Homematic & Zigbee Leuchten

Einrichtung, Nutzung und Hilfe zu RaspberryMatic (OCCU auf Raspberry Pi)

Moderatoren: jmaus, Co-Administratoren

lela_tabathy
Beiträge: 13
Registriert: 07.11.2020, 17:53
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)

Homematic & Zigbee Leuchten

Beitrag von lela_tabathy » 10.01.2021, 20:40

Hallo,

ich bin ganz neu in der ganzen Homematic-Welt und gerade dabei, mir mein System einzurichten.
Ich habe einen Raspberry Pi 4 mit RaspberryMatic.

Im Moment geht es mir hauptsächlich noch um Lichtsteuerung. Ich habe viele Ikea Tradfri Glühbirnen, die ich gerne nach Möglichkeit weiter verwenden möchte. Außerdem habe ich LED Streifen die über einen Zigbee-Dimmer laufen. Aktuell steuere ich alles über eine Philipps Hue Bridge und die App, das funktioniert auch prima.

Nun möchte ich aber Wandschalter die folgendes je verbundene Lampe leisten können:

- Lampe an / aus
- Lampe dimmen
- Zwischen mindestens zwei "Szenen" wechseln (= warmweiß / kaltweiß)

Wenn ich bei meinem aktuellen System mit der Hue Bridge bleiben möchte, müsste ich mir dafür z.B. Gira Wandschalter kaufen, die das alles können – aber eben nur mit Philipps Hue. Und da die Schalter nicht grad günstig sind, und ich es sowieso nicht so toll finde, nun doch eine "Cloud"-Lösung zwischendrin zu haben, meine Frage: Welche Möglichkeiten habe ich, rein mit Homematic, ohne Philipps, ohne Cloud etc.

Ich habe nun den Conbee II Stick gefunden. Kann ich den den mit meinem RaspberryMatic betreiben, und dann mit den Wandtastern von Homematic arbeiten? Und zum Beispiel einen 2fach-Wandtaster entsprechend programmieren?

Danke für eure Hilfe.
VG Markus

Xel66
Beiträge: 8613
Registriert: 08.05.2013, 23:33
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Nordwürttemberg
Hat sich bedankt: 71 Mal
Danksagung erhalten: 452 Mal

Re: Homematic & Zigbee Leuchten

Beitrag von Xel66 » 10.01.2021, 21:14

Wenn Du sowieso schon alles in der Bridge hast, dann bietet sich das Hue-Addon von j-a-n hier aus dem Forum an. Damit steuere ich meine Hue, Tradfri und Osram. Die an der Bridge angemeldeten Leuchtmittel werden dann als CUxD-Geräte in die CCU eingebunden und lassen sich auch von dort aus steuern, sowohl als Einzelgeräte als auch als ganze Gruppen.

Gruß Xel66
---------------------------------------------------------------------------------
358 Kanäle in 141 Geräten und 114 CUxD-Kanäle in 24 CUxD-Geräten:
274 Programme, 265 Systemvariablen und 144 Direktverknüpfungen,
RaspberryMatic Version 3.51.6.20200420
Testsystem: CCU3 3.49.17
---------------------------------------------------------------------------------

lela_tabathy
Beiträge: 13
Registriert: 07.11.2020, 17:53
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)

Re: Homematic & Zigbee Leuchten

Beitrag von lela_tabathy » 10.01.2021, 21:36

Xel66 hat geschrieben:
10.01.2021, 21:14
Wenn Du sowieso schon alles in der Bridge hast ...
Okay, und damit funktioniert dann auch stufenloses Dimmen an einem Homematic Wandtaster? Ich meine nämlich irgendwo mal gelesen zu haben, dass das nicht richtig funktioniert weil das Signal dann ja quasi erst von Homematic an die Bridge gehen muss ...

Abgesehen davon fände ich eine Lösung ganz ohne Philipps und rein Homematic schon irgendwie angenehmer. Daher ja auch mein Gedanke an Conbee II. Aber schon mal danke für den Hinweis!

Xel66
Beiträge: 8613
Registriert: 08.05.2013, 23:33
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Nordwürttemberg
Hat sich bedankt: 71 Mal
Danksagung erhalten: 452 Mal

Re: Homematic & Zigbee Leuchten

Beitrag von Xel66 » 10.01.2021, 21:53

lela_tabathy hat geschrieben:
10.01.2021, 21:36
Okay, und damit funktioniert dann auch stufenloses Dimmen an einem Homematic Wandtaster?
Nein, das kann nicht funktionieren, weil es den gleichen Beschränkungen wie eine Ansteuerung per Programm unterliegt. Kontinuierliches Dimmen geht nur über Direktverknüpfungen innerhalb einer Protokollfamilie. Die Frage ist aber, braucht man das wirklich oder reichen ggf. auch Stufen? Ich habe das bei mir so angelegt, dass ich mit langen Tastendrücken in Abhängigkeit von der aktuellen Dimm"stufe" eben die nächste aufrufe (WENN Tasterbetätigung lang UND Dimmlevel Leuchte gleich 50% nur prüfen DANN Dimmlevel Leuchte 60%). Früher oder später etablieren sich sowieso eine enge Auswahl von Beleuchtungsszenarien, dass das stufenlose Dimmen überbewertet wird. Dann kann man diese Programme auch straffen und nicht benötigte Zwischenstufen entfernen.
lela_tabathy hat geschrieben:
10.01.2021, 21:36
Abgesehen davon fände ich eine Lösung ganz ohne Philipps und rein Homematic schon irgendwie angenehmer.
Das System orientiert sich nun aber mal nicht an bestimmten Empfindlichkeiten, sondern an den technischen Möglichkeiten. Und eine CCU(-Firmware) kann nun mal mit irgendwelchen Zigbee-Sticks nichts anfangen. Es besitzt weder Treiber noch könnte es dieses Gateway entsprechend ansprechen. Und selbst wenn, dann existieren die entsprechenden Geräte nicht in der CCU und müssten wieder über CUxD emuliert oder anders in das System integriert werden. Der einzige Unterschied zu Deiner Stick-Variante ist eben das Vorhandensein einer Bridge. Der könntest du auch die Cloud klauen. Die CCU spricht direkt mit der Bridge. Aber warum? Zum Anlernen neuer Leuchtmittel benötigst du das Hue-Versum immer noch. Und Du hast immer noch eine Fallback-Ebene durch die Hue-App-Steuerung. Der Stick hätte noch einen Nachteil. Seine Funkabstrahlungen sind nicht gut für das CCU-Funkmodul und dessen Empfangsqualität (Störsignale). Eine Bridge kannst Du mit dem notwendigen Abstand zur CCU betreiben.

Gruß Xel66
---------------------------------------------------------------------------------
358 Kanäle in 141 Geräten und 114 CUxD-Kanäle in 24 CUxD-Geräten:
274 Programme, 265 Systemvariablen und 144 Direktverknüpfungen,
RaspberryMatic Version 3.51.6.20200420
Testsystem: CCU3 3.49.17
---------------------------------------------------------------------------------

lela_tabathy
Beiträge: 13
Registriert: 07.11.2020, 17:53
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)

Re: Homematic & Zigbee Leuchten

Beitrag von lela_tabathy » 11.01.2021, 10:21

Xel66 hat geschrieben:
10.01.2021, 21:53
... Früher oder später etablieren sich sowieso eine enge Auswahl von Beleuchtungsszenarien, dass das stufenlose Dimmen überbewertet wird ...
Mhm, ja da mag was dran sein. Habe ich so noch nicht gesehen! Man ist eben das stufenlose Dimmen so gewöhnt. Aber auf der anderen Seite will man ja auch oft nur: nicht ganz so hell und hell :D Also durchaus ein guter Punkt.
Xel66 hat geschrieben:
10.01.2021, 21:53
... Der könntest du auch die Cloud klauen. Die CCU spricht direkt mit der Bridge. Aber warum? Zum Anlernen neuer Leuchtmittel benötigst du das Hue-Versum immer noch. Und Du hast immer noch eine Fallback-Ebene durch die Hue-App-Steuerung. Der Stick hätte noch einen Nachteil. Seine Funkabstrahlungen sind nicht gut für das CCU-Funkmodul und dessen Empfangsqualität (Störsignale). Eine Bridge kannst Du mit dem notwendigen Abstand zur CCU betreiben.
Auch ein guter Punkt, stimmt. Ich kann ja der Hue Bridge einfach die Internetverbindung untersagen über meinen Switch. Das wäre sicher eine gute Lösung. Gut, dann werde ich wahrscheinlich erstmal bei Hue Bridge bleiben und es mit dem Plugin & Homematic Schaltern versuchen. Auf jeden Fall eine viel bessere Variante als sich in das Hue-System zu locken mit den teuren Gira "Friend of Hue" Schaltern.
Danke für deine Tipps!
Zuletzt geändert von lela_tabathy am 11.01.2021, 12:35, insgesamt 2-mal geändert.

Fonzo
Beiträge: 3945
Registriert: 22.05.2012, 08:40
System: CCU
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 210 Mal

Re: Homematic & Zigbee Leuchten

Beitrag von Fonzo » 11.01.2021, 10:38

lela_tabathy hat geschrieben:
11.01.2021, 10:21
Ich kann ja der Hue Bridge einfach die Internetverbindung untersagen über meinen Switch.
So umständlich must Du das nicht machen, die Hue Bridge arbeitet lokal, und ob Du nun Fernzugriff nutzten willst oder nicht ist einfach nur eine Einstellung in der Hue App. Wenn Du kein Fernzugriff nutzen willst, warum auch immer, meldest Du Dich einfach in der Hue App auch nicht für Fernzugriff an.
lela_tabathy hat geschrieben:
11.01.2021, 10:21
Auf jeden Fall eine viel bessere Variante als sich in das Hue-System zu locken mit den teuren Gira "Friend of Hue" Schaltern.
Also günstiger kommst Du mit Homematic IP auch nicht weg, es hat nur wesentlich weniger Funktionsumfang, ist viel komplizierter einzurichten und das Ganze funktioniert dann nur wenn auch die Zentrale vermittelt. Es gibt ja auch noch viele andere Hersteller außer Gira, da kommst Du auch günstiger weg.

lela_tabathy
Beiträge: 13
Registriert: 07.11.2020, 17:53
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)

Re: Homematic & Zigbee Leuchten

Beitrag von lela_tabathy » 11.01.2021, 12:28

Fonzo hat geschrieben:
11.01.2021, 10:38
Also günstiger kommst Du mit Homematic IP auch nicht weg, es hat nur wesentlich weniger Funktionsumfang, ist viel komplizierter einzurichten und das Ganze funktioniert dann nur wenn auch die Zentrale vermittelt. Es gibt ja auch noch viele andere Hersteller außer Gira, da kommst Du auch günstiger weg.
Also ich habe eine ganze Weile nach Hue-kompatiblen Schaltern im "klassischen" Lichtschalter-Stil recherchiert, und außer den Gira für knapp 70 EUR nur Alternativen von Nico oder Vimar gefunden, die aber auch an die 60 EUR gehen. Oder was gibt es da noch? Mir ist wichtig dass es "Lichtschalter" sind, die Philips Schalter finde ich jetzt optisch nicht so toll im ganzen Haus.

Die 2fach-Taster von Homematic kosten knapp 40 EUR (bzw. der flache sogar nur 30, wobei ich nicht ganz verstehe, ob ich den auch in bestehende Rahmen setzen kann?), das ist natürlich schon ein Preisunterschied wenn man das ganze Haus bestücken will.

hobbyquaker
Beiträge: 3974
Registriert: 12.07.2009, 20:01
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 145 Mal
Kontaktdaten:

Re: Homematic & Zigbee Leuchten

Beitrag von hobbyquaker » 11.01.2021, 12:51

Xel66 hat geschrieben:
10.01.2021, 21:53
lela_tabathy hat geschrieben:
10.01.2021, 21:36
Okay, und damit funktioniert dann auch stufenloses Dimmen an einem Homematic Wandtaster?
Nein, das kann nicht funktionieren, ...
Nicht mit Bordmitteln, aber mit RedMatic kann man recht gut per langem Tastendruck (quasi "stufenlos") dimmen: https://github.com/rdmtc/RedMatic/wiki/Flow-Hue (Disclaimer: Werbung für mein eigenes Projekt :wink:)

Geht übrigens auch (mit gewissen Klimmzügen über virtuelle Tasten) zwischen HmIP/Bidcos/Bidcos-Wired einwandfrei: https://github.com/rdmtc/RedMatic/wiki/ ... red-Dimmer

Fonzo
Beiträge: 3945
Registriert: 22.05.2012, 08:40
System: CCU
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 210 Mal

Re: Homematic & Zigbee Leuchten

Beitrag von Fonzo » 11.01.2021, 13:01

lela_tabathy hat geschrieben:
11.01.2021, 12:28
Also ich habe eine ganze Weile nach Hue-kompatiblen Schaltern im "klassischen" Lichtschalter-Stil recherchiert, und außer den Gira für knapp 70 EUR nur Alternativen von Nico oder Vimar gefunden, die aber auch an die 60 EUR gehen. Oder was gibt es da noch? Mir ist wichtig dass es "Lichtschalter" sind, die Philips Schalter finde ich jetzt optisch nicht so toll im ganzen Haus.
Gibt es neben dem was Du offensichtlich schon gefunden hast auch noch von Jung, Voltus, Busch-Jäger, Versteckdose, Eltako, ABB, Feller, Jumitech, Lutron, Opus, RunlessWire, Senic, TCS usw.
Wichtig ist, dass dies ja Doppelschalter sind, bei Homematic IP gibt es keine Doppelschalter, daher brauchst Du ja zwei Taster um den gleichen Funktionsumfang nur annähernd abzubilden, also musst Du auch zwei Homematic IP Schalter mit einem Hue Friends Schalter vergleichen. Zwei Homematic IP Taster brauchen daher auch mehr Platz als ein Hue Friends Schalter. Ein Hue Bewegungsmelder ist auch günstiger aus ein Bewegungsmelder von Homematic IP. Also wenn das wirklich nur Hue und Zigbee steuerst, macht Homematic IP da nicht unbedingt Sinn zu nutzten, außer das Du lange beschäftigt sein wirst das einzurichten und eine direkte Schaltung ohne Zentrale ist damit auch nicht möglich. Ein Homematic IP Aktor macht höchstens dann Sinn, wenn Du normale Deckenbeleuchtung (ohne Hue) schaltest und dann zeitgleich z.B. noch Hue ein / ausschalten willst, dann könnte man ja den Tastendruck auswerten und zusätzlich Hue schalten.
lela_tabathy hat geschrieben:
11.01.2021, 12:28
Die 2fach-Taster von Homematic kosten knapp 40 EUR, das ist natürlich schon ein Preisunterschied wenn man das ganze Haus bestücken will.
Dann rechne mal jeweils 2 davon pro einen Hue Friends Schalter, dann bist Du teuerer als mit einem Hue Friends Schalter, die Hue Beweguingsmelder sind auch günstiger als Homematic IP Bewegungsmelder. Der wesentliche Unterschied ist aber das Du in einem System, also mit einem Hue Friends Schalter, immer eine Dirketverknüpfung erstellen kannst und vor allen richtig dimmen. Batterien must Du auch keine wechseln bei Hue Friends im Gegensatz zu Homematic IP. Also Geld sparen tust Du dabei nicht, wenn Du das ganze Haus ausrüsten willst.

lela_tabathy
Beiträge: 13
Registriert: 07.11.2020, 17:53
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)

Re: Homematic & Zigbee Leuchten

Beitrag von lela_tabathy » 16.01.2021, 21:27

hobbyquaker hat geschrieben:
11.01.2021, 12:51
Nicht mit Bordmitteln, aber mit RedMatic kann man recht gut per langem Tastendruck (quasi "stufenlos") dimmen: https://github.com/rdmtc/RedMatic/wiki/Flow-Hue (Disclaimer: Werbung für mein eigenes Projekt :wink:)
Vielen Dank, da bin ich nun dran ;-)
Fonzo hat geschrieben:
11.01.2021, 13:01
Wichtig ist, dass dies ja Doppelschalter sind, bei Homematic IP gibt es keine Doppelschalter, daher brauchst Du ja zwei Taster um den gleichen Funktionsumfang nur annähernd abzubilden, also musst Du auch zwei Homematic IP Schalter mit einem Hue Friends Schalter vergleichen.
Was soll ich sagen – da hast du natürlich vollkommen recht und das habe ich in meiner Leichtigkeit tatsächlich übersehen!
Allerdings komme ich nun doch schon recht weit mit einem Schalter pro Lampe, mache es jetzt momentan so:
Oben Kurz: an / aus
Oben lang: hochdimmen
Unten Kurz (wenn an): Wechsel zwischen 3 Farbtemperaturen
Unten lang (wenn an): Runterdimmen

Das dimmen versuche ich grad noch via Redmatic einzubinden. Aber der Rest funktioniert schon mal. Somit deckt ein Schalter tatsächlich alles für mich ab, was ich für diese Lampen brauche.
Fonzo hat geschrieben:
11.01.2021, 13:01
Also wenn das wirklich nur Hue und Zigbee steuerst, macht Homematic IP da nicht unbedingt Sinn zu nutzten, außer das Du lange beschäftigt sein wirst das einzurichten und eine direkte Schaltung ohne Zentrale ist damit auch nicht möglich ...
Ich möchte die Lampen sowieso in der CCU haben, für diverse Automatisierungen. Und ich persönlich finde es gut, wenn möglichst viel über ein System laufen kann. Und sofern ich nun alles wie oben beschrieben zum Laufen bekomme, spare ich am Ende schon einiges (wobei das nun auch nicht der Hauptfokus ist). Macht doch am Ende auch alles Spaß :D

Antworten

Zurück zu „RaspberryMatic“