Neubau mit Homematic IP Wired

Kabelgebundene Sender und Empfänger aus der Serie Homematic IP wired

Moderator: Co-Administratoren

Benutzeravatar
arrisun
Beiträge: 160
Registriert: 19.01.2016, 18:43
Wohnort: Köln

Re: Neubau mit Homematic IP Wired

Beitrag von arrisun » 11.01.2019, 13:26

Daimler hat geschrieben:
11.01.2019, 13:18
Hi,

wenigstens die Kölner verstehen sich. 8)
Bin auch Kölner :P
Du, Duuu, Du Sohn eines Düsseldorfers !! :lol: :lol:
Liebe Grüße
Andy

Das Verhältnis zwischen meiner Frau und mir lässt sich ungefähr so beschreiben: Ordnungsamt trifft auf Wanderzirkus


!!! Arbeiten am 230V Netz, bzw.an 230V Geräten nur von Fachleuten durchführen lassen !!!


193 Kanäle in 66 Geräten und 45 CUxD-Kanäle in 3 CUxD-Geräten

Benutzeravatar
Ganter
Beiträge: 298
Registriert: 05.12.2013, 20:16
Wohnort: Ortsgrenze Köln, praktisch in Köln :-)

Re: Neubau mit Homematic IP Wired

Beitrag von Ganter » 11.01.2019, 14:21

Ihr habt mir viel geholfen. Vielen Dank dafür. Ich gebe jetzt mal Wasserstandmeldung ab:

Ich habe den Eindruck, für die Sanierung eines Altbaus ist HMIP Wired zu hoch gegriffen. In einem Altbau so viele Kabel zu legen (hinzu kommen ja auch noch je 8* Sat und LAN) ist logischer Weise viel aufwendiger als in einem Neubau, bei dem z.B. der Estrich noch nicht gelegt ist.

Nächste Woche habe ich noch einen Termin mit einem autorisiertem HM-Team. Mal sehen, wie die die Lage bewerten.

Parallel dazu habe ich jedoch den Eli des Vertrauens meiner Architekten gebten, mir ein Angebot für meine Fallback-Variante zu erstellen: "Traditionelle" Verkabelung unter Einbeziehung der bestehenden, insbesondere zu den Brennstellen (soweit akzeptabel). Alles mit Tastern und HM (Licht, Rollläden, ein paar Steckdosen, Bewegungsmelder, Tür, Garage).

Und da beginnt mein Problem (ich weiß, dass dies der falsche Thread ist, aber vielleicht könnt Ihr mir doch kurz Eure Einschätzung vermitteln?):
Von HM IP gibt es keinen UP-Dimmer, der sich über externe Taster ansteuern lässt. Der Dimm-Aktor für Markenschalter von HMIP ist wegen der Haptik keine Lösung (oder hat die sich gegenüber HM geändert/gebessert? Dann würde ich den mal probeweise kaufen.). Deswegen würde ich zu dem UP-HM Phasenabschnittsdimmer tendieren. Bei HM wiederum sind die Bewegungsmelder nicht so schön (klein) wie bei HMIP und Präsens- oder Durchgangsmelder gibt es gar nicht. Deswegen überlege ich, HM und HMIP zu mixen.

Ich weiß: Direkte Verknüpfungen sind zwischen den Welten nicht möglich. Sie bleiben es aber doch innerhalb einer Linie, auch wenn ich die Syteme in der CCU3 gemeinsam betreibe? Z.B. HMIP Bewegungsmelder mit HMIP UP-Schalter kann ich dann doch weiter direkt verknüpfen oder? Oder die Keymatic mit HM Fernbedienungen?

Aus haptischen Gründen würde ich dann mit HM dimmen, aus optischen Gründen von HM die Thermostaten nehmen und aus exklusiven Gründen die Keymatic.

Rollladensteuerung, Licht (soweit nicht gedimmt) incl. Bewegungsmelder, Steckdosen und Garagentorsteuerung würde ich über HM IP machen.

Seht Ihr über die fehlenden Direktverknüpfungen zwischen HM und HMIP hinaus noch weitere Probleme?

Danke und desillosionierten Gruß

Ganter
Nur der EffZeh :-)

Gerti
Beiträge: 1113
Registriert: 28.01.2016, 18:06
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Neubau mit Homematic IP Wired

Beitrag von Gerti » 11.01.2019, 16:24

Hi!

Ich finde die Haptik der Markenschalter gar nicht schlecht, man sollte halt nur nicht mischen.
Ich habe inzwischen fast nur die Markenschalter verbaut und dann ist das eigentlich sehr angenehm.

Gruß,
Gerti

Benutzeravatar
Ganter
Beiträge: 298
Registriert: 05.12.2013, 20:16
Wohnort: Ortsgrenze Köln, praktisch in Köln :-)

Re: Neubau mit Homematic IP Wired

Beitrag von Ganter » 11.01.2019, 16:59

Gerti hat geschrieben:
11.01.2019, 16:24
Ich finde die Haptik der Markenschalter gar nicht schlecht, man sollte halt nur nicht mischen.
Ich habe inzwischen fast nur die Markenschalter verbaut und dann ist das eigentlich sehr angenehm.
Das hört sich gut an. Ich werde mal einen kaufen. Den letzten hatte ich vor Jahren gekauft. Den hat dann meine Ex in den Keller verbannt :lol: . Vielleicht ist die Haptik bei HMIP etwas besser.

Viele Grüße

Ganter
Nur der EffZeh :-)

Gerti
Beiträge: 1113
Registriert: 28.01.2016, 18:06
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Neubau mit Homematic IP Wired

Beitrag von Gerti » 11.01.2019, 17:45

Hi!

Die ist identisch. Ist aber halt nur komisch, wenn man auch noch klassische Schalter hat.

Gruß
Gerti

Benutzeravatar
Ganter
Beiträge: 298
Registriert: 05.12.2013, 20:16
Wohnort: Ortsgrenze Köln, praktisch in Köln :-)

Re: Neubau mit Homematic IP Wired

Beitrag von Ganter » 11.01.2019, 17:57

Gerti hat geschrieben:
11.01.2019, 17:45
Die ist identisch. Ist aber halt nur komisch, wenn man auch noch klassische Schalter hat.
Näää, das ist mir zu labberig :D
Nur der EffZeh :-)

Daimler
Beiträge: 5877
Registriert: 17.11.2012, 10:47
Wohnort: Köln

Re: Neubau mit Homematic IP Wired

Beitrag von Daimler » 11.01.2019, 18:58

Hi,
arrisun hat geschrieben:
11.01.2019, 13:26
Du, Duuu, Du Sohn eines Düsseldorfers !! :lol: :lol:
Wie kannst du es wagen.... :lol:
(aber wo du dich jetzt geoutet hast - Schwamm drüber.) :wink:

Ganter hat geschrieben:
11.01.2019, 14:21
Seht Ihr über die fehlenden Direktverknüpfungen zwischen HM und HMIP hinaus noch weitere Probleme?
Vor allem die nicht zur Verfügung stehenden Gateways für IP - daran solltest du denken.
Die Routingfunktion in manchen IP-Aktoren ist imA nichts Halbes und nichts Ganzes.
Gruß Günter

pivccx mit 3.45.7 in Produktiv, pivccx mit 3.45.7 Testsystem, Yahx 2.35.16 im 2. Testsystem, 3 * HPCx Studio 4.1,
6 * L-Gateway, 3 * RS-L-Gateway, FHZ200x, vereinzelt noch FS2x-Komponenten.
HM: Zur Zeit knapp 250 Komponenten mit ~ 650 Kanälen .

Ich übernehme für alle von mir gegebenen Hinweise, Tipps und Links keine Haftung! Das Befolgen meiner Tipps ist nur für Fachkundige gedacht und erfolgt auf eigene Gefahr!

Benutzeravatar
Ganter
Beiträge: 298
Registriert: 05.12.2013, 20:16
Wohnort: Ortsgrenze Köln, praktisch in Köln :-)

Re: Neubau mit Homematic IP Wired

Beitrag von Ganter » 12.01.2019, 14:14

Daimler hat geschrieben:
11.01.2019, 18:58
Ganter hat geschrieben:
11.01.2019, 14:21
Seht Ihr über die fehlenden Direktverknüpfungen zwischen HM und HMIP hinaus noch weitere Probleme?
Vor allem die nicht zur Verfügung stehenden Gateways für IP - daran solltest du denken.
Die Routingfunktion in manchen IP-Aktoren ist imA nichts Halbes und nichts Ganzes.
Danke schön. Du würdest also eher HM normal bevorzugen?

Hmmm, ich würde HM IP für über Bewegungsmelder geschaltetes Licht nutzen. Und für das Garagentor (oder ich nehme da einen potentialfreien Aktor von HM...Das hätte den Vorteil, dass ich die FB für die Keymatic damit direkt verknüpfen könnte...). Mir ist auf Anhieb nicht klar, wofür ich dort ein Gateway bräuchte?

Was machen die Routingfunktionen (nicht) in den Aktoren?

Danke Dir und Grüße

Ganter
Nur der EffZeh :-)

Daimler
Beiträge: 5877
Registriert: 17.11.2012, 10:47
Wohnort: Köln

Re: Neubau mit Homematic IP Wired

Beitrag von Daimler » 12.01.2019, 16:38

Ganter hat geschrieben:
12.01.2019, 14:14
Du würdest also eher HM normal bevorzugen?
Das habe ich nicht gesagt - kenne doch die Signalqualität(en) bei dir vor Ort nicht.[
Aber solange es keine Gateways für IP gibt, man die Teile nach einem FW-Update ab- und wieder anlernen muss, man anscheinend neuerdings für IP-FW-Updates extra noch einen AP kaufen muss, kommt mir IP nur zu Testzwecken ins Haus. :wink:
(Und im CCU-Empfangsbereich in Form von DGKs :!: )

Ganter hat geschrieben:
12.01.2019, 14:14
Was machen die Routingfunktionen (nicht) in den Aktoren?
Beispiel:
(piV)CCU im Büro (Souterrain) --> 1er HMIP-PSM mit aktivierter Funktion 'Gerät dient als Router' in Parterre --> 2er HMIP-PSM im Garten mit aktivierter Option 'Routing aktiv'.
1er HMIP-PSM lässt sich über UI schalten und sendet Werte --> 2er HMIP-PSM NIX!
(piV)CCU an die selbe Stelle wie vorher der 1te HMIP-PSM --> 2er HMIP-PSM Alles wunnebar.

Nun mag mancher argumentieren - ja, die Antenne (der Stummel) ist nicht optimal ausgerichtet!
Ist klar - soll ich jetzt die Steckdose versetzen / verdrehen? :lol:

Ganter hat geschrieben:
12.01.2019, 14:14
Mir ist auf Anhieb nicht klar, wofür ich dort ein Gateway bräuchte?
Ich hoffe, das ist jetzt klarer?
Wenn du nat. optimale Signalqualität bis in die letzte zu verHMende Ecke hast, vergiss alles, was ich (zum Gateway) geschrieben habe.
Gruß Günter

pivccx mit 3.45.7 in Produktiv, pivccx mit 3.45.7 Testsystem, Yahx 2.35.16 im 2. Testsystem, 3 * HPCx Studio 4.1,
6 * L-Gateway, 3 * RS-L-Gateway, FHZ200x, vereinzelt noch FS2x-Komponenten.
HM: Zur Zeit knapp 250 Komponenten mit ~ 650 Kanälen .

Ich übernehme für alle von mir gegebenen Hinweise, Tipps und Links keine Haftung! Das Befolgen meiner Tipps ist nur für Fachkundige gedacht und erfolgt auf eigene Gefahr!

Benutzeravatar
Ganter
Beiträge: 298
Registriert: 05.12.2013, 20:16
Wohnort: Ortsgrenze Köln, praktisch in Köln :-)

Re: Neubau mit Homematic IP Wired

Beitrag von Ganter » 14.01.2019, 14:38

Ich danke Dir. Ich werde (wenn mein Traum HM IP wired platzt) die CCU im OG platzieren. Von dort muss sie nur ein Geschoss ruter und eines hoch sowie in den Garten "strahlen".

Schaun mer mal :roll:

Grüße

Ganter
Nur der EffZeh :-)

Antworten

Zurück zu „HomeMatic IP wired Aktoren und Sensoren“