RS485-Busankoppler für Taster, LEDs und Temperaturfühler

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

homematic_fan
Beiträge: 162
Registriert: 04.09.2010, 20:08

Re: RS485-Busankoppler für Taster, LEDs und Temperaturfühler

Beitrag von homematic_fan » 27.04.2017, 23:33

Vince hat geschrieben:
Ich würde gerne mal das Modul mit den 8 Eingängen und den 4 Ausgängen ausprobieren. Meinst du, du kannst mir das was zukommen lassen?

Grüße
Hi Vince,

prima, daß das Anlernen geklappt hat. In der letzten Zeit bin ich nicht zum Programmieren gekommen. Die Implementierung der Direktverknüpfungen für die Ausgabe ist etwas aufwendiger. Da müßte man ein paar Tage dranbleiben. Evtl. könnte ich aber eine Version ausphasen, bei der die Ausgabe nur programmgesteuert funktioniert. Das sollte einfach sein. Dauert aber auch noch etwas.

Hast Du schon den folgenden Thread gesehen?

viewtopic.php?f=19&t=36415

Das wäre doch eventuell auch was für Dich? Der Vorteil ist, daß alles auf einer Platine untergebracht ist und die Verdrahtung von ca. 20+ Drähten auf engstem Raum entfällt und ein Gehäuse braucht man auch nicht mehr, weil die Platine gleichzeitig das Tastenmodul ist. Verglichen mit den Tastenmodulen von Gira und Jung finde ich es optisch nicht so hübsch. Dafür scheint der Preis OK zu sein.

Grüße
HM-Fan

homematic_fan
Beiträge: 162
Registriert: 04.09.2010, 20:08

Re: RS485-Busankoppler für Taster, LEDs und Temperaturfühler

Beitrag von homematic_fan » 01.05.2017, 12:03

Vince hat geschrieben:Jetzt muss ich nur ein vernünftiges Bild in die CCU2 bekommen für das Homebrew Modul. :D
Eine Möglichkeit wäre wohl, ein bereits vorhandenes Bildchen umzuändern. Die existierenden Bildchen sind in der CCU2 im Ordner /www/config/devices/250 und /www/config/devices/50 abgespeichert. Das Fileformat ist praktischerweise .png. Habe ich gerade zufällig gesehen.

Grüße
HM-Fan

Benutzeravatar
Vince
Beiträge: 226
Registriert: 02.08.2014, 16:34

Re: RS485-Busankoppler für Taster, LEDs und Temperaturfühler

Beitrag von Vince » 11.07.2017, 10:12

Hallo ihr,

Ich war lange nicht mehr Online. Ich habe auch nicht mehr weiter gebaut.

Gibt es schon Neuerungen? HM-Fan, ist dein Gehäuse schon in Serien? :wink:
Grüße Vince

aktueller Status = Homematic Padawan

homematic_fan
Beiträge: 162
Registriert: 04.09.2010, 20:08

Re: RS485-Busankoppler für Taster, LEDs und Temperaturfühler

Beitrag von homematic_fan » 30.08.2017, 23:12

Bei mir hat das Projekt für einige Monate geruht. Jetzt bin ich zeitweise wieder dran. Einige Neuerungen gibt es:

Ich habe mich jetzt für Tastsensormodule (F40-Serie) von Jung entschieden. Damit der Tastsensor zusammen mit dem HM-Anschlußmodul, Schalterrahmen usw. montiert werden kann, muß das Gehäuse außen noch etwas kleiner werden, damit es in der UP-Dose gedreht werden kann. Innen muß es noch etwas größer werden, weil einige Module noch zu "streng" in das Gehäuse hineingehen.

Außerdem habe ich mir den Multitaster von hausbus.de näher angeschaut und ein paar Ideen, die mir gut gefallen, schamlos übernommen. 8) Hausbus.de verwendet das Homematic Dimmer-Aktor Modell zur Steuerung der LEDs des Tastsensor-Moduls. Damit kann man diese LEDs nicht nur einschalten oder ausschalten wie beim ursprünglich geplanten I/O-Modul sondern man kann die LEDs zusätzlich dimmen und blinken lassen. Das ist ganz praktisch. So könnten die LEDs tagsüber heller leuchten als am Abend. Das Blinken könnte man für Sonderfunktionen nutzen. Hausbus.de hat noch einiges mehr in ihren Multitaster eingebaut, aber das ist mir teilweise zu verspielt. Wegen dem Dimmen kann man aber nur bis maximal 6 LEDs ansteuern (wegen den 6 PWM-Ausgängen des Atmel Mikroprozessors auf dem Arduino Board). D.h. es bietet sich an, Tastsensormodule mit maximal 6 Tasten und 6 LEDs zu verwenden. Die gibt es von Gira und Jung. Weil die LEDs dieser Module auf 24V ausgelegt sind, müssen die Vorwiderstände geändert werden. Beim Jung-Modul geht das noch einigermaßen, bei Gira sind die SMD Vorwiderstände derartig winzig und ungünstig platziert, daß das praktisch nicht geht und stattdessen ein Open-Kollektor-Treiber Baustein eingebaut werden müßte, um die LEDs mit 24V zu beschalten.

Das ist der Zwischenstand. Ich berichte wieder, wenn es was Neues gibt.

Grüße
HM_Fan

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“