Welches Netzteil?

Kabelgebundene Sender und Empfänger aus der Serie Homematic IP wired

Moderator: Co-Administratoren

Blanco24
Beiträge: 31
Registriert: 22.08.2020, 16:17
System: CCU und Access Point
Hat sich bedankt: 2 Mal

Welches Netzteil?

Beitrag von Blanco24 » 23.02.2021, 23:26

Hallo zusammen,

da viele verschiedene Netzteile von elv angeboten werden, weiß ich nicht welches ausreicht bzw. das richtige für mein Vorhaben ist. Könnt ihr mir bitte dabei weiter helfen?

Folgende Homematic IP Wired Geräte habe ich:

1 x DRD3
3 x DRBL4
2 x DRS8
1 x DRAP

Vielen Dank im Voraus!

Daimler
Beiträge: 7728
Registriert: 17.11.2012, 10:47
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal

Re: Welches Netzteil?

Beitrag von Daimler » 24.02.2021, 08:17

Hi,

nun, Spannung ist bekannt - DC 24 Volt!

Unbekannte ist die Stromaufnahme.
Und die steht in der downloadbaren BA der Geräte.
Die Summe + ausreichend Reserve ergibt dann das benötigte Netzteil.

Welcher Hersteller - ist Geschmackssache und hängt auch von den Ansprüchen ab.
Ich glaube, Phönix kann man redundant schalten, ich nutze durch die Bank Meanwell ... .
Gruß Günter

3 * pivccx mit 3.53.34 in Produktiv, pivccx mit 3.53.34 Testsystem mit HM-, HMIP- und HMIP-Wired Testgeräten, 3 * HPCx Studio 4.1,
6 * L-Gateway, 3 * RS-L-Gateway, 4 * HAP, FHZ200x, vereinzelt noch FS2x-Komponenten.
HM: Zur Zeit knapp 300 Komponenten mit ??? Kanälen .

Ich übernehme für alle von mir gegebenen Hinweise, Tipps und Links keine Haftung! Das Befolgen meiner Tipps ist nur für Fachkundige gedacht und erfolgt auf eigene Gefahr!

Blanco24
Beiträge: 31
Registriert: 22.08.2020, 16:17
System: CCU und Access Point
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Welches Netzteil?

Beitrag von Blanco24 » 24.02.2021, 09:07

Würde dieser also passen?

https://www.amazon.de/Hutschienen-Netzt ... s9dHJ1ZQ==

Edit: Habe nur 2 Watt Werte finden können in der BA. Für Ruhebetrieb und "Verlustleistung des Geräts für Wärmeberechnung:". Wenn ich den Wert des letzteren zusammen rechne, sollten 60 Watt ausreichen. Ich hoffe, dass ich das richtig verstanden habe.

Daimler
Beiträge: 7728
Registriert: 17.11.2012, 10:47
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal

Re: Welches Netzteil?

Beitrag von Daimler » 24.02.2021, 10:09

DRS8 - BA Seite 29
DRBL4 - BA Seite 31
...
Rechnen musst du schon selbst, da niemand weiß, was du sonst noch alles mit dem Netzteil versorgst / versorgen willst.
Und immer an Reserve denken - zu viel schadet nicht. :wink:
Gruß Günter

3 * pivccx mit 3.53.34 in Produktiv, pivccx mit 3.53.34 Testsystem mit HM-, HMIP- und HMIP-Wired Testgeräten, 3 * HPCx Studio 4.1,
6 * L-Gateway, 3 * RS-L-Gateway, 4 * HAP, FHZ200x, vereinzelt noch FS2x-Komponenten.
HM: Zur Zeit knapp 300 Komponenten mit ??? Kanälen .

Ich übernehme für alle von mir gegebenen Hinweise, Tipps und Links keine Haftung! Das Befolgen meiner Tipps ist nur für Fachkundige gedacht und erfolgt auf eigene Gefahr!

Blanco24
Beiträge: 31
Registriert: 22.08.2020, 16:17
System: CCU und Access Point
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Welches Netzteil?

Beitrag von Blanco24 » 24.02.2021, 10:17

Genau an der Stelle hab ich nachgeschaut.

Wenn ich die Werte unter Verlustleistung des Geräts für Wärmeberechnung zusammen rechne komme ich auf lediglich 21,9W. Also müsste es doch auch für zukünftige Komponente ausreichen. Passt alles andere an dem Netzteil?

Daimler
Beiträge: 7728
Registriert: 17.11.2012, 10:47
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal

Re: Welches Netzteil?

Beitrag von Daimler » 24.02.2021, 10:47

Daimler hat geschrieben:
24.02.2021, 08:17
Stromaufnahme.
:!:

Geräte-Kurzbezeichnung: HmIPW-DRS8
Stromaufnahme: 250 mA max.

BA Seite 29
Gruß Günter

3 * pivccx mit 3.53.34 in Produktiv, pivccx mit 3.53.34 Testsystem mit HM-, HMIP- und HMIP-Wired Testgeräten, 3 * HPCx Studio 4.1,
6 * L-Gateway, 3 * RS-L-Gateway, 4 * HAP, FHZ200x, vereinzelt noch FS2x-Komponenten.
HM: Zur Zeit knapp 300 Komponenten mit ??? Kanälen .

Ich übernehme für alle von mir gegebenen Hinweise, Tipps und Links keine Haftung! Das Befolgen meiner Tipps ist nur für Fachkundige gedacht und erfolgt auf eigene Gefahr!

Blanco24
Beiträge: 31
Registriert: 22.08.2020, 16:17
System: CCU und Access Point
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Welches Netzteil?

Beitrag von Blanco24 » 24.02.2021, 12:06

Oh.. also muss gar nicht die Wattanzahl sondern Ampere berechnet werden? Ist das denn richtig, dass der DRAP alleine 6A benötigt? Somit benötige ich mindestens ein 7A Netzteil statt dem 2,5A den ich gepostet habe.

Daimler
Beiträge: 7728
Registriert: 17.11.2012, 10:47
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal

Re: Welches Netzteil?

Beitrag von Daimler » 24.02.2021, 15:14

Vereinfacht:
W(att)=V(olt) * I(Strom)

Wie da jetzt die 6 A beim Drap zustande kommen sollen, entzieht sich meiner Kenntnis! :shock:
Den habe ich noch nie beachtet, da er ja die Spannung eigentlich nur über die Klemmen verteilt und der Rest wäre ja nur Bus / Gateway.

Das Wired Pendant zieht z. B.:
Kurzbezeichnung: HMW-LGW-O-DR-GS-EU
Versorgungsspannung: 24 V / DC / SELV
Stromaufnahme: 100 mA (max.)

Vieleicht kann sich jemand dazu äußern, der da weitere Infos zu hat.

Aber wenn das stimmen sollte, dann solltest du die 7 A nochmals überdenken.
Gruß Günter

3 * pivccx mit 3.53.34 in Produktiv, pivccx mit 3.53.34 Testsystem mit HM-, HMIP- und HMIP-Wired Testgeräten, 3 * HPCx Studio 4.1,
6 * L-Gateway, 3 * RS-L-Gateway, 4 * HAP, FHZ200x, vereinzelt noch FS2x-Komponenten.
HM: Zur Zeit knapp 300 Komponenten mit ??? Kanälen .

Ich übernehme für alle von mir gegebenen Hinweise, Tipps und Links keine Haftung! Das Befolgen meiner Tipps ist nur für Fachkundige gedacht und erfolgt auf eigene Gefahr!

stan23
Beiträge: 1413
Registriert: 13.12.2016, 21:14
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Altmühltal
Hat sich bedankt: 320 Mal
Danksagung erhalten: 168 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welches Netzteil?

Beitrag von stan23 » 24.02.2021, 16:06

Der DRAP braucht selber keine 6 Ampere.
Vielmehr sitzt der DRAP zwischen Netzteil und den beiden Bus-Anschlüssen, und kann pro Busanschluss max. 3 Ampere weiterleiten.

Der DRAP selber braucht typischerweise 55 mA, bei 24 V also 1,3 Watt.

Wenn du bei deiner Berechnung also über 6 A (bzw. 3 A pro Bus) kommst, dann wird der DRAP zum Limit.

Die BDA Seite 20 empfiehlt beispielsweise ein Netzteil mit 2,5 A.
Daimler hat geschrieben:
24.02.2021, 15:14
Vereinfacht:
W(att)=V(olt) * I(Strom)
Leistung = Spannung * Strom
P [Watt] = U [Volt] * I [Ampere]
;)
Viele Grüße
Marco

RaspberryMatic als VM auf einem NUC mit Proxmox und USB-Funkmodul
~80 Geräte (HM, HmIP, HMW, HBW, AskSin)

Daimler
Beiträge: 7728
Registriert: 17.11.2012, 10:47
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal

Re: Welches Netzteil?

Beitrag von Daimler » 24.02.2021, 17:15

Hi,
stan23 hat geschrieben:
24.02.2021, 16:06
P [Watt] = U [Volt] * I [Ampere]
Und was ist an dem Eindeutschten falsch. :shock:
Hielt es in dem Fall für angebracht. :wink:
stan23 hat geschrieben:
24.02.2021, 16:06
Vielmehr sitzt der DRAP zwischen Netzteil und den beiden Bus-Anschlüssen, und kann pro Busanschluss max. 3 Ampere weiterleiten.
Das ist schon klar.
Aber die Spannung wird doch an den Klemmen nur vom Netzteil durchgeschliffen.

Man könnte doch die Spannung einfach sep. zu den Aktoren legen - wäre dasselbe in grün und hat in beiden Fällen nichts mit der Leistung des Drap zu tun.
Gruß Günter

3 * pivccx mit 3.53.34 in Produktiv, pivccx mit 3.53.34 Testsystem mit HM-, HMIP- und HMIP-Wired Testgeräten, 3 * HPCx Studio 4.1,
6 * L-Gateway, 3 * RS-L-Gateway, 4 * HAP, FHZ200x, vereinzelt noch FS2x-Komponenten.
HM: Zur Zeit knapp 300 Komponenten mit ??? Kanälen .

Ich übernehme für alle von mir gegebenen Hinweise, Tipps und Links keine Haftung! Das Befolgen meiner Tipps ist nur für Fachkundige gedacht und erfolgt auf eigene Gefahr!

Antworten

Zurück zu „HomeMatic IP wired Aktoren und Sensoren“