HB-RF-USB - USB Funkmodul für piVCCU

Virtualisierte CCU für Raspberry Pi und Clones

Moderator: Co-Administratoren

deimos
Beiträge: 2277
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Kontaktdaten:

Re: HB-RF-USB - USB Funkmodul für piVCCU

Beitrag von deimos » 12.02.2019, 11:34

Hi,
jmaus hat geschrieben:
12.02.2019, 11:22
Was mir bzgl. Gehäuse für HB-RF-USB noch eingefallen ist:
Wäre es nicht möglich gewesen (bzw. ist das vielleicht eine gute Idee für eine zukünftige Version?) die Platine des HB-RF-USB nicht einfach so zu designen das es den Formfaktor eine RaspberryPi3 hat? Dann könnte man kurzerhand einfach ein ELV Charly Gehäuse nehmen (von denen es ja genug auf dem Markt gibt), dort statt eines RaspberryPi3 das HB-RF-USB reinschrauben das RPI-RF-MOD aufstecken, an den microUSB Anschluss die CCU seiner Wahl anschliessen und fertig. Oder übersehe ich etwas?
Ja, du übersiehst was. Die unnötigen Öffnungen in einem solchen Gehäuse lasse ich mal außen vor, die wären zwar unschön, aber erstmal nicht so kritisch.
Problematisch wäre aber zum einem, dass das RPI-RF-MOD etwas länger als der Raspberry Pi ist, zum anderen würde der USB Stecker dann direkt unter dem eigentlichen Funkmodul des RPI-RF-MOD liegen, was sich alles andere als gut auf die Funkleistung auswirken dürfte.

Viele Grüße
Alex

Benutzeravatar
jmaus
Beiträge: 4047
Registriert: 17.02.2015, 14:45
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: HB-RF-USB - USB Funkmodul für piVCCU

Beitrag von jmaus » 12.02.2019, 11:46

deimos hat geschrieben:
12.02.2019, 11:34
jmaus hat geschrieben:
12.02.2019, 11:22
Was mir bzgl. Gehäuse für HB-RF-USB noch eingefallen ist:
Wäre es nicht möglich gewesen (bzw. ist das vielleicht eine gute Idee für eine zukünftige Version?) die Platine des HB-RF-USB nicht einfach so zu designen das es den Formfaktor eine RaspberryPi3 hat? Dann könnte man kurzerhand einfach ein ELV Charly Gehäuse nehmen (von denen es ja genug auf dem Markt gibt), dort statt eines RaspberryPi3 das HB-RF-USB reinschrauben das RPI-RF-MOD aufstecken, an den microUSB Anschluss die CCU seiner Wahl anschliessen und fertig. Oder übersehe ich etwas?
Ja, du übersiehst was. Die unnötigen Öffnungen in einem solchen Gehäuse lasse ich mal außen vor, die wären zwar unschön, aber erstmal nicht so kritisch.
Das versteht sich natürlich von selbst das man die verschliessen müsste, aber ein einfaches Klebeband würde das IMHO bereits ausreichend ermöglichen.
deimos hat geschrieben:
12.02.2019, 11:34
Problematisch wäre aber zum einem, dass das RPI-RF-MOD etwas länger als der Raspberry Pi ist, zum anderen würde der USB Stecker dann direkt unter dem eigentlichen Funkmodul des RPI-RF-MOD liegen, was sich alles andere als gut auf die Funkleistung auswirken dürfte.
Das verstehe ich nicht ganz. Wieso wäre das RPI-RF-MOD länger als der RaspberryPi? Das RPI-RF-MOD ist doch exakt so lange wie die RaspberryPi Platine (siehe Bild). Und der microUSB Anschluss wäre doch auch nicht unter dem Funkmodul sondern man würde den auf der HB-RF-USB Platine natürlich an exakt der gleichen Stelle wie bei einem RaspberryPi3 positionieren. Und natürlich müsste man den GPIO header auf dem HB-RF-USB exakt gleich ausrichten damit das RPI-RF-MOD exakt gleich montiert werden kann in einem ELV Charly Gehäuse wie wenn man das RPI-RF-MOD mit einem RaspberryPi3 nutzt. Siehe:
68747470733a2f2f66696c65732e656c762e636f6d2f62696c6465722f617274696b656c2f50726f64756b74652f31352f313532392f3135323934312f496e7465726e65742f2f67726f73732f3135323934315f7730315f6d6f64756c706c6174696e652e6a7067.jpeg
IMHO wäre der klare Vorteil des ganzen das es die ELV Charly Gehäuse in großer Stückzahl gibt und das somit IMHO einfacher an den Mann zu bringen wäre...
RaspberryMatic 3.41.11.20181222 @ TinkerS mit ~150 HomeMatic Geräten + ioBroker – GitHubPayPal

deimos
Beiträge: 2277
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Kontaktdaten:

Re: HB-RF-USB - USB Funkmodul für piVCCU

Beitrag von deimos » 12.02.2019, 11:53

Hi,

ah, ok, ich habe dich falsch verstanden und bin von einem normalen RPI Gehäuse ausgegangen.

Viele Grüße
Alex

Benutzeravatar
audi2010
Beiträge: 105
Registriert: 18.05.2015, 09:36

Re: HB-RF-USB - USB Funkmodul für piVCCU

Beitrag von audi2010 » 12.02.2019, 13:01

So sieht mein provisorisches Gehäuse aus, bis ein druckbares gefunden wird.
2019-02-12 11.47.32.jpg

hasenpups
Beiträge: 15
Registriert: 30.07.2018, 08:46

Re: HB-RF-USB - USB Funkmodul für piVCCU

Beitrag von hasenpups » 12.02.2019, 14:15

Kann man eignetlich anstatt der Adapterplatine auch einen FT232RL USB Adapter benutzen? Wenn ich es richtig im Schaltplan lese, benötigt das neue Funkmodul ja auch nur GND, 5V, TXD, RXD und Reset. Die 3 LEDs würde ich aktuell außen vor lassen.

So könnte man sich gegebenfalls die SMD Löterei sparen.
Dateianhänge
sku_310801_1.jpg

deimos
Beiträge: 2277
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Kontaktdaten:

Re: HB-RF-USB - USB Funkmodul für piVCCU

Beitrag von deimos » 12.02.2019, 14:23

Hi,
hasenpups hat geschrieben:
12.02.2019, 14:15
Kann man eignetlich anstatt der Adapterplatine auch einen FT232RL USB Adapter benutzen? Wenn ich es richtig im Schaltplan lese, benötigt das neue Funkmodul ja auch nur GND, 5V, TXD, RXD und Reset. Die 3 LEDs würde ich aktuell außen vor lassen.

So könnte man sich gegebenfalls die SMD Löterei sparen.
Nein, weil man mit einem solchen Teil ohne zusätzliche Bauteile gegen die USB Spec verstößt, weil das Funkmodul im Standby und beim EInschalten deutlich zu viel Strom zieht und man daher dafür sorgen muss, dass das begrenzt wird.
Daneben ist der Adapter nicht entstört und das Funkmodul dürfte hier in den USB Bus einstreuen.

Viele Grüße
Alex

hasenpups
Beiträge: 15
Registriert: 30.07.2018, 08:46

Re: HB-RF-USB - USB Funkmodul für piVCCU

Beitrag von hasenpups » 12.02.2019, 14:29

Ich meinte damit auch keinen komplett Ersatz der Platine, aber den FT232RL Teil deiner Platine könnte man doch damit ersetzen.
Der PWNEN PIN ist ja ebenso vorhanden und könnte dann ebenso über die FETs die Spannung zum Funkmodul "freigeben".

deimos
Beiträge: 2277
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Kontaktdaten:

Re: HB-RF-USB - USB Funkmodul für piVCCU

Beitrag von deimos » 12.02.2019, 14:36

Hi,
hasenpups hat geschrieben:
12.02.2019, 14:29
Ich meinte damit auch keinen komplett Ersatz der Platine, aber den FT232RL Teil deiner Platine könnte man doch damit ersetzen.
Der PWNEN PIN ist ja ebenso vorhanden und könnte dann ebenso über die FETs die Spannung zum Funkmodul "freigeben".
Dann find man passende FETs, welche THT sind und bezahlbar sind. Und nein, da kann man nicht einfach irgendeinen FET nehmen, die sind sehr konkret auf den Einsatzzweck ausgewählt, weil sie halt nicht einfach nur AN/AUS können sollen.
Davon abgesehen: Auf den Adapter sind mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit keine originalen FTDIs drauf, da der komplette Adapter inkl. Versand weniger kostet, als der reine IC beim Großhandel.

Ich konzentriere mich daher eher darauf, dass man die Platine auch bestückt erwerben kann. Und das kommt auch vorwärts, gestern ging endlich der Auftrag für die Produktion raus, sobald die Platinen dann da sind und geprüft sind, werde ich dann auch veröffentlichen, wo man die beziehen kann.

Viele Grüße
Alex

hasenpups
Beiträge: 15
Registriert: 30.07.2018, 08:46

Re: HB-RF-USB - USB Funkmodul für piVCCU

Beitrag von hasenpups » 12.02.2019, 14:38

Okay. Fertige Platinen sind natürlich auch eine Lösung.

MathiasZ
Beiträge: 1093
Registriert: 29.03.2015, 09:54
Wohnort: München

Re: HB-RF-USB - USB Funkmodul für piVCCU

Beitrag von MathiasZ » 13.02.2019, 23:47

Hier gibts die .stl-Datei:
https://www.thingiverse.com/thing:3399086
Gruß,
Mathias
RaspberryMatic 3.41.11.xxxxxxxx mit Tinkeboard S, CuxD Highcharts und viele Aktoren und Sensoren. Es kommen hin und wieder mal neue dazu. Nun versuche ich mich mit ein paar Xiaomi Smarthome-Aktoren und dem Xiaomi Gateway 2. Diese sollen am IObroker, Beebox I5, 120GB HDD, Ubuntu 18.04, angebunden werden. Die Anwesenheitskennung läuft zuverlässig über IObroker und Radar mit G-Tags.

Antworten

Zurück zu „piVCCU“