RaspberryMatic – Neue Docker/Container-Alpha-Testversion

Einrichtung, Nutzung und Hilfe zu RaspberryMatic (OCCU auf Raspberry Pi)

Moderatoren: jmaus, Co-Administratoren

ptweety
Beiträge: 307
Registriert: 07.01.2017, 16:48
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: RaspberryMatic – Neue Docker/Container-Alpha-Testversion

Beitrag von ptweety » 29.01.2021, 08:43

jmaus hat geschrieben:
28.01.2021, 23:47
ptweety hat geschrieben:
28.01.2021, 21:28
[*]Das root-pw war nicht gesetzt. Ich habe es per docker exec -it ccu /bin/sh und passwd nachholen müssen
Auch das ist normal und so gewollt und in der Tat auch nicht anders als das bei einer RaspberrPi-basierten Zentrale der Fall ist. Dort ist das root-pw auch leer und man muss erst einmal via WebUI SSH anschalten und dort das Root-Passwort setzen.
Ich hatte natürlich vorher den ssh über das UI aktiviert und ein Passwort gesetzt. Allerdings habe ich das Verhalten jetzt noch nicht reproduziert ...
jmaus hat geschrieben:
28.01.2021, 23:47
ptweety hat geschrieben:
28.01.2021, 21:28
[*]Ich hatte nur eine grüne Led nach erstem start. Einbinden von /lib/modules als volume hat geholfen.
Das ist in der Tat ein guter hinweis. Werde ich mir dann bei Gelegenheit einmal anschauen. Das müsste wegen dem led kernel modul notwendig sein. Oder gab/gibt es ohne das /lib/modules volume irgendwelche Fehlermeldungen?
Wenn ich den Container stoppe, dann ist das module ggfs. noch geladen und es kommt folgendes im Docker log:

Code: Alles auswählen

Identifying onboard hardware: oci, OK
...
Starting network: eth0: link up, fixed, firewall, inet up, 172.20.0.9, OK
/etc/init.d/S47InitRFHardware: line 367: can't create /sys/bus/platform/drivers/leds-gpio/unbind: nonexistent directory
/etc/init.d/S47InitRFHardware: line 378: can't create /sys/bus/platform/drivers/leds-gpio/bind: nonexistent directory
Identifying Homematic RF-Hardware: .....HmRF: RPI-RF-MOD/[email protected]:00:14.0-3.1, HmIP: RPI-RF-MOD/[email protected]:00:14.0-3.1, OK
Updating Homematic RF-Hardware: RPI-RF-MOD: 4.2.6, OK
...
Also Neustart und vorher noch ein:

Code: Alles auswählen

# rmmod rpi_rf_mod_led
Dann sieht es so aus:

Code: Alles auswählen

Identifying onboard hardware: oci, OK
...
Starting network: eth0: link up, fixed, firewall, inet up, 172.20.0.9, OK
modprobe: can't change directory to '/lib/modules': No such file or directory
Identifying Homematic RF-Hardware: .....HmRF: RPI-RF-MOD/[email protected]:00:14.0-3.1, HmIP: RPI-RF-MOD/[email protected]:00:14.0-3.1, OK
Updating Homematic RF-Hardware: RPI-RF-MOD: 4.2.6, OK
...
Jetzt noch der Versuch mit bind mount von /lib/modules:/lib/modules:ro:

Code: Alles auswählen

Identifying onboard hardware: oci, OK
...
Starting network: eth0: link up, fixed, firewall, inet up, 172.20.0.9, OK
Identifying Homematic RF-Hardware: .....HmRF: RPI-RF-MOD/[email protected]:00:14.0-3.1, HmIP: RPI-RF-MOD/[email protected]:00:14.0-3.1, OK
Updating Homematic RF-Hardware: RPI-RF-MOD: 4.2.6, OK
...
und auf dem host:

Code: Alles auswählen

# lsmod | grep led
rpi_rf_mod_led         16384  0

MNST
Beiträge: 5
Registriert: 30.01.2021, 16:44
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)

Re: RaspberryMatic – Neue Docker/Container-Alpha-Testversion

Beitrag von MNST » 30.01.2021, 16:51

Hallo Zusammen,

ich habe gerade mal versucht die Docker-Version zu testen, scheitere aber an folgendem Problem:

Pull/Update OCI image ghcr.io/jens-maus/raspberrymatic:latest
Error response from daemon: name unknown

Ist das ein bekanntes Problem?

Vielen Dank vorab!

Baxxy
Beiträge: 2835
Registriert: 18.12.2018, 15:45
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 213 Mal
Danksagung erhalten: 453 Mal

Re: RaspberryMatic – Neue Docker/Container-Alpha-Testversion

Beitrag von Baxxy » 30.01.2021, 17:16

MNST hat geschrieben:
30.01.2021, 16:51
Ist das ein bekanntes Problem?
Kein Problem. Es gibt einfach noch keine "latest" Version. :wink:
Siehe Antwort von jmaus eine Seite zurück.

ptweety
Beiträge: 307
Registriert: 07.01.2017, 16:48
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: RaspberryMatic – Neue Docker/Container-Alpha-Testversion

Beitrag von ptweety » 31.01.2021, 09:12

Hallo zusammen,

ein paar weitere Gedanken/Fragen von mir zum Betrieb einer RaspberryMatic im (Docker-)Container:

- wäre es sinnvoll die/einige Logs auf die console des Containers umzuleiten, damit man per docker logs diese sehen kann? (ja, es gibt die Möglichkeit einen Syslog-Server anzubinden, aber das ist hier nicht gemeint)

- wäre ein HealthCheck sinnvoll? Wenn ja, ab wann ist die RM "gesund"?
  • Wenn das WebUI irgendeine Seite liefert
  • Wenn es keine Alarmmeldungen gibt
  • Wenn es keine Alarm- und auch keine Servicemeldungen gibt
  • Wenn alle von Monit überwachten Services "OK" sind
  • ...

Benutzeravatar
jmaus
Beiträge: 7083
Registriert: 17.02.2015, 14:45
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 161 Mal
Danksagung erhalten: 681 Mal
Kontaktdaten:

Re: RaspberryMatic – Neue Docker/Container-Alpha-Testversion

Beitrag von jmaus » 31.01.2021, 09:35

ptweety hat geschrieben:
31.01.2021, 09:12
ein paar weitere Gedanken/Fragen von mir zum Betrieb einer RaspberryMatic im (Docker-)Container:

- wäre es sinnvoll die/einige Logs auf die console des Containers umzuleiten, damit man per docker logs diese sehen kann? (ja, es gibt die Möglichkeit einen Syslog-Server anzubinden, aber das ist hier nicht gemeint)
Es steht dir frei in deinem compose file bzw beim docker Start zusätzlich das /var/log verzeichnis aus ein lokales verzeichnis umzuleiten wie du willst. Das standardverhalten wird aber so bleiben würde ich sagen. Auch hier gilt so kompatibel wie möglich zu einer realen RaspberryMatic zu bleiben.
- wäre ein HealthCheck sinnvoll? Wenn ja, ab wann ist die RM "gesund"?
Innerhalb des dicker gibt es ja monit. Und von außerhalb müsste man halt schauen was man da genau umgesetzt bekommt. Kannst ja gerne einen entsprechenden feature request im GitHub dazu absetzen.
RaspberryMatic 3.55.10.20210213 @ ESXi, ~190 Hm-RF/HmIP-RF/HmIPW Geräte, ioBroker – RaspberryMatic GitHub Projekt / Twitter

Auweia
Beiträge: 47
Registriert: 04.08.2012, 16:57
Wohnort: Regensburg

Re: RaspberryMatic – Neue Docker/Container-Alpha-Testversion

Beitrag von Auweia » 31.01.2021, 20:13

ptweety hat geschrieben: ↑31.01.2021, 09:12
ein paar weitere Gedanken/Fragen von mir zum Betrieb einer RaspberryMatic im (Docker-)Container:

Eine ideale Möglichkeit ist, im Docker den Portainer zu installieren. Damit kann man den Container der CCU auf einfache Weise Starten/Stoppen und monitoren. Eine Create/Recreate im Portainer geht nur mit dem compose File
! Wer Schreibfehler gefunden hat, freue sich! :-)

1x CCU2, 1x LAN-GW, 2x LAN Adapter, CUxD+CUL868, HP CL mit ca. 90 Geräten(16x HM-CC-TC, 9x HM-CC-VD, 9x HM-LC-Sw2-FM, 2x HM-LC-Sw1-FM, Keymatik, 2x HM-Sec-SD-Teams mit 12 Rauchmelder, 6x HM-Sec-RHS, 1x Wettersensor OC3, 1-Wire), aber kein HM wired

Auweia
Beiträge: 47
Registriert: 04.08.2012, 16:57
Wohnort: Regensburg

Re: RaspberryMatic – Neue Docker/Container-Alpha-Testversion

Beitrag von Auweia » 08.02.2021, 15:12

Der Ansatz mit Docker und RaspberryMatic als Container gefällt mir gut. Da ich gerade einen RPI4 mit RPI-RF-Mod für den Umstieg von CCU2 auf R-Matic frei habe, werde ich vielleicht gleich auf die Docker Version gehen:
Folgende Konstellation habe ich als Grundversion: RPI4 mit 8 GB, SSD, RPI-RF-Mod, Software : 5.10.11, Docker, Influxdb, NodeRed, Mqtt
Bei der Installation mit deploy.sh sind 2 Fehler aufgetreten:
1. Kernel Headers eq3_char_loop not found --> Hier hat ein reboot geholfen!
Dann nochmals das script aufgerufen
2. Warning: "HM-MOD-RPI-PCD respekt. RPI-RF-MOD not found" und Meldung in pivccu-info:
Rasp.Pi UART not assigned, HMRF Hardware n/a, HMIP Hardware n/a, state : Not running
Hier hat ein disable Bluetooth und serial Console geholfen:

sudo bash -c 'cat << EOT >> /boot/config.txt
dtoverlay=pi3-disable-bt
EOT'
sudo systemctl disable hciuart.service

sudo sed -i /boot/cmdline.txt -e "s/console=serial0,[0-9]\+ //"
sudo sed -i /boot/cmdline.txt -e "s/console=ttyAMA0,[0-9]\+ //"

danach reboot

Output von pivccu-info jetzt:
rpi4-rf-mod.PNG
Hier habe ich Fragen:
zu piVCCU: Sollte hier die Version 3 piVCCU3 für rpi4 verwendet werden?
zum detektierten Module: HM-MOD-RPI-PCB : Sollte das nicht RPI-RF-Mod sein - oder ist das gleich?
Radio MAC Adresse null?

Werde nun mal ein Gerät anlernen..
! Wer Schreibfehler gefunden hat, freue sich! :-)

1x CCU2, 1x LAN-GW, 2x LAN Adapter, CUxD+CUL868, HP CL mit ca. 90 Geräten(16x HM-CC-TC, 9x HM-CC-VD, 9x HM-LC-Sw2-FM, 2x HM-LC-Sw1-FM, Keymatik, 2x HM-Sec-SD-Teams mit 12 Rauchmelder, 6x HM-Sec-RHS, 1x Wettersensor OC3, 1-Wire), aber kein HM wired

deimos
Beiträge: 4260
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 459 Mal
Kontaktdaten:

Re: RaspberryMatic – Neue Docker/Container-Alpha-Testversion

Beitrag von deimos » 08.02.2021, 15:17

Hi,

RaspberryMatic in einem Docker Container und gleichzeitig piVCCU wird schief gehen.

Viele Grüße
Alex

Benutzeravatar
jmaus
Beiträge: 7083
Registriert: 17.02.2015, 14:45
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 161 Mal
Danksagung erhalten: 681 Mal
Kontaktdaten:

Re: RaspberryMatic – Neue Docker/Container-Alpha-Testversion

Beitrag von jmaus » 08.02.2021, 16:36

Auweia hat geschrieben:
08.02.2021, 15:12
Der Ansatz mit Docker und RaspberryMatic als Container gefällt mir gut. Da ich gerade einen RPI4 mit RPI-RF-Mod für den Umstieg von CCU2 auf R-Matic frei habe, werde ich vielleicht gleich auf die Docker Version gehen:
Folgende Konstellation habe ich als Grundversion: RPI4 mit 8 GB, SSD, RPI-RF-Mod, Software : 5.10.11, Docker, Influxdb, NodeRed, Mqtt
Bei der Installation mit deploy.sh sind 2 Fehler aufgetreten:
[...]
Output von pivccu-info jetzt:
rpi4-rf-mod.PNG
Hier habe ich Fragen:
zu piVCCU: Sollte hier die Version 3 piVCCU3 für rpi4 verwendet werden?
Wie Alex schon geschrieben hat, du vermengst hier zweilei die so nicht zusammenarbeiten werden. Entscheide dich entweder für piVCCU als LXC oder RaspberryMatic als Docker. Beides parallel wird und kann nicht funktionieren. D.h. wenn du RaspberryMatic als Docker Container laufen lassen willst, dann deinstalliere die restlichen pivccu pakete und installiere nur die die auch in der Anleitung zum RaspberryMatic Docker genannt sind. Nicht mehr und nicht weniger.
RaspberryMatic 3.55.10.20210213 @ ESXi, ~190 Hm-RF/HmIP-RF/HmIPW Geräte, ioBroker – RaspberryMatic GitHub Projekt / Twitter

Auweia
Beiträge: 47
Registriert: 04.08.2012, 16:57
Wohnort: Regensburg

Re: RaspberryMatic – Neue Docker/Container-Alpha-Testversion

Beitrag von Auweia » 09.02.2021, 14:06

Ich habe piVCCU3 nicht installiert, sondern nur das deploy.sh aufgerufen. Wahrscheinlich war da noch ein Rest der vorherigen Installation vorhanden
Als einzige Änderung habe ich einen reboot nach der Fehlermeldung vom Kernel gemacht sowie Bluetooth disabled. Danach das Script nochmals aufgerufen.
btw: ich konnte ein Gerät(Fensterdrehgriff Sensor) anlernen und das hat auch funktioniert.
Gute Arbeit von euch!
! Wer Schreibfehler gefunden hat, freue sich! :-)

1x CCU2, 1x LAN-GW, 2x LAN Adapter, CUxD+CUL868, HP CL mit ca. 90 Geräten(16x HM-CC-TC, 9x HM-CC-VD, 9x HM-LC-Sw2-FM, 2x HM-LC-Sw1-FM, Keymatik, 2x HM-Sec-SD-Teams mit 12 Rauchmelder, 6x HM-Sec-RHS, 1x Wettersensor OC3, 1-Wire), aber kein HM wired

Gesperrt

Zurück zu „RaspberryMatic“