Heartbeat LED und OLED

Einrichtung, Nutzung und Hilfe zu RaspberryMatic (OCCU auf Raspberry Pi)

Moderatoren: jmaus, Co-Administratoren

Antworten
Mr.Burns
Beiträge: 72
Registriert: 18.09.2010, 14:33

Heartbeat LED und OLED

Beitrag von Mr.Burns » 05.04.2021, 16:21

Hallo zusammen,

ich habe dieses Wochenende alle meine Raspberry Server in ein 19" Rack verbannt. Jetzt sind natürlich die LED's Eingeschaltet und der Heartbeat nicht mehr zu sehen. Ich hab etwas gesucht, und einen Artikel gefunden wie man die config.txt anpasst, so dass die PWR_LED auf die GPIO (23) übertragen werden kann. Aber ich kann weder eine neue config.txt übertragen noch mittels nano die Datei anpassen.

Ich wäre für einen Tipp sehr dankbar.

Außerdem würde ich gerne ein OLED (0.91" 128x32) über I2C und ein Phyton-Script einbinden. Geht das?
Das Display zeigt die wichtigsten Parameter an und hilft beim Neustart, bzw. beim herunterfahren (über einen Taster).

Funktioniert bei der RaspberryMatic eigentlich der PEN (Raspberry 3B).

Gruß

Noch ne Frage:
Kann man die GPIO Pins über ein HM Script steuern?

Code: Alles auswählen

system.Exec("gpio write 23 1");

Code: Alles auswählen

system.Exec("gpio write 23 0");
von dieser Webseite: https://indibit.de/raspberry-pi-externe ... d-act_led/
Dateianhänge
Bildschirmfoto-2018-08-10-um-20.20.59-833x265.png

Mr.Burns
Beiträge: 72
Registriert: 18.09.2010, 14:33

Re: Heartbeat LED und OLED

Beitrag von Mr.Burns » 13.04.2021, 14:40

Bedeutet die Tatsache, dass niemend antwortet, dass es nicht möglich ist, oder dass es keiner weiß?

Baxxy
Beiträge: 3039
Registriert: 18.12.2018, 15:45
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 224 Mal
Danksagung erhalten: 504 Mal

Re: Heartbeat LED und OLED

Beitrag von Baxxy » 13.04.2021, 15:07

Mr.Burns hat geschrieben:
13.04.2021, 14:40
dass es nicht möglich ist, oder dass es keiner weiß?
Schwer zu sagen, ist halt recht speziell.

Wenn du die Forensuche mit "wiringpi" fütterst findest du vielleicht hier und da was nützliches dazu.
Mr.Burns hat geschrieben:
05.04.2021, 16:21
Aber ich kann weder eine neue config.txt übertragen noch mittels nano die Datei anpassen.
Das ist recht simpel. Du musst natürlich die Boot-Partition zuerst beschreibbar machen...

Code: Alles auswählen

mount -o rw,remount /boot

Mr.Burns
Beiträge: 72
Registriert: 18.09.2010, 14:33

Re: Heartbeat LED und OLED

Beitrag von Mr.Burns » 13.04.2021, 17:33

Hallo Baxxy,

wiringPi hatte ich schon mal gelesen. Hatte es aber verworfen, da die GPIO angeblich direkt über ein Script angesprochen werden können.

Die config anzupassen versuche ich. Danke für den Tipp.
Bin momentan unterwegs und komme frühestens nächste Woche zum Testen. Ich berichte, wie es funktioniert.

Wundert mich eigentlich, das niemand (oder so wenige) des Raspberry irgendwo verbauen, so dass die LED‘s nicht mehr sichtbar sind.

Gruß

Baxxy
Beiträge: 3039
Registriert: 18.12.2018, 15:45
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 224 Mal
Danksagung erhalten: 504 Mal

Re: Heartbeat LED und OLED

Beitrag von Baxxy » 13.04.2021, 17:56

Mr.Burns hat geschrieben:
13.04.2021, 17:33
das niemand (oder so wenige) des Raspberry irgendwo verbauen, so dass die LED‘s nicht mehr sichtbar sind.
Das machen bestimmt einige, aber für viele sind die LED's wahrscheinlich unwichtig / uninteressant.
Bei einer CCU3 sind die ja auch deaktiviert.

Bei meinem Hauptsystem im Ferienhäuschen sich auch die 2 LED's des Raspi sowie die des RPI-RF-MOD's deaktiviert. Die LAN-LED's musste ich mit schwarzem Nagellack übermalen damit ja kein Geblinke zu sehen ist und die Gäste vielleicht verschreckt. :wink:

Grüße
Baxxy

Benutzeravatar
jmaus
Beiträge: 7135
Registriert: 17.02.2015, 14:45
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 172 Mal
Danksagung erhalten: 716 Mal
Kontaktdaten:

Re: Heartbeat LED und OLED

Beitrag von jmaus » 13.04.2021, 20:53

Baxxy hat geschrieben:
13.04.2021, 17:56
Die LAN-LED's musste ich mit schwarzem Nagellack übermalen damit ja kein Geblinke zu sehen ist und die Gäste vielleicht verschreckt. :wink:
Das hätte es nicht gebraucht. Sogar die LEDs des LAN ports kann man recht einfach via /boot/config.txt einträge deaktivieren:

https://www.raspberrypi.org/forums/view ... 9#p1725221

8)
RaspberryMatic 3.57.4.20210320 @ ESXi, ~190 Hm-RF/HmIP-RF/HmIPW Geräte, ioBroker – RaspberryMatic GitHub Projekt / Twitter

Mr.Burns
Beiträge: 72
Registriert: 18.09.2010, 14:33

Re: Heartbeat LED und OLED

Beitrag von Mr.Burns » 13.04.2021, 23:31

Das ist ein guter Grund für um den Raspberry ganz Dunkel laufen zu lassen.

Ich fand den Heartbeat immer super. Bei mir ist regelmäßig die CCU 1,2 abgestürzt. Das und die langsame Scriptausführung war der Grund warum ich eigentlich von Homematic zur SPS gewechselt bin. Mit der RaspberryMatic ist mir das Ding noch nie! abgestürzt und die (wenigen) Scripte laufen auch sehr schnell. War ich (bzw. meine Frau) wohl zu ungeduldig.

Mal ne andere Frage, wegen der Ferienwohnung:
Kann auf dem Raspberry eine Desktop-Linux version mit Anydesk oder Teamviewer mit laufen oder wird das System dadurch zu langsam (oder geht es gar nicht)?
Im Moment läuft da ne CCU2 und da soll ein Pi4/4GB hin für Anydesk...wenn das geht, wäre das ganze system dort viel schneller und stabiler.

Gruß

Baxxy
Beiträge: 3039
Registriert: 18.12.2018, 15:45
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 224 Mal
Danksagung erhalten: 504 Mal

Re: Heartbeat LED und OLED

Beitrag von Baxxy » 13.04.2021, 23:59

jmaus hat geschrieben:
13.04.2021, 20:53
Das hätte es nicht gebraucht.
Ich sage nur "der Nagellack ist Upgradefest". :D
Noch ist es ja ein guter alter Pi3B. Aber danke für den Tipp, das schaue ich mir bei Gelegenheit mal an.

Grüße
Baxxy

Baxxy
Beiträge: 3039
Registriert: 18.12.2018, 15:45
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 224 Mal
Danksagung erhalten: 504 Mal

Re: Heartbeat LED und OLED

Beitrag von Baxxy » 14.04.2021, 00:04

Mr.Burns hat geschrieben:
13.04.2021, 23:31
Kann auf dem Raspberry...
Das kann ich nicht so recht beantworten.
Wenn du DebMatic oder piVCCU nimmst hast du ja ein "vollwertiges" Linux als Unterbau. Ein Pi4B sollte auch genug Dampf haben.
Oder RaspberryMatic im Docker-Container.
Aber das passt hier nicht zum Thread-Thema. Mach am besten einen neuen Thread mit den speziellen Fragen auf.

Grüße
Baxxy

Antworten

Zurück zu „RaspberryMatic“