HmIP-HAP scheint ignoriert zu werden

Einrichtung, Nutzung und Hilfe zu RaspberryMatic (OCCU auf Raspberry Pi)

Moderatoren: jmaus, Co-Administratoren

Gerti
Beiträge: 1971
Registriert: 28.01.2016, 18:06
System: CCU
Wohnort: Hürth
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal

Re: HmIP-HAP scheint ignoriert zu werden

Beitrag von Gerti » 01.06.2021, 11:35

Hi!

Solange die Geräte von der CCU direkt erreicht werden, wird der HAP nichts für das Routing verwendet.
Erst wenn keine direkte Verbindung mehr möglich ist, sucht das System einen Routingweg zum Aktor.

Gruß,
Gerti

Benutzeravatar
jmaus
Beiträge: 7299
Registriert: 17.02.2015, 14:45
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 196 Mal
Danksagung erhalten: 775 Mal
Kontaktdaten:

Re: HmIP-HAP scheint ignoriert zu werden

Beitrag von jmaus » 01.06.2021, 18:36

Gerti hat geschrieben:
01.06.2021, 11:35
Solange die Geräte von der CCU direkt erreicht werden, wird der HAP nichts für das Routing verwendet.
Erst wenn keine direkte Verbindung mehr möglich ist, sucht das System einen Routingweg zum Aktor.
Genau so ist es! Und wer z.B. nur einen HAP einsetzen will (z.B. weil die CCU im Keller unter Stahlbetondecke leben muss), aber eben trotzdem natürlich ein RPI-RF-MOD einsetzen muss, kann z.B. entweder seine CCU in einen Kupferkäfig verbannen (Stichwort: faradayscher Käfig) oder man knipst die Antenne des RPI-RF-MOD Funkmodules komplett ab und sorgt so dafür das das RPI-RF-MOD selbst schlechten Empfang/Sendequalität hat und damit zwangsläufig der (oder die) HAP verwendet werden muss um die Geräte zu erreichen.
RaspberryMatic 3.57.5.20210525 @ ESXi, ~190 Hm-RF/HmIP-RF/HmIPW Geräte, ioBroker – RaspberryMatic GitHub Projekt / Twitter

Daimler
Beiträge: 8030
Registriert: 17.11.2012, 10:47
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 179 Mal

Re: HmIP-HAP scheint ignoriert zu werden

Beitrag von Daimler » 02.06.2021, 10:15

Hi,

da dies kein ausschließliches R-Matic Thema ist, erlaube ich mir eine Antwort.
Gerti hat geschrieben:
01.06.2021, 11:35
Solange die Geräte von der CCU direkt erreicht werden, wird der HAP nichts für das Routing verwendet.
Das hier dringend entweder an der CCU- und / oder HAP-Firmware gearbeitet werden muss, steht für mich außer Frage!
Denn selbst das ist Wunschdenken.

Neuestes Beispiel:
Ich habe hier einen HMIP-SWDO, den ich an der Terrassentür aufgrund direkter Sonneneinstrahlung gegen einen HmIP-SWDM austauschen musste.
Der HMIP-SWDO, der vorher direkt mit der CCU kommunizierte, hängt nun im Souterrain am Fenster des Büros - in 3 Meter Entfernung von einem HAP :!:

Heute wunderte ich mich, dass die Batterie des HMIP-SWDO - die ich vor 2 Wochen nach dem Austausch gewechselt hatte - wieder leer war.
Warum, dass wurde nach einem Blick auf den Analyzer und den HM-Manager schnell klar:
Ana.JPG
HM-M.JPG
HM-M.JPG (11.03 KiB) 58 mal betrachtet
Die CCU ist für den TFK so gut wie nicht erreichbar und er (der TFK) rödelt sich tot / leer beim Senden zur CCU und macht erst gar keinen Versuch, den HAP zu verwenden, weil er die CCU manchmal erreicht.
Und den HM-Parameter 'Max. Sendeversuche' gibt es ja bei IP nicht mehr - zum. nicht zum Anpassen.
Wenn ich mich nicht verzählt habe, versucht es der HMIP-SWDO 10*, bis er aufgibt.

Und die Vorschläge
jmaus hat geschrieben:
01.06.2021, 18:36
... entweder seine CCU in einen Kupferkäfig verbannen ...knipst die Antenne des RPI-RF-MOD Funkmodules komplett ab ...
spotten ja wohl jeder Beschreibung :shock:
- insbesondere, wenn man den HAP nur für schlecht erreichbare IP-Geräte verwenden will, denn dafür ist er im CCU-Umfeld gedacht :!:
Gruß Günter

3 * pivccx mit 3.57.4 in Produktiv, pivccx mit 3.57.4 Testsystem mit HM-, HMIP- und HMIP-Wired Testgeräten, 3 * HPCx Studio 4.1,
6 * L-Gateway, 3 * RS-L-Gateway, 4 * HAP, FHZ200x, vereinzelt noch FS2x-Komponenten.
HM: Zur Zeit knapp 300 Komponenten mit ??? Kanälen .

Ich übernehme für alle von mir gegebenen Hinweise, Tipps und Links keine Haftung! Das Befolgen meiner Tipps ist nur für Fachkundige gedacht und erfolgt auf eigene Gefahr!

Antworten

Zurück zu „RaspberryMatic“