Seite 17 von 22

Re: HB-RF-USB - USB Funkmodul für piVCCU

Verfasst: 23.05.2019, 13:22
von deifel
Alex, vielen Dank für Deine tolle Hilfe! Das hilft sehr weiter:)
Mittlerweile weiß ich auch, dass das Modul funktioniert. In Proxmox konnte ich es erfolgreich durchreichen und in der virtuellen Debian-VM ansprechen.
Ich frage mich allerdings noch, wie ich unter der Debmatic-Oberfläche oder sonst irgendwie herausfinden /testen kann, ob das Modul wirklich funkt bzw. auch, wie gut die Sendeleistung ist!?
HM-IP habe ich leider noch nicht da, sonst könnte ich das testen.
Für mich sieht alles gleich aus nach dem Durchreichen des HB-RF-USB, außer dass ich das Gerät eben in Debian sehe...

Danke nochmals und Grüße
Frank

Re: HB-RF-USB - USB Funkmodul für piVCCU

Verfasst: 23.05.2019, 15:13
von deimos
Hi,

Gerät anlernen, RSSI betrachten.

Viele Grüße
Alex

Re: HB-RF-USB - USB Funkmodul für piVCCU

Verfasst: 24.05.2019, 13:34
von deifel
Hallo nochmals,

also ich glaube, ich stehe irgendwie auf dem Schlauch bzw. mir fehlt noch das Verständnis / die Zusammenhänge in dieser Sache.
Also ich hab jetzt folgenden Stand:

Das HB-RF-USB mit neuem Funkmodul ist per USB an die Debian VR durchgereicht und blinkt ununterbrochen blau und grün/gelb.
Angelernt habe ich nichts bzw. das Anlernen des HB-RF-USB mit Funkmodul funktioniert nicht. Muss ich das denn überhaupt anlernen??
Es gibt ja einen Taster auf dem Modul. Konnte da leider keine Info drüber finden. Habe dann noch versucht, das Modul über Key und SGTIN anzulernen - tut sich aber nichts.

Wenn ich mir RSSI anschaue, dann sehe ich zwar die ganzen Geräte und dessen Empfangsstärke, aber ich sehe nicht, womit diese verbunden sind.
Ich habe 2 LAN-GW im Einsatz und habe alle Geräte manuell zugewiesen.

Einzig in Cuxd sehe ich folgendes, was auf eine Funktion des neuen Moduls schließen lässt:

Code: Alles auswählen

  CUxD-Uptime(2.2.0):       0 Tag(e) 03:46:35, 79832 Bytes belegt, Compiled Dec 11 2018 11:11:26
  CCU-Uptime(3.45.7.21):    0 Tag(e) 03:47:23, load-average: 0.15 0.10 0.03, 10s-cpu-load: 10.6%
  Speicher:  Total 2003292k  Used 434920k  Free 1568372k  (Cached 177388k)
  CPU(1): Common KVM processor [4608.00 bogomips]
  Linux version 4.9.0-9-amd64 ([email protected]) (gcc version 6.3.0 20170516 (Debian 6.3.0-18+deb9u1) ) #1 SMP Debian 4.9.168-1+xftg6 (2019-05-13)
  aktive CCU-Prozesse: ReGaHss(1) rfd(1) hs485d(1) java(1)
  RFD-DutyCycle(-22s): (OEQ001XXXX) (HMLGW2) = 4%
  RFD-DutyCycle(-22s): (PEQ0XXXXXX) (HMLGW2) = 6%
  RFD-DutyCycle(-22s): (PEQXXXXXXX) (CCU2) = 1%
Heißt das für mich jetzt, dass die Funkmodul funktioniert? Was bedeutet das blinken dann?
Und kann ich jetzt über den normalen HM-IP Anlernprozess theoretisch IP-Geräte hinzufügen?

Sorry für die vielen Fragen.
Und vielen Dank für Eure Hilfe.
Frank

Re: HB-RF-USB - USB Funkmodul für piVCCU

Verfasst: 24.05.2019, 13:57
von deimos
Hi,

Die Blinkcodes stehen in der Anleitung zum Funkmodul oder auch hier: https://files.elv.com/Assets/Produkte/1 ... rcodes.pdf
Blau/gelbes Blinken zeigt an, dass eine Service-Meldung vorliegt.

Der Taster auf dem Funkmodul wird bei der CCU3 und bei RaspberryMatic bei direkt aufgestecktem Funkmodul (also ohne HB-RF-USB) dafür genutzt, um ins Recovery-System zu kommen (steht ebenfalls in der Anleitung). Weil das technisch bei einem per USB angeschlossenen Modul nicht funktionieren kann, hat der Taster in Verbindung mit der HB-RF-USB keinerlei Funktion.

Anlernen brauchst du das Modul nicht. Das wird bei allen Sytemen, welche die HB-RF-USB Platine unterstützen, beim Start automatisch erkannt und dann genutzt. Bei piVCCU kannst du per pivccu-info sehen, ob es erkannt wurde, bei debmatic mit debmatic-info. Wenn du bei debmatic im Anlerndialog den Bereich für HmIP siehst, dann kannst du ebenfalls davon ausgehen, dass das Funkmodul erkannt wurde, ansonsten wird der nicht angezeigt (gilt nicht für piVCCU).

Welches Funkmodul einem HM Gerät zugeordnet ist, kannst du in der WebUI bei den Einstellungen der LAN-GWs sehen/bearbeiten. Das gilt aber nur für die Kommunikation CCU Richtung Gerät. Zurück ist es so, dass das Funktelegram von der CCU verarbeitet wird, egal über welches Funkmodul das empfangen wurde.

Viele Grüße
Alex

Re: HB-RF-USB - USB Funkmodul für piVCCU

Verfasst: 24.05.2019, 14:10
von deifel
Hi Alex,

ich danke Dir für die Aufklärung! :)
Hilft enorm. Nächstes mal lese ich (wenn auch ungern) mal die Anleitungen der jeweiligen Geräte. Wobei da natürlich auch extrem viel unnützes Zeug drin steht.
D.h. dann sieht es doch bei mir schon sehr gut aus ;)
Bei den Einstellungen für die LAN-GWs sehe ich zwar, welche Geräte dem jeweiligen LAN-GW zugeordnet sind, aber sonst gibt es nur den Eintrag "Standard". D.h. ich sehe ja dann nicht explizit, wenn ein Gerät direkt mit dem neuen Modul kommuniziert - wie Du schon sagtest.
Optimal für Laien ist das sicherlich nicht - aber ich bin jetzt definitiv schlauer und froh, dass die Sache soweit erstmal läuft.
Vielen Dank nochmals!!

Re: HB-RF-USB - USB Funkmodul für piVCCU

Verfasst: 24.05.2019, 21:50
von predi-ger-many
deimos hat geschrieben:
23.12.2018, 09:01
Hi,

wichtiger Punkt, den ich bisher vergessen habe zu erwähnen: Die Stromversorgung darf *ausschließlich* per USB erfolgen!

Viele Grüße
Alex
Ich habe hierzu eine Rückfrage. Mein PI wird mittels Meanwell Netzteil über GPIO mit Strom versorgt. Das Funkmodul sitzt direkt auf dem GPIO.

Darf das HB-RF-USB ausschließlich per USB versorgt werden oder ist die Stromversorgung des PI gemeint, d.h. ich müsste umstellen auf Micro-USB zur Stromversorgung fes Pi?

Re: HB-RF-USB - USB Funkmodul für piVCCU

Verfasst: 24.05.2019, 21:58
von deimos
Hi,

damit ist rein die Stromversorgung des Funkmoduls bzw. der HB-RF-USB gemeint.
Wie der eigentliche Computer versorgt wird, ist davon unabhängig.

Viele Grüße
Alex

Re: HB-RF-USB - USB Funkmodul für piVCCU

Verfasst: 03.08.2019, 22:50
von Gerni
Hi zusammen,

Ich bin zufällig über dieses Projekt gestolpert weil mir soeben erst klar wurde, dass der elv USB Bausatz kein bidcos unterstützt ich aber gern mit debmatic auf proxmox VM arbeiten würde.

Nun die Frage, Alex, ist eine Platine noch zu bekommen? Das Funkmodul habe ich ja aktuell eh und Gehäuse kann ich drucken lassen.

Benötigt man sonst noch etwas? Und was kostet die Platine? Oder funktioniert die nicht unter debmatic?

Wäre cool wenn das klappt.

Edit:
Habe nun den kompletten Thread gelesen. Platine wird morgen bestellt. Debmatic auf proxmox VM dürfte auch klappen.

Frage, muss denn noch was geflasht werden? Ist mir jetzt nicht klar geworden

Gruß

Re: HB-RF-USB - USB Funkmodul für piVCCU

Verfasst: 04.08.2019, 10:25
von rbeudel
Hallo,
es muß nur der Pfostenstecker angelötet werden. USB anschliessen und los geht es.

Re: HB-RF-USB - USB Funkmodul für piVCCU

Verfasst: 05.08.2019, 07:53
von deimos
Gerni hat geschrieben:
03.08.2019, 22:50
Ich bin zufällig über dieses Projekt gestolpert weil mir soeben erst klar wurde, dass der elv USB Bausatz kein bidcos unterstützt ich aber gern mit debmatic auf proxmox VM arbeiten würde.

Nun die Frage, Alex, ist eine Platine noch zu bekommen? Das Funkmodul habe ich ja aktuell eh und Gehäuse kann ich drucken lassen.

Benötigt man sonst noch etwas? Und was kostet die Platine? Oder funktioniert die nicht unter debmatic?
Die Platine habe ich primär für debmatic erstellt, da es ohne schwirig wird, ein Funkmodul auf einem x64 Mainboard aufzustecken. ;-)
Benötigt wird die Platine, ein Funkmodul und ein Micro-USB Kabel. Gehäuse ist natürlich sinnvoll, aber nicht zwingend notwendig.
Die nackte Platine (also unbestückt und ohne Bauteile) gebe ich zum Selbstkostenpreis ab, einfach per PN melden. Alternativ kann man sich die Platine mit vorbestückten SMD Teilen bei technikkram holen.

Viele Grüße
Alex