:

Fonzo
Beiträge: 3945
Registriert: 22.05.2012, 08:40
System: CCU
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 210 Mal

Re: Hilfe bei Installation eines Zigbee USB Sticks

Beitrag von Fonzo » 05.01.2021, 20:04

MiLo hat geschrieben:
05.01.2021, 19:03
Eigentlich wollte ich mit Hilfe des Forums eine zielorientierte Lösung mit den nun vorhandenen Komponenten.
Naja grundsätzlich sollten halt Geräte eines Systems direkt miteinander kommunizieren können, nur so bekommst Du eine zuverlässige Steuerung und schnelle Schaltung ohne von einer Zentrale, die vermitteln muss, abhängig zu sein. Wenn Du also eine Hue Lampe in einem Raum nutzten solltest, dann macht es da auch Sinn einen Hue Schalter bzw. Hue Bewegungsmelder zu nehmen, da diese dann direkt miteinander kommunizieren. Bei der Heizung nimmst Du wiederum alles von Homematic IP und stellst da eben Direktverknüpfungen her. Letztlich sind das erst mal zwei unterschiedliche Gewerke, es sei denn Dir fällt persönlich irgendein Szenario ein, die Hue Lampen abhängig von der Heizung schalten zu wollen.

MiLo
Beiträge: 9
Registriert: 02.12.2020, 13:33
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Oberursel
Hat sich bedankt: 9 Mal

Re: Hilfe bei Installation eines Zigbee USB Sticks

Beitrag von MiLo » 05.01.2021, 23:25

Xel66 hat geschrieben:
05.01.2021, 13:24
MiLo hat geschrieben:
05.01.2021, 13:13
meine persönliche Motivation ist -> keine 10 Geräte rum stehen zu haben.
Die Anzahl der Geräte verminderst Du auch nicht unbedingt, denn auch mit einer virtualisierten CCU benötigst Du zwangsweise ein Funkmodul, welches dann abgesetzt als separates Kästchen betrieben werden muss. Dass sich die Anzahl der Geräte durch die Virtualisierung verringert, ist ein Irrglaube. Denn auch dicht nebeneinander funktionieren manche Geräte nicht wegen der gegenseitigen Beeinflussung.

Gruß Xel66
Ich denke schon dass ich Geräte einsparen kann. Denn jedes zusätzliche Gerät (Hue bridge etc.) brauchen eine eigene Stromversorgung. Oder nicht?

MiLo
Beiträge: 9
Registriert: 02.12.2020, 13:33
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Oberursel
Hat sich bedankt: 9 Mal

Re: Hilfe bei Installation eines Zigbee USB Sticks

Beitrag von MiLo » 05.01.2021, 23:29

Die Frage die sich mir stellt bzw. wobei ich hoffe Hilfe zu bekommen, ist: wie bekomme ich den usb-stick implementiert so das ich ihn in einer virtuellen Oberfläche (zum Beispiel Node-Red) als Controller auswählen kann?
Ich war seeeehr blauäugig zu denken das es da so ne Art plug and play gibt.
Da geht es schon echt tief in die Materie rein... :oops:

Xel66
Beiträge: 8613
Registriert: 08.05.2013, 23:33
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Nordwürttemberg
Hat sich bedankt: 71 Mal
Danksagung erhalten: 452 Mal

Re: Hilfe bei Installation eines Zigbee USB Sticks

Beitrag von Xel66 » 05.01.2021, 23:34

Wenn die Stromversorgung Dein einziges Problem ist... Ich sehe eher ein funktionierendes überschaubares System als zielführend an. Dafür verzichte ich auch lieber auf eierlegende Wollmilchsäue und habe verlässliche Konfigurationen als irgendwas kompromissbehaftetes auf Biegen und Brechen zusammenzufrickeln, um am Ende vielleicht ein, zwei Netzteile einzusparen.

Gruß Xel66
---------------------------------------------------------------------------------
358 Kanäle in 141 Geräten und 114 CUxD-Kanäle in 24 CUxD-Geräten:
274 Programme, 265 Systemvariablen und 144 Direktverknüpfungen,
RaspberryMatic Version 3.51.6.20200420
Testsystem: CCU3 3.49.17
---------------------------------------------------------------------------------

lxuser
Beiträge: 432
Registriert: 11.01.2015, 21:32
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Hilfe bei Installation eines Zigbee USB Sticks

Beitrag von lxuser » 06.01.2021, 02:01

MiLo hat geschrieben:
05.01.2021, 23:29
Die Frage die sich mir stellt bzw. wobei ich hoffe Hilfe zu bekommen, ist: wie bekomme ich den usb-stick implementiert so das ich ihn in einer virtuellen Oberfläche (zum Beispiel Node-Red) als Controller auswählen kann?
Bist du dem Link von mir gefolgt? Wenn ja, wäre ein Feedback von dir sinnvoll 😉

@ Fonzo
Firmwareupdates gehen bei zigbee2mqtt sehr wohl und sollten beim auf diesen Grundlagen basierendem Paket vom Hobbyquaker auch gehen. Genauso sind direkte Verknüpfungen erstellbar. Was meines Erachtens aber noch fehlt ist die Konfiguration des Einschaltverhaltens.

Ansonsten sind die Möglichkeiten bei einer Opensource-Lösung deutlich größer, da Zigbee ja nicht nur Hue ist.

Fonzo
Beiträge: 3945
Registriert: 22.05.2012, 08:40
System: CCU
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 210 Mal

Re: Hilfe bei Installation eines Zigbee USB Sticks

Beitrag von Fonzo » 06.01.2021, 10:28

lxuser hat geschrieben:
06.01.2021, 02:01
Ansonsten sind die Möglichkeiten bei einer Opensource-Lösung deutlich größer, da Zigbee ja nicht nur Hue ist.
Das stimmt, wenn man anfängt wild Dinge kombinieren zu wollen, wie einen Schalter von Busch Jäger mit einer Tradfri Lampe ist man mit einem USB Stick bzw. Zigbeeplatine besser bedient, aber auch das ist definitiv kein Ansatz für einen absoluten Anfänger.
Wenn man denn schon mehr Geld ausgibt, um extra Hue Lampen zu kaufen, die zwar teurer sind als mach anderes Zigbee Produkt, dafür ja aber auch einen erweiterten Funktionsumfang besitzten, dann macht es zumindest aus meiner persönlichen Sicht dann auch Sinn diese Funktionen zu nutzten, und das ist eben mit so einem USB Stick nicht möglich.
Abgesehen davon das der Ansatz einen Zigbee USB Stick einfach so an einen Raspberry 4 stecken zu wollen kompletter technischer Blödsinn wegen überlappender Funkfrequenzen ist.
Es hat schon einen Grund das es Funkanlagen Richtlinien gibt und ein Hue Gateway kein WLAN besitzt sondern einen LAN Anschluss.
Alles im allem bleibe ich meiner persönlichen Ansicht, dass es für einen absoluten Neuling keine gute Idee ist mit einem Zigbee Stick zu starten. Wenn man eine Philips Hue Bridge für Philips Hue Lampen nutzt, erübrigt sich auch so ein Thread, dann wendet man sich einfach an den Support von Philips, dann wird einem geholfen, wenn man das nicht initial eingerichtet bekommt. Bezüglich Philips Hue Lampen sind die Möglichkeiten auch mit kommerziellen Apps wie iConnectHue nach wie vor viel größer als mit jedem Zigbee USB Stick und irgendwelchen Ansteuerung des USB Sticks.

MiLo
Beiträge: 9
Registriert: 02.12.2020, 13:33
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Oberursel
Hat sich bedankt: 9 Mal

Re: Hilfe bei Installation eines Zigbee USB Sticks

Beitrag von MiLo » 06.01.2021, 16:00

@ Ixuser
Erstmal vielen Dank für deine Hilfe
Ich habe bis jetzt noch keine Zeit gehabt, werde aber berichten.
Finde es echt nett, dass du mir da hilfst. So hatte ich mir das in einem Forum erhofft.

@ Fonzo
Dir auch vielen Dank für deine Antworten...

Antworten

Zurück zu „RaspberryMatic“