HB-RF-USB - USB Funkmodul für piVCCU

Virtualisierte CCU für Raspberry Pi und Clones

Moderator: Co-Administratoren

klassisch
Beiträge: 3395
Registriert: 24.03.2011, 04:32

Re: HB-RF-USB - USB Funkmodul für piVCCU

Beitrag von klassisch » 22.12.2018, 09:14

darkbrain85 hat geschrieben:
22.12.2018, 09:09
Die Adapter arbeiten in der Regel nicht über Ethernet, sondern nutzen einfach das vorhandene Kabel zur Signalübertragung. Vermutlich gibt es eine Art Verstärkerschaltung die das Signal entsprechend aufbereitet damit es auch am Ende des Kabels sauber ankommt. Die Latenz wird sich vermutlich stark in Grenzen halten.
Ja, danke, habs gerade mal beim großen Kaufhaus nachgeschaut. Dann gehts eh nur bei kooperativer Infrastruktur, also in Sonderfällen. Wobei die billigen Teile nicht so gut bewertet sind und ich für den Preis der teureren Teile schon einen OPi kaufen kann.

mule
Beiträge: 1003
Registriert: 06.07.2010, 00:24

Re: HB-RF-USB - USB Funkmodul für piVCCU

Beitrag von mule » 22.12.2018, 09:15

Super Projekt! Seit ich Homematic nutze träume ich von einer sauberen Lösung unter Proxmoxx. Our dreams may come true :D
Aktuelle Projekte:
Direkter SMS-Versand und -Empfang über CCU2&Raspberrymatic ohne Cloud:
viewtopic.php?f=31&t=39483

Automower (G2) steuern über Homematic per WLAN:
viewtopic.php?f=31&t=7295

deimos
Beiträge: 2621
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Kontaktdaten:

Re: HB-RF-USB - USB Funkmodul für piVCCU

Beitrag von deimos » 22.12.2018, 09:17

Hi,

ich habe grade mal in die Grabbelkiste gegriffen und einen alten Logilink USB Expander angeschlossen. Latenz liegt mit dem bei 3,1ms, also keine signifikante Änderung.

Viele Grüße
Alex

deimos
Beiträge: 2621
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Kontaktdaten:

Re: HB-RF-USB - USB Funkmodul für piVCCU

Beitrag von deimos » 22.12.2018, 09:18

Hi,
mule hat geschrieben:
22.12.2018, 09:15
Super Projekt! Seit ich Homematic nutze träume ich von einer sauberen Lösung unter Proxmoxx. Our dreams may come true :D
Ungefähr da endet mein Zielbild. :wink:

Viele Grüße
Alex

darkbrain85
Beiträge: 904
Registriert: 27.06.2015, 22:17

Re: HB-RF-USB - USB Funkmodul für piVCCU

Beitrag von darkbrain85 » 22.12.2018, 10:10

deimos hat geschrieben:
22.12.2018, 09:17

ich habe grade mal in die Grabbelkiste gegriffen und einen alten Logilink USB Expander angeschlossen. Latenz liegt mit dem bei 3,1ms, also keine signifikante Änderung.
Da bekomme ich Gänsehaut vor Freude ;-) Ich überlege schon, wo ich eine Zentral gelegene LAN Dose im Haus habe :-D

Depechem
Beiträge: 77
Registriert: 21.10.2018, 07:33
Wohnort: Dresden

Re: HB-RF-USB - USB Funkmodul für piVCCU

Beitrag von Depechem » 23.12.2018, 08:56

So erst einmal vielen Dank an Alex für sein Projekt.
Erster ganz kurzer Test mit der Platine und dem neuen Funkmodul RPI-RF-MOD

Funkmodul auf die neue Platine gesetzt und per USB am PI angesteckt. Stromversorgung über Netzteil direkt am Pi gespeist. (2,5A Netzteil)
Und alles läuft. 8)

Bis vor kurzen habe ich meine Homematic Geräte über einen alten HM-CFG-USB-2 Stick bedient und damit 1a Reichweiten per Funk erreicht.
Durch HM-IP bin ich nun auf das neue Funkmodul(Anschluss direkt auf GPIO PI) gegangen und im Direktvergleich ganz schlechte Funkreichweiten/Kommunikationsstörungen erhalten.
Siehe hier: viewtopic.php?f=65&t=47399

Durch Anbau einer externen Aurel GP 868 Antenne(sage und schreibe 40 Euro und nicht gerade die kleinste) konnte ich wieder bessere Ergebinsse erzielen.

Und nun wird durch diese Platine das RPI-RF-MOD per USB wieder(wie der alte USB Stick) vom Pi getrennt. Nach ersten kurzen Tests, sind die Werte identisch zum alten Stick. Also sehr gute Werte.
Ganz grob gesagt:
- RPI-RF-MOD > auf PI gesteckt mit originaler Stummelantenne > grottige Reichweite extreme Komm-Störungen
- RPI-RF-MOD > auf PI gesteckt & externe Aurel GP 868 Antenne > gute Werte ohne Komm-Störungen
- RPI-RF-MOD > per USB mit neuer Platine mit originaler Stummelantenne > gute Werte ohne Komm-Störungen
- RPI-RF-MOD > per USB mit neuer Platine mit externer Aurel GP 868 Antenne > beste Werte ohne Komm-Störungen

Mal sehen was weitere Tests von mir und anderen ergeben(Insbesondere die Stabilität und die Stromversorgung über USB-Schnittstelle)

Ich bin begeistert von Alex :mrgreen:
Dateianhänge
IMG_1549.JPG
Raspimatic auf RPI3b+
HM & HMiP
FHEM

deimos
Beiträge: 2621
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Kontaktdaten:

Re: HB-RF-USB - USB Funkmodul für piVCCU

Beitrag von deimos » 23.12.2018, 09:01

Hi,

wichtiger Punkt, den ich bisher vergessen habe zu erwähnen: Die Stromversorgung darf *ausschließlich* per USB erfolgen!

Viele Grüße
Alex

deimos
Beiträge: 2621
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Kontaktdaten:

Re: HB-RF-USB - USB Funkmodul für piVCCU

Beitrag von deimos » 23.12.2018, 09:03

Hi,
Depechem hat geschrieben:
23.12.2018, 08:56
So erst einmal vielen Dank an Alex für sein Projekt.
Erster ganz kurzer Test mit der Platine und dem neuen Funkmodul RPI-RF-MOD
Danke für deinen Testbericht! Freut mich, dass die Platine bei dir so gut funktioniert.

Viele Grüße
Alex

Depechem
Beiträge: 77
Registriert: 21.10.2018, 07:33
Wohnort: Dresden

Re: HB-RF-USB - USB Funkmodul für piVCCU

Beitrag von Depechem » 23.12.2018, 09:29

deimos hat geschrieben:
23.12.2018, 09:01
wichtiger Punkt, den ich bisher vergessen habe zu erwähnen: Die Stromversorgung darf *ausschließlich* per USB erfolgen!
Die Frage wollte ich gerade noch stellen 😊

deimos hat geschrieben:
23.12.2018, 09:03
Hi,

Danke für deinen Testbericht! Freut mich, dass die Platine bei dir so gut funktioniert.

Viele Grüße
Alex
Was natürlich noch interessant wird, (da ich perspektivisch alle 4 USB Ports belegt habe) ob es auch ohne aktiven Hub läuft. Da man ansonsten wieder ein Gerät und Kabelgedöns mehr liegen hat. Aber anders wird es bestimmt nicht werden. Mal sehen was die Tests bringen werden.
Frohe Weihnachten (Alex hat uns ja schon ein Geschenk gemacht 😉)
Gruß Thomas
Zuletzt geändert von Depechem am 23.12.2018, 09:33, insgesamt 1-mal geändert.
Raspimatic auf RPI3b+
HM & HMiP
FHEM

klassisch
Beiträge: 3395
Registriert: 24.03.2011, 04:32

Re: HB-RF-USB - USB Funkmodul für piVCCU

Beitrag von klassisch » 23.12.2018, 09:32

Depechem hat geschrieben:
23.12.2018, 08:56
Ich bin begeistert von Alex :mrgreen:
+1
Ich finde es klasse, welch clevere Leute sich hier im Forum einfinden, sich einbringen und verschiedene Themen vorwärtsbringen!
Depechem hat geschrieben:
23.12.2018, 08:56
Ganz grob gesagt:
- RPI-RF-MOD > auf PI gesteckt mit originaler Stummelantenne > grottige Reichweite extreme Komm-Störungen
- RPI-RF-MOD > auf PI gesteckt & externe Aurel GP 868 Antenne > gute Werte ohne Komm-Störungen
- RPI-RF-MOD > per USB mit neuer Platine mit originaler Stummelantenne > gute Werte ohne Komm-Störungen
- RPI-RF-MOD > per USB mit neuer Platine mit externer Aurel GP 868 Antenne > beste Werte ohne Komm-Störungen

Mal sehen was weitere Tests von mir und anderen ergeben(Insbesondere die Stabilität und die Stromversorgung über USB-Schnittstelle)
Geht in die gleiche Richtung wie meine Erfahrung mit einem abgesetzten HM-MOD-RPI-PCB, s. viewtopic.php?p=440481#p440481 . Kann jeden, der Funkprobleme hat nur zu einer abgesetzten Lösung mit verbesserter Versorgungsspannung ermuntern. Mit Alex' Platine ist das viel einfacher als mein "Gebastel". Und hat den Vorteil, daß man mit USB eine einfache Trenn- Austausch- Verlängerungs- und Upgrademöglichkeit hat.
Btw., Die Aurel Antenne ist richtig gut, wobei sie zur besten Anpassung eigentlich das mitgelieferte Kabel braucht. Habe sie mittlerweile auch im Einsatz, obwohl das nicht nötig gewesen wäre. Aber wenn man sich auf HM verläßt, sollte man an den Funkgrundlagen nicht sparen.

Antworten

Zurück zu „piVCCU“