HomeMatic CCU2 bei ELV bestellen

Nachbau von HM-Geräten mit Arduino inkl. BidCos / AskSinPP

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Werbung


Re: Nachbau von HM-Geräten mit Arduino inkl. BidCos / AskSin

Beitragvon deimos » 12.06.2018, 23:08

Hi,

mir fällt auf Anhieb jetzt kein passender Sensor für einen solchen Beschleunigungssensor ein, von dem ich behaupten könnte, dass er problemlos funktioniert (Nicht, weil es keinen gibt, sondern weil ich mich noch nie damit beschäftigt habe).
Aber ich glaube nicht so recht dran, dass du mit einem Beschleunigungssensor (bzw. jeder Lösung, welche die Bewegung auswertet) eine wirkliche gute Lösung bekommen wirst. Alleine mal das Problem, dass die Markise beim Ausfahren garantiert ordentlich (nach-)schwingen wird, dürfte da schon für einiges an Programmieraufwand sorgen.
Macht da ein "richtiger" Windsensor nicht mehr Sinn?

Viele Grüße
Alex
deimos
 
Beiträge: 1046
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim

Re: Nachbau von HM-Geräten mit Arduino inkl. BidCos / AskSin

Beitragvon Bratmaxe » 13.06.2018, 08:34

Hallo,

ich habe bei mir den Erschütterungssensor von Jarolift im Einsatz:
https://www.jalousiescout.de/markisensteuerungen-windwaechter/sonnen-und-windwaechter/erschuetterungssensor-tdms
Ich habe auch einen Jarolift Motor, daher sind diese direkt gekoppelt (möchte auch hier wieder unabhängig von der Zentrale sein), aber es gibt auch ein Relais, das man mit diesem Sensor koppeln kann, welches man wiederum mit der Homematic auslesen könnte.
Relais/Empfänger:
https://www.jalousiescout.de/funktechnik-funksteuerungen/jarolift-1-kanal-tdrrup-m.html

Kosten wohl zusammen auch ca. 80€ inkl. Versand.
Muss dazu aber sagen. das die Markise bei mir nicht zu 100% in der Homematic eingebunden ist. Die Homematic lässt die Markise zwar rein- und raus fahren, kennt aber die aktuelle Position der Markise nicht, da die Homematic nicht mitbekommt, wenn der Windwächter die Markise einfahren lässt.

Von Jarolift gibt es auch noch einen Sonnen-Windwächter, mit dem habe ich aber keine guten Erfahrungen gemacht, ich habe einfach kein Position gefunden, wo der Sensor richtig im Wind und in der Sonne und in der Nähe der Markise ist..
Zudem fand ich das der Windmesser sehr schwergängig war und sich teilweise gar nicht drehte, obwohl schon gut Wind da war.(vielleicht hatte ich aber auch ein Montagmodell).
Sonnen-Windwächter:
https://www.jalousiescout.de/Markisensteuerungen-Windwaechter/Sonnen-und-Windwaechter/Jarolift-Funk-Sonnen-und-Windwaechter-TDSW-01.html

Aber die Erschütterungssensor funktioniert bei mir sehr zuverlässig! Wäre vielleicht auch eine alternative!
(Der Sensor kann sowohl Hochkant, als auch unter dem Markisenprofil angebracht werden , muss man dann aber auch im Sensor so einstellen!

Gruß Carsten
Bratmaxe
 
Beiträge: 439
Registriert: 28.05.2015, 12:48

Re: Nachbau von HM-Geräten mit Arduino inkl. BidCos / AskSin

Beitragvon JoeHMS » 13.06.2018, 08:55

Hallo Alex und Carsten,

vielen Dank für eure ausführlichen Antworten. Meine Markise steuere ich über einige freien Ports eines Wired 12/14, an den ich die Funkfernsteuerung und einen Endschalter angebunden habe. An einem Frequenzeingang des 12/14 habe ich auch noch einen Windsensor angeschlosssen, der für sich gesehen einwandfrei funktioniert.

Allerdings habe ich an der Stelle wo die Markise angebracht ist durch die Bebauung solche Dreh und Scherwinde, dass der Sensor keinen Sinn macht. Habe auch schon mehrfach mit einem Surf Windmesser nachgemessen. Die Werte an und für sich sind korrekt, aber trotzdem lassen sie keine Aussage zu ob die Markise rein soll oder nicht. Streckenweise springt die schon wie wild, aber der Windmesser steht fast oder dreht sich hin und her.

Aus diesem Grund will ich wirklich die Bewegung der Markise auswerten. Solche einen Funksensor wie den jarolift habe ich auch schon gesehen, allerdings kannte ich den Empfänger mit Relais nicht. das wäre interessant. Muss ich mir mal anschauen.

Wegen der Bewegung beim ausfahren muss ich mir keine Gedanken machen. das mache ich ja über ein Programm. Wenn die Markise ausfährt werden die Impulse ignoriert. Nach x Sekunden werden diese dann ausgewertet. Klar habe ich da eventuell das Problem dass die Markise raus fährt obwohl eventuell zu viel Wind ist. Aber das habe ich mit allen Lösungen.

Danke euch!
CCU2(2.31.25 YAHM 1.9) auf RasPi3 * Wired * CUXD(1.11a) mit CUL868 (v1.66), 1 Wire USB FTDI * Synology mit ccu-historian spk (V1.2) * ccu.io(1.0.51) * dashui(0.9beta120) openHAB 2.1 mit auf RasPI 3
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
132 Kanäle in 38 Geräten und 140 CUxD-Kanäle in 21 CUxD-Geräten
JoeHMS
 
Beiträge: 324
Registriert: 28.02.2012, 12:09

Re: Nachbau von HM-Geräten mit Arduino inkl. BidCos / AskSin

Beitragvon Bratmaxe » 13.06.2018, 09:57

Hallo,

ich lese die Wetterdaten für meinen Ort von Wunderground ein und kann somit zumindest das automatische Ausfahren ab gewissen Windgeschwindigkeiten verhindern. Das diese Angaben natürlich nicht 100% stimmen ist klar, aber zumindest kann ich mit den Daten sagen:
WENN Windgeschwindigkeit >=30 kmh
DANNn Markise Rein (oder nicht raus/sperren)

Ist kein 100% Schutz aber besser als nix..
Wenn der Wind aufkommt, wenn die Markise draussen ist, reagiert ja eh der Erschütterungssensor!

Gruß Carsten!
Bratmaxe
 
Beiträge: 439
Registriert: 28.05.2015, 12:48

Re: Nachbau von HM-Geräten mit Arduino inkl. BidCos / AskSin

Beitragvon Bratmaxe » 13.06.2018, 11:21

jp112sdl hat geschrieben:Ich hatte mal eine Berechnung gefunden, die auf 8,3cm Antennendrahtlänge bei 868MHz kam.
Diese Länge setze ich mittlerweile auch überall ein.


Es gibt ja Umbau Vorschläge für die CCU, wo man dann z.B: zwei Antennen Parallel schaltet, um die Sendeleitung/abdeckung zu erhöhen.
Könnte man das auch bei diesen Nachbauten machen, also 2 parallele Antennen anschließen statt 1x8,3cm?
Muss ich dann 2x16,6cm parallel anschließen, damit der Gesamtwiderstand gleich bleibt, oder hat das keine Auswirkung? Oder muss ich sogar kürzer werden, damit ich inssgesammt auf 8,3cm komme?

Gruß Carsten
Bratmaxe
 
Beiträge: 439
Registriert: 28.05.2015, 12:48

Re: Nachbau von HM-Geräten mit Arduino inkl. BidCos / AskSin

Beitragvon jp112sdl » 13.06.2018, 11:31

Bratmaxe hat geschrieben:Es gibt ja Umbau Vorschläge für die CCU, wo man dann z.B: zwei Antennen Parallel schaltet, um die Sendeleitung/abdeckung zu erhöhen.
Könnte man das auch bei diesen Nachbauten machen, also 2 parallele Antennen anschließen statt 1x8,3cm?
Muss ich dann 2x16,6cm parallel anschließen, damit der Gesamtwiderstand gleich bleibt, oder hat das keine Auswirkung? Oder muss ich sogar kürzer werden, damit ich inssgesammt auf 8,3cm komme?

Gruß Carsten


Hmm... Ich bin kein Amateurfunker und auch kein gelernter Hochfrequenztechniker.
Aber vom Gedanken her ist die Leistung, die das Funkmodul verlässt, ja immer dieselbe.
Nur wie viel davon tatsächlich abgestrahlt wird (und vor allem auch in welche Richtung), hängt von der Antenne ab.
Zu den 2 Antennen kenne ich nur diese Ausführungen hier:
https://www.stall.biz/project/fuer-schw ... an-der-ccu

Ob nun 2 Stummel direkt nebeneinander für Besserung sorgen, mag ich stark bezweifeln.

Da ich bei mir auf 1000m² Grundstück (inkl. Haus mit Keller, EG, 1.OG und DG) an keiner Stelle Empfangsprobleme (und auch kein LAN-Gateway im Einsatz) habe, habe ich mich noch nie weiter damit auseinander gesetzt.
Aber vielleicht kann ja ein anderer deine Frage noch genauer beantworten.
jp112sdl
 
Beiträge: 542
Registriert: 20.11.2016, 21:01

Re: Nachbau von HM-Geräten mit Arduino inkl. BidCos / AskSin

Beitragvon audi2010 » 13.06.2018, 11:35

Bratmaxe hat geschrieben:Es gibt ja Umbau Vorschläge für die CCU, wo man dann z.B: zwei Antennen Parallel schaltet, um die Sendeleitung/abdeckung zu erhöhen.
Könnte man das auch bei diesen Nachbauten machen, also 2 parallele Antennen anschließen statt 1x8,3cm?
Muss ich dann 2x16,6cm parallel anschließen, damit der Gesamtwiderstand gleich bleibt, oder hat das keine Auswirkung? Oder muss ich sogar kürzer werden, damit ich inssgesammt auf 8,3cm komme?

Gruß Carsten

Schau dir den Vorschlag von Eugen "stall.biz" mal an. Der erklärt das recht aufschlussreich.
Benutzeravatar
audi2010
 
Beiträge: 68
Registriert: 18.05.2015, 09:36

Re: Nachbau von HM-Geräten mit Arduino inkl. BidCos / AskSin

Beitragvon Bratmaxe » 13.06.2018, 11:40

Vielen Dank

ja die Seite und dieser Aufbau sind mir schon bekannt.. ich hatte nur "verdrängt", das die beiden Antennen über ein Koax Kabel weiter weggeführt werden..

Also kurz... klar bringt nichts, wie auch bei gleicher Leistung und selber Position.. da hat mein Hirn wohl kurz pause gemacht.. KOFFEIN! :mrgreen: :mrgreen:
Bratmaxe
 
Beiträge: 439
Registriert: 28.05.2015, 12:48

Re: Nachbau von HM-Geräten mit Arduino inkl. BidCos / AskSin

Beitragvon spiecky » 13.06.2018, 16:48

JoeHMS hat geschrieben:Hallo,

habe mir für meinen Raspi mit yahm den Sensor https://www.elv.de/homematic-ip-beschle ... usatz.html zusammengelötet. funktioniert auch soweit. Leider ist das Teil zu träge für eine Markisensteuerung.

Ich möchte mit einem Beschleunigungssensor prüfen ob die Markise wegen Wind anfängt stark zu schwingen und dann einen "Taster" drücken damit diese eingefahren wird (wird schon über homematic gesteuert).

Dafür würde sich doch so ein Asksin Device anbieten?! Hat von euch schon jemand sowas umgesetzt? Würde jetzt als Arduino Neuling versuchen sowas nach einer Anleitung aufzubauen und daran einen Fensterkontakt dran löten. Aber mit den Geräten hier wäre das doch problemlos möglich?!

Kann mir jemand einen Tipp geben wie ich hier vorgehen soll?

Danke, Jochen


Hi,

ich habe mir mit einem Node MCU einen Windmesser für kleines Geld gebaut. Ab einer bestimmten Windgeschwindigkeit wird dann die Markise eingefahren. Funktioniert ganz gut. Habe es so eingestellt, dass mehrmals eine bestimmte Windgeschwindigkeit überschritten werden muss, damit nicht gleich bei einer kurzen stärkeren Böe reingefahren wird. Wenn allerdings eine sehr hohe Windgesch. erreicht wird, wird sofort reingefahren.

Falls Interesse besteht, kann ich Dir gern mehr Infos und die verwendeten Komponenten geben......
spiecky
 
Beiträge: 48
Registriert: 09.12.2017, 16:51

Re: Nachbau von HM-Geräten mit Arduino inkl. BidCos / AskSin

Beitragvon klassisch » 13.06.2018, 19:21

Zur Diskussion mit den Helix Antennen:
Habe vor einiger Zeit mal versucht die Helix-Antennen (separat gekaufte) mit der mitgelieferten Drahtantenne an einem HM 4-fach Batterieaktor zu vergleichen.
Die verhalten sich anders, aber ich könnte nicht eindeutig sagen was "besser" ist.
habe die RSSI Werte in der CCU als Mass genommen. Die hatten schon mal eine Variation. Dann hatte die Orientierung der Antenne im Raum einen Einfluß. Die maximal erreichbaren RSSI-Werte ware bei beiden Antennen im Maximalwert etwa gleich.
Also ein aus erkenntnistheoretischer Sicht unbefriedegendes Ergebnis: "Es kommt darauf an..." Je nach Lage und Orientierung kann mal die eine oder die andere Lösung vorteilhaft sein.
Der Draht ist einfacher zu modifizieren: Einfach etwas zu lang machen und dann stückchenweise abschneiden, bis der RSSI wieder abfällt. Macht man aber nur, wenns nötig ist.
Bei den Helix-Antennen mag es auch Exemplare geben, die einfach nur passend aussehen, elektrisch aber nicht wirklich passen.
Und was mache ich jetzt? Wenn die Helixantenne dabei ist und geometrisch ins Gehäuse passt, löte ich sie ein. Wenn alles funktioniert, bleibt sie dran.
klassisch
 
Beiträge: 2880
Registriert: 24.03.2011, 05:32

VorherigeNächste

Zurück zu Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste







© homematic-forum.de & Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder & Texte auf dieser Seite sind Eigentum
der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.