Gerätekommunikation gestört bei Homematic Wired Komponenten

Kabelgebundene Sender und Empfänger aus der Serie Homematic IP wired

Moderator: Co-Administratoren

Antworten
faikodeluxe
Beiträge: 6
Registriert: 11.05.2016, 22:37
Hat sich bedankt: 1 Mal

Gerätekommunikation gestört bei Homematic Wired Komponenten

Beitrag von faikodeluxe » 17.04.2020, 16:27

Moin, ich habe das Problem, dass der IP-Wired-Bus ständig "abstürzt" und plötzlich alle ip-Wired Teilnehmer sagen "kommunikation gestört".
Direktverknüpfungen zw. Eingangsmodul und Schaltaktor funktionieren aber noch.

Folgendes Setup liegt vor:
EG/Keller = 1x 32fach Eingangsmodul, 5x 8-fach Schaltaktor, Drap, Netzteil, CCU3
Obergeschoss = 1x32fach Eingangsmodul, 3x 8-fach Schaltaktor.
Alle Komponenten sind mit den original ELV-Kabeln verbunden, bis auf die Verbindung zwischen EG und OG, da ist ein Cat6 Kabel am DRAP angeklemmt und in der Unterverteilung nutze ich den Busadapter von ELV.
Duty-Cycle liegt zwischen 1 und 5%
Firmware 3.51.6
Die Kommunikation mit meinen Funk-Komponenten (z.B. Heizungsthermostaten) funktioniert problemlos.

Zunächst hatte ich nur das OG in Betrieb genommen und den Fehler sporadisch. Da habe ich das noch auf die "fliegende Verdrahtung" der Busleitung zwischen Drap und der Unterverteilung geschoben. War natürlich ne J-Y(St)Y Leitung aber die flatterte von einem Zimmer zum nächsten.
Mittlerweile ist alles ordentlich und fest angeschlossen, zwischen EG und OG läuft ein CAT6 Kabel für den Bus.

Das Problem äußert sich dann so, dass wenn ich über das Web-Interface oder eine App etwas bedienen möchte, plötzlich nix mehr passiert.
Die direkt verknüpften Lichtschalter (die auf die Wired Eingangsmodulen liegen) gehen aber nach wie vor ohne Probleme. Ein Funktaster mit Direktverknüpfung funktioniert nicht mehr.

Die Störmeldungen in der CCU laufen dann jeweils auf, wenn einer der Aktoren etwas machen soll und nicht per Direktverknüpfung angesprochen wird. D.h. es geht zwar auf allen 10 Teilnehmern nichts, ich habe aber bspw. erst nur eine Störmeldung. Wenn ich dann einen weiteren Aktor ansteuere geht dieser auch in Störung.

Reboot der CCU hat keinen Effekt, ich muss die Wired-Komponenten kurz stromlos schalten, damit es sich wieder fängt.

Was würdet ihr mir vorschlagen um die Ursache zu identifizieren? Bzw. was hättet ihr für Vorschläge, was der Grund sein könnte? Kann ich erweiterte Log-Daten aus den Wired Komponenten ziehen? "Gerätekommunikation gestört" ist leider nicht wirklich hilfreich.

Nachtrag:
Der Bus pollt ja normalerweise zyklisch, müsste da nicht eigentlich ein Problem sofort erkannt werden und nicht erst, wenn man eine Komponente aktiv anspricht?

Gerti
Beiträge: 1570
Registriert: 28.01.2016, 18:06
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Re: Gerätekommunikation gestört bei Homematic Wired Komponenten

Beitrag von Gerti » 18.04.2020, 09:40

Hi!

Deutet auf ein Problem mit Deinem Netzwerk hin, da der Bus selbst ja funktioniert (DVs funktionieren).

Gruß
Gerti

faikodeluxe
Beiträge: 6
Registriert: 11.05.2016, 22:37
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Gerätekommunikation gestört bei Homematic Wired Komponenten

Beitrag von faikodeluxe » 19.04.2020, 22:25

Moin Gerti,

also zwischen Zentrale und Drap... Schade, dass es da keine Fehlermeldungen gibt.
Habe das heute noch mal komplett neu aufgebaut, da mein neuer Router gekommen ist. Mal sehen ob das eine Änderung herbeiführt.

Ich habe noch ein zweites Problem zu dem ich keine wirkliche Idee habe (bin aber auch noch jetzt neu mit so einer umfangreichen Konfiguration):
Bei manchen Direktverknüpfungen (Taster auf Eingangsmodul und das dann auf einen Schaltaktor) habe ich den Effekt, dass das Licht ein- und sofort wieder ausschaltet. (100 oder 200ms würde ich schätzen).
Wenn ich den Taster dann noch ein weiteres Mal betätige, funktioniert es wie gewünscht.

Bei einem Doppeltaster hatte ich tatsächlich einen Verdrahtungsfehler (öffner-Kontakt, statt Schließerkontakt verwendet) aber bei den anderen habe ich das geprüft und auch die Signale am Eingangsmodul kommen wie gewünscht nur einmal an.

Kann das irgendwie auch mit der Kommunikation zu tun haben?

Dominic151617
Beiträge: 5
Registriert: 04.10.2019, 21:36
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Gerätekommunikation gestört bei Homematic Wired Komponenten

Beitrag von Dominic151617 » 07.05.2020, 16:14

Danke Für die Idee mit der Netzwerkverbindung. Habe zu meiner Homematic wired Installation grade die ersten HmIPw Komponenten installiert. Ich dachte schon, ich werde bescheuert. Ich musste quasi für jeden Schaltvorgang die CCU neu starten. Nach Änderung der Netzwerkverkabelung habe ich keine Problem mehr.

Vorher: Drap -> FritzBox -> Netzgear 16 Port Gigabit Switch -> Netgear 5 Port Gigabit Switch -> Raspberrymatic

Jetzt hängen die CCU und und der Drap an einem gemeinsamen alten 100 Mbit Switsch und es ist Ruhe. Mit dem "nicht IP" Lan Gateway gab es übrigens nie Probleme.

T-Paul
Beiträge: 97
Registriert: 17.10.2017, 13:29
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Gerätekommunikation gestört bei Homematic Wired Komponenten

Beitrag von T-Paul » 07.06.2020, 00:48

Bei mir scheint das gleiche Problem aufzutreten.
CCU meldet ca. 10 Minuten nach einem dem Start des AP einen Kommunikationsfehler beim Versuch eine Aktion an einem der Wired Geräte auszuführen (z.B. Display Beleuchtung an). Der AP ist jedoch im Netz erreichbar und kann auch über den EQ3 Netfinder neu gestartet werden, dann ist wieder für 10 Min. Ruhe.
Habe den AP in der Verteilung im Dachgeschoss (wird gerade ausgebaut) und die CCU (Raspberrymatic) im Keller. Nachdem meine LAN Verkabelung für das Dachgeschoss jedoch noch nicht fertig ist, habe ich den AP notdürftig mit einem Fritz Powerline 510E Adapter (stabile Powerline Verbindung mit 278 Mbit/s Empfangsrichtung und 160 Mbit/s Senderichtung) ans Netz genommen.
Ich schmeiße morgen mal ein LAN Kabel über das Treppenhaus runter und schaue ob sich was ändert.

T-Paul
Beiträge: 97
Registriert: 17.10.2017, 13:29
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Gerätekommunikation gestört bei Homematic Wired Komponenten

Beitrag von T-Paul » 25.07.2020, 19:00

T-Paul hat geschrieben:
07.06.2020, 00:48
Ich schmeiße morgen mal ein LAN Kabel über das Treppenhaus runter und schaue ob sich was ändert.
Es lag tatsächlich an der Powerline Verbindung. Mit LAN Kabel zwischen AP und Fritzbox keinerlei Probleme gehabt. Zwischenzeitlich hängt ein TP-Link Gigabit Switch dazwischen und auch keine Kommunikationsprobleme mehr.

grmpf
Beiträge: 492
Registriert: 21.01.2012, 12:16
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Gerätekommunikation gestört bei Homematic Wired Komponenten

Beitrag von grmpf » 01.08.2020, 23:24

Hatte heute auch erstmalig Probleme mit dem Bus. Frage: Muss im Router für hmipw IPv6 aktiviert sein?
Gert
________________________________
CCU3 (1: 2012-14, 2:2014-20), >100 Geräte, ~150 Kanäle, (leider) nur Funk, hoher WAF trotz analogem Wife

Giotto
Beiträge: 54
Registriert: 20.11.2011, 21:23
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Gerätekommunikation gestört bei Homematic Wired Komponenten

Beitrag von Giotto » 08.08.2020, 16:00

Hallo zusammen,

hatte auch massive Probleme mit der Zuverlässigkeit meiner IP Wired Komponenten.

Im Thread über die aktuelle Raspi-Firmware bekam ich zwei Tipps:
1) der DRAP kann nur 100MBit und macht manchmal Probleme an 1GBit Switches.
-> Habe dann einen 100MBit-Switch besorgt und vor den DRAP geschaltet. Hatte aber noch ein zweites Problem in meiner Netzwerk-Installation:

2) Es dürfen (auch bei einem reinen 1GBit-Netz) nicht zu viele Switches zwischen Raspi/CCU3 und DRAP sein.
Ich hatte vier bzw. fünf (mit dem obigen 100MBit Switch) -> war zu viel.
-> Habe dann testweise den Raspi vom Arbeitszimmer in den Keller zum Hauptswitch verlegt und auch an den 100MBit Switch angeschlossen.
-> Aus 5 Switches mach einen und schon läuft Wired bei mir stabil wie nie. Auch ein 24h Stresstest hat dann keine Fehler mehr generiert...

ciao, Jörg

Antworten

Zurück zu „HomeMatic IP wired Aktoren und Sensoren“