HM-MOD-RPI-PCB (HM-MOD-UART) vs. TRXC2-TIF (RPI-RF-MOD) - "schlechter(er)" Funk?

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

jp112sdl
Beiträge: 8043
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 436 Mal
Danksagung erhalten: 983 Mal
Kontaktdaten:

Re: HM-MOD-RPI-PCB (HM-MOD-UART) vs. TRXC2-TIF (RPI-RF-MOD) - "schlechter(er)" Funk?

Beitrag von jp112sdl » 04.12.2020, 11:30

deimos hat geschrieben:
04.12.2020, 11:10
interessant wäre noch die Frage, auf welcher Frequenz die normalen HmIP Geräte arbeiten. Wenn die auch 25KHz niedriger unterwegs sind, wäre ein Wechsel vom RPI-RF-MOD auf eine höhere Frequenz u.U. eine ganz dumme Idee...
Sehe ich auch so.

Hab zwar nur ein HmIP Gerät (PCBS), aber das sendet auch "weiter unten". Gerade eben mal angeschaut.

Sagt uns das jetzt: Wer nur BidCos fährt, ist mit dem HM-MOD-RPI-PCB besser dran; HmIP Nutzer mit dem RPI-RF-MOD?

Irgendeinen Grund muss es ja geben, warum man die Frequenz etwas im Tuning verändert hat.

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

PN sind deaktiviert!

deimos
Beiträge: 4237
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 448 Mal
Kontaktdaten:

Re: HM-MOD-RPI-PCB (HM-MOD-UART) vs. TRXC2-TIF (RPI-RF-MOD) - "schlechter(er)" Funk?

Beitrag von deimos » 04.12.2020, 11:34

Hi,
jp112sdl hat geschrieben:
04.12.2020, 11:30
Irgendeinen Grund muss es ja geben, warum man die Frequenz etwas im Tuning verändert hat.
Im Zweifel: Unterschied zwischen CC1101 und CC1310 und keiner hat es gemerkt, weil erst die Community mit einem SDR nachschaut. :wink:

Viele Grüße
Alex

jp112sdl
Beiträge: 8043
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 436 Mal
Danksagung erhalten: 983 Mal
Kontaktdaten:

Re: HM-MOD-RPI-PCB (HM-MOD-UART) vs. TRXC2-TIF (RPI-RF-MOD) - "schlechter(er)" Funk?

Beitrag von jp112sdl » 04.12.2020, 11:52

deimos hat geschrieben:
04.12.2020, 11:34
Im Zweifel: Unterschied zwischen CC1101 und CC1310 und keiner hat es gemerkt,
MOD-UART: SI1002 (Silabs)
BidCos-Geräte: Teils SI, teils TI

Ich vermute da schon eher eine gewisse Absicht, deren Logik sich mir nicht erschließt.

Natürlich kann ich einen Radiosender auf 89.0(00) MHz auch aufgrund seiner Bandbreite noch hören, wenn ich den Tuner auf 89.015 MHz einstelle. Es rauscht halt nur etwas, was die Qualität des Empfangs schmälert.

Und nicht anders sehe ich es hier auch in dem Fall.
Zuletzt geändert von jp112sdl am 04.12.2020, 11:57, insgesamt 1-mal geändert.

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

PN sind deaktiviert!

deimos
Beiträge: 4237
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 448 Mal
Kontaktdaten:

Re: HM-MOD-RPI-PCB (HM-MOD-UART) vs. TRXC2-TIF (RPI-RF-MOD) - "schlechter(er)" Funk?

Beitrag von deimos » 04.12.2020, 11:56

Hi,

eine mögliche Erklärung: Bei HmIP werden die Wakeups ja angeblich auf 869MHz gesendet, vielleicht sollte der "normale" Funkverkehr etwas nach unten geschoben werden, damit mehr Abstand ist.

Viele Grüße
Alex

stan23
Beiträge: 1413
Registriert: 13.12.2016, 21:14
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Altmühltal
Hat sich bedankt: 320 Mal
Danksagung erhalten: 168 Mal
Kontaktdaten:

Re: HM-MOD-RPI-PCB (HM-MOD-UART) vs. TRXC2-TIF (RPI-RF-MOD) - "schlechter(er)" Funk?

Beitrag von stan23 » 04.12.2020, 14:55

deimos hat geschrieben:
04.12.2020, 11:56
Bei HmIP werden die Wakeups ja angeblich auf 869MHz gesendet, vielleicht sollte der "normale" Funkverkehr etwas nach unten geschoben werden, damit mehr Abstand ist.
Daran habe ich auch schon gedacht. Ich habe aber abgesehen von HmIP-Rauchmelder keine anderen Geräte die einen HmIP-Wakeup-Burst brauchen.

Andererseits spielt es ja keine Rolle ob ich ein anderes "Spielgerät" aufwecke, die HmIP-Rauchmelder werden dabei ja trotzdem wach. Ich versuche das nachher oder morgen auch zu testen.
Viele Grüße
Marco

RaspberryMatic als VM auf einem NUC mit Proxmox und USB-Funkmodul
~80 Geräte (HM, HmIP, HMW, HBW, AskSin)

stan23
Beiträge: 1413
Registriert: 13.12.2016, 21:14
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Altmühltal
Hat sich bedankt: 320 Mal
Danksagung erhalten: 168 Mal
Kontaktdaten:

Re: HM-MOD-RPI-PCB (HM-MOD-UART) vs. TRXC2-TIF (RPI-RF-MOD) - "schlechter(er)" Funk?

Beitrag von stan23 » 04.12.2020, 15:45

Okay, das war einfacher als gedacht.
Der Burst ist offenbar auch verschoben, das erkennt man sogar in dieser Auflösung. Aber Burst und Kommunikation liegen so weit auseinander, dass ich mir nur schwer vorstellen kann dass die Burst auf 896 MHz eine Begründung für die Verschiebung sein sollen.

Interessant ist auch dass die Antwort des HmIP-SMO nicht verschoben ist, im Wasserfall ganz oben.
Waterfall_HmIP_Burst__HM-MOD-UART_vs_TRXC2-TIF.png
oben: TRXC2-TIF --> HmIP_SMO (Bewegungsmelder)
unten: HM-MOD-UART --> HmIP-SWSD (Rauchmelder)

links: Kommunikation auf 868,3 MHz
rechts: HmIP-Bursts auf 869,5 MHz
Viele Grüße
Marco

RaspberryMatic als VM auf einem NUC mit Proxmox und USB-Funkmodul
~80 Geräte (HM, HmIP, HMW, HBW, AskSin)

PC-Oldie
Beiträge: 92
Registriert: 04.01.2015, 13:51
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: HM-MOD-RPI-PCB (HM-MOD-UART) vs. TRXC2-TIF (RPI-RF-MOD) - "schlechter(er)" Funk?

Beitrag von PC-Oldie » 09.12.2020, 16:32

Moin,
jp112sdl hat geschrieben:
04.12.2020, 11:30
Sagt uns das jetzt: Wer nur BidCos fährt, ist mit dem HM-MOD-RPI-PCB besser dran; HmIP Nutzer mit dem RPI-RF-MOD?
da ich keine HM-IP Geräte im Einsatz habe, kann ich nicht sagen ob man bei HM-IP mit dem RPI-RF-MOD besser fährt. Bestätigen kann ich aber, dass das neue Funkmodul bei mir zu sehr deutlich schlechteren Empfangseigenschaften geführt hat. Ich hatte den Bausatz von Eugen CCU3 boxed mit Dual-Beam Antenne zusammengebaut mit einem Pi4 und einem RPI-RF-MOD. Die Empfangseigenschaften waren so schlecht, dass ich der Ansicht war, dass die Lötstellen am Lambda-Transformator bzw. am Funkmodul vielleicht nicht ok sind. Nachdem alles überprüft und am Funkmodul nochmals neu gelötet worden war blieb das Ergebnis weiter miserabel. Daraufhin habe ich ein altes Funkmodul eingesetzt und siehe da, ich hatte noch bessere Werte als ich sie mit der Flachantenne von Eugen vorher hatte :D

Daraufhin habe ich die Tests nochmals mit einem Pi3 durchgeführt und das Ergebnis war identisch mit den Pi4 Versuchen. Seit diesem Zeitpunkt fristet das RPI-RF-MOD sein Dasein im Ersatzteillager.

Da wir in einem sehr alten Altbau leben gibt es kein Stahlbeton. Die piVCCU3 CCU3 boxed mit Dual-Beam Antenne liegt zentral in der Mitte und versorgt von da die kompletten 130 m² plus Keller und bis zur Garage absolut problemlos. Funkstörungen treten so gut wie nie auf.

Soweit meine Erfahrungen mit dem RPI-RF-MOD.

Gruß
Hans

Benutzeravatar
jmaus
Beiträge: 7073
Registriert: 17.02.2015, 14:45
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 156 Mal
Danksagung erhalten: 672 Mal
Kontaktdaten:

Re: HM-MOD-RPI-PCB (HM-MOD-UART) vs. TRXC2-TIF (RPI-RF-MOD) - "schlechter(er)" Funk?

Beitrag von jmaus » 23.02.2021, 21:06

jp112sdl hat geschrieben:
30.11.2020, 11:09
Meinen oben erwähnten Beobachtungen zufolge sieht das Verhalten bei meinem RPI-RF-MOD unter FW 3.53.34 genau so aus.
Hallo Zusammen,

nachdem eQ3 ja heute im OCCU den ersten Release Candidate eines 3.57.x Releases herausgebracht hat, wollte ich die hier in diesem Beitrag Interessierten wissen lassen, das mit dieser Version es nun auch ein neues Firmware-Update für das RPI-RF-MOD gibt (Version 4.2.14 – https://github.com/eq-3/occu/blob/maste ... 4.2.14.eq3).

Laut meinem Kenntnisstand sollte diese Version unter anderem auch das hier von Jerome aufgedeckte Problem der leichten Frequenzverschiebung beheben. Nachdem ich das an eQ3 damals weitergeleitet hatte war man anscheinend in der Lage das zu reproduzieren und konnte den Fehler in der Firmware des RPI-RF-MOD wohl beheben.

Es wäre schön wenn mit der neuen 4.2.14 Firmware des RPI-RF-MOD die hier vorgestellten Tests/Untersuchungen erneut durchgeführt werden könnten um zu verifizieren das das Problem nun in der Tat beseitigt ist. Ab dem morgigen nightly snapshot von RaspberryMatic sollte dann übrigens auch die neue Firmware entsprechend gleich mit dabei sein, sodass sich das Anwenden und Testen dann ggf. leichter machen sollte.

Und so bleibt zu hoffen, dass mit der 4.2.14 Firmware nicht nur das Problem beseitigt wurde, sondern sich vielleicht sogar eine leichte Verbesserung der Sende-/Empfangsqualität des RPI-RF-MOD einstellt. Wenn dem so ist, so wäre die tolle Arbeit von Jerome, dieser Beitrag und der daraus resultierende Bugfix durch eQ3 wirklich ein weiterer guter Beweis dafür das sich Community-Arbeit für alle lohnt! 8)
RaspberryMatic 3.55.10.20210213 @ ESXi, ~190 Hm-RF/HmIP-RF/HmIPW Geräte, ioBroker – RaspberryMatic GitHub Projekt / Twitter

jp112sdl
Beiträge: 8043
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 436 Mal
Danksagung erhalten: 983 Mal
Kontaktdaten:

Re: HM-MOD-RPI-PCB (HM-MOD-UART) vs. TRXC2-TIF (RPI-RF-MOD) - "schlechter(er)" Funk?

Beitrag von jp112sdl » 25.02.2021, 17:09

jmaus hat geschrieben:
23.02.2021, 21:06
Laut meinem Kenntnisstand sollte diese Version unter anderem auch das hier von Jerome aufgedeckte Problem der leichten Frequenzverschiebung beheben.
Ich bin begeistert! Passt nun 1:1 übereinander

Code: Alles auswählen

Oben  = HM-MOD-RPI-PCB
Unten = RPI-RF-MOD
Bildschirmfoto 2021-02-25 um 17.07.38.png

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

PN sind deaktiviert!

Benutzeravatar
jmaus
Beiträge: 7073
Registriert: 17.02.2015, 14:45
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 156 Mal
Danksagung erhalten: 672 Mal
Kontaktdaten:

Re: HM-MOD-RPI-PCB (HM-MOD-UART) vs. TRXC2-TIF (RPI-RF-MOD) - "schlechter(er)" Funk?

Beitrag von jmaus » 25.02.2021, 17:13

jp112sdl hat geschrieben:
25.02.2021, 17:09
jmaus hat geschrieben:
23.02.2021, 21:06
Laut meinem Kenntnisstand sollte diese Version unter anderem auch das hier von Jerome aufgedeckte Problem der leichten Frequenzverschiebung beheben.
Ich bin begeistert! Passt nun 1:1 übereinander

Code: Alles auswählen

Oben  = HM-MOD-RPI-PCB
Unten = RPI-RF-MOD
[...]
Na das ist doch mal ein Erfolg, wunderbar. Mal sehen ob sich dann in der großen Menge an Nutzern auch damit ein Mehrwert im Sinne einer verbesserten Sende-/Empfangsqualität einstellt und das nicht nur ein Ausreisser war der aber keinerlei praktische Relevanz hatte :)

Danke dir auf jeden Fall aber nochmal für die geniale und sehr detaillierte Analyse. Das hat wohl schon gereicht das die eQ3 Entwickler nach meinem Hinweis das Problem beheben konnten.
RaspberryMatic 3.55.10.20210213 @ ESXi, ~190 Hm-RF/HmIP-RF/HmIPW Geräte, ioBroker – RaspberryMatic GitHub Projekt / Twitter

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“