Neubau mit Homematic IP Wired

Kabelgebundene Sender und Empfänger aus der Serie Homematic IP wired

Moderator: Co-Administratoren

ed_stark
Beiträge: 24
Registriert: 15.09.2015, 08:32

Re: Neubau mit Homematic IP Wired

Beitrag von ed_stark » 02.04.2018, 15:02

Familienvater hat geschrieben:Hi,

bei den Beträgen, die für HmIP-Wired-Aktoren aufgerufen werden, kann man nur empfehlen, alles zu tun, was die vorraussichtliche Lebenszeit des Aktors verlängert, und dazu gehört besonders, durch Koppelrelais die Kontakte der Aktor-Relais so lange am Leben zu halten wie es geht, auch wenn die Summen-Belastbarkeit der HmIP-Wired-Aktoren deutlich IIRC auf 63A bzw. 80A gesteigert wird.

Der Familienvater
Danke für deinen Hinweis. Welche Koppelrelais kannst du empfehlen?

Familienvater
Beiträge: 6191
Registriert: 31.12.2006, 16:18
Wohnort: Rhein-Main

Re: Neubau mit Homematic IP Wired

Beitrag von Familienvater » 02.04.2018, 15:26

Hi,

ich empfehle keine "konkreten", weil das alles auf den Einsatzzweck ankommt. Mit 50€-"Monster"-400V-Dreiphasen-Relais mit 40A Dauerbelastung kannst Du nicht viel falsch machen, die brauchen halt 2 TE, die sollten mit "egal welcher geschalteten LED-Last" im Privatbereich keine Probleme haben, trotzdem kannst Du damit keinen 16A-Drehstrom-Fahrstuhlmotor im Betrieb dauerhaft zu oder abschalten. Ich nutze gerne gesockelte Finder, aber der genau Typ das ist lastabhänig, ob das 5,5?mm schmale Finder mit max. 6A sein können, oder 1 TE Finder mit 16A, oder eben auch das 400V-Monster 2TE für den außenliegenden 16A Drehstromanschluß, der aber eigentlich nicht im belasteten Zustand geschaltet wird, sondern z.B. nur vor dem Gartenarbeiten eingeschaltet, und nachher wieder ausgeschaltet wird, dann hängt da aber auch mal eine große 400V Wippsäge oder der 400V Holzspalter dran. Man muss ja dem Ede keine 400V anbieten, der bringt wahrscheinlich eh seine eigene Akkuflex mit...

Der Familienvater

ed_stark
Beiträge: 24
Registriert: 15.09.2015, 08:32

Re: Neubau mit Homematic IP Wired

Beitrag von ed_stark » 02.04.2018, 17:55

darkbrain85 hat geschrieben:...Ich habe 1,40 höhe mit 1Zählerfeld + 4 weitere Felder.
Die ist auch gut voll mittlerweile...
Könntest du hier ein Foto von deinem Schrank reinstellen? Habe so an einen 1800x1000 Standschrank gedacht.

darkbrain85
Beiträge: 457
Registriert: 27.06.2015, 22:17

Re: Neubau mit Homematic IP Wired

Beitrag von darkbrain85 » 02.04.2018, 18:22

Ich bin im Moment unterwegs, aber hier der Link zu dem bei mir eingesetzten Hager Wandschrank (Einfach der größte Univers-z):

https://www.hager.de/zaehlerplatzsystem ... 951151.htm

dondaik
Beiträge: 8824
Registriert: 16.01.2009, 19:48
Wohnort: Steingaden

Re: Neubau mit Homematic IP Wired

Beitrag von dondaik » 02.04.2018, 19:25

:-) nice,
doch ein schrank reicht normalerweise bis zum boden :mrgreen:
-------
wer schreibfehler findet darf sie behalten.

darkbrain85
Beiträge: 457
Registriert: 27.06.2015, 22:17

Re: Neubau mit Homematic IP Wired

Beitrag von darkbrain85 » 02.04.2018, 19:34

dondaik hat geschrieben::-) nice,
doch ein schrank reicht normalerweise bis zum boden :mrgreen:
Also es gibt ja durchaus Schränke die an der Wand hängen. Nennt sich Wandschrank. ;-)




Gesendet von iPad mit Tapatalk

dondaik
Beiträge: 8824
Registriert: 16.01.2009, 19:48
Wohnort: Steingaden

Re: Neubau mit Homematic IP Wired

Beitrag von dondaik » 02.04.2018, 19:44

:-)... soll nur sagen: mach das teil so gross als möglich... schau dir die bilder aus anderen themen an - es ist schneller zu eng als du denkst!!
der wenn in dem obigen schrank links der anbieter ist gibt es für dich nur die rechte seite zum "spielen" ...
und ggf ein wenig platz für "basics" links... reicht aber nicht. ggf kommt ja auch DSL, SAT usw in den schrank.. thema garten / garage nicht vergessen ...
-------
wer schreibfehler findet darf sie behalten.

darkbrain85
Beiträge: 457
Registriert: 27.06.2015, 22:17

Re: Neubau mit Homematic IP Wired

Beitrag von darkbrain85 » 03.04.2018, 10:33

dondaik hat geschrieben:... soll nur sagen: mach das teil so gross als möglich...
Ja, da kann ich nur zustimmen! Wobei der von mir verlinkte Schrank schon ausreichend groß für ein EFH ist. Das linke Feld beherbergt den Zähler, das Feld daneben alle Schutzschalter und Sicherungen. Dann hat man noch drei Felder * 1,40m zum spielen. Da passt schon was rein...

Ich wollte den Schrank erst mit vier Feldern bestellen, habe dann aber zum Glück doch 5 Felder genommen. Ein Feld weniger hätte nicht gereicht...

ed_stark
Beiträge: 24
Registriert: 15.09.2015, 08:32

Re: Neubau mit Homematic IP Wired

Beitrag von ed_stark » 01.05.2018, 18:02

darkbrain85 hat geschrieben:Die Verkabelung unterscheidet sich nicht großartig von klassischem wired.
Du solltest halt möglichst alle wired Aktoren in der E-Verteilung unterbringen. Diese sollte ausreichend groß sein. Ich habe 1,40 höhe mit 1Zählerfeld + 4 weitere Felder.
Die ist auch gut voll mittlerweile.

An sonsten reicht einfaches "Telefonkabel" für die Taster. Weder KNX noch CAT Kabel werden gebraucht. Ich habe in dem Fall 4x2x0,8 ysty gelegt. Jeder 6-Fach Taster hat eine eigene Leitung bis in die Verteilung.

Räume kann man (wenn man nachher die Sicherungskreise richtig verteilt) auch mit 7x1,5 Anbinden und ganz flexibel im Raum entsprechend verdrahten.

Wo kommt Du denn her? Je nach Entfernung kannst Du Dir die Installation bei mir auch mal live ansehen. Ich müsste sonst hier ein ganzes Buch schreiben bis alle Details erklärt sind.

Zu den IP Aktoren: Geh mal nicht davon aus, dass die Aktoren vor Anfang 2019 auch wirklich verfügbar sind. Je nach Termin des Baubeginns (Herbst?) kann das sehr eng werden. Irgendwann muss man anfangen.

Ich denke es macht sinn unter jedem Taster auch eine Steckdose zu haben. D.h. In jedem Raum am Türeingang ein Taster für Licht, Rollo hoch/runter und eine Steckdose. Damit fällt für mich das 4x2x0,8 ysty flach oder? Ich plane sowieso keine Gira 6 Fach Taster zu verwenden, soll alles intuitiv sein. Szenen o.ä. mache ich sowieso per Sprache, da brauche ich keine überladenen 6-Fach-Taster mit Display o.ä.
Ich würde ja vielleicht den ein oder anderen Homematic Funk 6-Fach-Taster im z.B. Wohnzimmer einsetzen aber die sind leider so h***lich (viel zu dick).

Also wenn du Fotos hast von deiner Kabelverlegung, Verteilerkasten, usw., hätte ich nichts dagegen wenn du diese teilst :mrgreen: gerne auch per PN einen Dropbox Link o.ä.
Ich werde jetzt sobald der Grundriss steht, die Elektroplanung machen (Sinnvolle Anwendungsfälle suchen, daraus Aktorenzahl bestimmen, Verlegung der Kabel, usw.).

Aktuell noch offene Themen sind:
- Könnt ihr mir Präsensmelder/ Bewegungsmelder empfehlen für Wired? Würde diese in jedem Raum über der Tür anbringen.
- Wandthermostate, gibt es da eigentlich etwas kompatibles zum Homematic Fußboden Aktor? Finde die Homematic IP Geräte optisch leider nicht sehr ansprechend (wieder sehr dick aufgrund der AA-Batterien).
Zuletzt geändert von ed_stark am 01.05.2018, 18:14, insgesamt 1-mal geändert.

-Markus-
Beiträge: 81
Registriert: 10.10.2017, 17:41

Re: Neubau mit Homematic IP Wired

Beitrag von -Markus- » 01.05.2018, 18:09

Ich trenne strikt 230V und Bus / 24v.

Schaltdraht / CAT macht bei mir alles was Automatisierung ausmacht, 5x1,5 bzw. 7x1,5 230V.

Einzige Ausnahme ist der Heizkreisverteiler. Hier werde ich 24V-Ventile einsetzen, jedoch zieht der Elektriker normal 1,5er-Leitungen.

Antworten

Zurück zu „HomeMatic IP wired Aktoren und Sensoren“